Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Warum schlägt mein sohn sich selbst?

9. Dezember 2006 um 8:02 Letzte Antwort: 11. Dezember 2006 um 11:54

Hallo mein sohn ist jetzt fast 20 monate alt, er ist tagsüber in einer wirklich sehr guten Kinderkrippe untergebracht, weil meine partner und ich arbeiten müssen. seit ein paar tagen nun haut sich der kleine immer wieder ins gesicht, beisst sich inden Finger, und zwickt sich in die backen.Wenn wir dann sagen nein laß dass, das macht dass macht aua, dann lacht er. mir kommt es so vor als ob er nur aufmerksamkeit will. ich habe also mit der kinderkrippe gesprochen und die sagte wir sollen ihm mit was positiven entgegenwirken,(und im auge behalten) aber dass klappt leider nicht. Kann mir bitte jemand weiterhelfen?
p.s. er haut keine anderen kinder nur sich, mama und papa.

Mehr lesen

9. Dezember 2006 um 20:14

Autoaggression..
..ist da das richtige Wort, ich bin allerdings überfragt, ab welchem Zeitpunkt, also Lebensalter, sowas anfängt. Ich hatte mal eine Freundin, die das gleiche psychische Problem hatte.
Die war zum Zeitpunkt unseres Kennenlernes Mitte 20, lebte seit langer Zeit mit ihrem Freund zusammen und hatte riesige Probleme mit ihrer Mutter. Die Mutter hatte 4 Kinder von 4 verschiedenen Vätern, bekam ihr Leben nicht auf die Reihe und hatte ständig neue Liebhaber. Die jüngere Schwester meiner Freundin, die damals so um die 10 Jahre alt war, war Bettnässerin, schlecht in der Schule etc etc. Also voll das Hammerprogramm. Meine Freundin erzählte mir von ihren Bedürfnissen, sich selbst zu schlagen und hatte auch sonst ganz komische Probleme (ich sass mit ihr in einem Büro und irgendwann erzählte sie mir mal, dass sie den ganzen Tag nicht aufs Klo gehen könne, wenn ich anwesend wäre, erst, wenn ich die Firma verlassen würde, täte es klappen!). Also ganz ganz schlimm!

Inwieweit das nun euren Sohn betrifft, kann ich nicht sagen. Ich denke aber schon, dass es kleine Kinder gibt, die mit der Krippe einfach nicht klarkommen. Es ist halt doch so, dass die Erzieherinnen nicht auf jedes einzelne Wurm eingehen können (wie auch?), und er sich emotional evtl. vernachlässigt fühlt. Ist er denn den ganzen Tag in der Krippe? Puh, ganz schön hart für einen 1,5 jährigen!
Ich würde an euerer Stelle mal mit dem Kinderarzt sprechen. Und vielleicht gehts ja finanziell doch so, dass Du wenigstens nur Teilzeit arbeitest? Nicht falsch verstehen, aber ich arbeite auch nur Tz (30h/Woche) und bin froh, dass ich die Restzeit mit meinem Fünfjährigen verbringen kann.

Lg,

kiki

Gefällt mir

9. Dezember 2006 um 20:25

Hallo,
seit wann ist dein Sohn in der Krippe? Schlägt er sich seit er dort ist oder kam das erst nach einiger Zeit.

Mal so einfach ins Blaue rein, nach meinem Gefühl und Erfahrung, würde ich sagen er macht das wirklich weil er Aufmerksamkeit von euch möchte. Vielleicht ist ihm die Zeit mit euch zu wenig oder die die er bei euch ist nützt ihr nicht effektiv. Kinder machen oft negative Dinge um Aufmerksamkeit von den Eltern zu erlangen. Ich würde dir raten beobachte dein eigenes Verhalten, wie nutzt du die Zeit mit ihm? Nutze sie intensiefer, macht vielleicht feste Zeiten "aus" und überleg dir was ihr macht. Und wenn er sich schlägt verneine sein Verhalten, mach seine Hand aus seinem Gesicht. Aber geh nicht weiter auf sein Verhalten ein. Du meintest dass er lacht wenn ihr reagiert, das mussst du umgehen. Bevor er lachen kann musst du aus der Situation raus sein.d.h. ein klares nein, nimm seine Hand aus dem Gesicht und geh aus der Situation herraus. Wichtig ist auch das du versuchst ihn bei positiven Dingen (auch alltägliches) zu loben, damit er sieht sein erwünschter Kontakt entsteht wenn er etwas pos tut, ich denke dann wird das schlagen von selbst verschwinden.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

Lg Angel

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 10:33
In Antwort auf

Autoaggression..
..ist da das richtige Wort, ich bin allerdings überfragt, ab welchem Zeitpunkt, also Lebensalter, sowas anfängt. Ich hatte mal eine Freundin, die das gleiche psychische Problem hatte.
Die war zum Zeitpunkt unseres Kennenlernes Mitte 20, lebte seit langer Zeit mit ihrem Freund zusammen und hatte riesige Probleme mit ihrer Mutter. Die Mutter hatte 4 Kinder von 4 verschiedenen Vätern, bekam ihr Leben nicht auf die Reihe und hatte ständig neue Liebhaber. Die jüngere Schwester meiner Freundin, die damals so um die 10 Jahre alt war, war Bettnässerin, schlecht in der Schule etc etc. Also voll das Hammerprogramm. Meine Freundin erzählte mir von ihren Bedürfnissen, sich selbst zu schlagen und hatte auch sonst ganz komische Probleme (ich sass mit ihr in einem Büro und irgendwann erzählte sie mir mal, dass sie den ganzen Tag nicht aufs Klo gehen könne, wenn ich anwesend wäre, erst, wenn ich die Firma verlassen würde, täte es klappen!). Also ganz ganz schlimm!

Inwieweit das nun euren Sohn betrifft, kann ich nicht sagen. Ich denke aber schon, dass es kleine Kinder gibt, die mit der Krippe einfach nicht klarkommen. Es ist halt doch so, dass die Erzieherinnen nicht auf jedes einzelne Wurm eingehen können (wie auch?), und er sich emotional evtl. vernachlässigt fühlt. Ist er denn den ganzen Tag in der Krippe? Puh, ganz schön hart für einen 1,5 jährigen!
Ich würde an euerer Stelle mal mit dem Kinderarzt sprechen. Und vielleicht gehts ja finanziell doch so, dass Du wenigstens nur Teilzeit arbeitest? Nicht falsch verstehen, aber ich arbeite auch nur Tz (30h/Woche) und bin froh, dass ich die Restzeit mit meinem Fünfjährigen verbringen kann.

Lg,

kiki

Also
ich bin mir eigentlich ziemlich sicher das der Junge keine Autoaggression hat. Sein Verhalten ist nichts ungewöhnliches es kommt sehr oft vor das Kinder damit versuchen die Aufmerksamkeit der Eltern zu erlangen.
Und ich denke ich habe Ahnung denn ich bin Erzieherin !!!!

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 12:15

Der Sohn einer Freundin
hat damals ähnliches gemacht. Er hat sich nicht direkt selbst geschlagen, sondern mit dem Kopf gegen die Wand oder den Boden gehauen. Er war damals ungefähr im selben Alter und ist auch in die Kinderkrippe gegangen.

In dieser Krippe kam mehrmals im Jahr eine Kinderpsychologin, und diese erklärte meiner Bekannten, dass Kinder immer wieder Phasen haben, in denen sich für sie sehr viel verändert und sie sich manchmal schwer tun diese Veränderungen richtig zu verarbeiten (egal ob positiv oder negativ).
Man hat ihr damals geraten, dem Kleinen zu sagen, dass es weh tut, dass er es nicht machen soll etc.

Ich kann nicht beurteilen, ob es wirklich was gebracht hat, aber nach einiger Zeit war es vorbei. Rein vom Gefühl her würde ich sagen, dass es auch von allein aufgehört hätte. Ich könnte mir vorstellen, dass sie einfahc eine Zeit brauchen um diese neuen Strukturen zu verarbeiten: Zeitweilig andere Bezugspersonen (Betreuerinnen), viele andere Kinder, andere Spiele als zu Hause etc.

lg
Stefanie

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 18:27
In Antwort auf

Also
ich bin mir eigentlich ziemlich sicher das der Junge keine Autoaggression hat. Sein Verhalten ist nichts ungewöhnliches es kommt sehr oft vor das Kinder damit versuchen die Aufmerksamkeit der Eltern zu erlangen.
Und ich denke ich habe Ahnung denn ich bin Erzieherin !!!!

ALso RE
das ist ja gut aber was kann ich denn machen?

Gefällt mir

10. Dezember 2006 um 23:05
In Antwort auf

ALso RE
das ist ja gut aber was kann ich denn machen?

Also Re..Re..
Lies meinen ersten Beitrag, da habe ich dir ein paar Tips gegeben ....
Lass dich nicht all zu verrückt machen von anderen.

Gefällt mir

11. Dezember 2006 um 11:54
In Antwort auf

Also Re..Re..
Lies meinen ersten Beitrag, da habe ich dir ein paar Tips gegeben ....
Lass dich nicht all zu verrückt machen von anderen.

Ich glaube auch
es ist weniger dramatisch als es im ersten Moment scheint.

Gefällt mir