Home / Forum / Meine Familie / Was zum Abendessen?

Was zum Abendessen?

30. August 2017 um 9:10

Hallo liebe User,
ich bin zu blöd um selbst ne Lösung zu finden und hoffe hier auf Tipps.

Mein Partner besteht darauf abends warm zu essen, am besten auch täglich mit Fleischbeilage. Er isst morgens und mittags im Büro Schnitte und möchte das nicht auch noch abends tun.
Ich kenne es von zu Hause so, dass halt den ganzen Tag Brot gegessen wird und am Wochenende mittags warm.
Mein Partner will am Wochenende gerne mittags und abends warm, natürlich abends nen anderes Gericht als mittags.

Durch das tägliche kochen abends wird es meist so 19:30 - 20:00 Uhr bis wir dann essen. Das ist mir deutlich zu spät, mein Magen verträgt das auch nur bedingt so kurz vorm schlafen.

Wir finden einfach keinen Kompromiss. Mir reicht abends Brot und ggf ein Salat dazu, er hingegen will aufwenige Speisen.
Das nächste Problem ist unser Kind, sie ist 1,5 Jahre alt und momentan immer sehr zeitig müde, heißt sie isst gegen 17:30 Uhr alleine Abendbrot und geht dann ins Bett.
Ich denke aber es dauert nicht mehr lange, dass sie es schafft ne Stunde länger aufzubleiben, an manchen Tagen ist sie schon länger wach.

Meine Idealvorstellung ist, dass wir als Familie dann immer 18:30 Uhr essen. Unsere Tochter isst mittags in der Kita warm, ich möchte nicht, dass sie abends nochmal warm isst. Ausnahmen darf es natürlich geben. Erfahrungsgemäß möchte sie das essen was wir auf dem Teller haben, also klappt es auch nicht ihr einfach ne Stulle zu geben während wir schön Schnitzel mampfen.

Wie regelt ihr sowas? Habt ihr Ideen wie ich mit meinem Freund einen Kompromiss finden kann? vllt leichte, schnelle Gerichte?

Ich habe ihm schon vorgeschlagen, dass er mittags halt nen Fertiggericht isst auf Arbeit aber er isst überhaupt kein Fertigkrams (eigentlich ja auch gut so).

Ich arbeite halbtags und hätte nachmittags durchaus noch eine Stunde übrig um Abendessen vorzubereiten, aber mir ist es einfach zu viel... weiß nicht wie ich das erklären soll. Es muss an nem normalen Tag nicht abends Königsberger Klopse oder Roulade etc. geben. Das passt irgendwie nicht in meinem Kopf
Ach noch zu erwähnen ist, dass er auch nicht 2 Tage am Stück das gleiche essen möchte, somit fällt es auch raus für 2 Tage zu kochen um sich an einem Tag die Arbeit zu sparen Ich bekomme ihn selten dazu mal was aufgewärmtes zu essen

Mehr lesen

30. August 2017 um 10:12

nicht der kochprozess ist mir zu viel.
sonder die mahlzeiten als solches. Von einer Kleinigkeit ist hier nicht die Rede.
Ich finde schnitzel, Braten, Klopse, Rouladen etc. einfach zu massig für nen abendessen. Das sind alles Dinge die ich halt nur vom Mittagessen kenne und empfinde diese Dinge einfach als falsch für jeden Tag/Abend.
Liegt sicher daran wie ich aufgewachsen bin.
Ich möchte ja meinem Freund aber halt auch entgegen kommen mit seinen warmen Speisen und suche hier daher nach Alternativen zu den aufwendigen und massigen Mahlzeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2017 um 7:45

Wow, dreimal am Tag Brot essen die ganze Woche lang? Das wär mir auch zu blöd (und das muss doch irgendwie ungesund sein immer das Gleiche zu essen?) - wir sind da genau das Gegenteil und essen dreimal am Tag warm und nur ein-, zweimal am Wochenende gibts mal Brot.

Es gibt doch total viele schnelle Möglichkeiten ein warmes Essen zuzubereiten, da gibts auch zig Kochbücher dazu.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2017 um 9:46
In Antwort auf hole18

Hallo liebe User,
ich bin zu blöd um selbst ne Lösung zu finden und hoffe hier auf Tipps.

Mein Partner besteht darauf abends warm zu essen, am besten auch täglich mit Fleischbeilage. Er isst  morgens und mittags im Büro Schnitte und möchte das nicht auch noch abends tun.
Ich kenne es von zu Hause so, dass halt den ganzen Tag Brot gegessen wird und am Wochenende mittags warm.
Mein Partner will am Wochenende gerne mittags und abends warm, natürlich abends nen anderes Gericht als mittags.

Durch das tägliche kochen abends wird es meist so 19:30 - 20:00 Uhr bis wir dann essen. Das ist mir deutlich zu spät, mein Magen verträgt das auch nur bedingt so kurz vorm schlafen.

Wir finden einfach keinen Kompromiss. Mir reicht abends Brot und ggf ein Salat dazu, er hingegen will aufwenige Speisen.
Das nächste Problem ist unser Kind, sie ist 1,5 Jahre alt und momentan immer sehr zeitig müde, heißt sie isst gegen 17:30 Uhr alleine Abendbrot und geht dann ins Bett.
Ich denke aber es dauert nicht mehr lange, dass sie es schafft ne Stunde länger aufzubleiben, an manchen Tagen ist sie schon länger wach.

Meine Idealvorstellung ist, dass wir als Familie dann immer 18:30 Uhr essen. Unsere Tochter isst mittags in der Kita warm, ich möchte nicht, dass sie abends nochmal warm isst. Ausnahmen darf es natürlich geben. Erfahrungsgemäß möchte sie das essen was wir auf dem Teller haben, also klappt es auch nicht ihr einfach ne Stulle zu geben während wir schön Schnitzel mampfen.

Wie regelt ihr sowas? Habt ihr Ideen wie ich mit meinem Freund einen Kompromiss finden kann? vllt leichte, schnelle Gerichte?

Ich habe ihm schon vorgeschlagen, dass er mittags halt nen Fertiggericht isst auf Arbeit aber er isst überhaupt kein Fertigkrams (eigentlich ja auch gut so).

Ich arbeite halbtags und hätte nachmittags durchaus noch eine Stunde übrig um Abendessen vorzubereiten, aber mir ist es einfach zu viel... weiß nicht wie ich das erklären soll. Es muss an nem normalen Tag nicht abends Königsberger Klopse oder Roulade etc. geben. Das passt irgendwie nicht in meinem Kopf 
Ach noch zu erwähnen ist, dass er auch nicht 2 Tage am Stück das gleiche essen möchte, somit fällt es auch raus für 2 Tage zu kochen um sich an einem Tag die Arbeit zu sparen  Ich bekomme ihn selten dazu mal was aufgewärmtes zu essen

Also wir essen Abends immer zusammen warm. Ich komme oft erst gegen 19:30 heim, wenn ich vorher noch beim Sprot war. Ich koche dann immer noch frisch (klar hin und wieder nehme ich auch mal was mit oder wir bestellen aber eher selten). Es gibt dann natürlich nichts was mega aufwendig ist aber z.B. Nudeln mit frischen Tomaten und Tunfisch oder einfacher Tomatensauce, Ratatouille und Bagutte, Kartoffeln mit Quark, Suppen, Fischstäbchen und Spinat, Fisch mit irgendwas dazu, Curry etc. Es sind trotzdem leichte Gerichte die nicht schwer im Magen liegen. Am Wochenene gibt es dann auch mal was "aufwendigeres" aber dann nur einmal am Tag... ich hätte gar nicht die Zeit dazu, man will doch auch am Wochende was anderes machen als permanent in der Küche zu stehen?  Ich will auch einmal am Tag was "vernünftiges" essen. Dehalb kann ich deinen Mann verstehen ABER wenn er so viel Wert darauf legt, warum kocht er dann nicht? Warum muss imm er Fleisch dabei sein? Was ist so schlimm mal zweimal das selbe zu essen?

Wenn wir mal Kinder haben sind wir uns einig, dass wir dann ALLE zusammen essen. Es wird auch dann für uns was warmes geben, einfach weil ich nicht darauf verzichten möchte. Das Kind kann dann ja auch Brot essen und mal bei uns probieren (machen fast alle Freunde von uns auch so, und es ist kein Problem). Wenn die Kinder mal größer sind gibt es dann ja meistens Mittags auch nur eine Brotzeit (war zumindest in meiner Kindheit so) und dann ist eine warme Mahlzeit am Abend ja nicht schlecht. Im übrigen wird man von zweimal am Tag mit warmen essen nicht dicker als mit Brotzeit... oft hat sogar eine defitge Brotzeit mit Wurst etc. viel mehr Kalorien als z.B. eine schöne Gemüsesuppe. 

Du kannst dir ja Abends auch einen schönen Salat machen und ihm ein Stück Fleisch dazu anbraten?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2017 um 23:34

Mein Tip: auf solche Schwachsinns Kommentare verzichten....oder denkst du vom Brot essen wird man dick?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Umfrage Impfverhalten Abschlussarbeit
Von: umfrageimpfverhalten
neu
20. September 2017 um 12:37
Wie kaufen wir neues Spielzeug morgen?
Von: patricia28104
neu
18. September 2017 um 10:13
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen