Home / Forum / Meine Familie / Was soll ich nur machen???

Was soll ich nur machen???

21. März 2005 um 18:52 Letzte Antwort: 24. März 2005 um 21:50

Hallo!
Bin verzweifelt.
Mein Sohn ist 2 1/2 Jahre alt, war eigentlich immer ganz lieb. Vor einem halben Jahr nahm das Schicksal seinen Lauf. Ich traue mich schon gar nicht mehr irgendwo hinzugehen, es kommt auch nur ungerne jemand zu uns zu Besuch.
Mein Kind ist agressiv, schreit, tritt, schimpft...usw. Das volle Programm. Er spielt erst schön für sich (seinem Alter entsprechend nicht lange, ca. 10-15 Min.) und auf einmal aus heiterem Himmel haut er alles durch die Gegend. Wir sind eine ruhige Familie, er ist unser einziges Kind. Absolutes Wunschkind. Wir haben viel Kontakte zu Kleinkindern, auch in der Familie sind Kleinkinder. Aber alle sagen nur, was unser Kins doch agressiv wäre. Ich bin eher ein ruhiger Typ. Aber mittlerweile bekommt er von mir sooft was auf die Finger oder auf den Po. Aber es zieht nichts. Auf dem Spielplatz wirft er mit Sand und Steinen und hört einfach nicht auf, es nutzt nichts. Nur nach Hause zu gehen. Auf der anderen Seite kann er so sensibel und fast fürsorglich sein. Ich bin verzweifelt. So wie er sich mir gegenüber verhält würde kein Mensch mein Kind wiedererkennen.
WAS SOLL ICH TUN???

Vielen Dank!!!!!!!

Mehr lesen

23. März 2005 um 23:06

Hi
Er tastet seine und deine Grenzen aus. Lass ihn schreien und bocken aber nimm ihn einfach in den Arm oder schaue ihm zu wenn er sich beruhigt rede mit ihm warum er das gemacht hat und was er haben wollte und warum er das nicht haben kann. Am Spielplatz wenn er mit Steinen und Sand wirft bewahre Ruhe und lass ihn 5 min bei dir oder im Wagen
sitzen dann darf er wieder laufen. Er hat einfach seine Trotzphase aber auf die Finger oder den Po hilft gar nix macht nur noch bockiger. Wirst sehen wird besser und versuche ihm doch aufgaben zu geben dir zu helfen Brot schmieren oder Paprika schneiden macht meine gerne die ist 3 Jahre alt. Grüße Hasi

Gefällt mir
24. März 2005 um 12:26
In Antwort auf eliisa_12759580

Hi
Er tastet seine und deine Grenzen aus. Lass ihn schreien und bocken aber nimm ihn einfach in den Arm oder schaue ihm zu wenn er sich beruhigt rede mit ihm warum er das gemacht hat und was er haben wollte und warum er das nicht haben kann. Am Spielplatz wenn er mit Steinen und Sand wirft bewahre Ruhe und lass ihn 5 min bei dir oder im Wagen
sitzen dann darf er wieder laufen. Er hat einfach seine Trotzphase aber auf die Finger oder den Po hilft gar nix macht nur noch bockiger. Wirst sehen wird besser und versuche ihm doch aufgaben zu geben dir zu helfen Brot schmieren oder Paprika schneiden macht meine gerne die ist 3 Jahre alt. Grüße Hasi

Das zu hören ist auch mal schön!!
Hallo!
Vielen Dank für die Tipps!
Manchmal ist es einfach auch mal toll zu hören, dass andere Kinder auch mal so sind und mal so sind. Es wird meistens von den Mamas immer anders dargestellt, und zu Hause ist der Teufel los. Da wird doch noch viel verschwiegen, habe ich zumindest in meinem Umfeld festgestellt.
Ich werde auch wirklich mal gelassener daran gehen und denke, dass ich an meiner Konsequenz arbeiten muss und werde.
Vielleicht kann mir noch jemand einen Tipp geben wie ich eine Art Mittagsauszeit oder Ruhe hinbekomme, denn das geht hier nur mit einer halben Stunde Benjamin Blümchen gucken. Ist grundsätzlich auch nicht so schlimm, aber das ist ein toller (?) Babysitter, damit alle zur Ruhe kommen, denn etwas alleine zu machen lernt er dadurch bestimmt nicht. Kann und darf man Kinder einfach mal ne`Auszeit lang ins Kinderzimmer befördern o. bleiben die dann anschließend nicht mehr dort, weil es als Abschiebung angesehen wird. Es ist nämlich hier sonst den ganzen Tag Action. Nicht immer nur böse, Quatsch, aber halt non Stop bin ICH HIER DER KÖNIG.

Vielen Dank! Es ist echt schön, wenn man auch mal Antworten bekommt, wo man sich doch wirklich verzweifelt an Euch alle wendet.

LG
Blueballoon

Gefällt mir
24. März 2005 um 18:17
In Antwort auf an0N_1212509699z

Das zu hören ist auch mal schön!!
Hallo!
Vielen Dank für die Tipps!
Manchmal ist es einfach auch mal toll zu hören, dass andere Kinder auch mal so sind und mal so sind. Es wird meistens von den Mamas immer anders dargestellt, und zu Hause ist der Teufel los. Da wird doch noch viel verschwiegen, habe ich zumindest in meinem Umfeld festgestellt.
Ich werde auch wirklich mal gelassener daran gehen und denke, dass ich an meiner Konsequenz arbeiten muss und werde.
Vielleicht kann mir noch jemand einen Tipp geben wie ich eine Art Mittagsauszeit oder Ruhe hinbekomme, denn das geht hier nur mit einer halben Stunde Benjamin Blümchen gucken. Ist grundsätzlich auch nicht so schlimm, aber das ist ein toller (?) Babysitter, damit alle zur Ruhe kommen, denn etwas alleine zu machen lernt er dadurch bestimmt nicht. Kann und darf man Kinder einfach mal ne`Auszeit lang ins Kinderzimmer befördern o. bleiben die dann anschließend nicht mehr dort, weil es als Abschiebung angesehen wird. Es ist nämlich hier sonst den ganzen Tag Action. Nicht immer nur böse, Quatsch, aber halt non Stop bin ICH HIER DER KÖNIG.

Vielen Dank! Es ist echt schön, wenn man auch mal Antworten bekommt, wo man sich doch wirklich verzweifelt an Euch alle wendet.

LG
Blueballoon

Ich nun wieder hihiiii
Ich schicke meine Maus um 13 Uhr in ihr Zimmer ins Bett undf sag ihr sie soll Ruhen da nun Mittagszeit ist und nach anfänglichem mosern klappt das auch ganz gut. Abends darf sie um 18:40 Felix und danach Sandmann ansehen im Fernseher danach ist wieder spielzeit die ich aber ruhig gestalte um zur nachtruhe zu kommen. Wenn sie rumzickt frag ich sie bloss magst felix kucken dann hörst du mir nun zu und sagst mir was los ist und irgendwie klappt das immer ohne Bocken.
Gruß Hasi

Gefällt mir
24. März 2005 um 20:11
In Antwort auf eliisa_12759580

Ich nun wieder hihiiii
Ich schicke meine Maus um 13 Uhr in ihr Zimmer ins Bett undf sag ihr sie soll Ruhen da nun Mittagszeit ist und nach anfänglichem mosern klappt das auch ganz gut. Abends darf sie um 18:40 Felix und danach Sandmann ansehen im Fernseher danach ist wieder spielzeit die ich aber ruhig gestalte um zur nachtruhe zu kommen. Wenn sie rumzickt frag ich sie bloss magst felix kucken dann hörst du mir nun zu und sagst mir was los ist und irgendwie klappt das immer ohne Bocken.
Gruß Hasi

Wie jetzt...
einfach so?? Macht sie dann Mittagsruhe. Schöne Sache! Wie lange bleibt sie auf ihrem Zimmer? Ist sie dann immer im Bett? Schäft sie? Guckt Bücher? Oder spielt sie dann auch für sich? Kündigst Du ihr das Ende der Mittagszeit an? Stellst Du einen Wecker? Das was bei mir zu 100% klappt ist das zu Bett gehen und das Zähneputzen und ich muß gestehen: Bei diesen Sachen habe ich von Anfang an kein wenn und aber zugelassen und daran sehe ich, dass das was ich konsequent angefangen und beendet habe im Lernprozess absolut gefruchtet hat. Daran zeigt sich wieder: Konsequenz und Regeln ist echts alles. Aber mit der Mittagszeit? Ich merke nämlich wenn er mittags geruht hat (u. auch mal im Auto geschlafen hat oder so) dann ist der Nachmittag wirklich schöner. Aber jeden Mittag Auto fahren geht ja gar nicht. Er würde auch mittags nicht mehr schlafen, das war mit knapp 2 Jahren vorbei, aber einfach mal runterkommen, dass wär`s schon.
LG
Melli

Gefällt mir
24. März 2005 um 21:50
In Antwort auf an0N_1212509699z

Wie jetzt...
einfach so?? Macht sie dann Mittagsruhe. Schöne Sache! Wie lange bleibt sie auf ihrem Zimmer? Ist sie dann immer im Bett? Schäft sie? Guckt Bücher? Oder spielt sie dann auch für sich? Kündigst Du ihr das Ende der Mittagszeit an? Stellst Du einen Wecker? Das was bei mir zu 100% klappt ist das zu Bett gehen und das Zähneputzen und ich muß gestehen: Bei diesen Sachen habe ich von Anfang an kein wenn und aber zugelassen und daran sehe ich, dass das was ich konsequent angefangen und beendet habe im Lernprozess absolut gefruchtet hat. Daran zeigt sich wieder: Konsequenz und Regeln ist echts alles. Aber mit der Mittagszeit? Ich merke nämlich wenn er mittags geruht hat (u. auch mal im Auto geschlafen hat oder so) dann ist der Nachmittag wirklich schöner. Aber jeden Mittag Auto fahren geht ja gar nicht. Er würde auch mittags nicht mehr schlafen, das war mit knapp 2 Jahren vorbei, aber einfach mal runterkommen, dass wär`s schon.
LG
Melli

Hallo
Ich hab auch eine dreijährige Tochter, die mittags nicht mehr schläft. Nach dem Mittagessen hab ich eine ruhige Zeit eingeführt, in der wir zusammen oder jeder für sich lesen/Bücher angucken oder sie spielt Puzzle. Das klappt ganz gut.
Manchmal braucht sie aber doch noch ihren Mittagsschlaf und das ist dann ein Kampf. Mittlerweile sag ich einfach, sie soll in ihrem Bett Bücher angucken. Nach einer Stunde komme ich dann wieder und hole sie. Sie ist bisher beim Büchergucken immer eingeschlafen.
Liebe Grüße, BQ

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers