Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Was tun

Was tun

27. April 2008 um 11:06 Letzte Antwort: 30. April 2008 um 13:16

hallo ! nun habe ich auch mal eine frage . mein 13 jähriger filius leidet seit wochen an verdauungsproblemen.
haben schon ernährung umgestellt und auch ärztin konnte nix feststellen.
essenzeiten sind eigentlich immer gleich.
nun rie mir eine freundin dazu ihm ein einlauf zumachen.ich sagte ich weiss net so recht ob das gut wäre zumal ich mich net so auskenne damit. darauf meinte sie , sie könne das übernehmen und dabei sein.
was haltet ihr davon,soll mein sohn zur unterstüzung einlauf bekommen? tablretten und saft lehnt er ab, klar nch paar tagen kann er ja aber da ist dann der stuhl hart und tut weh, deshalb verkneift er es sich ja auch?
grüssle carla

Mehr lesen

30. April 2008 um 13:15

Es gibt
Pulver, welches den Stuhl locker macht und abführend wirkt. Das ist geschmacksneutral....

Den Vorschlag Deiner Freundin finde ich aus gesundheitlichen Gründen schon nicht gut und dann ist er 13, ob er das so toll findet, wenn ihr beide um ihn steht und sorry an seinem Hintern werkelt?

Das PUlver heißt Movicol Junior von Norgine GmbH, das ist verschreibungspflichtig, geht aber auch für "Erwachsene", also Mivicol. Der Utnerschied zwischen KInd und Erwachsenen ist hier die Dosierung. Ein Beutel für Erwachsene entspricht zwei Kinderbeutel.

DAs wird in Krankenhäusern für Kinder genutzt und auch so ist das sehr verbreitet. Vorteil von dem ist, daß das mit dem Stuhlgang völlig ausgeschieden wird und der Darm nicht abhängig wird, also nicht träge.

Gefällt mir
30. April 2008 um 13:16
In Antwort auf delwyn_11856393

Es gibt
Pulver, welches den Stuhl locker macht und abführend wirkt. Das ist geschmacksneutral....

Den Vorschlag Deiner Freundin finde ich aus gesundheitlichen Gründen schon nicht gut und dann ist er 13, ob er das so toll findet, wenn ihr beide um ihn steht und sorry an seinem Hintern werkelt?

Das PUlver heißt Movicol Junior von Norgine GmbH, das ist verschreibungspflichtig, geht aber auch für "Erwachsene", also Mivicol. Der Utnerschied zwischen KInd und Erwachsenen ist hier die Dosierung. Ein Beutel für Erwachsene entspricht zwei Kinderbeutel.

DAs wird in Krankenhäusern für Kinder genutzt und auch so ist das sehr verbreitet. Vorteil von dem ist, daß das mit dem Stuhlgang völlig ausgeschieden wird und der Darm nicht abhängig wird, also nicht träge.

Ergänzung: Für Erwachsene
heißt das Movicol und ist nicht verschreibungspflichtig...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers