Home / Forum / Meine Familie / Was ist anders beim 2 Kind ???

Was ist anders beim 2 Kind ???

13. April 2013 um 21:46

Hallo Mädels, ich weis jetzt nicht ob ich hier richtig bin aber ich fang mal an. Also mein Sohn wird im Juni 1 Jahr alt nächstes Jahr möchten wir wieder mit dem Hibbeln beginnen. Aber kann mir jemand sagen ob es sehr anstrengend mit 2 Kindern ist, viele sagen es ist anstrengend aber das es so anstrengend wird hätten die nicht gedacht ?? Was verändert sich so mit dem 2 Kind, hat man auch die angst wie beim ersten Kind diese angst was falsch zu machen. Was ist anders beim 2 Kind als beim ersten ????

Ich freu mich auf eure Antworten.

Mehr lesen

14. April 2013 um 11:11

Es wird einfacher
Guten Morgen,

beim zweiten Kind ist man darauf vorbereitet was kommt, wie die Schwangerschaft und Geburt wird. Bei mir war es so, meine Kinder sind 21/2 Jahr auseinandert Mädchen und Junge, wurde ich lockerer, haben meinen zweiten mehr zugetraut. Aber er war von Typ her ganz anders als meine Tochter. Meine Tochter hing an mir wie ein Klammeraffe, konnte sich nicht allein beschäftigen etc.. Ich habe alles für sie gemacht z. B. Zimmer aufgeräumt und sie nicht mit einbezogen. Mein Sohn ist ruhiger als Baby gewesen, er spielte alleine und "klebte" nicht an mir.

Da meine beiden Kinder grundverschieden sind, haben beide von einander gelernt. Meine Tochter ist der Geburt meines Sohns eigenständiger geworden, traute sich mehr zu, da sie die große Schwester ist. Er hat von ihr viel abgeschaut und gelernt, wie man was macht und sich verhält anderen gegen über.

Aber eines muß ich sagen, den Fehler den ich bei meiner Tochter gemacht habe, ihr alles hinterher zu tragen und weg zu räumen, habe ich ich bei meinem Sohn nicht gemacht. Ich habe ihn von anfang an mit einbezogen und er sieht wo etwas zu tun ist und macht es ohne Aufforderung meinerseits. Das Zimmer meiner Tochter jetzt fast 10 Jahre alt, sieht immer noch aus wie ein Schlachtfeld und Aufräumen geht nur Streß von beiden Seiten, was nicht besonders schön ist.

Im großen und ganzen kann ich nur sagen, es wird schwieriger die Terminen zu koordinieren aber man wird auch lockerer und ist nicht mehr so super vorsichtig.

Ich bin selber Einzelkind gewesen und habe mir immer Geschwister gewünscht. Meine Eltern haben mich in Watte gepackt und das war jetzt aus meiner Sicht auch nicht schön. Ich habe lange gebraucht, um mich frei zuschwimmen.

Meinen Kindern vertraue ich und lass sie an der langen Leine laufen, klar gibt es Regeln aber nur wenige. Sie sollen aus Ihren Fehlern lernen und diese auch selber machen. Die Kinds sind super selbstständig und vernünftig, sie machen auch Blödsinn aber es hält sich im Rahmen.

Liebe Grüße
Dreamy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 14:04

@Dreamy72
Oh, vielen Dank für die Antwort das beruhigt mich etwas.
Mach mir sonst jetzt schon total den Kopf. Aber ich will meine n Sohn auf keinen Fall alleine lassen sprich ohne geschwister. Denn ich selber habe noch 2 weitere Geschwister und es ist einfach toll und das möchte ich auch nicht missen. Deshalb will ich das mein Sohn das auch so kennen lernt wie es mit Geschwistern ist.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 20:12

Mit dem 2ten Kind wird's sogar leichter!
Meine beiden Kinder sind 15 Monate auseinander. Als der Große 6 Monate alt war, war ich wieder schwanger. Die erste Zeit nach der Geburt meiner Tochter war schon seeehr anstrengend, denn ein 15 Monate altes Kleinkind hat relativ wenig Verständnis dafür, dass ein Baby auch Bedürfnisse hat, aber spätestens nach einem Jahr fing es an, richtig Spaß zu machen. Die beiden wachsen zusammen auf, können richtig schön zusammen spielen, Eifersucht und Geschwisterrivalität halten sich in Grenzen, da der Große sich nicht daran erinnern kann je ohne seine Schwester gewesen zu sein. Seine Freunde sind auch ihre Freunde und umgekehrt und während die beiden in ihren Zimmern spielen (wenn sie überhaupt zuhause sind, sehr oft spielen sie auch auswärts) kann ich mich in aller Ruhe um den Haushalt und um mich selbst kümmern. Bücher vorlesen, basteln, Spiele spielen, alles machen beide mit Begeisterung zusammen mit mir und solche Dinge wie z.B. Schwimmkurs oder Musikschule oder Kinderhandball machen die beiden einfach auch zusammen, das wollen sie so und für mich ist es natürlich auch einfacher, sie nicht zu unterschiedlichen Aktivitäten bringen zu müssen. Gut, der Altersabstand ist bei uns sehr klein, das schafft ihr nicht mehr und ich glaube meine Kinder verstehen sich auch wirklich außergewöhnlich gut. Trotzdem würde ich jedem sofort empfehlen ein zweites Kind zu bekommen, weil es einfach so viel schöner ist als mit einem Einzelkind. Ich bin selbst auch Einzelkind und ich hätte mir genau das, was ich bei meinen Kindern jetzt erlebe immer gewünscht. Wir überlegen sogar, ob wir noch ein Drittes bekommen...

So, das war jetzt ziemlich lang. Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig Deine Ängste nehmen!

Liebe Grüße,

Die Hasenmama

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen