Home / Forum / Meine Familie / Was soll ich davon halten? (und lang ist es auch noch)

Was soll ich davon halten? (und lang ist es auch noch)

21. Oktober 2008 um 21:53

Bin wieder völlig zerrissen! Meine ST lehnt mich total ab. Wir, mein Mann und ich, haben sie gefragt, was wir ändern können, ob wir was falsch gemacht haben und ihre Antwort fiel so aus, daß sie meinen Mann ganz okay findet aber meine ganze Art nicht mag. Wir haben zu lernen zu akzeptieren, daß alles was sie machen richtig ist und sie will auch kein Lob, weil ja alles richtig ist, was sie macht! (Wortwörtlich!)

Sie bedankte sich nie für ein Geschenk, die Geschenke für das Enkelkind ließ sie unbeeindruckt liegen, packte sie nie aus. Manschmal nahm sie sie mit, manschmal ließ sie sie einfach liegen. Fragen wir sie, was wir dem Kleinen schenken können, brauch der nichts!
Ich mochte sie anfangs sehr, schon weil mein Sohn sie liebt und er glücklich ist (jedenfalls damals, heute weiß ich es nicht).

Irgendwann stellte ich fest, daß mein Sohn mir gegenüber immer genervter wurde, konnte es aber nicht einordnen. Irgendwann konnte man mit ihm gar nicht mehr reden, weil er alles gegen seine Lebensgefährtin gerichtet sah! Ich habe seinen Streß zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht verstanden, weil ich seine Freundin wie gesagt ja sehr mochte. Es wurde immer schlimmer! Jedes mal, wenn die bei uns waren, mußte ich mich hinterher vor meinem Sohn rechtfertigen, was ich wieder zu seiner Frau gesagt habe, später dann auch noch zu ihrer Mutter. Anfangs überlegte ich noch, womit ich ihr wohl zu nahe getreten sein könnte, was sie wohl falsch verstanden haben könnte, aber irgendwann merkten wir, daß sie einfach log! Sie erzählte meinem Sohn Sachen, die gar nicht passiert waren, Gespräche, die gar nicht stattgefunden haben! Genauso ihre Mutter!
Sprach ich meine STbelanglos an, wenn wir alleine waren, ließ sie mich stehen, tat so, als ob ich sie nichts gefragt oder sie nicht angesprochen habe. Fragte ich, wenn wir mal zu Besuch kommen können, grinste sie mich an und ließ mich stehen. Alles nur wenn mein Sohn oder mein mann nicht in der Nähe sind. Haben wir unseren Sohn gesagt, daß wir kommen wollten, war der total begeistert und rief stets 10 min später an, daß er ja eigentlich überhaupt keine Zeit hat...
Sie betrat beim letzten Mal unser Haus ohne mich zu grüßen und reichte den Kleinen rum, der jedem ein Küßchen gab, bei mir angekommen dreht sie sich einfach um....

Da hat es mir endgültig gereicht, mich jedes Mal von meinem Sohn anschreien zu lassen und mich rechtfertigen zu müssen, daß ich ihm gesagt habe, daß ich seine Frau hier nicht mehr sehen will, weil ich es leid bin mich jedes mal für ihre Lügengeschichten zu rechtfertigen und eigentlich tief gekränkt bin!
Irgendwann sagte mein Sohn zu uns, daß er auch nicht mehr weiter wisse, weil wir uns Beide ja nicht leiden können! Mein Mann sagt nicht viel, aber da ist er dann doch dazwischen um unserm Sohn zu beweisen, daß das recht einseitig ist! Da gab es genug Sachen um zu zeigen, daß wir seine Holde mit offenen Armen empfangen haben!

Auch die Großeltern meines Sohne sind inzwischen entäuscht, weil sie sich nie für irgendwas bedankt und sie ihren Enkel nebst Urenkel nie mehr zu Gesicht bekommen. nur wenn es was zu holen gibt.

Jetzt hat sie aber den Vogel abgeschossen und eine Oma besucht mit dem Kind. Der erklärte sie, daß sie gar nicht wisse, warum ich sauer bin und das sie eigendlich traurig ist, daß es so ist, wie es ist! Aber ich wäre ja nicht bereit mich zu ändern! Ich hätte zu ihr gesagt, sie müsse sich ändern, ich nicht - schon wieder eine Lüge!!!!! Und wir hätten ja wenig Interesse an ihnen, wir kämen ja nie zu Besuch!
Bei den anderen Großeltern hat sie sich schon angemeldet....

Um das nicht falsch zu verstehen, ich freue mich wenn die Großeltern mit ihrem Enkel und Urenkel einen guten Kontakt haben, habe das immer gefördert! Aber es kann doch nicht sein, daß eine Fremde in die Familie eindringt, der es nicht reicht, unseren Sohn von uns zu entzweien, sondern auch noch versucht unsere Eltern mit ihren Lügengeschichten zu beeinflussen!

Ich bin wieder nur am grübeln und kann nicht mehr schlafen und weiß einfach nicht, wie das weiter gehen soll!

birkes

Mehr lesen

22. Oktober 2008 um 12:42

Hallo
klar sitzt mein Sohn zwischen zwei Stühlen! Und ich habe Angst, daß er in Streß gerät und wieder zu Drogen greift! Deswegen habe ich mich zurückgezogen!
Ich selber will auch nicht noch mehr Streß und werde sicherlich kein Besuchsrecht einklagen! Es klingt hart, aber es ist so, es wäre ein Besuchsrecht für ein Kind, daß ich gar nicht kenne!

Nein, es geht mir darum, meine Ruhe wiederzufinden! Sie soll mich genauso in Ruhe lassen, wie ich sie! Und mir tut mein Sohn leid, der Harmonie in der ganzen Familie wollte und irgendwie feststellt, daß es nicht geht und nicht kapiert warum!

LG birkes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 9:52
In Antwort auf lmle_11879975

Hallo
klar sitzt mein Sohn zwischen zwei Stühlen! Und ich habe Angst, daß er in Streß gerät und wieder zu Drogen greift! Deswegen habe ich mich zurückgezogen!
Ich selber will auch nicht noch mehr Streß und werde sicherlich kein Besuchsrecht einklagen! Es klingt hart, aber es ist so, es wäre ein Besuchsrecht für ein Kind, daß ich gar nicht kenne!

Nein, es geht mir darum, meine Ruhe wiederzufinden! Sie soll mich genauso in Ruhe lassen, wie ich sie! Und mir tut mein Sohn leid, der Harmonie in der ganzen Familie wollte und irgendwie feststellt, daß es nicht geht und nicht kapiert warum!

LG birkes

@birkes
sollte dein Sohn keine andere Lösung für sich finden und wieder zu den Drogen greifen,
dann wirst du es so oder so nicht verhindern, das muss dir ganz bewußt werden. Steig
bitte aus diesem Karusell aus. Das hilft dir und ihm, und man kann ihn vor dem Leben
nicht schützen. Er entscheidet wie er lebt. Und du lass nur soviel Nähe zu, wie dir persönlich gut tut. LOSLASSEN UND VERTRAUEN. Das ist mein Standardsatz und man
kann ihn nicht oft genug lesen und sich verinnerlichen.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 17:47
In Antwort auf melike13

@birkes
sollte dein Sohn keine andere Lösung für sich finden und wieder zu den Drogen greifen,
dann wirst du es so oder so nicht verhindern, das muss dir ganz bewußt werden. Steig
bitte aus diesem Karusell aus. Das hilft dir und ihm, und man kann ihn vor dem Leben
nicht schützen. Er entscheidet wie er lebt. Und du lass nur soviel Nähe zu, wie dir persönlich gut tut. LOSLASSEN UND VERTRAUEN. Das ist mein Standardsatz und man
kann ihn nicht oft genug lesen und sich verinnerlichen.
Gruß Melike

Hallo
ja ich habe schon lange losgelassen. Er ist erwachsen!
Ich würde nun auch gerne in Frieden leben wollen, habe genug durchgemacht! Aber ohne mich mit seiner Frau rumzuärgern! Ich lasse sie in Ruhe, dann muß sie doch nicht auch noch in meinen geschützten Bereich Familie eindringen! Erst hetzt sie meinen Sohn gegen mich auf, daß der kaum noch kommt, dann versucht sie meinen Mann gegen mich zu beeinflussen, jetzt meine Mutter! Das ist doch nicht normal!

LG birkes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2008 um 18:52

Hallo,
nein, meine Familie bekommt inzwischen schon mit, was hier läuft, kann sich das aber nicht erklären! Alle wollen den Kleinen sehen und sich eigentlich raushalten. Ich will auch Keinem vorschreiben, wer sich mit wem trifft! Aber inzwischen versuchen alle zu vermitteln, aber sie tut so als wisse sie nicht, warum ich sie hier nicht mehr sehen will!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2008 um 13:19

Hallo
ich klammere nicht! Und wenn mein Sohn da ist sprechen wir nie, wirklich nie über seine Holde. Fängt er an lasse ich ihn reden und kommentiere nichts! Deswegen kommt er auch nicht in die Position Stellung zu beziehen oder jemanden zu verteidigen!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club