Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Was meint Ihr, Ergotherapie??

30. Juni 2006 um 20:43 Letzte Antwort: 8. Juli 2006 um 14:42

Hallo ihr Mamis,

ich wollte mal eben eure Meinung zu folgendem haben. Meine Tochter ist knapp 4 Jahre alt und geht seit knapp einem Jahr in den Kindergarten. Nun hatte ich letztens ein Elterngespräch mit der Erzieherin, die mir sagte, dass sie mir empfeheln würde mein Kind in eine Ergotherapie zu geben. Sie meinte meine Tochter hätte immer große Angst wenn sie beim Sport auf eine Bank oder was ähnliches steigen sollte. Sie würde in diesen Situationen auch Probleme mit dem Gleichgewicht haben.

Ist es denn wirklich nötig dann schon eine Ergotherapie zu machen. Ich mein sie ist doch noch so klein und sonst völlig normal entwickelt. Hat jemand erfahrung damit? Und wenn ja, was wird in so einer Ergotherapie eigentlich gemacht?

Vielen Dank für eure Antworten,

Christa

Mehr lesen

30. Juni 2006 um 21:18

Hallo
ich würde dir dazu raten,je früher ihr damit anfangt desto besser.ergotherapy heißt das es ein problem gibt das vom kopf ausgeht sprich ein koordinationsproblem.es gibt viele kinder die das machen allein bei uns im kindergarten sind es 15 kinder da kommt immer eine in in denn kindergarten die mit denn kindern gleichgewichtsübungen macht.
es wird ja auch meistens von alleine nicht besser.

Gefällt mir

30. Juni 2006 um 21:49

Es gibt noch etwas,
das heißt "psychomotorisches Turnen" und trainiert haargenau das Körpergefühl, Gleichgewicht, Selbstvertrauen... Meine Tochter hatte so ähnliche Probleme, ihr hat das echt gut geholfen. Weiß natürlich nicht, ob es das da gibt, wo du wohnst; hier in HH ist es ziemlich verbreitet.

Gruß, tiny

Gefällt mir

30. Juni 2006 um 22:18
In Antwort auf jamie_12964431

Hallo
ich würde dir dazu raten,je früher ihr damit anfangt desto besser.ergotherapy heißt das es ein problem gibt das vom kopf ausgeht sprich ein koordinationsproblem.es gibt viele kinder die das machen allein bei uns im kindergarten sind es 15 kinder da kommt immer eine in in denn kindergarten die mit denn kindern gleichgewichtsübungen macht.
es wird ja auch meistens von alleine nicht besser.

Hallo,
Bei der Ergotherapie wird die Grob- oder Feinmotorik geschult. Das heißt beim Spielen oder bei Turnübungen, die allerdings auch spielerisch oder mit Spielen verbunden werden werden die Sachen trainiert in denen das Kind Probleme hat.

Also wenn dem so sein sollte müßtest du eh erst mit deinem Kind zum Arzt, denn der muß ein Rezept dafür ausstellen.

Aber stimmt schon, je früher man damit beginnt umso besser.

Doch vielleicht sollte man auch mal die Ohren überprüfen lassen, denn wenn da etwas nicht stimmen sollte, dann haben die Kinder auch Probleme mit dem Gleichgewichtssinn.

Also keine Angst die Ergo macht den Kindern meistens sogar viel Spaß

liebe Grüsse

Julia

Gefällt mir

1. Juli 2006 um 20:50

Das Rezept heiß Heilmittelverordnung
Es ist nichts schlimmes daran sein Kind zur Ergotherapie zu schicken. Das Wort Therapie schreckt viele Eltern ab, aber es ist nicht etwa mit einer Psychotherapie zu vergleichen. Dein Kind wird zwar keinen irreparablen Schaden davon tragen wenn sie nicht hingeht, aber schaden wird es ihr in keinem Fall. Die Angebote die dort mit ihr gemacht werden sind extra auf sie zugeschnitten und dienen dazu ihre Schwächen auszugleichen. Die meisten Kinder, ich würde fast behaupten alle Kinder lieben ihre Ergotherapie weil sie dort im Mittelpunkt stehen.
Es ist nicht ganz richtig dass bei der Ergotherapie nur Motorische Defizite behandelt werden, auch Konzentrationsschwächen und eigendlich fast alles läßt sich mit Ergo behandeln. Wie schon gesagt ganz gezielte Förderung die auf das einzelne Kind abgestimmt ist.
LG Nachtschicht

Gefällt mir

2. Juli 2006 um 13:53

Danke...
Danke für eure Beiträge, jetzt kann ich mir schon so ungefähr vorstellen, was eine Ergotherapi überhaupt ist. Ich werde bei der U8 die am Donnerstag ansteht den Kinderarzt gleich mal darauf ansprechen. Wenn ihr meint, dass ist was das dem Kind eher spaß macht, dann kann es ja nicht schaden.

Also nochmal vielen Dank für die hilfreichen Infos!

LG, Christa

Gefällt mir

7. Juli 2006 um 19:23

Trampolin und Spielplatz
Ich weiß ja nicht, wie ausgeprägt diese Schwäche bei deiner Tochter ist, aber ich weiß, dass auch Trampolinspringen sehr gut zur Schulung des Gleichgewichtssinns ist. Es gibt ja schon Kleine, die man gut ins Zimmer stellen kann. Außerdem ist es bestimmt förderlich, oft zum Spielplatz zu gehen, wo sie zum Klettern und Schaukeln animiert wird. Bei Spaziergängen könnte sie auch auf Mauern an der Hand balancieren oder am Bordstein oder so. Könnte ja sein, dass sie schon dadurch die Angst verliert, jedenfalls würde es aber eine Ergotherapie unterstützen.

Alles Gute
awjg

Gefällt mir

8. Juli 2006 um 14:42

Unterstützend
könnte Deine Tochter zu Hause spielerisch ihr Gleichgewicht noch üben - mit Deiner Hilfe auf einem Gymnasikball hopsen (Ball zwischen Wand und Dir festklemmen und Kind festhalten) oder kleine Hindernisläufe bauen und drüber laufen (Kissen, Tritt, Decken, etc. und immer die Runde), beim Spazierengehen viel balancieren auf den Begrenzungssteinen, kleinen Mauern, etc. Hat sie Spaß an so etwas?
Liebe Grüße

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers