Home / Forum / Meine Familie / Wegen den kindern meines freundes auf eigene verzichten zu müssen

Wegen den kindern meines freundes auf eigene verzichten zu müssen

10. August 2015 um 21:14

Hallo ihr lieben
Mich belastet das alles schon so lange.ich bin 31 und schon fast sechs Jahre mit meinem freund zusammen.ich wusste von Anfang an das er zwei Kinder hat.der einer ist 15 und der andere fast 8.am Anfang hatte er keinen kontakt zu den Kinder.eher selten.einmal im Jahr waren sie da.mittlerweile ist das anders und regelmässiger so das sie auch mal in den Ferien kommen.ich wünsche mir so sehr ein eigenes.nach meiner Fehlgeburt ist das ganze noch schlimmer geworden.er meint immer eigenes geht nicht kein Geld..und und und.aber er verlangt auch das ich wenn die Kinder da sind anwesend bin.es ist eine Qual für mich.er kümmert sich ja nicht mal wenn sie da sind.mittlerweile habe ich richtig hass und es frisst mich auf.er meint immer wenn der älteste raus ist aus dem unterhalt dann vielleicht.und was macht ich wenn er studiert?ich macht das so kaputt.ich weine oft
Wenn ich 20 wäre dann hätte ich noch Zeit.aber ich höre meine uhr ticken.und ich fühle mich einfach nur noch als würde ich mich der liebe zu ihm wegen opfern.verstehe nicht das er so wenig nach empfinden kann wie ich mich fühle.zumal wenn ich das Kind nicht verloren hätte dann wäre es jetzt auch da.und dann wäre der älteste auch nicht aus dem unterhalt raus.gehts noch jemand wie mir?? Ist schlimm mit keinem drüber reden zu können

Mehr lesen

2. Oktober 2015 um 8:41

Ich kann dich so gut verstehen!
Es ist wirklich ein schreckliches Gefühl wenn der Partner sagt...Nein ich hab schon 2(andere)
Das Geld!!! Obwohl ich selber gut verdiene und mir nen Batzn Geld selbst zusammensparen könnte um uns über die Runden zu bringen......Und wenn er sagt nein , weil es könnte ja sein dass man sich wieder trennt und er dann ev. noch ein Kind "verliert!"
Ich kenn das.Ich bin 36!

Das tut verdammt weh und hat zur Folge, dass man beginnt ne riesen Abneigung gegen seine 2 Kinder zu entwickeln.Und die stehen dann einmal wöchentlich in meinem Haus in der Tür.....mehr oder weniger überraschend weil man nicht gefragt wird wann es einem passen würde..Das ist zu aufwendig und zu kompliziert einen Tag /Nacht Termin zu finden mit dem alle glücklich sind.!

Fährt man eine Woche auf Urlaub mit dem Partner bekommt man an den Kopf geworfen, dass er die Kindee jetzt schon 2 Wochen nicht sehen konnte.....Man muss sogar ein schlechtes Gewissen haben wenn man verreist.

Ja mir geht es sehr ähnlich und ich weiß auch nicht mehr weiter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 3:25
In Antwort auf dorean_11849785

Ich kann dich so gut verstehen!
Es ist wirklich ein schreckliches Gefühl wenn der Partner sagt...Nein ich hab schon 2(andere)
Das Geld!!! Obwohl ich selber gut verdiene und mir nen Batzn Geld selbst zusammensparen könnte um uns über die Runden zu bringen......Und wenn er sagt nein , weil es könnte ja sein dass man sich wieder trennt und er dann ev. noch ein Kind "verliert!"
Ich kenn das.Ich bin 36!

Das tut verdammt weh und hat zur Folge, dass man beginnt ne riesen Abneigung gegen seine 2 Kinder zu entwickeln.Und die stehen dann einmal wöchentlich in meinem Haus in der Tür.....mehr oder weniger überraschend weil man nicht gefragt wird wann es einem passen würde..Das ist zu aufwendig und zu kompliziert einen Tag /Nacht Termin zu finden mit dem alle glücklich sind.!

Fährt man eine Woche auf Urlaub mit dem Partner bekommt man an den Kopf geworfen, dass er die Kindee jetzt schon 2 Wochen nicht sehen konnte.....Man muss sogar ein schlechtes Gewissen haben wenn man verreist.

Ja mir geht es sehr ähnlich und ich weiß auch nicht mehr weiter!

Seid nicht so duckmäuserig!
Mädels, bitte lasst euch nicht alles bieten. Ein unerfüllter kinderwunsch ist nichts, was man dem partner oder dessen finanziellen verbindlichkeiten zu liebe aufgibt. Wenn es nachher zu spät ist, werdet ihr es sicher bereuen.

Das ist ja leider auch kein thema, bei dem man einen kompromiss schliessen kann.

Manchmal muss man ein zeichen setzen und für seine wünsche einstehen und wenn es nicht erhört wird, muss man gehen. Evtl. hat man dann eine chance auf eine familie. Alles ist besser, als in der luft zu hängen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2016 um 19:13

Leidgenossin
Hallo Labello!

Hab erst jetzt dein post gelesen! Hat sich inder zwischenzeit etwas neues ergeben? Wie ist die situation jetzt bei dir?

Hab seit 5 jahren ein stiefkind (10)! Mit den jahren hat sich bei mir (32)!!! auxh ein grosser kinderwunsch aufgetan! Wie bei dir auch möchre er aber kein kind mehr, aus angst dass es wieder so wird- trennung, und dann hat er zwei kinder von zwei frauen (unterhalt)! Ja wichtiges thema! U sere männer habens nun mal schlecht erwuschen mit ihren exen, und wir dürfens ausbaden! Hatten dchon ettliche diskussionen ect diesbezüglich! Ausserdem sagt er, er möchte das nicht mehr alles von vorn haben und von vorn anfangen!
Hätten uns dchon fast getrennt, da wir uns aber wirklich lieben sind wir bis heute zusammen! Mittlerweile leb ich ganz gut damit - meistens- und sage auch dass ich kein kind möchte! Nur weiss ich nicht gebau ob das so ist weil ichs mir nur einrede oder obs wirklich aus freien stücken kommt! Nach aussen hin geb ich immer die anti-familien-verfächterin )) es gibt manchesmal dann doch momente wo ich einfach traurig bin deshalb! Schlimme momente wenn man vater und sohn (alle zwei WE ganze 3 tage) - früher waren es ca 3 1/2 jahre JEDES WE) zusammen auf der couch kuscheln und sich gegenseitog sagen wie sehr sie sich lieb haben! Das sind momente die mir das herz brechen und ich dann regelrecht auf abstand gehe da ich das so schwer ertrage und mich extreme eifersucht und trauer plagt! Man sollte sich doch freuen wenn zwei menschen so glücklich sind, aber in dem moment ist man sich selbst der nächste und weint da man selbst "die einsame" oder die "übrig gebliebene" ist! Man fühlt sich doch nicht als familie!

Ja was kann man tun?! Ich weiss da auch nicht was richtig und falsch ist! Ich weiss nur dass ich ihn über alles liebe und das lässt mich damit leben und hoffentlich wirds nach und nach besser mit den Jahren!

Was schon auch ein thema ist: es tut mir so leid zu lesen dass du die FG hattest - das machts dir sehr schwer das versteh ich! Mein mitgefühl! Die frage ist, sollte man sich trennen, und dann jahre später bzw eine zeit später draufkommen ... Ich kann keine kinder bekommem ... Das weiss man ja auch nicht, wenn man es nicht probiert hat, bzw vielleicht dasselbe nochmal passieren könnte eine FG- dann hat man sich vom vielleicht wirklich traummann getrennt und hat dann doch kein kind weils medizinisch nicht möglixh ist! Ich hoff das kommt richtig rüber?! Schreib über handy und lass den gedanken freien Lauf!

Also schlimmster Fall, man trennt sich aufgrund fehlendem kinderwusch des partners obwohl man (was man aber noch nicht weiss im vorhinein) gar nicht in der lage ist ein baby zu bekommen! So und das ist meine vermutung, da ich persönlich früher chronische eierstockentzündungen hatte(was jahre später zur ungruchtbarkeit bzw zu komplikationen führen kann - nicht muss aber leicht möglich wäre) und genau das lässt mich weitermachen!!! Es wären doch noch viel mehr schmerzen als zum jetzigen zeitpunkt!

Liebe labello, ich wünsch dir und euch allen leidgenossinen die das jetzt lesen alles Liebe und vorallem richtige Entscheidungsfällung!!! Viel Kraft!

Lg Stepmom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 21:49

Wenn der Mann keine Kinder hätte...
Mich interessiert, ob ihr Euch dieselben Fragen stellen würdet, wenn er keine Kinder hätte? Ich behaupte: nein. Denn es ist ja trotz allem eine Art Verpflichtung, die man fühlt als Partnerin an der Seite eines Vaters. Man oder eben Frau geht nicht mehr so locker aus der Beziehung.
Fragt Euch doch mal im Stillen folgende Fragen:
-Szenario A: Ihr seid Single und lernt trotz Bemühen keinen Mann kennen, wie geht ihr mit der Kinderfrage um?
-Szenario B: Ihr seid mit einem Mann zusammen, der keine Kinder haben will, weil er sich gesagt hat, dass er das in seinem Leben nicht will.
- Szenario C: Ihr seid mit einer Frau zusammen.

Etc.

Versucht mal die Szene komplett anders vorzustellen.

Vielleicht fällts Euch dann wie Schuppen von den Augen und ihr liebt den Mann plötzlich nicht mehr so wahnsinnig.
oder:
Vielleicht findet ihr in Euch drin Versöhnung mit dem Kinderwunsch.

Ihr müsst wissen, ihr stellt Euch die Weichen für Euer ganzes Leben. Männer können kommen und gehen. (können auch sterben) Eure Eizellen aber gehen irgendwann und kommen nie mehr wieder. Und etwas ganz Hartes: Auch Enkelkinder gibts nicht, wenn man keine Kinder hat. HIngegen besteht die Möglichkeit, dass Er Enkelkinder haben wird, sie abgöttisch lieben wird, hüten wird, wann immer er kann, seine Tochter oder den Sohn bewundernd anschauen wird, weil sie oder er nun Elter geworden ist. Alles, was für dich bestimmt gewesen wäre.
Auch ich war mal an dem Punkt und bei dem Gedanken Enkelkinder bin ich geknickt. Da konnte ich dem Mann nicht mehr die Stange halten. Der Kinderwunsch war wichtiger. (die Lebensplanung, wenn man so will!) Einen Monat später bekam ich einen Verlobungsantrag. Heute haben wir zwei Kinder.
Viel Glück Euch dreien!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Die Schwester meines Freundes hasst uns
Von: rocksterndi
neu
17. Mai 2016 um 16:01
Noch mehr Inspiration?
pinterest