Home / Forum / Meine Familie / Wann ist der richtige Zeitpunkt zum "Dutzen"?

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum "Dutzen"?

8. Oktober 2007 um 10:25

Mein Freund und ich sind seit 11 Jahren zusammen.
Meine Eltern mögen ihn eigentlich und stellen ihn auch überall als ihren "Schwiegersohn" vor.
Bisher haben sie ihm aber noch nie das "Du" angeboten.
Ihn nervt es sehr, er will aber nichts sagen und erst recht nicht das ich was sage.
Er wird natürlich von meinen Eltern gedutzt.
Brauche mal ein paar Meinungen, ob das noch normal ist.

Mehr lesen

8. Oktober 2007 um 10:58

Menschen sind verschieden,
aber das klingt schon sehr distanziert. Aber
wahrscheinlich denken deine Eltern gar nichts,
es ist einfach eingefahren oder sie denken noch in alten "Zöpfen" und wollen warten bis zur Eheschließung.Ich würde sie als Tochter doch
einfach normal und höflich fragen. "Ihr duzt
......er ist mit euch per Sie. Hat das einen Grund" So etwas darf man meiner Meinung nach
in einer Familie zur Sprache bringen. Wir reden
doch oft über allen Sch.. ., nur nicht über
wesentliche Dinge.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2007 um 14:54

...
Menschen sind verschieden, wie schon geschrieben.

Bietet man das "Du" vor der Hochzeit an, kann man schlecht auf "Mama" umsteigen, sobald geheiratet wird- und viele Eltern würden sich eben doch drüber freuen, wenn man die Wertschätzung auch in der Anrede ausdrückt und nicht mit Vornamen angesprochen wird, wie es heute meist (aber nicht immer!) der Fall ist.

Irgendwo kann ich deinen Freund verstehen, weil es dann doch blöd ist, wenn HInz und Kunz die Schwiegereltern duzen, man selbst aber nciht, obwohl man ihnen nähersteht. Ich persönlich empfinde das vor der Hochzeit aber als normal und zucke jedesmal zusammen, wenn ich etwas anderes bei anderen mitkriege- weil ich es einfach anders kenne.

Ich persönlich lege Wert auf ein sehr gutes Verhältnis, und wenn ich dann andere sehe, die ständig auf Konfrontationskurs mit den Schwiegereltern sind, sich aber duzen, muss ich insgeheim schon schmunzeln...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2007 um 22:41

Dutzen???
Also ich habe von meiner Schwiegermutter auch erst am Tag der Trauung nach 6 Jahren (Ich war dann 38 Jahre) das "Du" angeboten bekommen, während meine Mutter und mein Mann sich von Anfang an duzten und meiner Meinung nach so ein viel innigeres VErhältnis aufbauen konnten.
Dann brachte irgendwann der Bruder meines Mannes (Nachzügler) eine Freundin mit, die erst 16 Jahre war. Die hat sich gar nichts dabei gedacht und meine Schwiegermutter sofort geduzt. Statt eines Donnerwetters hat das meine Schwiegermutter sogar geduldet und dann doch schließlich gemeint, dass ein sofortiges "Duzen" ein besseres Verhältnis schafft. Ich kann ihr das aber nie verzeihen, das alle Freundinnen meiner Schwägerinnen (teils jünge als ich) sie duzen dürften und ich sass immer dazwischen und redete sie mit FRau..... und "Sie" an. Echt ätzend!!!!!! Wie übrigens meine ganze Schwiegermutter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 15:53

Kein Zeitpunkt
wird der richtige sein.
Deine Eltern müssen Deinem Freund das DU anbieten. Wann sie es für angebracht halten?.. Sprich sie doch mal einfach an.
Ich find nach elf Jahren wäre es längst Zeit, aber das wäre auch nur meine Meinung.

Meine Schwiegereltern kenn ich seit fast fünfzehn Jahren, meinen Mann etwas länger.
Ich hab im gleichen Haus wie die Oma meines Mannes gewohnt. Damals sahen wir uns fast täglich und die Eltern natürlich auch. Sie duzten mich und später (paar Jährchen) ich sie auch. Das änderte sich aber Schlagartig als mein Mann und ich ein Paar wurden. Zur Empörung der Mutter erlaubte ich mir noch ein Kind (1 Jahr) in die Beziehung zu bringen.... Damit erübrigte sich auch mein "DU".
Inzwischen sind wir auch seit fünf Jahren verheiratet... Unwichtig zu erwähnen, dass seine Eltern der Hochzeit nicht gegenwärtig waren... Mein Mann meinte später, um auf das Duzen zurück zu kommen, ich solle sie einfach wie früher wieder duzen. Wir wären lang genug verheiratet.
Am Ende tat ich das dann auch freundlich und wurde heftigst zurückgewiesen. Ich verbat mir dabei weiter Anredeformen, ich duzte sie halt nur um bat um etwas zu trinken... Es endete mit Rausschmiss (mit Kindern) und Hausverbot. Sie wäre die Frau Sch..., mein Mann sollte bleiben. Wir gingen, doch keiner hats verstanden.

Meine Meinung: wenn jemand gesizt werden möchte solle er sich selber auch daran halten (ausser im Kindesalter). Es ist schliesslich einerseits eine Form der gegenseitigen Achtung, anderseits waren sich andere damit Abstand/Unantastbarkeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 18:08
In Antwort auf melike13

Menschen sind verschieden,
aber das klingt schon sehr distanziert. Aber
wahrscheinlich denken deine Eltern gar nichts,
es ist einfach eingefahren oder sie denken noch in alten "Zöpfen" und wollen warten bis zur Eheschließung.Ich würde sie als Tochter doch
einfach normal und höflich fragen. "Ihr duzt
......er ist mit euch per Sie. Hat das einen Grund" So etwas darf man meiner Meinung nach
in einer Familie zur Sprache bringen. Wir reden
doch oft über allen Sch.. ., nur nicht über
wesentliche Dinge.
Gruß Melike

Einfach duzen
hey du!

also ich bin mit meinem freund bzw verlobten seit 2,5 jahren zusammen und haben auch ein kind. seine eltern haben mir auch noch nicht das du angeboten!!
naja, aber auch ich bin eine erwachsene frau und wenn sie mich duzen kann ich sie ja wohl auch duzen. das mach ich jetzt auch schon seit 6 monaten

er solls einfach machen, werdet ja sehen wie deine eltern reagieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2008 um 13:25
In Antwort auf melike13

Menschen sind verschieden,
aber das klingt schon sehr distanziert. Aber
wahrscheinlich denken deine Eltern gar nichts,
es ist einfach eingefahren oder sie denken noch in alten "Zöpfen" und wollen warten bis zur Eheschließung.Ich würde sie als Tochter doch
einfach normal und höflich fragen. "Ihr duzt
......er ist mit euch per Sie. Hat das einen Grund" So etwas darf man meiner Meinung nach
in einer Familie zur Sprache bringen. Wir reden
doch oft über allen Sch.. ., nur nicht über
wesentliche Dinge.
Gruß Melike


Meine Schwiegermutter (in Lauerstellung)ist mit der Exfeundin meines Schatzes 3,5 jahre per Sie geblieben. Mich hat sie nach drei wochen als "so Oma, und das ist unsere nadine " vorgestellt, das ging also ganz schnell.

ich würde aber wahrscheinlich meine Mutter auch mal drauf ansprechen. vielleicht haben sie es einfach vergessen. habe eine unglaublich süße Arbeitskollegin, mit der ich viel intimes berede und vertraut bin, aber komischer weise sind wir noch immer beim "SIe" aber das stört mich kein bisschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen