Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen

Was meint ihr? Muss ich mich kümmern?

2. März 2005 um 14:01 Letzte Antwort: 2. März 2005 um 18:49

hallo leute! ich hatte vor kurzem den beitrag mit der schwiegermutter (schwiegervater gestorben....) was meint ihr denn so? muss ich mich jetzt um sie kümmern (sie wird 67 ist sehr fit, fährt auto...)wir waren jetzt 4 tage im sauerland, danach sofort wieder die kleinen bemerkungen, wie "ach ist das schön wieder mit euch zu essen, letzte woche war das nicht schön so allein, dann schmeckt es auch nicht so....." ich will aber nicht mehr jeden abend mit ihr zusammen essen! wie mach ich ihr und meinem mann das klar? ich kann nur abend mit meinem mann reden, da wir beide voll berufstätig sind. es geht schon ein halbes jahr so mit SM, jeden abend zusammen essen. es ist zwar nur eine 1/2 stunde aber das ist mir schon zuviel. sie ist ja auch so ein zeit-fanatiker, um 19 uhr wird gegessen! wenn ich erst um 19:30 das essen fertig habe, meint sie sofort, sie hätte sich schon fast selber was gemacht, weil sich keiner gemeldet hat....
ach es ist so schwierig!
muss ich jetzt mein leben verändern, weil sie jetzt allein ist und mit im haus (seperate wohnung) wohnt? bin ich so eine rabenschwiegertochter????
ich habe das gefühl, sie stiehlt mir die wenige zeit die ich abends habe...hat einer von euch auch so einen fall? zum alten eisen zählt sie sich ja auch noch nicht! sie wäre ja erst 67! mich macht das echt fertig und mein mann unterstützt mich nicht, ist ja seine mam.............
liebe grüsse an meine zuhörer!
ninni30

Mehr lesen

2. März 2005 um 14:49

Nein!!!
Meine Oma ist im Mai verstorben und mein Opa meinte auch man müsste rund um die Uhr für ihn da sein und er könnte zu uns kommen wann er will.Er ist 79 jahre aber trotzdem geht das Leben weiter.Wir haben alle unser eigenes Leben.Klar kann man mal zusammen essen oder man fährt auf eine Tasse Kaffe zu Ihm,aber Sie müssen lernen alleine zu leben.Es gibt so viele Angebote für ältere Menschen und da kann man auch im hohen Alter noch Freunde finden mit denen man dann viel unternehmen kann.
Gruß Zwille

Gefällt mir

2. März 2005 um 18:39

Scheiße...
stell dir einfach vor sie wird 97?! möchtest du diese scheiße noch 30!!!!!!Jahre mitmachen???
beende es bevor es dich auffrießt, Langsam hat sie schon gewohnheitsrecht..das mußt du verhindern du bist doch kein babysitter sie ist erwachsen und noch auf der höhe ..wenn sie das nicht mehr ist wirst du sowieso die arschkarte haben..oder glaubst du das dein mann sich um sein ma kümmert???

Gefällt mir

2. März 2005 um 18:49

Kann es sein,
daß Du Dir das Leben selbst schwer machst??

Du hast nirgends geschrieben, daß Deine SM verlangt, daß Ihr mit ihr zu Abend esst!
Sie scheint ja auch alleine zu essen, wenn keiner da ist und Dir scheint da das eigene schlechte Gewissen in die Quere zu kommen, obwohl sie überhaupt nichts sagt!

Daß es schöner für sie ist, nicht allein zu essen, ist doch wohl klar, oder?
Wenn Du Dein ganzes Leben lang mit anderen Menschen zusammen gegessen hättest und plötzlich wäre tagelang keiner mehr da, wäre Dir das auch merkwürdig, gelle?

Vielleicht helft Ihr der Dame, sich alleine zurecht zu finden?
Sie scheint fürs erste Hilfe zu brauchen, um sich umzugewöhnen.
Vielleicht sucht Ihr mal gemeinsam Unternehmungen für ältere Menschen raus? Hat sie keine Freunde? Bekannte? Bringt sie doch mal auf ein paar Ideen, was sie so unternehmen kann...

Dann kann man sicher nach und nach die gemeinsamen Abendessen reduzieren, ihr mal sagen, daß man an gewissen Abenden etwas anderes vor hat, Termine ausmachen, an denen man dafür etwas mit ihr unternimmt, etc.

Nimm die kleinen Bemerkungen nicht so ernst! Sie freut sich halt, daß Ihr Euch überhaupt um sie kümmert!
Und Du mußt kein schlechtes Gewissen haben, wenn Ihr mal alleine oder später esst!

Bleib einfach freundlich und reduziere die gemeinsamen Mahlzeiten nach und nach - und helft ihr, ihre Zeit anders sinnvoll zu füllen.

Gruß, harter Kern

Gefällt mir