Home / Forum / Meine Familie / Warum ist die Schwiegermutter immer die Siegerin?!

Warum ist die Schwiegermutter immer die Siegerin?!

18. Februar 2006 um 8:50 Letzte Antwort: 21. Oktober 2007 um 19:32

Hallöchen zusammen!
Wollte mal anfragen, wie es bei euch so ist. Ich dachte immer, dass nur Jungs Probleme mit ihrer Schwiegermutter haben- aber ich wurde eines besseren belehrt!

Immer wenn wir ein ungestörtes WE verbringen wollen oder andere Sachen schon vorhaben, funkt uns seine Mutter dazwischen! Am Anfang hab ich das ja noch alles toleriert; oder auch sonst bin ich ja nicht so, dass ich sage, ne geht gar nicht! Aber immer dann, wenn wir was vorhaben oder uns was anderes vorgenommen haben. Wenn wir dann nachgeben, bin ich innerlich natürlich total sauer. Dann kommt so ein blöder Kommentar von ihr " Bist du sauer?!" Nein natürlich nicht. Die Sonne scheint mir aus dem A****.
Blöde Frage!Wenn wir versuchen mal nein zu sagen, dann macht sie uns ein schlechtes Gewissen betreffenden ihrer Bitte (z.B. wenn du mich morgen abend nicht abholst, kann ich am Montag nicht zu meiner Augen-OP). Da beide Fernfahrer sind, ist das ja nicht so leicht- sehe ich ja ein. Aber mein Mann hat auch noch ne Schwester, meine Schwiegermutter hat auch noch Geschwister und ne super tolle Freundin ( die allerdings nur zum Weggehen gut ist)...nein: immer werden wir gefragt und uns geht man auf den Keks!!Hoffe, dass unsre Ehe nicht irgendwann an der Schwiegermutter scheitert.Die nervt mich ohne ende!!!

Was mich am allermeisten nervt: mein Mann gibt ihr immer nach. IMMER! Ich war bisher immer der Verlierer! Ist das normal, dass die Männer ihren Müttern liebern nachgeben, als der eigenen Frau?
Ist das bei euch denn auch so? Oder wie regelt ihr das??

LG Cadence4

Mehr lesen

19. Februar 2006 um 17:13

Ehrlich..
..hat hier echt keiner Probleme mit seiner Schwi-mu?

Gefällt mir
20. Februar 2006 um 2:50

Was möchtest DU SELBST?
Wäre es meine Schwiegermutter, dann würde ich meinen Mann allein zu ihr hinschicken. Er ist alt genug er kann sich auch allein drum kümmern, wenn er es gerne möchte. Dafür nehme ich mir in dieser Zeit frei und tue dann das, was ich mir fürs Wochenende vorgenommen hatte.

Ich weiß, daß sich damit die Wege eines Paares im Alltag etwas trennen. Dennoch würde ich es machen, und meinem Mann erklären, daß er und ich ein wenig eigenen Freiraum benötigen, da ich auch eigene Interessen habe, denen ich gern nachgehen möchte. Falls mein Mann merken sollte, daß er zusammen mit seiner Mutter nicht ganz so glücklich ist, dann würde ich ihn fragen, ob er denn nicht mit mir zusammen fortgehen möchte, statt mit seiner Mutter zusammen zu sein.

Bei meinem Mann ist es so, daß er dann lieber zu Hause bleibt, anstatt zu seinen Eltern zu gehen. Doch da entscheidet jeder Mann etwas anders. Es ist jedoch wichtig, daß Du selbst auch einen gewissen Freiraum hast, um Deinen Interessen nachzugehen, und nicht immer anderen zuliebe zurücksteckst. Ich wünsch Dir dabei viel Erfolg

Gefällt mir
20. Februar 2006 um 20:47
In Antwort auf mei_12436870

Ehrlich..
..hat hier echt keiner Probleme mit seiner Schwi-mu?

Danke für die Antworten..
.. aber wir ihr sicher auch wisst, ist das nicht immer so einfach. Hab das Ganze ja auch schon zähneknirschend hingenommen. Letzendlich kam von ihr dann immer die Frage :" bist du sauer?!?". Leider war ich bisher nie Frau genug, einfach nur zu antworten: "Ja!!". Hoffe, ich lerne das auch noch.

