Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Warum habt ihr Ohrlöcher - oder warum keine?

Warum habt ihr Ohrlöcher - oder warum keine?

5. März 2006 um 18:44 Letzte Antwort: 11. März 2006 um 8:38

Hallo,

Im Bekanntenkreis ist die Frage aufgetaucht, ob man seinen Kindern die Ohrläppchen durchstechen lassen soll und, wenn ja, ab welchem Alter.

Natürlich geht es seither Diskussionsmäßig hoch her.
Irgendwie haben sich da zwei Fronten gebildet - die "Ich-hab-meine-schon-so-jung-bekommen-und-darum-so-ll-XY-das-auch"-Fraktion auf der einen und die "Ohrlöcher-sind-doch-völlig-pervers-wer-würde-das--einem-Kind-antun"-Opposition auf der anderen.

Und ich sitze irgendwie zwischendrin...

Ich habe mir erst als Erwachsene Ohrlöcher stechen lassen und ich habe lange an der Entscheidung herumüberlegt, soll ich, soll ich nicht, weshalb sollte ich überhaupt...

Im ersten Anlauf ist es auch gründlich danebengegangen, ich hatte mir eine fürchterliche Entzündung geholt und noch Jahre danach einen Knubbel im Ohrläppchen herumgetragen.

Doch als der dann irgendwann von selbst wegging, habe ich es noch einmal versucht, und ich bin nun sehr zufrieden damit, Ohrlöcher zu haben.

Aber deswegen sollen doch meine Kinder nicht automatisch auch das gut finden müssen, was mir gefällt?

Irgendwie fühle ich mich ziemlich verunsichert zwischen diesen Fronten, und darum würde ich gerne mal hören, warum ihr, als Erwachsene Ohrlöcher habt, ob ihr sie gut findet und wenn ja, was ihr daran gut findet.

Oder warum ihr keine Ohrlöcher habt, ob ihr das gut findet, und wenn ja, warum ihr Ohrlöcher nicht gut findet.

Mehr lesen

5. März 2006 um 20:34

Ich
bin auch der meinung,dass das Kind es selbst entscheiden sollte.Wir hatten vor etwas 10 jahren im Bekanntenkreis einen Fall gehabt.Das Mädchen war 6 Monate alt und die Eltern haben ihr Ohrlöcher stechen lassen,das hat sich dermassen entzündet ,dass das Mädchen ein ohrläppchen verloren hat.Nun,wie willst du es denn später deinem Kind erklähren,falls es dann auch passiert"Mama und papa wollten dass du niedlich aussiest!" Ha!
Das ist doch schon nah an Körperverletzung!
ich war 15 jahre alt als ich Ohrlöcher bekam und wollte es selber.Meine Mutter hat erst mit 40 jahren Ohrlöcher stechen lassen.

Gefällt mir
5. März 2006 um 21:21

Ich bin hin- und hergerissen
Also,

ich hab so mit 4 oder 5 Ohrringe bekommen.
Und auch meine ganze Kindheit Ohrringe getragen.

Ich bin sehr froh darüber, da sie mir jetzt nicht mehr zuwachsen.
(Hab mir später nochmals zusätzliche Löcher stecken lassen, die aber bald zugewachsen sind, nachdem ich nur sporadisch Ohrringe getragen habe.)

Anderseits kann ich durchaus nachvollziehen, wenn Eltern die Entscheidung nicht für ihr Kind treffen möchten.

Gefällt mir
5. März 2006 um 22:07

Ich bin gegen ohrlöcher im kindesalter
ich war nie das kind das glitzerne ohrringe oder kleidchen wollte. habe also nicht danach gefragt oder gebettelt.
ich finde auch ein heikles thema mit den piercings erlauben lassen,das ist jedoch ein kleinbisschen ein anderes thema.
ich habe mit 15 ein nasenring erlaubt bekommen und irgendwann mit 16 dann mal ohrrlöcher stechen lassen. ich finde es nicht gut, kindern ohrlächer stechen zu lassen um sie "zu schmücken"
sie haben angst, wissen nicht was passiert, un es schmerzt ja schon einwenig. kinder haben angst!

Gefällt mir
6. März 2006 um 14:43

Danke für deinen Hinweis...
...ich habe jetzt auch dort gelesen, und es scheint doch so zu sein, dass ich nicht die einzigste bin mit meiner Haltung.

Danke auch für deine Ausführungen!

Gefällt mir
6. März 2006 um 14:48
In Antwort auf roslyn_12102009

Ich
bin auch der meinung,dass das Kind es selbst entscheiden sollte.Wir hatten vor etwas 10 jahren im Bekanntenkreis einen Fall gehabt.Das Mädchen war 6 Monate alt und die Eltern haben ihr Ohrlöcher stechen lassen,das hat sich dermassen entzündet ,dass das Mädchen ein ohrläppchen verloren hat.Nun,wie willst du es denn später deinem Kind erklähren,falls es dann auch passiert"Mama und papa wollten dass du niedlich aussiest!" Ha!
Das ist doch schon nah an Körperverletzung!
ich war 15 jahre alt als ich Ohrlöcher bekam und wollte es selber.Meine Mutter hat erst mit 40 jahren Ohrlöcher stechen lassen.

So etwas ist ja fürchterlich entstellend!
Ein Ohrläppchen zu verlieren - in der Klasse meiner Tochter ist ein Mädchen, deren kleiner Bruder kam mit einem verwachsenen Ohr auf die Welt. Ein niedlicher kleiner Knopf - aber wenn er keine entsprechende Mütze aufhat, die das Ohr verdeckt, starren alle auf sein "komisches" Ohr.

Danke für deinen Beitrag.

Gefällt mir
6. März 2006 um 14:49

Danke
für deinen Beitrag!

Gefällt mir
6. März 2006 um 14:51
In Antwort auf lesedi_12667366

Ich bin hin- und hergerissen
Also,

ich hab so mit 4 oder 5 Ohrringe bekommen.
Und auch meine ganze Kindheit Ohrringe getragen.

Ich bin sehr froh darüber, da sie mir jetzt nicht mehr zuwachsen.
(Hab mir später nochmals zusätzliche Löcher stecken lassen, die aber bald zugewachsen sind, nachdem ich nur sporadisch Ohrringe getragen habe.)

Anderseits kann ich durchaus nachvollziehen, wenn Eltern die Entscheidung nicht für ihr Kind treffen möchten.

Danke
auch dir für deinen Beitrag.

Ich wünschte, in meinem Bekanntenkreis wären Leute wie du - die nicht nur eine Seite sehen, sondern sich vernünftig Gedanken machen - so kommt es mir zumindest vor.

Gefällt mir
6. März 2006 um 14:54
In Antwort auf ahuva_12523886

Ich bin gegen ohrlöcher im kindesalter
ich war nie das kind das glitzerne ohrringe oder kleidchen wollte. habe also nicht danach gefragt oder gebettelt.
ich finde auch ein heikles thema mit den piercings erlauben lassen,das ist jedoch ein kleinbisschen ein anderes thema.
ich habe mit 15 ein nasenring erlaubt bekommen und irgendwann mit 16 dann mal ohrrlöcher stechen lassen. ich finde es nicht gut, kindern ohrlächer stechen zu lassen um sie "zu schmücken"
sie haben angst, wissen nicht was passiert, un es schmerzt ja schon einwenig. kinder haben angst!

Piercing
ist doch eigentlich alles, oder?

So seh ich das zumindest - aber fragt nicht, wie ich dafür im Bekanntenkreis angeblafft werde.

Ich bin echt froh, hier geschrieben zu haben und feststellen zu dürfen, dass ich nicht alleine auf der Welt bin mit meiner Meinung - danke schön!

Gefällt mir
8. März 2006 um 10:07

Finde deine Meinung sehr interessant!
Hallo Anke,

zunächst mal fand ich es sehr interessant, zu lesen dass du teilweise die gleichen Erfahrungen als Kind gemacht hast wie ich.

Auch ich wollte so ab elf, zwölf, dreizehn Jahren, als damals alle meine Freundinnen sich in den örtlichen Juwelierläden die Ohren "durchschießen" ließen, so gerne Ohrlöcher haben.

Meine Eltern waren strikt dagegen.
Doch statt es mir einfach zu verbieten, so wie es dein Vater gemacht hat, oder anstatt zu sagen wir möchten es nicht dass du das machen lässt ehe du erwachsen bist, weil wir möchten, dass du diese Entscheidung dann triffst, wenn du reif genug bist dafür (so wie wir es zu unserer Tochter sagen).
Statt dessen haben mir meine Eltern versucht einzureden, dass es grundsätzlich hässlich und billig sei, sich die Ohrläppchen durchstechen zu lassen.

Das hat mich ziemlich verunsichert.
Und war sicher ein Grund, warum ich mir nicht kurzerhand nach Erreichen der Volljährigkeit die ersehenten, aber verteufelten Ohrlöcher stechen ließ, so wie du.

Statt dessen habe ich, nachdem ich erstmal jahrelang gar nicht darüber nachdenken wollte, weil ich mich mit meinem Wunsch so peinlich und daneben fand, ziemlich lange an der Entscheidung herumgekaut.

Dein Argument mit dem guten Juwelier muss ich leider entkräften - ich war beim ersten Anlauf extra ins "erste Haus am Platz" gegangen, weil ich dachte, dort von qualifiziertem Fachpersonal unter hygienischen Bedingungen gelocht zu werden.
Von wegen. Mitten im Verkaufsraum, mit dem siffig angeschmuddelten Teppichboden unter mir, dem Verkaufstresen neben mir wurde geschossen - eigentlich kein Wunder, dass ich eine höllenmäßige Entzündung bekam.

Was ich auch zu bedenken geben möchte - viele Mädchen im Alter meiner Tochter (Teenie) tragen die modisch angesagten Baumelohrringe. Sieht ja auch wirklich klasse aus - von Ferne.
Aber wenn man dann die Ohrläppchen anschaut - die haben zum Teil schon ganz ausgeleierte Löcher!

Und sogar in der Klasse meines Achtjährigen gibt es ein nettes Mädchen, die vom ständigen Tragen von schwerem Goldohrschmuck schon ganz langgezogene Schlitze in den Ohren hat.
Ihre Mutter ist ganz stolz darauf, dass sie dem Mädchen mit einem Vierteljahr die Ohren durchstechen ließ und sie seitdem nur "hochwertigen 750er Goldschmuck" trägt.

Ich glaube, wenn man wartet, bis man erwachsen ist, kann man auch besser auf den Zustand seiner Ohrlöcher achten.
Wenn ich mal zu einem schicken Outfit meine schweren "Klunkerohrhänger" angezogen habe, dann laufe ich eben die nächsten paar Tage ohne Ohrringe herum, damit sich meine Ohrläppchen wieder erholen.

Denn ich finde meine Ohrläppchen mit den kleinen kreisrunden Löchern mittendrin auch ganz "nackt" sehr hübsch anzusehen.

Deine Haltung zu Ohrlöchern bei deinem Sohn ist eigentlich ganz genau die Haltung, die ich zu Ohrlöchern bei Kindern allgemein habe.
Liegt vielleicht an meiner streng koedukativ ausgelegen Erziehung zu Jugendgruppenzeiten, dass ich meine Jungs und mein Mädel so strikt gleich behandle *lach*

Gefällt mir
8. März 2006 um 12:04

?
Wo liest du das denn aus Ankes Beitrag raus, Ebba?

Hab ich da was überlesen?

Gefällt mir
8. März 2006 um 13:24

Danke
für das Zitat.

Hab ich glatt überlesen.

Wahrscheinlich eine freud'sche Fehlleistung

Dieser Aussage möchte ich nicht zustimmen - obwohl ich ansonsten so viele Gemeinsamkeiten mit Anke entdeckt hatte...

Wird aber glaub ich auch durch mein Antwortposting klar...

Gefällt mir
9. März 2006 um 11:12

Das spricht doch alles dafür, dass man die Entscheidung Erwachsenen überlässt
Ich kann dein Argument gegen Ohrlöcher, das Ausleiern/Ausreißen insoweit nachvollziehen, als dass ich das ja auch als Hauptargument gegen Ohrlöcher bei meiner Tochter verwende.

Sie ist einfach noch nicht erwachsen.
Weder rechtlich noch in ihrem Verhalten.

Und bei ihren Freundinnen sehe ich ja, wozu die gestochenen Löcher führen - sie tragen tagein-tagaus lange Klunkerohrringe und leiern ihre Löcher aus!

Völlig unvernünftig, sie denken einfach nicht weiter als bis zum Suppentellerrand und wollen nur "in" sein.

Die Diskussion hier tut richtig gut.
Ich bin mir jetzt sicher, dass meine Entscheidung, das Nein, die richtige ist.

Meine Tochter soll es dann selbst entscheiden, wenn sie voll verantwortlich für ihren Körper ist. Bis dahin hoffe ich dass die Hirnzellen nachgereift sind


Aber andere Frage - findest du die Löcher an sich unschön?
Weil du schreibst "Ich dachte wohl, dass man dann die Löcher auch noch sieht, wenn man womöglich keine Ohrringe mehr tragen will."

Also ich wollte die Löcher eigentlich immer nur wegen - den Löchern.
Dass man da Schmuck drin tragen kann, ist ein angenehmer Nebeneffekt.

Aber mir gefallen meine Ohren mit den kleinen runden Löchern mitten im Ohrläppchen jetzt viel besser als zuvor!
Mein Problem ist eher, dass das linke Ohrloch sich binnen kürzester Zeit nach dem Herausnehmen des Schmucks so weit zusammenzieht, dass man es kaum noch sieht
Das rechte dagegen ist viel deutlicher zu sehen, ein richtiges kleines Grübchen mitten im Ohrläppchen, und viel hübscher!

Also falls jemand einen Tipp hat, wie ich das linke Ohrloch auch so schön sichtbar bekomme - nur her damit!

Gefällt mir
9. März 2006 um 12:38
In Antwort auf gayla_12354880

Das spricht doch alles dafür, dass man die Entscheidung Erwachsenen überlässt
Ich kann dein Argument gegen Ohrlöcher, das Ausleiern/Ausreißen insoweit nachvollziehen, als dass ich das ja auch als Hauptargument gegen Ohrlöcher bei meiner Tochter verwende.

Sie ist einfach noch nicht erwachsen.
Weder rechtlich noch in ihrem Verhalten.

Und bei ihren Freundinnen sehe ich ja, wozu die gestochenen Löcher führen - sie tragen tagein-tagaus lange Klunkerohrringe und leiern ihre Löcher aus!

Völlig unvernünftig, sie denken einfach nicht weiter als bis zum Suppentellerrand und wollen nur "in" sein.

Die Diskussion hier tut richtig gut.
Ich bin mir jetzt sicher, dass meine Entscheidung, das Nein, die richtige ist.

Meine Tochter soll es dann selbst entscheiden, wenn sie voll verantwortlich für ihren Körper ist. Bis dahin hoffe ich dass die Hirnzellen nachgereift sind


Aber andere Frage - findest du die Löcher an sich unschön?
Weil du schreibst "Ich dachte wohl, dass man dann die Löcher auch noch sieht, wenn man womöglich keine Ohrringe mehr tragen will."

Also ich wollte die Löcher eigentlich immer nur wegen - den Löchern.
Dass man da Schmuck drin tragen kann, ist ein angenehmer Nebeneffekt.

Aber mir gefallen meine Ohren mit den kleinen runden Löchern mitten im Ohrläppchen jetzt viel besser als zuvor!
Mein Problem ist eher, dass das linke Ohrloch sich binnen kürzester Zeit nach dem Herausnehmen des Schmucks so weit zusammenzieht, dass man es kaum noch sieht
Das rechte dagegen ist viel deutlicher zu sehen, ein richtiges kleines Grübchen mitten im Ohrläppchen, und viel hübscher!

Also falls jemand einen Tipp hat, wie ich das linke Ohrloch auch so schön sichtbar bekomme - nur her damit!

Die ausgeleierten Ohrläppchen
sieht man eher bei älteren Damen und ich habe das Gefühl, dass sie jahrzehntelang dicke Klunker getragen haben; wahrscheinlich um ihren Reichtum zu zeigen. Dies findest du heute nicht mehr, denn heute wird das getragen, was "in" ist. Momentan sind es vielleicht wieder die schwereren Ohrringe, bald wieder nur kleine Stecker. Somit glaube ich, dass die Gefahr der ausgeleierten Ohrläppchen recht gering ist.

Meine Nichte ist jetzt 11 Jahre alt und ich würde es ihr erlauben, wenn sie es wollte.

Gruß
kratzamkopp

Gefällt mir
11. März 2006 um 8:38

Ohrringe
Ich finde das man warten sollte bis die Kinder es selber äußern. Ich selber habe sehr viele Ohrringe, die ersten mit 4, auf eigenen Wunsch) die nächsten mit 12. Meine Tochter hat auch welche auf monatelanges drängeln und betteln. Aber bei Babys würd ich es nicht machen. Aber muß natürlich jeder selber wissen.
Gruß libelle79

Gefällt mir