Home / Forum / Meine Familie / Vom Kinderarzt im Stich gelassen

Vom Kinderarzt im Stich gelassen

5. Oktober 2006 um 17:53

Hallo zusammen!!!!!

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.
Das Hauptproblem derzeit ist, dass ich mich von unserem Kinderarzt sehr im Stich gelassen fühle und nicht weiß wie man dagegen angehen kann. Ich wünsche mir, dass keine andere Mutter mit ihrem Kind so allein gelassen und hin gehalten wird.

Zum besseren Verstehen hier die Einzelheiten:

Unser Sohn (jetzt 6 Jahre alt und gerade Eingeschult) ist schon seit dem Kindergarten sehr auffällig. Mit diesem Problem sind auf auf Anraten des Kindergartens zum Kinderazt maschiert. Besagter Kinderarzt hat uns Fragebögen gegeben und uns gebeten Bücher über ADS zu kaufen, weil unser Sohn wohl sehr "ADS-ig" ist. Leider hat sich das Verhalten von unserem Sohnemann durch Ausfüllen der Fragebögen oder lesen des Buches nicht gebessert. Der Kinderarzt schickte uns zur Erziehungsberatung. Diese konnte uns auch nicht weiter helfen, da im häuslichen Bereich mit Kind und allem anderen alles i.o. ist. Konkrete Ideen hatten die auch nicht. Also wieder zum besagten Arzt. Dessen Meinung ist, dass sich in der Schule alles zum Besten wenden wird. Warten wir mal bis dahin ab. Da ich gutgläubig bin, habe ich darauf sehnlichst gehofft. Doch leider Fehlanalyse. Mein "ADS-iges" Kind geht nun in der Schule total unter. Er hat massive Probleme mit seiner Lehrerin und seinen Mitschülern (agressives Verhalten, er kann sich nicht an Regeln halten, gibt ständig Widerworte etc.) Nun ist er nur noch auf Probe in der Schule, weil die Schule meinen Sohn am liebsten auf der Sonderschule sehen würde. Und das nach nur 4 Wochen Schule. Mein besagter Kinderarzt (dieser wurde mir von unsere Lehrerin wärmstens empfohlen)hat, trotz Hinweis auf Dringlichkeit, einen Termin in 8 Wochen, mit der Bitte neue Fragebögen auzufüllen und ob ich denn auch schon das Buch gekauft und gelesen hätte. Dieser Termin war letzten Freitag. Ein Test-Termin. Mein Sohn wurde mit zwei anderen Kindern eine dreiviertelstunde getestet. Laut der Arzthelferin, die den Test durchgeführt hat, nicht der Arzt persönlich!!!!!, wurden die Kinder auf Konzentration und Intelligenz getestet. Heute (Donnerstag) durfte ich endlich anrufen (gegen 17-18 Uhr laut Artzthelferin) um die Ergebnisse zu erfahren. Als ich gerade in der Praxis angerufen habe (16.50 Uhr), hat man mir freundlicher Weise mitgeteilt, dass besagter Arzt mit einem Fuß schon zuhause ist und leider keine Zeit mehr hat. Morgen ruft er zurück, weil er ab nächste Woche Urlaub hat. Leider hat man mir schon öfters einen Rückruf zugesichert, der dann aber nie statt fand (Auf einen Rückruf wegen unserem ältern Sohn, warte ich schon seit über einem halben Jahr HAHAHA). Dies meine Leidensgeschichte. Ich ärgere mich maßlos über diesen "Arzt".

Was kann ich tun ?? Ich weiß, ich werde auf jeden Fall den Arzt wechseln, aber trotzdem möchte ich anderen Müttern diese Vorgehensweisen ersparen. So ein Arzt gehört zur Rechenschaft gezogen. ODER???? ABER WIE??

Das Du Dir Zeit für meinen Beitrag genommen vielen vielen Dank

Liebe Grüße


Mehr lesen

17. November 2006 um 16:38

Hallo Muckel!
Ja wie soll man sich gegen so einen Arzt zu wehr setzen? Schritt eins wäre ihm deutlich zu sagen was man von ihm erwartet und ihm auch zu sagen das man sich einen neuen Arzt suchen wird. Schritt zwei:Geh zu deiner Krankenkasse und beschwere dich. Und dann gibt es noch die Kassenärztliche Vereinigung an die du dich wenden kannst.
Hast du schon mal überlegt mit deinem Sohn zu einem Kinder-und Jugendtherapeuten zu gehen? Das machen wir gerade mit unserer Tochter(8) weil sie extreme Stimmungsschwankungen und ein geringes Selbstbewußtsein hat.
Übrigends wird ADS von einem Psychologen in mehreren Sitzungen diagnostiziert.
Wünsch dir alles Gute und ganz viel Kraft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2006 um 0:34
In Antwort auf clmona_12664823

Hallo Muckel!
Ja wie soll man sich gegen so einen Arzt zu wehr setzen? Schritt eins wäre ihm deutlich zu sagen was man von ihm erwartet und ihm auch zu sagen das man sich einen neuen Arzt suchen wird. Schritt zwei:Geh zu deiner Krankenkasse und beschwere dich. Und dann gibt es noch die Kassenärztliche Vereinigung an die du dich wenden kannst.
Hast du schon mal überlegt mit deinem Sohn zu einem Kinder-und Jugendtherapeuten zu gehen? Das machen wir gerade mit unserer Tochter(8) weil sie extreme Stimmungsschwankungen und ein geringes Selbstbewußtsein hat.
Übrigends wird ADS von einem Psychologen in mehreren Sitzungen diagnostiziert.
Wünsch dir alles Gute und ganz viel Kraft.

Nichts gefallen lassen
Hallo Muckel,
da hast du ja wirklich was mitgemacht. So viel Geduld hätte ich bestimmt nicht aufgebracht. Habe letztens erst in der Zeitung gelesen, dass du dich bei der Krankenkasse oder bei der Kassenärztlichen Vereinigung beschweren kannst. Auch müsste es doch eine Ärztekammer geben, wo du deine Beschwerde einreichen kannst. Wechsel auf jeden Fall den Arzt.
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest