Home / Forum / Meine Familie / Warnung vor "Alles steht Kopf"

Warnung vor "Alles steht Kopf"

11. Oktober 2015 um 15:26

Ich wollte Euch vor dem Film Alles steht Kopf warnen. Er ist absolut nicht kindgerecht.

Heute wollte ich meinen Kindern (und mir) etwas Gutes tun. Kino, Alles steht Kopf klang ja echt lustig. Das Problem war leider: Der Film ist nicht lustig, er ist traurig. Meine Kinder (6 und 10) waren am Ende des Films richtig verstört über den Inhalt.
Der Film fängt ganz harmlos an und ist am Anfang durchaus unterhaltsam und lustig. Und die Grundidee mit den widerstreitenden Gefühlen im Kopf ist ja auch richtig gut. Aber in der Mitte des Films kippt der Film ins Traurige und Tragische. Das gipfelt darin, dass das Hauptdarsteller-Kind von zu Hause weglaufen will, seine ganze Gedankenwelt zusammen bricht und auch noch sein eingebildeter Kleinkinderfreund stirbt. Kein Witz. Und auch überhaupt nicht lustig. Die Moral des Films leider wieder kein Witz ist: Kinder müssen traurig sein, damit alles stimmt. Ne, tut mir Leid, meine Kinder müssen nicht traurig sein.
Nebenbei bemerkt sind auch einige Szene viel zu schwierig für Kinder. So betreten z.B. die Gefühle auf dem Weg durch das Gehirn den Bereich für abstraktes Denken. Und verwandeln sich dann in abstrakte Figuren. Hallo? Welches Kind versteht das denn?
Wie ein solcher Film FSK 0 bekommen kann, ist mir absolut unverständlich.

Mehr lesen

12. Oktober 2015 um 22:12

Jedem seine Meinung...
Ich hab ihn zwar selbst noch nicht gesehen. Aber ich hab sogar von einigen Psychologen/-innen gehört, dass sie den Film gut, lehrreich und empfehlenswert finden. Mal sehen, ob ich mit den werten Kollegen übereinstimmen kann. Wir werden uns den Film demnächst mit den Kindern sicher ansehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2015 um 8:46

Film nicht verstanden?
Die Moral des Filmes ist nicht, dass Kinder traurig sein müssen, sondern das Kinder auch mal traurig, wütend und ängstlich sein sollen. Ein Kind kann nicht immer nur Freude empfinden. Alle Gefühle müssen vorhanden sein, damit alles gut klappt.
Am Ende sieht man auch, dass alle Gefühle gemeinsame Erinnerungen schaffen. Also das Freude und Traurigkeit nah beieinander liegen können.
Das soll der apringende Punkt sein.

Und der eingebildete Freund stirbt nicht, er wird einfach nur vergessen. Das ist normal. Welches große Kind denkt/ erinnert sich bitte an seinen eingebildeten Freund noch? Also auch nichts dramatisches.

Und ich glaube jeder von uns wollte von zu Hause mal weglaufen, also auch vollkommen normal.

Ich fande den Film sehr gut und meine Kinder (4 & 5) auch. Er war lustig und auch lehrsam für einen Erwachsenen. Wir wollen unsere Kinder ja immer nur glücklich machen und vergessen, dass man manchmal den Schmerz einfach rausschreien muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2015 um 11:31

Der Film ist "ab" 0...
Es gibt viele Kinderfilme und Kinderserien, in denen Inhalte auftauchen die man fast nur als Erwachsender verstehen kann.
Die sind dann vlt. zweideutig oder unwichtige Kleinigkeiten, die aber trotzdem für Kinder lustig und unterhaltsam seien können.
Es ist und bleibt immer noch, nur ein Film auch wenn es mal traurige Szenen gibt.
Kindermärchen haben auch ein bösen Wolf, eine Hexe oder es stirbt mal jmd.
Wichtig ist dass Kinder verstehen, es ist nur ein Film/Märchen/Geschichte.

Und du solltest das auch so sehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2015 um 17:50
In Antwort auf khaleesidaenerys

Film nicht verstanden?
Die Moral des Filmes ist nicht, dass Kinder traurig sein müssen, sondern das Kinder auch mal traurig, wütend und ängstlich sein sollen. Ein Kind kann nicht immer nur Freude empfinden. Alle Gefühle müssen vorhanden sein, damit alles gut klappt.
Am Ende sieht man auch, dass alle Gefühle gemeinsame Erinnerungen schaffen. Also das Freude und Traurigkeit nah beieinander liegen können.
Das soll der apringende Punkt sein.

Und der eingebildete Freund stirbt nicht, er wird einfach nur vergessen. Das ist normal. Welches große Kind denkt/ erinnert sich bitte an seinen eingebildeten Freund noch? Also auch nichts dramatisches.

Und ich glaube jeder von uns wollte von zu Hause mal weglaufen, also auch vollkommen normal.

Ich fande den Film sehr gut und meine Kinder (4 & 5) auch. Er war lustig und auch lehrsam für einen Erwachsenen. Wir wollen unsere Kinder ja immer nur glücklich machen und vergessen, dass man manchmal den Schmerz einfach rausschreien muss.

Ich denke auch
da wurde etwas nicht verstanden.

Meine Große war auch nicht verstört und sie ist erst 5!
Es geht ja auch größtenteils um den Übergang vom Kind zum Teenie, da sind die Gefühle sehr wiedersprüchlich. Und ja Kinder brauchen auch die Trauer um glücklich sein zu können, weil es zum groß werden dazugehört.

Und das weglaufen der Hauptperson war traurig und glücklich zugleich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Der Große Knall Ruft "Ich bin bald da"
Von: clay_12055324
neu
15. Oktober 2015 um 15:51
Positive Beiträge
Von: mamamam95
neu
15. Oktober 2015 um 1:51
Fkk urlaub
Von: luca4210
neu
14. Oktober 2015 um 15:22
Adoptiveltern gesucht!!!
Von: arian_11889474
neu
13. Oktober 2015 um 15:24
Adoptiveltern gesucht!
Von: arian_11889474
neu
13. Oktober 2015 um 15:20
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen