Home / Forum / Meine Familie / Wegziehen?

Wegziehen?

28. Mai 2012 um 13:08

hallo,

wie ich bereits in einem anderem Beitrag geschrieben habe, verstehen wir uns nicht so gut mit seinen eltern, und es beinträchtigt unser familienleben. jetzt hat mein mann ein job angebot bekommen, 200 km von unserem derzeitigen wohnort entfernt. ich bin eigentlich ein mensch der nicht mal gern in urlaub fährt weil ich am liebsten zu hause bin, in meiner heimat^^ aber solangsam stell ich mir die frage ob es nicht doch besser wär weg von eltern/schwiegereltern/etc.. und endlich mal unser eigenes leben beginnen. oder glaubt ihr ich stürze mich damit ins unglücklich sein? mein mann wäre die meiste zeit auf arbeit und ich kenne dort niemanden!

Mehr lesen

28. Mai 2012 um 17:20

Warum nicht?
Wenn es Euer Familienleben so beeinträchtigt und das Job-Angebot ok ist, warum nicht? Ihr könnt ja auch 200 km entfernt ein neues Zuhause finden, wo Du Dich wohl fühlst. Es ist wunderschön, wenn man sein "eigenes Leben" hat. Ich wohn e mit meinem Lebensgefährten auch (noch) bei den Schwiegereltern, haben uns aber ein haus gekauft und ich bin froh, wenn ich "mein eigenes Leben wieder habe".

Warum solltest Du denn dort unglücklich sein? Freunde/Bekannte wirst Du dort auch finden (habt ihr Kinder? Dann z.B über den Kindergarten/Schule. Auch übers Internet kann man schnell neue Bekanntschaften in der Nähe finden.

Du wirst sehen wie toll es ist, wenn ihr Euer EIGENES Leben habt. Ich weiß, wovon ich rede. Wir haben immer alleine gewohnt, bis das zweite Kind kam (16 Jahre altersunterschied), mein Lebensgefährte hatte sich gerade selbstständig gemacht, also Hauskauf o.ä. erstmal ausgeschlossen. Und bei seinen Eltern war ausgebaut + Schwägerin im Garten neu gebaut - HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!. Ich habe mich mit Händen und Füßen dagegen gesträubt - so sehr, dass ich die ersten 2 Jahre durchgehend krank war. Mein Lebensgefährte hat mir versprochen, dass wir höchstens 4 Jahre hier bleiben, er musste halt sehen, wie der Betrieb anläuft. Der läuft bombig, also haben wir uns auf Häusersuche begeben und schlagartig ging es mir wieder gut. Ich mag meine Schwiegereltern total gerne, aber das ist hier nichts für mich. Ich brauche mein eigenes Leben - und das ist mir so wichtig, dass ich letztendlich auch alle Register gezogen hätte. Ich wäre auf jeden Fall nach 4 Jahren ausgezogen - auch ohne ihn. Wenn Dich Deine Lebenssituation unglücklich macht, liegt es ALLEIN AN DIR, dass zu ändern. Und ich kann Dir nur empfehlen - tu es!

GLG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2012 um 20:44
In Antwort auf samlinda1

Warum nicht?
Wenn es Euer Familienleben so beeinträchtigt und das Job-Angebot ok ist, warum nicht? Ihr könnt ja auch 200 km entfernt ein neues Zuhause finden, wo Du Dich wohl fühlst. Es ist wunderschön, wenn man sein "eigenes Leben" hat. Ich wohn e mit meinem Lebensgefährten auch (noch) bei den Schwiegereltern, haben uns aber ein haus gekauft und ich bin froh, wenn ich "mein eigenes Leben wieder habe".

Warum solltest Du denn dort unglücklich sein? Freunde/Bekannte wirst Du dort auch finden (habt ihr Kinder? Dann z.B über den Kindergarten/Schule. Auch übers Internet kann man schnell neue Bekanntschaften in der Nähe finden.

Du wirst sehen wie toll es ist, wenn ihr Euer EIGENES Leben habt. Ich weiß, wovon ich rede. Wir haben immer alleine gewohnt, bis das zweite Kind kam (16 Jahre altersunterschied), mein Lebensgefährte hatte sich gerade selbstständig gemacht, also Hauskauf o.ä. erstmal ausgeschlossen. Und bei seinen Eltern war ausgebaut + Schwägerin im Garten neu gebaut - HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!. Ich habe mich mit Händen und Füßen dagegen gesträubt - so sehr, dass ich die ersten 2 Jahre durchgehend krank war. Mein Lebensgefährte hat mir versprochen, dass wir höchstens 4 Jahre hier bleiben, er musste halt sehen, wie der Betrieb anläuft. Der läuft bombig, also haben wir uns auf Häusersuche begeben und schlagartig ging es mir wieder gut. Ich mag meine Schwiegereltern total gerne, aber das ist hier nichts für mich. Ich brauche mein eigenes Leben - und das ist mir so wichtig, dass ich letztendlich auch alle Register gezogen hätte. Ich wäre auf jeden Fall nach 4 Jahren ausgezogen - auch ohne ihn. Wenn Dich Deine Lebenssituation unglücklich macht, liegt es ALLEIN AN DIR, dass zu ändern. Und ich kann Dir nur empfehlen - tu es!

GLG


Ja wir haben zwei kinder was die situation nicht einfacher macht. Mein großer ist vier und ist eher ein schüchterner typ was den ortswechsel erschweren könnte außerdem sind es die einzigsten enkel aus dem grund werden sie uns alle erdenklich möglichen steine in den weg legen uuund, noch ein großer punkt sind unsere besten freunde, wir sind jedes wochenende und unter der woche zusammen und dieser abschied würde mir sehr schwer fallen.. Schwierig.. Aber der gedanke an die "freiheit" lässt mich nicht los. Ich könnte allerdings nicht mehr arbeiten gehen vorerst da kein babysitter vorhanden ist.. Hmmm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2012 um 23:51

Naja gut...
Abstriche muss man ganz sicher machen, aber Kinder finden schnell neuen Anschluss, auch dein Großer. Auch wenn es etwas länger dauert... Besser mit 4 als mit 10, wenn sie wirklich schon einen festen Freundeskreis haben. Und wer weiß, in wie weit Euer Familienleben in den nächsten Jahren noch beeinträchtigt sein wird. Zurückziehen kann man immernoch. Aber vielleicht ist es ja auch dass, was für Dich das Richtige ist? Dazu muss man den Schritt einfach wagen. Und mal ehrlich... Was sind 200 km. Ihr könntet Eure Freunde jedes Wochenende sehen, wenn ihr wollt. Das ist keine Entfernung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2012 um 8:47
In Antwort auf samlinda1

Naja gut...
Abstriche muss man ganz sicher machen, aber Kinder finden schnell neuen Anschluss, auch dein Großer. Auch wenn es etwas länger dauert... Besser mit 4 als mit 10, wenn sie wirklich schon einen festen Freundeskreis haben. Und wer weiß, in wie weit Euer Familienleben in den nächsten Jahren noch beeinträchtigt sein wird. Zurückziehen kann man immernoch. Aber vielleicht ist es ja auch dass, was für Dich das Richtige ist? Dazu muss man den Schritt einfach wagen. Und mal ehrlich... Was sind 200 km. Ihr könntet Eure Freunde jedes Wochenende sehen, wenn ihr wollt. Das ist keine Entfernung.

Vielleicht
Hast du recht. Danke.

Auch wenn ich mir sicher bin das eltern/schwiegereltern alles tun um uns davon abzuhalten. Aber vielleicht ist es wirklich das richtige

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen