Home / Forum / Meine Familie / Warum macht mich meine Mutter so kaputt

Warum macht mich meine Mutter so kaputt

1. August um 6:32

Hey da ich niemanden zum sprechen habe wollte ich es mal hier versuchen denn ich habe wirklich niemanden mit dem ich in Moment sprechen kann/ es geht um meine Mutter ich hatte nie ein gutes Verhältnis zu ihr und ich habe noch eine kleine Schwester die sie in meinen Augen bevorzugt ich bin 17 Jahre alt und lebe bei meiner Mutter Zuhause ich war damals schon sehr alleine Zuhause mit meiner schwester habe mich mit jungen Jahren um meine Schwester gekümmert Tag und Nacht habe gekocht geputzt schule gemacht da meine Mutter arbeiten ging bis ich älter geworden bin 12-13 fing es an das dass Verhältnis zwischen meiner Mutter und mir sehr schlecht war sie hat nie was mit uns unternommen immer war alles meine Schuld ich bekam immer den Ärger selbst bei Kleinigkeiten aber meine Schwester war immer die heilige die nichts tat in ihren Augen ich bin ohne Vater aufgewachsen meine Schwester hatte ihr Vater mehrere male gesehen ich meinen noch nie was mich auch sehr belastet meine Mutter hat mir nie wirklich Liebe gezeigt ich meine jedes mal musste fragen ob sie mich noch liebt und jedes mal hieß es lass mich in Ruhe ich bekam nie ein Kuss eine Umarmung auch wenn mir dass sehr fehlt war ihr dass immer egal naja es fing erst richtig an wo sie ihren Freund kennengelernt hat seit 1,5 jahren sind die jetzt zusammen und seit dem ist sie vielleicht 2 mal im Monat Zuhause und dann auch nur weil sie einkaufen geht für uns Zuhause ich habe einen Freund und verbringe auch sehr viel Zeit mit ihm und bei ihm Zuhause auch über mehrere Tage wo meine Schwester 12 Jahre dann alleine Zuhause ist und das verhältniss zwischen meiner Schwester und mir ist auch nicht wirklich gut
Meine Mutter war nie da hat mir nie zugehört auch wenn es mir nicht gut ging und vor kurzem es ist soviel passiert aufjedenfall ich hatte einen Suizidversuch meine Mutter ist zwar nachhause aber das einzige was sie meinte da ich nämlich draussen war bist du bescheuert bist du dumm ich ruf das Jugendamt und dann kannst du ins Heim ohne mich überhaupt zu fragen was überhaupt los war aufjeden Fall war ich danach im Krankenhaus meiner Mutter war es völlig egal sie wollte nicht kommen zum Glück war mein Freund da die 2 Tage mit mir im Krankenhaus und war für mich da
Jetzt nach paar Monaten war ein Jugendamt Termin der mir sehr wichtig war und lange drauf gewartet habe meine Mutter hat mir beim Termin vorgeworfen alles nur vorgetäuscht zu haben (Suizidversuch) weil ja nichts schlimmes passiert ist war ihre Aussage und dass im Krankenhaus bericht falsches steht in ihren Augen wie es aber in Wirklichkeit ist beim Termin hat sie sich in vordergrund gestellt und wieder nur gezeigt dass ihr das egal ist uns redet über ihre Erfolge und ihren Problemen obwohl wir ja eigentlich wegen mir da waren die Frau beim Jugendamt hatte vorgeschlagen wie eine art Therapie für uns beiden aber meine Mutter hat es mehrfach wiederholt verneint und meinte dass sie mich raus aus dem Haus möchte und dass die nie nachhause kommt aus dem Grund um mir aus dem Weg zu gehen mich nicht sehen zu müssen...die Frau beim Jugendamt hat mir nicht wirklich weiterhelfen können und ob es ein weiteren Termin gibt weiss ich leider nicht
Es belstatet mich so sehr
Und leide noch unter schweren Depressionen die dass alles nicht wirklich leichter machen ich meine ich habe wirklich niemanden mehr in meinem Leben bei dem ich weiss diese Person bleibt immer egal was ist wie man sieht bleibt selbst meine eigene Mutter nicht auch wenn es nicht immer leicht war...

Mehr lesen

1. August um 9:31
In Antwort auf kaputteseele1

Hey da ich niemanden zum sprechen habe wollte ich es mal hier versuchen denn ich habe wirklich niemanden mit dem ich in Moment sprechen kann/ es geht um meine Mutter ich hatte nie ein gutes Verhältnis zu ihr und ich habe noch eine kleine Schwester die sie in meinen Augen bevorzugt ich bin 17 Jahre alt und lebe bei meiner Mutter Zuhause ich war damals schon sehr alleine Zuhause mit meiner schwester habe mich mit jungen Jahren um meine Schwester gekümmert Tag und Nacht habe gekocht geputzt schule gemacht da meine Mutter arbeiten ging bis ich älter geworden bin 12-13 fing es an das dass Verhältnis zwischen meiner Mutter und mir sehr schlecht war sie hat nie was mit uns unternommen immer war alles meine Schuld ich bekam immer den Ärger selbst bei Kleinigkeiten aber meine Schwester war immer die heilige die nichts tat in ihren Augen ich bin ohne Vater aufgewachsen meine Schwester hatte ihr Vater mehrere male gesehen ich meinen noch nie was mich auch sehr belastet meine Mutter hat mir nie wirklich Liebe gezeigt ich meine jedes mal musste fragen ob sie mich noch liebt und jedes mal hieß es lass mich in Ruhe ich bekam nie ein Kuss eine Umarmung auch wenn mir dass sehr fehlt war ihr dass immer egal naja es fing erst richtig an wo sie ihren Freund kennengelernt hat seit 1,5 jahren sind die jetzt zusammen und seit dem ist sie vielleicht 2 mal im Monat Zuhause und dann auch nur weil sie einkaufen geht für uns Zuhause ich habe einen Freund und verbringe auch sehr viel Zeit mit ihm und bei ihm Zuhause auch über mehrere Tage wo meine Schwester 12 Jahre dann alleine Zuhause ist und das verhältniss zwischen meiner Schwester und mir ist auch nicht wirklich gut
Meine Mutter war nie da hat mir nie zugehört auch wenn es mir nicht gut ging und vor kurzem es ist soviel passiert aufjedenfall ich hatte einen Suizidversuch meine Mutter ist zwar nachhause aber das einzige was sie meinte da ich nämlich draussen war bist du bescheuert bist du dumm ich ruf das Jugendamt und dann kannst du ins Heim ohne mich überhaupt zu fragen was überhaupt los war aufjeden Fall war ich danach im Krankenhaus meiner Mutter war es völlig egal sie wollte nicht kommen zum Glück war mein Freund da die 2 Tage mit mir im Krankenhaus und war für mich da
Jetzt nach paar Monaten war ein Jugendamt Termin der mir sehr wichtig war und lange drauf gewartet habe meine Mutter hat mir beim Termin vorgeworfen alles nur vorgetäuscht zu haben (Suizidversuch) weil ja nichts schlimmes passiert ist war ihre Aussage und dass im Krankenhaus bericht falsches steht in ihren Augen wie es aber in Wirklichkeit ist beim Termin hat sie sich in vordergrund gestellt und wieder nur gezeigt dass ihr das egal ist uns redet über ihre Erfolge und ihren Problemen obwohl wir ja eigentlich wegen mir da waren die Frau beim Jugendamt hatte vorgeschlagen wie eine art Therapie für uns beiden aber meine Mutter hat es mehrfach wiederholt verneint und meinte dass sie mich raus aus dem Haus möchte und dass die nie nachhause kommt aus dem Grund um mir aus dem Weg zu gehen mich nicht sehen zu müssen...die Frau beim Jugendamt hat mir nicht wirklich weiterhelfen können und ob es ein weiteren Termin gibt weiss ich leider nicht
Es belstatet mich so sehr
Und leide noch unter schweren Depressionen die dass alles nicht wirklich leichter machen ich meine ich habe wirklich niemanden mehr in meinem Leben bei dem ich weiss diese Person bleibt immer egal was ist wie man sieht bleibt selbst meine eigene Mutter nicht auch wenn es nicht immer leicht war...

Wie alt bist du denn? 

Vielleicht bittest du mal, um einen Termin nur für dich alleine beim Jugendamt? Dann kannst du noch mal ungestört alles aus deiner Sicht erzählen.

Vielleicht wäre es für dich besser in ein betreutes wohnen zu gehen. Lass dich da doch mal beraten, was es so für Hilfen gibt. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August um 18:52

Keiner hier wird dir beantworten können, wieso deine Mutter so ist, aber das ist auch nicht die wichtige Frage. Die alles entscheidende Frage ist: Was in deiner Macht stehende kannst du tun, um das Leben zu führen, was du gerne hättest?

Ich bin damals mit 17 mit Absprache mit meiner Mutter in eine WG ausgezogen. Ich habe ihr gesagt, entweder sie zahlt mir Unterhalt freiwillig, oder ich schalte das Jugendamt ein. Sie hat dann nachgegeben. So musste ich nicht ins betreute Wohnen, sondern konnte direkt ausziehen. Ich kann nachvollziehen wie schmerzhaft es ist, keine liebevolle Familie zu haben. Ich habe das jahrelang mit mir herumgetragen, auch die Depressionen daraus. Lass dir eins gesagt sein: Je schneller du deine egoistische Mutter akzeptierst und keine Erwartungen mehr an sie hast, desto schneller geht es dir besser. Such dir wegen der Depressionen einen Therapieplatz und ziehe so schnell wie möglich von zu Hause aus. Man braucht nicht viel für ein glückliches Leben. Ich habe damals von 400€ im Monat gelebt (220€ für mein WG-Zimmer, 40€ Handy, 60€ Lebensmittel und 80€ Freizeit). Ich habe damals noch mein Abitur gemacht. Später im Studium hatte ich einen besser bezahlten Job. Nimm dein Glück in die eigene Hand.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich fühle mich schlecht...
Von: blume-1989
neu
1. August um 15:12
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen