Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Warum mit Füller schreiben?

Warum mit Füller schreiben?

2. Dezember 2005 um 12:29 Letzte Antwort: 3. Dezember 2005 um 17:48

Ich wundere mich warum Grundschulkindern mit einem Füller schreiben müssen. Ich kenne das aus meiner Schulzeit in den USA, wo ich herkomme, gar nicht. Mein Sohn ist in der 3. Klasse, und tut sich schwer mit Füller zu schreiben. Er kriegt auch immer schlechte noten für seinen Schrift, besonders wenn er damit schreiben muss. Ist das hier schon immer so gewesen? Ich sehe keinen Sinn in dieser Sache. Was ist eure meinung?

Pusskin

Mehr lesen

2. Dezember 2005 um 17:10

Weil...
...die Ausnahmen sonst schnell zur Regel werden und dann zig Muttis ankommen, die doch lieber ein anderes Schreibgerät (oder was auch immer) für ihren Sprößling möchten. In der Grundschule muß man nun einmal verallgemeinern, damit alle Kiddies auf einem Stand sind. Auf der weiterführenden Schule ist es dem Kurzen dann schon selbst überlassen, mit welchem Stift und in welcher Handschrift er schreibt.

Gefällt mir
2. Dezember 2005 um 17:18

Schönere Schrift
Ich merke bei mir selbst, daß ich mit Füller eine wesentlich schönere Schrift habe als mit Kuli. Um das Schönschreiben zu üben, ist ein Füller sicher sinnvoll.

Gefällt mir
2. Dezember 2005 um 22:44

Huhu Pusskin,
Es gibt eine ganz einfache Begründung: Beim Schreiben mit Füller (oder Feder) muss das Kind viel mehr feinmotorische ferigkeiten entwickeln, damit die Schrift gut aussieht, also die Hand richtig halten und den Druck auf die Feder richtig dosieren. Daher ist das Füllerschreiben eine sehr sinnvolle Angelegenheit, die die Grundlage für eine fließende Schrift ist, die man nicht 3 Blätter weiter immer noch durchgedrückt lesen kann.....
Linkshänder haben damit erfahrungsgemäß mehr Probleme, weil einfach die Tinte nicht so schnell trocknet, dass die Schrift dabei leichter verwischt(obwohl ich auch Linkshänder kenne, die mit Füller sehr schön schreiben....).
In Amerika wurde die Linkshändigkeit nie als ein "Fehler" gesehen und wie hier bis vor etwa 20 Jahren umerzogen, daher hatten dort vermutlich prozentual gesehen mehr Schüler Probleme mit dem Füllerschreiben, so dass es eher abgeschafft wurde, wobei ein Teil auch an der allgemeinen Lebenseinstellung des Durchschnittsamerikaners liegen dürfte....alles, was erst mal Probleme bereitet, wird halt abgeschafft und durch einfachere und nicht immer nur sinnvolle Dinge ersetzt.

LG

Igelbaby

Gefällt mir
2. Dezember 2005 um 22:47
In Antwort auf sheena_12362348

Weil...
...die Ausnahmen sonst schnell zur Regel werden und dann zig Muttis ankommen, die doch lieber ein anderes Schreibgerät (oder was auch immer) für ihren Sprößling möchten. In der Grundschule muß man nun einmal verallgemeinern, damit alle Kiddies auf einem Stand sind. Auf der weiterführenden Schule ist es dem Kurzen dann schon selbst überlassen, mit welchem Stift und in welcher Handschrift er schreibt.

Huhu KleineZicke,
Mein Sohn (3. Klasse) hat zwar von der Lehrerein eine Ausnahmegenehmigung zum Tintenrollerschreiben bekommen (er ist Linkshänder und sein anfängerfüller hat immer wieder unkontrolliert Tinte abgegeben, da er den Druck nicht richtig dosieren konnte....), aber er hat sich sehnlichst wieder einen Füller gewünscht, weil er sehr gerne mit Füller schreibt....

LG

Karin

Gefällt mir
3. Dezember 2005 um 16:56
In Antwort auf nona_12253863

Huhu KleineZicke,
Mein Sohn (3. Klasse) hat zwar von der Lehrerein eine Ausnahmegenehmigung zum Tintenrollerschreiben bekommen (er ist Linkshänder und sein anfängerfüller hat immer wieder unkontrolliert Tinte abgegeben, da er den Druck nicht richtig dosieren konnte....), aber er hat sich sehnlichst wieder einen Füller gewünscht, weil er sehr gerne mit Füller schreibt....

LG

Karin

Gibt...
...es nicht auch Füller für Linkshänder? Kenn mich damit gar nicht aus, aber wäre doch super für die Kleinen, die eben mit links schreiben. Vielleicht ist es da auch leichter den Druck zu dosieren.
Auf jeden Fall super von der Lehrerin im Fall deines Kurzen eine Ausnahme zu machen. Wenn wirkliche Gründe dafür bestehen, müssen Ausnahmen auch sein und machen Sinn.
Unsinnig finde ich Ausnahmen nur, wenn kein wirklich triftiger Grund dahintersteht (so a la: mit Kulli schreibt mein Sohnemann viel schöner...).
Dir auch einen lieben Gruß!

Gefällt mir
3. Dezember 2005 um 17:48
In Antwort auf sheena_12362348

Gibt...
...es nicht auch Füller für Linkshänder? Kenn mich damit gar nicht aus, aber wäre doch super für die Kleinen, die eben mit links schreiben. Vielleicht ist es da auch leichter den Druck zu dosieren.
Auf jeden Fall super von der Lehrerin im Fall deines Kurzen eine Ausnahme zu machen. Wenn wirkliche Gründe dafür bestehen, müssen Ausnahmen auch sein und machen Sinn.
Unsinnig finde ich Ausnahmen nur, wenn kein wirklich triftiger Grund dahintersteht (so a la: mit Kulli schreibt mein Sohnemann viel schöner...).
Dir auch einen lieben Gruß!

Huhu,
Klar gibts Füller extra für LH...mein Sohn hatte auch Einen.....das Schreiben an sich war auch nicht das Problem, nur ziehst Du als RH die Hand vor dem Füller übers Papier und die Tinte hat dann Zeit zu trocknen, während ein LH die Hand verdrehen oder hochheben muss, um sie nicht gleich über die feuchte Tinte zu schieben und diese damit zu verwischen.....

LG

Igelbaby

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers