Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Was is mit meiner Mutter???

Was is mit meiner Mutter???

27. Oktober 2007 um 1:19 Letzte Antwort: 29. Oktober 2007 um 9:08

Hallo,
ich mache mir echte Sorgen um meine Mutter!!!Ich weiß auch nicht, wie ich ihr helfen kann.
also:
Meine Mutter ist jetzt etwa 4 Jahre arbeitslos.
Das ist natürlich hart. Meine Mum hat da auch wirklich dran zu knabbern.
Doch sie lässt sich langsam aber sicher richtig gehen! -in jeder Beziehung-
Ich weiss, dass es nicht leicht ist auf dem Arbeitsmarkt. Mehr als bewerben kann sie nicht, sie ist auch nicht die Jüngste (über 50).
Doch das nimmt schlimme Ausmaße an.

Meine Mutter geht nicht zum Friseur, macht sich selbst selten die Haare (sind immer ziemlich wuschelig). Sie gibt allgemein nicht mehr auf ihr Äußeres Acht:
-Klamotten sind teilweise echt 80-Style
-selten geschminkt
-mit Düften übertreibt sie
-kauft sich nie was
-pflegt sich nicht

..wenn ich sie sanft durh die Blume darauf anspreche sagt sie, dass würd sich eh alles nicht mehr lohnen, sie sei alt und hässlich. Sie hätte keine Kohle für Klamotten..sie fände nie wieder einen Job..ihr Leben sei nichts wert und und und

Ich verbringe dann mal eine Tag mit ihr..um sie etwas abzulenken...doch sie lässt es nicht zu..diese miese Einstellung ihr selber gegenüber bleibt!

Was soll ich tun???

Ich habe Angst dass ihr das wirklich alles egal ist..

Sie hat früher immer toll ausgesehen!
Klamotten, Styling, positive Ausstrahlung..
was ist nur los?

Bitte versteht mich nicht falsch..es geht nicht immer nur um Äußerlichkeiten im Leben..doch sie wirkt so alt und ungepflegt auf mich..als hätte sie sich schon aufgegeben..
Sie hat nen tollen Mann..warum macht sie sich nicht für ihn hübsch??
Auf Dauer macht er das doch auch nicht mit, oder??

wie kann ich ihr helfen..wenn sie sich nicht helfen lassen will??????????????

Hoffe auf gute tipps

LG

Mehr lesen

27. Oktober 2007 um 22:56

Was du hier beschreibst,
klingt nach einer Depression. Du schreibst deine Mutter hat einen tollen Mann. Ist er nicht in der Lage für deine Mutter etwas zu tun oder sie zu ermuntern. Also ich denke in erster Linie ist es die Angelegenheit dieser beiden. Er könnte ja auch mal mit dem Hausarzt/Ärztin sprechen. Wenn sie sich nicht helfen lassen will, mußt vor allem du dieses Thema, so schwer es auch ,loslassen.Vielleicht laufen in dieser Ehe doch Dinge ab, die du nicht erkennst und nicht beurteilen kannst. Und das ist auch nicht dein Part. Das einzige was du tun kannst und vielleicht auch solltest. Rede mit deiner Mutter in Ruhe, teile ihr mit, was du siehst und erlebst und wie sehr dir das weh tut. Als letzte Möglichkeit sehe ich noch den Weg zu einer Be-
ratungsstelle, aber diesen Weg sollte vielleicht der Mann deiner Mutter machen.
Hast du mit ihm mal gesprochen, so wie du er
schreibst gehe ich nun nicht davon aus, dass
er dein Vater ist. Spielt aber in dem Fall
ja auch keine Rolle.
Wünsche dir alles Gute
Gruß Melike

Gefällt mir
29. Oktober 2007 um 8:09
In Antwort auf melike13

Was du hier beschreibst,
klingt nach einer Depression. Du schreibst deine Mutter hat einen tollen Mann. Ist er nicht in der Lage für deine Mutter etwas zu tun oder sie zu ermuntern. Also ich denke in erster Linie ist es die Angelegenheit dieser beiden. Er könnte ja auch mal mit dem Hausarzt/Ärztin sprechen. Wenn sie sich nicht helfen lassen will, mußt vor allem du dieses Thema, so schwer es auch ,loslassen.Vielleicht laufen in dieser Ehe doch Dinge ab, die du nicht erkennst und nicht beurteilen kannst. Und das ist auch nicht dein Part. Das einzige was du tun kannst und vielleicht auch solltest. Rede mit deiner Mutter in Ruhe, teile ihr mit, was du siehst und erlebst und wie sehr dir das weh tut. Als letzte Möglichkeit sehe ich noch den Weg zu einer Be-
ratungsstelle, aber diesen Weg sollte vielleicht der Mann deiner Mutter machen.
Hast du mit ihm mal gesprochen, so wie du er
schreibst gehe ich nun nicht davon aus, dass
er dein Vater ist. Spielt aber in dem Fall
ja auch keine Rolle.
Wünsche dir alles Gute
Gruß Melike

Danke
....wirklich lieben Dank für die antwort!
tja nur leider kommt mir das alles schwieriger vor..
Der Mann meiner Mutter IST mein Vater (fand es für die Geschichte nicht wichtig zu erwähnen).

Ich fürchte mein Dad fühlt sich da auch machtlos.
Wenn er mal was dazu sagt, dann antwortet meine Mum schnippisch oder mit Galgenhumor.

Ein Arzt hilf auch nicht, denn den Versuch haben wir schon gewagt...ohne Erfolg, meine Mutter blockte völlig ab!

Mein Gefühl ist, dass sie sich wie ein Hamster im Laufrad fühlt: egal was sie denkt, will und macht...sie kommt da nicht raus..muss immer weiterlaufen..

ich bin echt ratlos!

Gefällt mir
29. Oktober 2007 um 9:08
In Antwort auf lyn_12267925

Danke
....wirklich lieben Dank für die antwort!
tja nur leider kommt mir das alles schwieriger vor..
Der Mann meiner Mutter IST mein Vater (fand es für die Geschichte nicht wichtig zu erwähnen).

Ich fürchte mein Dad fühlt sich da auch machtlos.
Wenn er mal was dazu sagt, dann antwortet meine Mum schnippisch oder mit Galgenhumor.

Ein Arzt hilf auch nicht, denn den Versuch haben wir schon gewagt...ohne Erfolg, meine Mutter blockte völlig ab!

Mein Gefühl ist, dass sie sich wie ein Hamster im Laufrad fühlt: egal was sie denkt, will und macht...sie kommt da nicht raus..muss immer weiterlaufen..

ich bin echt ratlos!

Wie soll es weitergehen,
wenn alle ratlos sind. Rede mal mit deinem
Vater,denn es ist wirklich in allererster
Linie, die Sache deiner Eltern, denn da ist das Problem zu lösen. Dein Vater kann doch auch mal zu einer Beratungsstelle gehen, wie Diakonie oder Caritas. Vielleicht können die ihm einen Weg aufzeigen, wie er sich verhalten soll und kann und diesen Kreis durchbricht. Und falls dein Vater nichts tun kann oder will, dann mach du dich mal auf den Weg.
Alles Gute für Euch
lieben Gruß

Gefällt mir