LG Cadence4

1 LikesGefällt mir
20. Februar 2006 um 22:01

Hallo
Ich habe leider auch so einen Mann und so nen Schwiegerdrachen. Ich kann Dich total verstehen.
Wir hatten mal ne Aussprach, mein Mann, sie und ich. Aber glaube ja nicht, das mein Mann den Mund aufgemacht hat. Ich war hinterher ziemlich enttäuscht und außer das ich von ihm zu hören kriege: Schatz, ich steh doch immer hinter Dir, merke ich da nicht wirklich viel von. Bei uns geht das jetzt seit 8 Jahren und richtig schlimm wurde es als wir dann auch noch Kinder bekamen. Es ist schwer sich damit zu arongieren oder aber die Schwiegermutter umzuerziehen. Wir haben mittlerweile wenig Kontakt, wohnen Gott sei Dank 25 km auseinander und wenn sie was will ruft sie sowieso nur auf dem Handy meines Mannes an, aufm Festnetz müßte sie ja vermutlich mit mir reden.
Bei uns geht es auf Kosten der Ehe, eigentlich verstehen wir uns total gut, kommen gut zurecht und streiten tun wir nur, wenn SIE mal wieder angerufen hat. Es sind Kleinigkeiten, aber sie schafft es immer. Alles dreht sich um sie, sie hat recht und immer nur SIE.
Ich wünsch Dir alles GUTE.

Gruß Carina

Gefällt mir
23. Februar 2006 um 12:24

Mach dir keine hoffnung
so wie du es beschreibst, wirst du nur die stelle nach der mutter einnehmen. das liegt an der erziehung und am wegsehen des vaters... dass er sich nicht durchsetzen kann liegt somit auf der hand..und jemand der seine meinung nicht kundtun kann, kann dich nicht glücklich machen. seh ich das richtig? ja es ist ein leid.männer sind da ganz eigen, kannst es nur selber mal besser machen, wenn du nen jungen hast und ihm nicht alles abnehmen und lass mal mami machen...das führt eben dazu, dass mann mami praktisch alles machen lässt..und sich dann eine ebensolche freundin aussucht, die in diese fussstapfen tritt.

Gefällt mir
23. Februar 2006 um 21:53

Ich habe andere erfahrung
bei mir war das selbe problem aber mein mann hat sich dann kurze hand für mich entschieden wir sind weg gezogen auch aus beruflichen gründen und seit 1 jahr waren wir nicht mehr bei den
er tel. ab und zu mit dem und sagt das:
abstand freundschaft hält

Gefällt mir
24. Februar 2006 um 7:06

Hmm...
Söhne als Sklaven halten das wäre eine gute Idee
Also dann: ihr Kinderlein kommet
Eigentlich sollte mal jemand eine Doktorarbeit über Männer schreiben, damit sie auch ein dummes Schwiegertöchterchen wie ich die Männer versteht
Aber ehrlich gesagt finde ich das ganze manchmal nicht witzig
Wenn Frauen sich aber SCHNELLER abnabeln- wann nabeln sich Männer denn ab??Überhaupt jemals im Leben?!
Mein Mann sagt immer: ich will es ja allen recht machen! Versteh ich ja auch. Aber es wird immer meiner Schwi-mu recht gemacht- mir nie!Bin immer der Looser.
Habe total Angst, dass sie irgendwann ( wenn auch indirekt) unsre Ehe zerstört. Wobei ich natürlich meine Ehe nicht einfach so aufgebe. Aber ich denke irgendwann kommt der Punkt, wo es einfach nicht mehr geht. Werde aber sicher nicht warten, bis dieser Punkt erreicht ist: werde gut vorbereitet sein, wenns hart auf hart kommt! Geballte Schwiegertochter-power

LG Cadence4
P.S. Es ist gut zu wissen, dass man nicht alleine ist

Gefällt mir
24. Februar 2006 um 10:03
In Antwort auf mei_12436870

Hmm...
Söhne als Sklaven halten das wäre eine gute Idee
Also dann: ihr Kinderlein kommet
Eigentlich sollte mal jemand eine Doktorarbeit über Männer schreiben, damit sie auch ein dummes Schwiegertöchterchen wie ich die Männer versteht
Aber ehrlich gesagt finde ich das ganze manchmal nicht witzig
Wenn Frauen sich aber SCHNELLER abnabeln- wann nabeln sich Männer denn ab??Überhaupt jemals im Leben?!
Mein Mann sagt immer: ich will es ja allen recht machen! Versteh ich ja auch. Aber es wird immer meiner Schwi-mu recht gemacht- mir nie!Bin immer der Looser.
Habe total Angst, dass sie irgendwann ( wenn auch indirekt) unsre Ehe zerstört. Wobei ich natürlich meine Ehe nicht einfach so aufgebe. Aber ich denke irgendwann kommt der Punkt, wo es einfach nicht mehr geht. Werde aber sicher nicht warten, bis dieser Punkt erreicht ist: werde gut vorbereitet sein, wenns hart auf hart kommt! Geballte Schwiegertochter-power

LG Cadence4
P.S. Es ist gut zu wissen, dass man nicht alleine ist

Meine Theorie...
ich finde, Du sprichst da einen wichtigen Punkt an: was, wenn sich Dein Mann nicht "rechtzeitig genug" von seiner Mutter abnabelt????

Ich glaube, es wird dann bedrohlich für Eure Ehe, wenn Du den Respekt vor ihm verlierst.
Wenn Du ihn seiner Mutter gegenüber nur noch als schwach und wehrlos und ausgeliefert wahr nimmst....;-(

Bei mir war es auch einige Jahre so, dass ich immer gegen seine Mutter "verloren" habe. Er hat zwar zu mir gesagt, dass er ihr Verhalten auch nicht OK findet, zu ihr hat er aber nichts gesagt (und mir hat er es nicht "erlaubt" etwas zu sagen). Er stand meiner Wahrnehmung nach alos immer auf ihrer Seite, statt auf meiner. Das war ne krasse Situation! Ich bin froh, dass wir noch die Kurve gekriegt haben- inzwischen ist es zwar auch nicht gerade so, dass er ihr seine wahre ANDERE Meinung ins Gesicht sagt, aber er sagt zumindest nicht mehr "ja, Mutti, recht hast du - so machen wirs". Er lässt sie einfach weniger an unserem Leben teilhaben, so hat sie weniger Punkte, sich einzumischen. Das entlastet uns schon.

Aber ich kann sehr gut verstehen, wie Du Dich fühlst, wenn sie immer gewinnt. Ich hatte auch lange das Gefühl, dass er sie vor mir schützt, statt mich vor ihr...

Komische Konstellation: Mütter und ihre Söhne---ich habe selber einen (allerdings auch noch ne Tochter) und werd natürlich ALLES anders amchen *grins*!

Gefällt mir
24. Februar 2006 um 10:15
In Antwort auf ashley_11963725

Hallo
Ich habe leider auch so einen Mann und so nen Schwiegerdrachen. Ich kann Dich total verstehen.
Wir hatten mal ne Aussprach, mein Mann, sie und ich. Aber glaube ja nicht, das mein Mann den Mund aufgemacht hat. Ich war hinterher ziemlich enttäuscht und außer das ich von ihm zu hören kriege: Schatz, ich steh doch immer hinter Dir, merke ich da nicht wirklich viel von. Bei uns geht das jetzt seit 8 Jahren und richtig schlimm wurde es als wir dann auch noch Kinder bekamen. Es ist schwer sich damit zu arongieren oder aber die Schwiegermutter umzuerziehen. Wir haben mittlerweile wenig Kontakt, wohnen Gott sei Dank 25 km auseinander und wenn sie was will ruft sie sowieso nur auf dem Handy meines Mannes an, aufm Festnetz müßte sie ja vermutlich mit mir reden.
Bei uns geht es auf Kosten der Ehe, eigentlich verstehen wir uns total gut, kommen gut zurecht und streiten tun wir nur, wenn SIE mal wieder angerufen hat. Es sind Kleinigkeiten, aber sie schafft es immer. Alles dreht sich um sie, sie hat recht und immer nur SIE.
Ich wünsch Dir alles GUTE.

Gruß Carina

Wie bei mir!
Das könnte meine Geschichte sein!!!! Wir streiten auch nur wegen ihr! Und die "Aussprache" lief ebenso wie bei Euch...;-(

Richtig schlimm für mich wurde es auch erst, seit ich ihr erstes Enkelkind auf die Welt gebracht habe (vorher hat sie mich einfach ignoriert, womit ich prima klar kam). Aber seit sie mir immer reindrückt, was für eine unfähige Mutter ich bin und SIE das ja alles viel besser könnte, gehts mir nicht mehr gut mir ihr.

Ich habe keinerlei direkten Kontakt zu ihr. Nur mein Mann spricht noch mit ihr (was auch immer???? da bin ich leider sehr misstrauisch, weil ich oft erlebt habe, dass er nicht ehrlich zu ihr ist, sondern ihr nach dem Mund redet - aber egal, besser nix wissen, als ständig direkten Stress mit ihr. Aber das ist natürlich ziemlich kritisch, weil ich merke, wie in dem Punkt mein Respekt vor ihm schwindet)Wenn es etwas zu besprechen gibt, dann spreche ich mit meinem Mann und er mit ihr. Eine perfekte Lösung für mich. Hinfahren tu ich auch nicht mehr. Wenn,d ann kommt sie zu uns, um die Kinder zu sehen. Das ist supe rso, weil hier benimmt sie sich ganz ok, nicht so distanzlos wie bei sich, wo sie echt alles kontrolliert. Wir haben so eigentlich einen guten Weg gefunden...

We

Gefällt mir
24. Februar 2006 um 10:16
In Antwort auf eileen_11943511

Ich habe andere erfahrung
bei mir war das selbe problem aber mein mann hat sich dann kurze hand für mich entschieden wir sind weg gezogen auch aus beruflichen gründen und seit 1 jahr waren wir nicht mehr bei den
er tel. ab und zu mit dem und sagt das:
abstand freundschaft hält

Kannst stolz auf deinen Mann sein!
super, so kanns also auch laufen! NEID!

Gefällt mir
24. Februar 2006 um 13:01
In Antwort auf an0N_1283984099z

Meine Theorie...
ich finde, Du sprichst da einen wichtigen Punkt an: was, wenn sich Dein Mann nicht "rechtzeitig genug" von seiner Mutter abnabelt????

Ich glaube, es wird dann bedrohlich für Eure Ehe, wenn Du den Respekt vor ihm verlierst.
Wenn Du ihn seiner Mutter gegenüber nur noch als schwach und wehrlos und ausgeliefert wahr nimmst....;-(

Bei mir war es auch einige Jahre so, dass ich immer gegen seine Mutter "verloren" habe. Er hat zwar zu mir gesagt, dass er ihr Verhalten auch nicht OK findet, zu ihr hat er aber nichts gesagt (und mir hat er es nicht "erlaubt" etwas zu sagen). Er stand meiner Wahrnehmung nach alos immer auf ihrer Seite, statt auf meiner. Das war ne krasse Situation! Ich bin froh, dass wir noch die Kurve gekriegt haben- inzwischen ist es zwar auch nicht gerade so, dass er ihr seine wahre ANDERE Meinung ins Gesicht sagt, aber er sagt zumindest nicht mehr "ja, Mutti, recht hast du - so machen wirs". Er lässt sie einfach weniger an unserem Leben teilhaben, so hat sie weniger Punkte, sich einzumischen. Das entlastet uns schon.

Aber ich kann sehr gut verstehen, wie Du Dich fühlst, wenn sie immer gewinnt. Ich hatte auch lange das Gefühl, dass er sie vor mir schützt, statt mich vor ihr...

Komische Konstellation: Mütter und ihre Söhne---ich habe selber einen (allerdings auch noch ne Tochter) und werd natürlich ALLES anders amchen *grins*!

Bevor..
.. sie unsre Ehe kaputt macht, werd ich ihr die Meinung sagen!! Es kann ja wohl net angehn, dass sie sich ständig einmischt. Wie wird es, wenn wir mal Kinder haben?!? Werde ihr auch sagen, dass Tips nur eingeholt werden, wenn sie gebraucht werden.
Mein Mann hat es auch schon eingesehen und meinte, dass er künftig was dran ändern will und nicht immer springen, wenn seine Mutti nach ihm schreit! Selbst, wenn er dafür ne Notlüge erfinden muss.( Hat er letztes Mal gemacht!). Das ist ja schon mal ein Anfang. Aber hab ihm auch gesagt, dass er dran arbeiten muss und nicht nur immer alles mit Notlüge lösen, sondern einfach klipp und klar sagen, dass er halt das macht, was er jetzt will und nicht sie.

Schon viel stolz auf meinen Mann ist

LG Cadence4

Gefällt mir
28. Februar 2006 um 7:48

@ayuma:
: gute, aber auch wirklich sehr gute Theorie!!Dummerweise habe ich das Gefühl, dass " Mama nie auf sich alleine aufpassen kann"
Wir hätten einfach mal ein Stück weiter weg ziehen sollen, dann wäre das Alles wohl etwas besser. Naja... Ich sage ja nicht, dass er gar nix für sie machen darf,aber kann er zwischendurch auch mal fragen, was ich will?? Immer wenn wir Wochenende haben, geht sie uns auf den Keks!! Sie hat doch noch ein anderes "Kind" und zwei Enkel, denen sie aufn Keks gehen kann!!
Aber ich habe schon beobachtet, dass Männer wohl eine ganz besondere Beziehung zur Mami haben. Mama beschützt sie, wenn sie klein sind und wenn sie groß sind, wird Mama "als Dankeschön" beschützt. Beschützt du mich beschütz ich dich so nach dem Moto.
Das sehe ich immer an meinem Bruder. Mein Bruder ist fast vier Jahre jünger als ich. Und wer war immer der A**** wenn wir als Kind gestritten haben??- Ich natürlich. Mein Bruder wurde immer in Schutz genommen. Das ist wohl das Mama-Sohn- Verhältnis, dass wir Frauen nicht verstehen...

LG Cadence4

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 14:19

Umgekehrtes Verhältnis
Hallo,
bei uns ist es genau umgekehrt (Verhältnis: m/w zu Schwiegermutter). Ich habe eine Lebenspartnerin und bin mit Ihr bereits annähernd 10 Jahre zusammen. Wir haben ein gemeinsames Kind. Streitigkeiten, die uns anbelangen, hatten wir in dieser Zeit kaum. Meist geht es nur um die "Schwiegermama". Und dann richtig.

Meine Partnerin (28) hat eine absolute Hörigkeit zu Ihren Eltern, insbesondere zu meiner Schwiegermutter in spe.

Das Problem ist, das ich mit ihr nicht zurecht komme. Sie entscheidet, was wir kaufen dürfen, was nicht. Sie mischt sich in die Erziehung unseres Kindes ein. Bestimmt, ohne Absprache mit mir, wo meine Lebensgefährtin in das Krankenhaus eingeliefert wird, vor einer Wahl bekommt meine Partnerin eingeredet, welche Partei gewählt werden soll, was sie dann auch macht usw.!

Ich selbst habe meine Schwiegermutter mehrfach aufgefordert, dies zu unterlassen. Mehrfache Aussprachen auch mit meiner Partnerin liefen fehl.

Ihr könnt annehmen, dass ich mehr als verzweifelt bin.

Ich bin daher jetzt an den Punkt anbelangt, dass ich mich am liebsten trennen möchte, wobei ich das unserer Tochter nicht antun will. Allerdings sind die Streitereien in ihrer Gegenwart auch nicht akzeptabel.

Gestern habe ich meine Partnerin vor den Kompromis gesetzt: entweder deine Mutter, oder ich.

Daraufhin bekam ich die Antwort: ich liebe dich, aber es ist doch meine Mutter...

Da ich nun konsequent sein möchte, habe ich ihr ein Ultimatum bis heute Abend gesetzt, sich zu entscheiden.

Ihr seht: es geht auch anders herum und ist kein Mann-spezifischisches Thema!
Gruß

Gefällt mir
21. Oktober 2007 um 19:32

Angi
Leider muß ich Dir sagen Ja die Schwiegermama ist immer die Siegerin.
Bei mir ist glaub ich nicht ganz so schlimm wie bei Dir.
Aber mich nervt meine Schwiegermutter auch ganz schön.
Mein Partner hat schon sehr oft seiner Mutter erzählt worüber wir uns gestritten haben und natürlich hält sie immer zu Ihrem Sohn und versteht nicht warum ich so reagiere.
Dann ruft sie zweimal in der Woche an,obwohl er zu Ihr sagt ich melde mich, nein sie kann nicht warten,zwei Tage später wer ruft an sie!!Das nervt!
Wenn ich dann was sage hab ich natürlich unrecht das ist doch nicht schlimm meint er,ich denke man kann es auch übertreiben.
Außerdem denke ich geht seine Mutter unsere Streitigkeiten gar nichts an.Oder was meint Ihr.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers