Home / Forum / Meine Familie / Warum sind meine Eltern so unmöglich, hatte Scheiss Kindheit !!!!

Warum sind meine Eltern so unmöglich, hatte Scheiss Kindheit !!!!

10. Dezember 2011 um 15:20

Hallo
meine Eltern sind beide ziemlich unmöglich. Hatte eine Scheiss Kindheit !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Heute bin ich erwachsen mit eigener Wohnung. Nun meint meine Mutter, sie DÜRFTE nicht zu mir kommen, weil mein Vater dass nicht duldet. Mein Vater ist zwar ein Choleriker aber das stimmt bestimmt nicht. Sie meinte, sie bekommt Ärger wenn sie mich besuchen kommt. Ich sagte, dann sag, du gehst einkaufen und guckst bei mir vorbei. Aber das will sie nicht, weil sie ihm immer ALLES erzählt. Auch wenn sie Ärger bekommt. Warum erzählt sie ihm dann alles.

Früher, als mein Sohn noch klein war, meinte sie, als er mal mit Kumpel und Rad vorbeigeschaut hat, ich soll ihm verbieten zu kommen, weil SIE das nicht möchte. Sie haben nicht einmal auf ihn aufgepasst. NIE bis heute nicht.Und er ist das einzige Enkelkind.

Wenn meine Schwester zu Besuch kommt, und nur dann, werde auch ich auch MAL zum Essen eingeladen. Aber für meinen Sohn wird nichts mitgekocht. Ma meint dann, das kann besser Pa nächsten Tag essen. Unmöglich.Ist das einzige Enkelkind.
Und wenn meine Schwester absagt, wird mir auch wieder abgesagt.

Meine Ma soll nicht mit meinem Hund gehen (nur im Notfall)
aber mein Pa läuft mit dem Hund von Freuden für 3 Wochen, wo die Freunde im Urlaub sind und meine Ma darf nciht mal für 1 x Gassi gehen kommen.
Ich meinte, ob er denn auch mit meinem Hund geht, wenn ich in Urlaub fahre. Nein ich soll mit dem Arsch zu Hause bleiben.

Und so könnte ich endlos schreiben. WARUM verhalten meine Eltern sie bloß so???????

Mehr lesen

18. Dezember 2011 um 13:22

Hallo Herbstsonne,
Dein Beitrag hat mich traurig gemacht. Mir geht es ähnlich. Meine Eltern sind tot, und mein Verhältins zu meinen Schwestern ist auch schlecht. Zu meiner jüngeren Schwester habe ich kaum Kontakt. Meine ältere Schwester ist genau wie Deine Ma. Auf meine Kinder passen beide Schwestern nie auf, sind aber dauernd am Babysitten für andere. Betreuen auch deren Wohnungen und Haustiere während des Urlaubs. Mein Hund ist recht lebhaft, sie ist noch jung. Aber sie ist lieb, aber sie sagen sie nehmen sie nicht in Urlaubspflege, weil sie zu anstrengend ist. Nicht mal unsere beiden Vögel nehmen sie, sie sind zu laut, und sie machen Dreck.
Das allein ist schon schlimm. Aber das sie nicht mal die Kinder für einen Nachmittag nehmen, nicht mal wenn man zum Arzt muuß, das tut richtig weh. Es ist traurig, sie sagen sie haben die beiden lieb, aber ich glaube das ist gelogen. Auch auf meine Frage, warum sie sich mir gegenüber so verhalten wird ausgewichen. Sie behaupten es ist alles ok. Meine ältere Schwester schiebt auch immer ihren Mann vor. Er will nun mal keine Unruhe. Nun ja, sie schieben ihre eigenen Söhne auch nur vor PC und Fernseher ab. Die dürfen übrigens auch nciht zu uns. Wir wohnen ca 30 km auseinander, und die Jungs dürfen nicht alleine Zug fahren. Sie mal für ein Wochenende vorbeizubringen und abzuholen ist zu umständlich. Ich selber habe kein Auto.
Es ist nicht schön, so von der Familie behandelt zu werden, und es ist gemein und unfair, die Kinder diese Ablehnung spüren zu lassen.
Ich habe Dir mit meinem Beitrag sicher nicht wirklich helfen können. Mir tat es gut, mich jemanden anzuvertrauen, dem es ähnlich geht, und die Gefühle versteht. Viele Freunde sagen lass den Kontakt doch einfach sein. Aber das ist nicht leicht, es ist eben Familie. und wir wünschen uns doch alle von der Familie geliebt zu werden, stimmts?

Ich wünsche Dir und Deinem Sohn alles Liebe. Ich hoffe, ihr werdet Glück und Liebe finden, auch wenn dieser Teil immer fehlen wird.

Starlight

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2011 um 20:31
In Antwort auf ladystarlight8

Hallo Herbstsonne,
Dein Beitrag hat mich traurig gemacht. Mir geht es ähnlich. Meine Eltern sind tot, und mein Verhältins zu meinen Schwestern ist auch schlecht. Zu meiner jüngeren Schwester habe ich kaum Kontakt. Meine ältere Schwester ist genau wie Deine Ma. Auf meine Kinder passen beide Schwestern nie auf, sind aber dauernd am Babysitten für andere. Betreuen auch deren Wohnungen und Haustiere während des Urlaubs. Mein Hund ist recht lebhaft, sie ist noch jung. Aber sie ist lieb, aber sie sagen sie nehmen sie nicht in Urlaubspflege, weil sie zu anstrengend ist. Nicht mal unsere beiden Vögel nehmen sie, sie sind zu laut, und sie machen Dreck.
Das allein ist schon schlimm. Aber das sie nicht mal die Kinder für einen Nachmittag nehmen, nicht mal wenn man zum Arzt muuß, das tut richtig weh. Es ist traurig, sie sagen sie haben die beiden lieb, aber ich glaube das ist gelogen. Auch auf meine Frage, warum sie sich mir gegenüber so verhalten wird ausgewichen. Sie behaupten es ist alles ok. Meine ältere Schwester schiebt auch immer ihren Mann vor. Er will nun mal keine Unruhe. Nun ja, sie schieben ihre eigenen Söhne auch nur vor PC und Fernseher ab. Die dürfen übrigens auch nciht zu uns. Wir wohnen ca 30 km auseinander, und die Jungs dürfen nicht alleine Zug fahren. Sie mal für ein Wochenende vorbeizubringen und abzuholen ist zu umständlich. Ich selber habe kein Auto.
Es ist nicht schön, so von der Familie behandelt zu werden, und es ist gemein und unfair, die Kinder diese Ablehnung spüren zu lassen.
Ich habe Dir mit meinem Beitrag sicher nicht wirklich helfen können. Mir tat es gut, mich jemanden anzuvertrauen, dem es ähnlich geht, und die Gefühle versteht. Viele Freunde sagen lass den Kontakt doch einfach sein. Aber das ist nicht leicht, es ist eben Familie. und wir wünschen uns doch alle von der Familie geliebt zu werden, stimmts?

Ich wünsche Dir und Deinem Sohn alles Liebe. Ich hoffe, ihr werdet Glück und Liebe finden, auch wenn dieser Teil immer fehlen wird.

Starlight

Danke
für Deine Worte. Ja so oder ähnlich geht es bei mir auch ab.
Rings um mich herum sehe ich immer, das es auch anders gehen kann. Man fühlt sich schon vom Schicksal benachteiligt. Kollegen erzählen, das die Eltern alles machen und meine machen rein gar nichts. Tut wirklich weh. Auch was Du erleben musst. Ist nicht wirklich schön.Tröstet ein wenig, das man nicht alleine damit steht.

Auch Dir alles Liebe weiterhin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2012 um 14:00

Aus purer Egoismus ...
Hallo Herbstsonne !

Möglicherweise kamen Deine Eltern mit Dir wegen ihrer eigenen Unzulänglichkeiten nicht klar, und haben Dir den Stempel eines "Problemkindes" aufgedrückt.

Ich gehe sehr stark davon aus, daß Du die ältere Schwester bist, Nesthäckchen werden in der Regel meistens bevorzugt.

Vielleicht wäre es hilfreich Dir vorzustellen, wie Dein Leben ohne Kontakt zu den Eltern weiterlaufen würde ?

Damit Du Dein Urteil "Unmöglich" und "Sch.Kindheit" ein wenig relativieren kannst, möchte ich Dir paar Erfahrungswerte mitgeben.

Mein Vater ist mit einer Jüngeren abgehauen, als ich 7 war, und hat sich seitdem nicht gemeldet - ist angeblich 1997 verstorben.

Meine Mutter hatte ab da wechselnde Beziehungen mit verschiedenen Herren, u.A. auch mit ihrem Chef (Verheiratet 2 Kinder), Theaterschauspielern, Werbefachleuten, Übersetzern u.s.w. Ich kann mich an keine gemeinsame Mahlzeit erinnern, nur daran, daß ich eines Tages in der Schule Nierenkrämpfe vorgetäuscht habe, um für Wochen ins Kinderkrankenhaus kommen zu können. Und ich es dort sehr gemocht habe ))).

Bin von niemandem auf das Leben vorbereitet worden, wurde nie gelehrt, geschützt, getröstet oder aufgefangen, musste alle Krankheiten und Schicksalsschläge alleine meistern.

Als ich 10 war, hat mich meine Mutter bei einer Freundin geparkt, dessen Sohn mich in der heimlichen Toilette ausgezogen und ausgiebig befingert hat... Als ich mich später darüber beklagte, meinte sie nur ich hätte ihn nicht nur kratzen, sondern auch schlagen sollen. Weil ich es nicht tat war es halb so schlimm...

Aktuell hat sie einen Mann, + einen Freund in einer anderen Stadt - jede Woche ist sie mit dem anderen auf Achse. Angerufen werde ich nur, wenn ich ihr telefonisch Alibi verschaffen müsste, oder sie für Wochen aufnehmen sollte.Rufe ich dagegen an, wird nicht ans Telefon gegangen.

Sie wohnt in totalem Luxus (Haus an einem Badeort, 2 Autos u.s.w.), hat 2 Macker soll aber mit alldem seelig werden.

Ich dagegen kann keine Beziehung, keine "Freundschaft" zu irgendeinem Menschen eingehen, oder unterhalten.
Weil ich absolut niemandem vertrauen kann, und auch niemanden mag.

Das hab ich Dir nur als Vergleich geschrieben - was eigentlich sch...Kindheit heißt !

Gruß+Alles Gute:

Isa`

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2012 um 14:43

Du kannst deine Eltern nicht ändern,
sie sind wie sie sind, erwarte nichts , das führt nur zu Enttäuschungen. Du mußt deine!!!!!! Einstellung ändern, denn deine Eltern kannst du nicht ändern. Organisiere dein Leben und das deines Kindes völlig unabhängig von den Eltern. Je eher du irgendwelche Illusionen in Sachen Eltern aufgibst , umso eher wirst du frei sein.
Gruß Melike

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2012 um 18:54
In Antwort auf ziva_12162758

Aus purer Egoismus ...
Hallo Herbstsonne !

Möglicherweise kamen Deine Eltern mit Dir wegen ihrer eigenen Unzulänglichkeiten nicht klar, und haben Dir den Stempel eines "Problemkindes" aufgedrückt.

Ich gehe sehr stark davon aus, daß Du die ältere Schwester bist, Nesthäckchen werden in der Regel meistens bevorzugt.

Vielleicht wäre es hilfreich Dir vorzustellen, wie Dein Leben ohne Kontakt zu den Eltern weiterlaufen würde ?

Damit Du Dein Urteil "Unmöglich" und "Sch.Kindheit" ein wenig relativieren kannst, möchte ich Dir paar Erfahrungswerte mitgeben.

Mein Vater ist mit einer Jüngeren abgehauen, als ich 7 war, und hat sich seitdem nicht gemeldet - ist angeblich 1997 verstorben.

Meine Mutter hatte ab da wechselnde Beziehungen mit verschiedenen Herren, u.A. auch mit ihrem Chef (Verheiratet 2 Kinder), Theaterschauspielern, Werbefachleuten, Übersetzern u.s.w. Ich kann mich an keine gemeinsame Mahlzeit erinnern, nur daran, daß ich eines Tages in der Schule Nierenkrämpfe vorgetäuscht habe, um für Wochen ins Kinderkrankenhaus kommen zu können. Und ich es dort sehr gemocht habe ))).

Bin von niemandem auf das Leben vorbereitet worden, wurde nie gelehrt, geschützt, getröstet oder aufgefangen, musste alle Krankheiten und Schicksalsschläge alleine meistern.

Als ich 10 war, hat mich meine Mutter bei einer Freundin geparkt, dessen Sohn mich in der heimlichen Toilette ausgezogen und ausgiebig befingert hat... Als ich mich später darüber beklagte, meinte sie nur ich hätte ihn nicht nur kratzen, sondern auch schlagen sollen. Weil ich es nicht tat war es halb so schlimm...

Aktuell hat sie einen Mann, + einen Freund in einer anderen Stadt - jede Woche ist sie mit dem anderen auf Achse. Angerufen werde ich nur, wenn ich ihr telefonisch Alibi verschaffen müsste, oder sie für Wochen aufnehmen sollte.Rufe ich dagegen an, wird nicht ans Telefon gegangen.

Sie wohnt in totalem Luxus (Haus an einem Badeort, 2 Autos u.s.w.), hat 2 Macker soll aber mit alldem seelig werden.

Ich dagegen kann keine Beziehung, keine "Freundschaft" zu irgendeinem Menschen eingehen, oder unterhalten.
Weil ich absolut niemandem vertrauen kann, und auch niemanden mag.

Das hab ich Dir nur als Vergleich geschrieben - was eigentlich sch...Kindheit heißt !

Gruß+Alles Gute:

Isa`

Hallo
das tut mir aufrichtig leid, das Du keine schöne Kindheit hattest. Das zieht sich leider dann durchs ganze Leben.

Bei mir gibt es auch noch 1000 andere Sachen, nur die wollte ich nicht alle aufschreiben. Habe nur das gerade aktuelle aufgeschrieben.

Das Du kein Vertrauen zu irgendj emanden aufbauen kannst, bzw. äußerst misstrauisch bist, kann ich mir sehr gut vorstellen.

Geht mir genauso. Lebe auch alleine, weil ich schwer Vertrauen kann.

Mein Vater hatte auch ne Freundin, die er allerdings mit nach Hause brachte, und meine Mutter hat sie bewirtet. Sie war dann auch noch meine Lehrerin und ich hatte den Spot meiner Mitschüler zu ertragen.

Das Leben ist halt ungerecht und es tut mir auch für Dich leid, das Du solch schimme Erfahrungen machen musstest.

Ich wünsche Dir Kraft, vielleicht auch mal etwas positives zu sehen. Ich liebe meinen Sohn und Tiere, denn die haben mich noch NIEMALS enttäuscht. Ob man alt oder jung, arm oder reich, hübsch oder hässlich ist, Tiere sind einem IMMER Treu und geben zumindest mir alles was ich brauche.

Auch Dir alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2012 um 19:00
In Antwort auf melike13

Du kannst deine Eltern nicht ändern,
sie sind wie sie sind, erwarte nichts , das führt nur zu Enttäuschungen. Du mußt deine!!!!!! Einstellung ändern, denn deine Eltern kannst du nicht ändern. Organisiere dein Leben und das deines Kindes völlig unabhängig von den Eltern. Je eher du irgendwelche Illusionen in Sachen Eltern aufgibst , umso eher wirst du frei sein.
Gruß Melike

Ja
stimmt wohl, ist halt nur nicht so einfach, aus seinem Rahmen auszubrechen. Habe schon eine Menge geändert, aber ab und an tut es doch noch wieder weh.

Freunde, die meine Situation mitbekommen, sagen, Kontakt abbrechen. ABer es sind halt die Eltern, da ist es nicht so einfach. Aber recht hast Du, mit dem was Du schreibst. Danke dafür....
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2012 um 12:17

Hallo Herbstsonne,
schein doch einfach weiter! Das Problem mit den Eltern kannst du nicht lösen und nicht wirklich ändern, es sind nämlich leider absolute Egoisten!! Das ist - wenns einen so trifft, wie du es beschreibst- wirklich keine Freude und sehr verletzend. Doch wenn es dir möglich ist, nimm es nicht persönlich! Die betrachten nämlich nicht d i c h in dieser oder einer anderen Weise, sondern n u r sich selbst. Gegen diese Charakterstörung ist kein Kraut gewachsenen, als allenfalls selbst ein anderes, positives Vorbild abzugeben. Und: Such dir andere Leute, die auch die Sonne scheinen lassen und Lust auf Hundespaziergänge haben... Sei nicht traurig. Deine Eltern werden es früher oder später sicher auch einmal zu spüren bekommen, was sie dir mit ihrem Verhalten antun. LG, Kerbi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2012 um 18:55
In Antwort auf budur_12042176

Hallo Herbstsonne,
schein doch einfach weiter! Das Problem mit den Eltern kannst du nicht lösen und nicht wirklich ändern, es sind nämlich leider absolute Egoisten!! Das ist - wenns einen so trifft, wie du es beschreibst- wirklich keine Freude und sehr verletzend. Doch wenn es dir möglich ist, nimm es nicht persönlich! Die betrachten nämlich nicht d i c h in dieser oder einer anderen Weise, sondern n u r sich selbst. Gegen diese Charakterstörung ist kein Kraut gewachsenen, als allenfalls selbst ein anderes, positives Vorbild abzugeben. Und: Such dir andere Leute, die auch die Sonne scheinen lassen und Lust auf Hundespaziergänge haben... Sei nicht traurig. Deine Eltern werden es früher oder später sicher auch einmal zu spüren bekommen, was sie dir mit ihrem Verhalten antun. LG, Kerbi

Hallo
das stimmt leider, das ich sie nicht ändern kann. Habe oft versucht zu hinterfragen, warum sie sich so verhalten. Aber eine Antwort habe ich nie bekommen.

Wahrscheinlich ist es so, wie Du schreibst, das sie nur sich selbst sehen. Manchmal kann ich ganz gut damit umgehen, aber manchmal tut es auch weh. Und manchmal wünsche ich mir, das sie nur einmal spüren, wie weh ihr Verhalten mir tut. Auch wenn das jetzt gemein klingt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen