Forum / Meine Familie

wann Seitensprung von Ex verzeihen (gemeinsame Kinder)

10. Januar um 16:27 Letzte Antwort: 12. Januar um 22:06

Hallo,ich stehe von der schwierigen Situation, ob ich mit meinem Ex noch Kontakt haben will/soll/kann oder nicht.
Wir haben 2 Kinder, 5 und 7 Jahre. Zwei ganz liebe Mädchen.
 Letzten Winter hatten wir einen Streit und ich habe dann gesehen, dass das Handy meines -damals noch Mannes- dauernd vibrierte, als er kurz draußen war. habe dann nachgesehen und Nachrichten wie "ich möchte deinen nackten Körper spüren", Fotos und Dinge wie "bist du endlich alleine" "du weißt doch, dass ich 10mal hübscher als deine Frau bin" . Ich war neben mir und habe auch nicht genau gesehen, was er geantwortet hat, da stand er schon wieder vor mir, habe ihn sofort konfrontiert. Ich wollte wissen, ob schon etwas war, wie lange das ganze ging etc. da hat er sich nur in Widersprüche verstrickt, meinte zuerst, er kenne sie lange, sie sei immer aufdringlich, er ignoriere das, sie sei eine Freundin seines Chefs und er könne da nichts machen. Dann war es eine neue Bekannte und sei aus dem Nichts gekommen. die Frage, ob etwas war, hat er stets bestritten, ich glaube ihm nicht, habe auch bereits die Nachrichten übergriffig gefunden, zweifelte außerdem daran, ihm wieder vertrauen zu können, da ich ja nicht weiß, wie oft sowas schon vorkam. wollte sofort die Trennung, er nicht. Wir haben in einer schönen Gartenwohnung gewohnt, die uns beiden gefiel. Alleine kann ich die Miete nicht zahlen. Ich bin von innerhalb von 2 Wochen mitsamt Kindern umgezogen, in eine akzeptable Wohnung,deutlich kleiner. Habe Scheidung eingereicht, auf einvernehmlich plädiert, er hat sich geweigert,.. Seit März 2020 sind wir geschieden. Er ist mittlerweile wieder in einer Beziehung, vielleicht sogar mit ihr, ich weiß es nicht. Ich habe auch wieder einen Partner. Die Kinder sind abwechselnd bei mir, dann bei meinem Ex.  Im September wurde ich arbeitslos, mein Ex ist im Gegensatz aufgestiegen und Abteilungsleiter in seiner Firma. Er hat ein neues Auto, für die Kinder ein Trampolin, einen neuen Fernseher, ... Kurz gesagt: alles. . Ein bisschen frisst es mich also schon.  Nun habe ich ihm meinen Jobverlust erzählt und er angeboten, monatlich mehr zu zahlen und mir ein Vorstellungsgespräch über einen Bekannten organisiert, angeboten, mir zu helfen, wo's geht (zB wenn ich Bewerbungsgespräche habe die Kinder zu nehmen,...).  Meine Freundinnen sagen, ich soll den A*** vergessen, das Geld ablehnen weil er mich nur kaufen möchte und Kontakt verweigern. Ich fühle mich zerrissen. Einerseits bin ich mit meinem neuen Partner glücklicher als ich es mit meinem Ex je war und möchte am Liebsten dass es so ist wie jetzt, gemeinsames Auskommen, gegenseitiger Respekt und Unterstützung. Anderseits gönne ich ihm die Wohnung nicht und gebe ihm die Schuld, dass bei mir alles den Bach runter ging.  Kann man einen Seitensprung/eine Affäre je verzeihen? Oder wäre das naiv und dumm?  Ich bin über alle Inputs, insbesondere auch von anderen Geschiedenen sehr dankbar!

Mehr lesen

10. Januar um 16:37

Warum nicht nutzen, was du bekommen kannst?
Es ist ja nicht so, dass du dich dafür prostituiern sollst. Du kannst ihn ruhig weiter verachten. Das Mehr an Geld würde ich für die Kinder ausgeben.
Wenn die Stelle für dich interessant ist, würde ich zum Vorstellungsgespräch gehen.

Die positiven Effekte nicht nutzen ist doch irgendwie Kindergarten.

Gefällt mir

12. Januar um 10:35

Nutze sein Vitamin "B" - Er hat ja vieles gut zumachen.
Du muss und solltest, auch der wegen Kinder dies Trennen. Mache liebe eine Faust in deiner Tasche. 
 

Gefällt mir

12. Januar um 22:06

Danke für die Antworten!
Ich möchte nur auch nicht, dass es so wirkt (vor allem auf ihn), dass er sich alles erlauben durfte, ohne Konsequenzen.
Aber: Es war bereits dreckig. Wir haben beide dumme Dinge getan im Trennungsprozess, uns wohl alles geliefert, was man sich nur vorstellen kann.
Ich möchte das so gerne hinter mir lassen. Es ist so schön, wenn er anruft und erzählt, die Große hat ein Sleep-over bei einer Freundin und ob das für mich okay ist, weil wenn ich das nicht will, verbietet er es auch. Wenn wir wirklich an einem Strang ziehen - und wie gesagt, ich bin ja auch wieder glücklich vergeben und denke auch, dass die Beziehung schon lange nur mehr toxisch war (nur dachte ich nicht, dass er mich betrügt).

Eigentlich möchte ich also antworten, dass ich ihr viel Spaß beim Sleep-Over wünsche, ein bisschen Small Talk führen und genießen wie leicht es sein könnte. 
Nur dann sagt die Stimme in meinem Kopf (und alle meine Freunde): "Sei unfreundlich, sei kalt, sei abweisend, gönn ihm den Frieden nicht, er soll leiden, er hat die schöne Wohnung, er hat alles, lass ihn damit nicht davonkommen". 

Wie kann ich das also schaffen, dass er einerseits sieht, dass es nicht in Ordnung war, und er mir wirklich wehgetan hat, andererseits ich aber die gute Stimmung zwischen uns, die vieles soooo viel leichter macht behalte. Wenn ich ihn leiden lasse, dann mache ich ja auch mir die gute Stimmung kaputt und leide ja selbst darunter..

Gefällt mir