Home / Forum / Meine Familie / Vom Elternbett ins eigene

Vom Elternbett ins eigene

15. März 2006 um 18:22

Hallo.

mein kleiner jonas ist jetzt 10 1/2 wochen alt und schläft mit bei uns im elternbett. er wird von mir voll gestillt, wobei er immer nur an der brust einschläft. genau das ist auch mein problem.
sobald der kleine aufwacht, verlangt er die brust. es hilft kein schnuller und nichts. so liege ich abends und auch nachts teilweise stundenlag total verdreht im bett und warte darauf, dass er eingeschlafen ist.
tagsüber schläft er so gut wie nie. und wenn dann nur, auf dem arm oder wieder an der brust.
wie schaffe ich die umgewöhnung ins eigene bett???
mir hat mal jemand gesagt, dass ich spätestens mit drei monaten meinen kleinen aus dem bett raus haben muss, da es sonst zu schwierig wäre ihn später noch daran zu gewöhnen.
wie soll ich ihm nur die abhängigkeit von der brust abgewöhnen???????????
hat vielleicht jemand einen guten tipp?
Ach so, sobald er eingeschlafen ist und ich stehe auf, ist er natürlich promt wieder wach. das geht dann so drei bis vier mal.

danke schonmal für eure tipps

LG Manu

Mehr lesen

22. März 2006 um 12:22

...
beitrag nur nochmal nach oben geholt.
danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 21:39

Lasst Euch Zeit ...
Hallo Manu,

meine Kleine ist jetzt 2 Jahre alt und schläft im Elternbett )

Das Dein Kind, in diesem Alter, aufwacht und die Brust verlangt ist wohl ganz normal. Sicher hat er auch Phasen, wo das stündlich passiert.
Schnuller wird er schon früh genung verlangen, wenn er sie kennenlernt Aber dafür ist es jetzt noch zu früh.
Ich glaube die Beschreibung der Schlafgewohnheiten Deines Kindes, passt auf meine Tochter, als sie noch so klein war.
Sie wollte auch nur schlafen, wenn ich dabei war oder eben auf dem Arm.
Das ist zwar sehr anstrengend für Dich. Aber es zeigt doch, dass Dein Kind Deine Nähe braucht.
Willst Du denn Dein Kind schon an das eigene Bett gewöhnen? Wie wäre es mit einem Babybalkon. Du nimmst das Kinderbett (Gitterbett) und schraubst eine Seite der Gitter ab und stellst es dann wie einen Balkon vor Dein Bett. So kannst Du das Kind jederzeit zum Stillen herausnehmen und einfach wieder reinlegen. Dein Kind ist nah bei Dir, aber wird Dich nicht beim Schlafen stören.
Ist doch eine gute Idee, oder?

Der Spruch: "Gewöhne Dein Kind bis 3 Monate an das eigene Bett, sonst wirds schwierig" - kommt doch von den Großelern, oder? Solche Ammenmärchen kommen mir ebenso bekannt vor, wie ähnliche Sprüche " Lass Dein Kind ruhig mal scheien".

Ich denke, dass es absoluter Quatsch ist. Wieso sollte es Deinem Kind schaden, im Elternbett zu schlafen? Wieso sollte Liebe schädlich sein? Mit 3 Monaten sind die Kleinen noch so Klein. Sicher wird Dein Kind es lernen, auch wenn es 1-2 Jahre im Elternbett übernachtet.
Die Abhängigkeit von der Brust musst Du Deinem Kind ebenso noch nicht abgewöhnen. Dazu ist in einigen Monaten noch Zeit, aber doch bitte nicht mit 10,5 Wochen

Auch das mit dem Einschlafen,Aufstehen und Aufwachen kenne ich nur zu gut. Aber das ist nur ein Phase, die vorüber geht.
Irgendwann ist es dann vorüber.

Geniess die innige Zeit mit dem Säugling und verlang ihm nichts ab, sondern hab einfach Geduld und gib ihm ganz viel Liebe.
Guss, Ivy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 22:05
In Antwort auf raquel_12879272

...
beitrag nur nochmal nach oben geholt.
danke

Hallo
also meine Kleinen( 18 Mo, 3 1/2 und 5 1/2 sind zum Glück nie in meinem Bett gewesen.Ich bin Krankenschwester und habe jahre auf der Neugeborenen Station gearbeitet. Mann soll die Kinder nicht mit ins Bett nehmen da die Kindstot gefärdung sehr hoch ist, und die Mütter nicht mehr richtig schlafen, wie du schon selber sagst. Ich hatte immer ein Stubenwagen daneben, mein Bruder hat ein z.B ein Kleines bettchen ans Ehebett gebaut, alles oK, aber keine Kinder im Bett. Höre dass jetzt auf, oder du hast es noch in zwei Jahren darin, siehe die vorher geschrieben hat. Ein Stubenwagen hast du schnell mal in ein anderes Zimmer gestellt, sie abgewöhnung vom Eltenbett dauert Jahre. Probiere dein Kind in einen 3-4 oder auch 2-3( kommt auf dass Kind drauf an) Stunden Rhythmus zu legen, vermeide dauernuckeln, lenke es tagsüber ab,Käfertrage war toll!Weil Erstens gehen deine Brustwarzen kaputt, zweitens bekommst du ein total unzufriedenes Kind das nur Ruhig ist wenn es deine Brust im Mund als Schnullerersatz hat, und drittens dein Kind dich erzieht. Einmal angefangen, fast kein zurück mehr, viel Glück,
Christine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 9:47
In Antwort auf ilma_11985798

Hallo
also meine Kleinen( 18 Mo, 3 1/2 und 5 1/2 sind zum Glück nie in meinem Bett gewesen.Ich bin Krankenschwester und habe jahre auf der Neugeborenen Station gearbeitet. Mann soll die Kinder nicht mit ins Bett nehmen da die Kindstot gefärdung sehr hoch ist, und die Mütter nicht mehr richtig schlafen, wie du schon selber sagst. Ich hatte immer ein Stubenwagen daneben, mein Bruder hat ein z.B ein Kleines bettchen ans Ehebett gebaut, alles oK, aber keine Kinder im Bett. Höre dass jetzt auf, oder du hast es noch in zwei Jahren darin, siehe die vorher geschrieben hat. Ein Stubenwagen hast du schnell mal in ein anderes Zimmer gestellt, sie abgewöhnung vom Eltenbett dauert Jahre. Probiere dein Kind in einen 3-4 oder auch 2-3( kommt auf dass Kind drauf an) Stunden Rhythmus zu legen, vermeide dauernuckeln, lenke es tagsüber ab,Käfertrage war toll!Weil Erstens gehen deine Brustwarzen kaputt, zweitens bekommst du ein total unzufriedenes Kind das nur Ruhig ist wenn es deine Brust im Mund als Schnullerersatz hat, und drittens dein Kind dich erzieht. Einmal angefangen, fast kein zurück mehr, viel Glück,
Christine

;-(
Hallo Christine,

Du bist Krankenschwester, wie begründest Du , dass der plötzliche Kindstod schneller hervorgerufen werden kann, wenn das Kind im Elternbett schläft? Das ist doch völliger Quatsch! Wie bitte soll es im Elternbett passieren, wenn das Kind ganz nah bei der Mutter ist?
Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Kinder die sich alleine fühlen (zBsp durch Schreien lassen), eher sterben. Ein Kind das im Elternbett schläft, fühlt sich nicht allein.
Auch ist das Kind im Elternbett ständig überwacht, in der Wiege nicht.
Ich bin fassunglos, dass so etwas von einer Kinderkrankenschwester kommt ;-(

Wieso drängst Du so darauf, dass die Schreiberin dieses Beitrages, sofort damit aufhören soll? Wieso ist es ein Problem, dass mein Kind mit 2 Jahren noch im Elternbett schläft??

Warum soll die Schreiberin das Kind an Stillzeiten gewöhnen? Warum soll das Kind, Deiner Meinung nach, nicht nach Bedarf gestillt werden? Du isst doch sicher auch was, wenn Du Hunger hast? Und für einen Säugling ist die Mutterbrust nunmal auch der beste Trost und die beste Geborgenheit, die es gibt.

Käfertrage für einen Säugling? Schonmal was von einem Tragetuch gehört, Christine??

Ein unzufriedenes Kind, weil es nach Bedarf gestillt wird? Was sollte ein Kind glücklicher machen, als eine Mutter die auf seine Bedürfnisse wert legt und es mit Liebe erzieht. Ich wenigstens, hatte nie ein unzufriedenes Kind.

Einen Säugling kann man nicht erziehen, dafür ist er noch zu klein und ein Säugling ist auch zu klein, um die Mutter zu erziehen !!!

Ivy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 12:26
In Antwort auf subira_12505430

;-(
Hallo Christine,

Du bist Krankenschwester, wie begründest Du , dass der plötzliche Kindstod schneller hervorgerufen werden kann, wenn das Kind im Elternbett schläft? Das ist doch völliger Quatsch! Wie bitte soll es im Elternbett passieren, wenn das Kind ganz nah bei der Mutter ist?
Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Kinder die sich alleine fühlen (zBsp durch Schreien lassen), eher sterben. Ein Kind das im Elternbett schläft, fühlt sich nicht allein.
Auch ist das Kind im Elternbett ständig überwacht, in der Wiege nicht.
Ich bin fassunglos, dass so etwas von einer Kinderkrankenschwester kommt ;-(

Wieso drängst Du so darauf, dass die Schreiberin dieses Beitrages, sofort damit aufhören soll? Wieso ist es ein Problem, dass mein Kind mit 2 Jahren noch im Elternbett schläft??

Warum soll die Schreiberin das Kind an Stillzeiten gewöhnen? Warum soll das Kind, Deiner Meinung nach, nicht nach Bedarf gestillt werden? Du isst doch sicher auch was, wenn Du Hunger hast? Und für einen Säugling ist die Mutterbrust nunmal auch der beste Trost und die beste Geborgenheit, die es gibt.

Käfertrage für einen Säugling? Schonmal was von einem Tragetuch gehört, Christine??

Ein unzufriedenes Kind, weil es nach Bedarf gestillt wird? Was sollte ein Kind glücklicher machen, als eine Mutter die auf seine Bedürfnisse wert legt und es mit Liebe erzieht. Ich wenigstens, hatte nie ein unzufriedenes Kind.

Einen Säugling kann man nicht erziehen, dafür ist er noch zu klein und ein Säugling ist auch zu klein, um die Mutter zu erziehen !!!

Ivy

Wissenschaftlich erwiesen
ist auch, dass das Risiko des plötzlichen Kindstod bei Kindern, die bei den Eltern im Bett schlafen höher ist. Christine hat somit Recht. Wie man mit dieser Info umgeht bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

Es ist grundsätzlich kein Problem, wenn du es gut findest, dass dein Kind so lange bei dir schläft. Nur habe ich den Eindruck, dass es fischboulette nicht so gut gefällt und somit nach Alternativen fragt.

Ich denke auch nicht, dass es darum geht das Kind hungern zu lassen. Aus ihrem Beitrag geht meines Erachtens eindeutig hervor, dass der Kleine nur ein wenig nuckeln will und dies hat nichts mit "hungern lassen" oder nach "Bedarf stillen" zu tun, denn es geht nicht primär ums Stillen.

Was ist an einer Käfertrage so falsch? Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten sein Kind bei sich zu tragen, warum muss man da so sehr aufs Tragetuch pochen?

Gruß
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 12:34
In Antwort auf subira_12505430

;-(
Hallo Christine,

Du bist Krankenschwester, wie begründest Du , dass der plötzliche Kindstod schneller hervorgerufen werden kann, wenn das Kind im Elternbett schläft? Das ist doch völliger Quatsch! Wie bitte soll es im Elternbett passieren, wenn das Kind ganz nah bei der Mutter ist?
Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Kinder die sich alleine fühlen (zBsp durch Schreien lassen), eher sterben. Ein Kind das im Elternbett schläft, fühlt sich nicht allein.
Auch ist das Kind im Elternbett ständig überwacht, in der Wiege nicht.
Ich bin fassunglos, dass so etwas von einer Kinderkrankenschwester kommt ;-(

Wieso drängst Du so darauf, dass die Schreiberin dieses Beitrages, sofort damit aufhören soll? Wieso ist es ein Problem, dass mein Kind mit 2 Jahren noch im Elternbett schläft??

Warum soll die Schreiberin das Kind an Stillzeiten gewöhnen? Warum soll das Kind, Deiner Meinung nach, nicht nach Bedarf gestillt werden? Du isst doch sicher auch was, wenn Du Hunger hast? Und für einen Säugling ist die Mutterbrust nunmal auch der beste Trost und die beste Geborgenheit, die es gibt.

Käfertrage für einen Säugling? Schonmal was von einem Tragetuch gehört, Christine??

Ein unzufriedenes Kind, weil es nach Bedarf gestillt wird? Was sollte ein Kind glücklicher machen, als eine Mutter die auf seine Bedürfnisse wert legt und es mit Liebe erzieht. Ich wenigstens, hatte nie ein unzufriedenes Kind.

Einen Säugling kann man nicht erziehen, dafür ist er noch zu klein und ein Säugling ist auch zu klein, um die Mutter zu erziehen !!!

Ivy

Nun mal halblang!
hast du schon mal was von Wärmestau gehört, wieso bist du gleich so unverschämt?
Weißt du dein Beitrag ist so aggressiv, eigentlich habe ich überhaupt keine Lußt mit sojemanden zu diskutieren, sorry, nimm dir mal einen Tag Pause zum abreagieren.
Aber du liegst in deinen äußerungen so falsch, informiere dich mal lieber anstatt so ein ... zu schreiben, vielleicht an diesem freien Tag
Christine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 12:45
In Antwort auf runa_12850644

Wissenschaftlich erwiesen
ist auch, dass das Risiko des plötzlichen Kindstod bei Kindern, die bei den Eltern im Bett schlafen höher ist. Christine hat somit Recht. Wie man mit dieser Info umgeht bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

Es ist grundsätzlich kein Problem, wenn du es gut findest, dass dein Kind so lange bei dir schläft. Nur habe ich den Eindruck, dass es fischboulette nicht so gut gefällt und somit nach Alternativen fragt.

Ich denke auch nicht, dass es darum geht das Kind hungern zu lassen. Aus ihrem Beitrag geht meines Erachtens eindeutig hervor, dass der Kleine nur ein wenig nuckeln will und dies hat nichts mit "hungern lassen" oder nach "Bedarf stillen" zu tun, denn es geht nicht primär ums Stillen.

Was ist an einer Käfertrage so falsch? Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten sein Kind bei sich zu tragen, warum muss man da so sehr aufs Tragetuch pochen?

Gruß
kratzamkopp

Danke kratzamkopp
ich finde diese übermütter so schlimm die gleich auf 180 sind, mit sojemanden möchte ich nichts zu tun haben.
Natürlich soll mann ein Kind nicht hungern lassen, aber ganz viele unerfahrene Mütter die ihre Kinder nicht ruhig bekommen fangen halt an ständig das Baby anzulegen, es beruhigt die Kinder. Natürlich weil die Brust ein Schnullerersatz ist und weil sie so nahe bei der Mutter sind. Dadurch werden die Kinder sowas von verwöhnt, die Kleinen merken dass sofort und die Erziehen dich.Außerdem finde ich es wichtig das Kind in einen Rhytmus zu bekommen, wir essen ja auch nicht andauernd, das ist sehr schlecht für den Babymagen wenn andauernd etwas neues drauf kommt, und die Milch wird wässriger, die Kinder werden gar nicht mehr richtig satt. Ist aber alles in Büchern nach zu lesen.
Ich finde auch die Käfertrage ganz toll, warum gibt es immer wieder Leute die blos streit haben wollen?
Viele Grüße,
Christine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 13:27
In Antwort auf ilma_11985798

Danke kratzamkopp
ich finde diese übermütter so schlimm die gleich auf 180 sind, mit sojemanden möchte ich nichts zu tun haben.
Natürlich soll mann ein Kind nicht hungern lassen, aber ganz viele unerfahrene Mütter die ihre Kinder nicht ruhig bekommen fangen halt an ständig das Baby anzulegen, es beruhigt die Kinder. Natürlich weil die Brust ein Schnullerersatz ist und weil sie so nahe bei der Mutter sind. Dadurch werden die Kinder sowas von verwöhnt, die Kleinen merken dass sofort und die Erziehen dich.Außerdem finde ich es wichtig das Kind in einen Rhytmus zu bekommen, wir essen ja auch nicht andauernd, das ist sehr schlecht für den Babymagen wenn andauernd etwas neues drauf kommt, und die Milch wird wässriger, die Kinder werden gar nicht mehr richtig satt. Ist aber alles in Büchern nach zu lesen.
Ich finde auch die Käfertrage ganz toll, warum gibt es immer wieder Leute die blos streit haben wollen?
Viele Grüße,
Christine

Moment mal ...
... ich wollte nicht streiten, auch mein Ton ist nicht unverschämt. Bei Dir hingegen, Christine, habe ich ein anderes Gefühl, was den Ton, die Rechthaberei und die Streitlust angeht ...
Auf 180 scheinst Du zu sein !

Unerfahrene Mütter ? Komisch, die Bücher die ich gelesen habe, die haben mir gesagt: "Stille nach Bedarf und richte Dich nach dem Rhytmus deines Kindes".

Die Brust ein Schnullerersatz??? Ich dachte eigentlich immer, dass der Schnuller ein Brustersatz sei ???

Und überhaupt, was ist daran so schlimm, Babys haben ein natürliches Saugbedürfniss.

Verwöhnen?? Kann man ein Neugeborenes verwöhnen? Kann man ein Kind verwöhnen, indem man auf seine Bedürfnisse eingeht? Kann man ein Kind mit Liebe verwöhnen?

Welches Buch hat Dir gesagt, dass "Nach Bedarf Stillen" schlecht für den Babymagen ist? Ist sicher ein altes Buch, dass 20 Jahre alt ist, oder?

Komisch! Meine Tochter wurde zeitweise stündlich gestillt und sie wurde richtig satt.

So schlimm finde ich diese Käfertrage auch nicht. Aber die Vorteile des Tragetuches, für einen Säugling sind doch auch allgemein bekannt. Ein Käfertrage ist bei längerer täglicher Anwendung nicht gerade gut für Rücken und Hüfte. Aber darauf reite ich jetzt nicht mehr länger rum.

Ivy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 13:30
In Antwort auf runa_12850644

Wissenschaftlich erwiesen
ist auch, dass das Risiko des plötzlichen Kindstod bei Kindern, die bei den Eltern im Bett schlafen höher ist. Christine hat somit Recht. Wie man mit dieser Info umgeht bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

Es ist grundsätzlich kein Problem, wenn du es gut findest, dass dein Kind so lange bei dir schläft. Nur habe ich den Eindruck, dass es fischboulette nicht so gut gefällt und somit nach Alternativen fragt.

Ich denke auch nicht, dass es darum geht das Kind hungern zu lassen. Aus ihrem Beitrag geht meines Erachtens eindeutig hervor, dass der Kleine nur ein wenig nuckeln will und dies hat nichts mit "hungern lassen" oder nach "Bedarf stillen" zu tun, denn es geht nicht primär ums Stillen.

Was ist an einer Käfertrage so falsch? Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten sein Kind bei sich zu tragen, warum muss man da so sehr aufs Tragetuch pochen?

Gruß
kratzamkopp

Plötzlicher Kindstod
Hallo Kratzamkopp,

das Risiko ist um einen geringen Prozentsatz höher. Das stimmt. Aber es gibt bei weitem schlimmere Risikofaktoren.

Wenn man das Kind nicht unbedingt mit unter die Bettdecke nimmt, nicht warm einpackt. Warum sollte es im Elternbett dann zu einem Wäremstau kommen? Sag mir einen vernünftigen Grund?

Tragetuch ist besser für Rücken und Hüften des Neugeborenen. Das Kind liegt "rund" darin und nicht mit gespreizten Beinen.

Gruss, Ivy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 13:50
In Antwort auf subira_12505430

Plötzlicher Kindstod
Hallo Kratzamkopp,

das Risiko ist um einen geringen Prozentsatz höher. Das stimmt. Aber es gibt bei weitem schlimmere Risikofaktoren.

Wenn man das Kind nicht unbedingt mit unter die Bettdecke nimmt, nicht warm einpackt. Warum sollte es im Elternbett dann zu einem Wäremstau kommen? Sag mir einen vernünftigen Grund?

Tragetuch ist besser für Rücken und Hüften des Neugeborenen. Das Kind liegt "rund" darin und nicht mit gespreizten Beinen.

Gruss, Ivy

Es geht
angeblich nicht nur um den Wärmestau, sondern dass bei mehreren Personen im Bett eben "verbrauchte" Luft von den Babies eingeatmet wird. Das Risiko des SIDS soll angeblich um ein 17,6 faches höher liegen. Ich sage gleich dazu, dass mich solche Studien nicht tangieren, dazu ist m.E. zu viel Mist zu diesem Thema bereits geschrieben worden (die Liste zum Thema SIDS ist fast endlos...). Wie gesagt, dass muss jeder für sich selbst wissen. Es ging mir nur darum, dass die Aussage von Christine diesbezüglich nicht falsch ist.

Das Baby ist mittlerweile drei Monate alt und da sind andere Tragen, außer dem Tragetuch, durchaus möglich. Es wird ja auch extra darauf hingewiesen, dass man sie nicht in den ersten Wochen (6?) nutzen soll. Die Spreizstellung nutzen in diesem Alter ja auch Tragetuch-Mütter.

Gruß
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 14:13

Hallo Manu
als unser Kleiner - jetzt 1 Jahr - so alt wie Deiner war, war unserer Situation so ziemlich die gleiche.
ich kann dir keinen Rat geben, wie Du es schnell umstellst, ausser auf die, hier auch oft gelobten,Schlaflernmethoden zurückzugreifen. Damit würde ich aber wirklich noch ein bisschen warten, aber das ist natürlich Deine Entscheidung.
An diese 3 Monatsgrenze glaube ich nicht, was soll zu diesem ZP sein?

Also bei uns hat es bis vor ca. 3 Wochen gedauert, wobei wir die Schlaflernmethoden 2x abgebrochen haben, da ich das Weinen nicht hören konnte....Daher hatte ich dann nur versucht das Stillen und Einschlafen zeitlich zu entzerren, das könntest Du ja vielleicht auch schon versuchen.
D.h. ich habe ihn vorm ins Bett gehen gestillt, aber in einem anderen Raum, dann sind wir ins Schlafzimmer, und ich habe ihn in den Schlaf gewiegt / getragen / gesungen ..
Anfangs dauerte es ziemlich lange und war auch mit Protesten verbunden, aber nach einigen Tagen ging es recht schnell und nach ca. 2 Wochen reicht ein Liedchen ein bisschen schmusen und ich kann ihn in sein Bett legen und er schläft ein ( ich hätte nicht geglaubt, das noch mal zu sehen).
Der Rest pendelte sich dann so nach und nach ein, sprich er findet auch oft inzwischen allein zurück in den Schlaf und wird auch insgesamt seltener wach.
Der Vorteil ist,dass ich auch mal wieder im Bett liegen kann wie ich will...
Allerdings nehmen wir in mst. so gegen 3 Uhr wenn er richtig wach wird , zu uns ins Bett, aber das stört uns nicht, eigentlich geniessen wir es. ich muss auch zugeben, dass ich die ersten Nächte auch schlecht geschlafen habe, und dauert in sein Bett gehorcht habe...

Also daher wäre mein Tip, ihm sanft daran zu gewöhnen, dass Trinken und Einschlafen zwei getrennte Vorgänge sind. Ihn also abends stillen udn dabei wach halten, also im Wohnzimmer , helles Licht, und dann im Schlafzimmer zum Schlaf zu bringen.
Unser " Fehler" war damals einfch der, dass es am leichtesten schien ihn in den Schlaf zu stillen, aber jetzt ist er noch so klein, da kannst Du ihn bestimmt noch umgewöhnen.
wo Du ihn dann schlafen lassen willst, kannst Du dann ja frei ensctheiden.
Viel Erfolg und LG
Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 14:16
In Antwort auf subira_12505430

Moment mal ...
... ich wollte nicht streiten, auch mein Ton ist nicht unverschämt. Bei Dir hingegen, Christine, habe ich ein anderes Gefühl, was den Ton, die Rechthaberei und die Streitlust angeht ...
Auf 180 scheinst Du zu sein !

Unerfahrene Mütter ? Komisch, die Bücher die ich gelesen habe, die haben mir gesagt: "Stille nach Bedarf und richte Dich nach dem Rhytmus deines Kindes".

Die Brust ein Schnullerersatz??? Ich dachte eigentlich immer, dass der Schnuller ein Brustersatz sei ???

Und überhaupt, was ist daran so schlimm, Babys haben ein natürliches Saugbedürfniss.

Verwöhnen?? Kann man ein Neugeborenes verwöhnen? Kann man ein Kind verwöhnen, indem man auf seine Bedürfnisse eingeht? Kann man ein Kind mit Liebe verwöhnen?

Welches Buch hat Dir gesagt, dass "Nach Bedarf Stillen" schlecht für den Babymagen ist? Ist sicher ein altes Buch, dass 20 Jahre alt ist, oder?

Komisch! Meine Tochter wurde zeitweise stündlich gestillt und sie wurde richtig satt.

So schlimm finde ich diese Käfertrage auch nicht. Aber die Vorteile des Tragetuches, für einen Säugling sind doch auch allgemein bekannt. Ein Käfertrage ist bei längerer täglicher Anwendung nicht gerade gut für Rücken und Hüfte. Aber darauf reite ich jetzt nicht mehr länger rum.

Ivy

Dito: Moment mal...
Wer nun von euch der Streithahn ist, macht mal schön unter euch aus...

"Stille nach Bedarf und richte dich nach dem Rhythmus des Kindes" ist sicherlich richtig, insbesondere in der ersten Zeit. Aber - wie gesagt - ich glaube einfach nicht, dass in diesem Fall primär ums Stillen, also füttern, geht. Er will nuckeln und in diesem Fall muss man sich schon überlegen, ob man ihm die Brust anbieten soll. Halbstündlich geweckt zu werden ist nun wahrlich kein Spaß!

Und ob die Brust nun ein Schnullerersatz oder der Schnuller ein Brustersatz ist, ist wie die Frage nach der Henne und dem Ei.

Ich gebe dir Recht wenn du schreibst, dass man ein Kind mit Liebe nicht verwöhnen kann. Verwöhnen ist ein absolut fieses Wort und impliziert Auszunutzen und Egoismus. Ich bin aber sehr wohl der Meinung, dass man Kindern ein Verhalten antrainieren kann (naja...ob antrainieren jetzt so ein schöneres Wort ist... ).
Mein Sohn schläft mittlerweile durch. Wird er nachts ab und an wach, gebe ich ihm ein wenig Tee, er will meist nur nuckeln. Würde ich ihm jedes mal die Flasche anbieten würde er wahrscheinlich irgendwann darauf "trainiert" werden wieder Hunger zu haben. Wenn wir nachts aufwachen und jedes mal etwas essen würden, würden wir doch irgendwann auch aufgrund des Hungers aufwachen.

Gruß
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 22:10
In Antwort auf runa_12850644

Es geht
angeblich nicht nur um den Wärmestau, sondern dass bei mehreren Personen im Bett eben "verbrauchte" Luft von den Babies eingeatmet wird. Das Risiko des SIDS soll angeblich um ein 17,6 faches höher liegen. Ich sage gleich dazu, dass mich solche Studien nicht tangieren, dazu ist m.E. zu viel Mist zu diesem Thema bereits geschrieben worden (die Liste zum Thema SIDS ist fast endlos...). Wie gesagt, dass muss jeder für sich selbst wissen. Es ging mir nur darum, dass die Aussage von Christine diesbezüglich nicht falsch ist.

Das Baby ist mittlerweile drei Monate alt und da sind andere Tragen, außer dem Tragetuch, durchaus möglich. Es wird ja auch extra darauf hingewiesen, dass man sie nicht in den ersten Wochen (6?) nutzen soll. Die Spreizstellung nutzen in diesem Alter ja auch Tragetuch-Mütter.

Gruß
kratzamkopp

Glaube doch keiner statistik
die du nicht selber gefälscht hast

tatsächlich ist es so, dass die SIDS-Kinder die Kinder sind, die alleine einsam in ihren zimmern liegen und so fest schlafen, dass sie keine reize und impulse zum wachwerden aus der tiefschlafphase erhalten. im mutterleib ist immer (entschuldigung) remmidemmi, im nächtlichen kinderbett ist meistens totenstille.
es ist schon gut, dass kindel mitzunehmen, man muß es aber so hinlegen, dass es kopf an kopf mit den eltern liegt und auch ohne kopfkissen, und nicht verbuddelt unter dicken federbetten. am besten ist der oben beschriebene "balkon", man hat sein kind bei sich und es fühlt die nähe der eltern. im eigenen bett ist auch gut, dann aber sollte es im zimmer der eltern schlafen, damit es nicht so tief wegschläft und genug akustische reize hat, z.B. das atmen oder auch ein seufzen der eltern im schlaf. wir hatten unsere jungs oft bei uns in der koje und sie haben sich bestens entwickelt. mit 20 wollten sie das dann nicht mehr, doch die zeit bis dahin war schon eine recht nestwarme zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 22:12
In Antwort auf ilma_11985798

Danke kratzamkopp
ich finde diese übermütter so schlimm die gleich auf 180 sind, mit sojemanden möchte ich nichts zu tun haben.
Natürlich soll mann ein Kind nicht hungern lassen, aber ganz viele unerfahrene Mütter die ihre Kinder nicht ruhig bekommen fangen halt an ständig das Baby anzulegen, es beruhigt die Kinder. Natürlich weil die Brust ein Schnullerersatz ist und weil sie so nahe bei der Mutter sind. Dadurch werden die Kinder sowas von verwöhnt, die Kleinen merken dass sofort und die Erziehen dich.Außerdem finde ich es wichtig das Kind in einen Rhytmus zu bekommen, wir essen ja auch nicht andauernd, das ist sehr schlecht für den Babymagen wenn andauernd etwas neues drauf kommt, und die Milch wird wässriger, die Kinder werden gar nicht mehr richtig satt. Ist aber alles in Büchern nach zu lesen.
Ich finde auch die Käfertrage ganz toll, warum gibt es immer wieder Leute die blos streit haben wollen?
Viele Grüße,
Christine

Entschuldigung christine
aber das ist schlichtweg unsinn. babies kann man nicht verwöhnen und das ist eine sehr fragwürdige aussage und kinderfeindlich obendrein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2006 um 9:19
In Antwort auf alex_12894862

Glaube doch keiner statistik
die du nicht selber gefälscht hast

tatsächlich ist es so, dass die SIDS-Kinder die Kinder sind, die alleine einsam in ihren zimmern liegen und so fest schlafen, dass sie keine reize und impulse zum wachwerden aus der tiefschlafphase erhalten. im mutterleib ist immer (entschuldigung) remmidemmi, im nächtlichen kinderbett ist meistens totenstille.
es ist schon gut, dass kindel mitzunehmen, man muß es aber so hinlegen, dass es kopf an kopf mit den eltern liegt und auch ohne kopfkissen, und nicht verbuddelt unter dicken federbetten. am besten ist der oben beschriebene "balkon", man hat sein kind bei sich und es fühlt die nähe der eltern. im eigenen bett ist auch gut, dann aber sollte es im zimmer der eltern schlafen, damit es nicht so tief wegschläft und genug akustische reize hat, z.B. das atmen oder auch ein seufzen der eltern im schlaf. wir hatten unsere jungs oft bei uns in der koje und sie haben sich bestens entwickelt. mit 20 wollten sie das dann nicht mehr, doch die zeit bis dahin war schon eine recht nestwarme zeit.

Dass mit der Statistik
sag ich mir auch immer, hab selbst mal an sowas mitgearbeitet . Es ist halt nicht unproblematisch wenn man bedenkt, dass Mediziner eigentlich nur mit ihrer Studie Aufmerksamkeit erregen, wenn sie etwas negatives finden. Wer hätte sich für diese Studie interessiert wenn es geheißen hätte "schlafen im Elternbett unproblematisch"? Niemand!

Was du zu den Tiefschlafphasen schreibst wird hinsichtlich des SIDS genau umgekehrt gesagt: Babies schlafen tiefer, wenn sie bei den Eltern im Bett schlafen und somit ist hier das Risiko größer. Allerdings kann ich das nicht bestätigen. Unser Sohn hat hinsichtlich des wach werdens in seinem Bett wesentlich besser geschlafen.

Gruß
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2006 um 14:38
In Antwort auf subira_12505430

Moment mal ...
... ich wollte nicht streiten, auch mein Ton ist nicht unverschämt. Bei Dir hingegen, Christine, habe ich ein anderes Gefühl, was den Ton, die Rechthaberei und die Streitlust angeht ...
Auf 180 scheinst Du zu sein !

Unerfahrene Mütter ? Komisch, die Bücher die ich gelesen habe, die haben mir gesagt: "Stille nach Bedarf und richte Dich nach dem Rhytmus deines Kindes".

Die Brust ein Schnullerersatz??? Ich dachte eigentlich immer, dass der Schnuller ein Brustersatz sei ???

Und überhaupt, was ist daran so schlimm, Babys haben ein natürliches Saugbedürfniss.

Verwöhnen?? Kann man ein Neugeborenes verwöhnen? Kann man ein Kind verwöhnen, indem man auf seine Bedürfnisse eingeht? Kann man ein Kind mit Liebe verwöhnen?

Welches Buch hat Dir gesagt, dass "Nach Bedarf Stillen" schlecht für den Babymagen ist? Ist sicher ein altes Buch, dass 20 Jahre alt ist, oder?

Komisch! Meine Tochter wurde zeitweise stündlich gestillt und sie wurde richtig satt.

So schlimm finde ich diese Käfertrage auch nicht. Aber die Vorteile des Tragetuches, für einen Säugling sind doch auch allgemein bekannt. Ein Käfertrage ist bei längerer täglicher Anwendung nicht gerade gut für Rücken und Hüfte. Aber darauf reite ich jetzt nicht mehr länger rum.

Ivy

Verwöhnen? bücher?

hallo muttis,

mein problem das ich mit meiner kleinen hatte (heute 2 Jahre) ist nicht das gleiche aber das mit den büchern und das verwöhnen war auch ein thema.

durch meine ssw-vergiftung lag meine tochter nach der geburt noch 10 tage in der kinderklinik weil sie grad mal 2000 gr. hatte u 46 cm groß war. als wir sie holen durften fing die hölle an.
sie hatt von der ersten nacht an ab 23.oo uhr bis 05.00 uhr morgens durchgeschrien. wir haben alles versucht was es nur gab, schnulli-wickeln- brust- flaschen- tee- herumtragen usw. das einzige was geholfen hatt war das tragen, dann ist sie auch eingeschlafen. sobald ich sie dann hingelegt habe ging das alles wieder von vorne los. das dauerte alles ca 3 mon. in der ganzen zeit hatte ich viele bücher gelesen u war sehr oft beim arzt. irgendwann hatte ich dann nen nervenzusammenbruch weil ich nicht mehr konnte.
ich bekam ne überweisung zu einer kinderklinik die auch auf solche fälle spezialisiert waren. die psychologen u physiotherapeuten haben sich meinen zwerg wochenlang angeschaut u beobachtet. meinen tagesablauf musste ich ihnen auch tagelang protokpllieren.
die ärzte kamen zu dem ergebnis:

sie brauch die nähe der eltern, aber nicht so viel wie ich sie ihr gab. sie brauchte aufmerksamkeit, aber nicht so viel wie ich ihr gab. sie brauchte das herumtragen, aber nicht so viel wie ich sie getragen habe. und das schreien war kein signal weil sie was anderes störte, sondern ich war es der sie störte, sie wollte nur ihre ruhe.

sie sagten zu mir dass der einzige weg währe um sie zu beruhigen der ist:
sie soll nicht mehr bei mir im bett schlafen, weil wir kinder unbewust in ihrem schlaf stören. das mit dem dauernukeln musste ich auch ändern in dem ich ihr die flasche gab. und wass wirklich sehr wichtig war, ich sollte sie nicht nach bedarf füttern oder hinlegen, sondern dass immer um die gleiche zeit machen. die ärzte meinen das viele eltern nicht wissen wie wichtig es auch für ein säugling ist das ihr leben geregelt abläuft und bei denen ist dass halt das essen u schlafen. ich fing an alles zu befolgen.
die erste woche ins eigene bett legen, war hart. ich weckte sie immer um die gleiche zeit, gab ihr immer um die gleiche zeit essen und legte sie auch immer um die gleiche zeit hin.

nach ca 2 wochen mann glaubte es kaum hat mein schreihals von 20.00 uhr bis 9.00 uhr morgens durchgeschlafen mit 2 mal flasche in der nacht, ich habe seit dieser zeit keine probleme mehr. und was ich lieber lassen sollte ist bücher zu lesen, meinten sie, weil jedes kind anderst ist. und heute weis ich dass mann babys nicht verwöhnen kann aber mann nimmt ihnen den freiraum sich frei zu entfalten u selber erfahrungen zu machen.

p.s. heute habe ich das süsseste, hübscheste, netteste, dickköpfigste u vor allem intelligenteste kind auf dieser welt. (das behaubten alle mamas, nicht persöhnlich nehmen)
ich bin sehr stolz auf sie u bin froh dass ich sie habe.

lg
amizara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2006 um 22:27

Hi
wieso hast du überhapt deinen kleinen zu dir ins bett gehohlt?finde es zwar gut das du deinen noch stillst,hätte auhc gerne noch länger gestillt,aber du musst ihn auf jeden fall zufüttern,hab meinen mit drei monaten zugefüttert,ich hab ihm mittags glässchen gegeben,abends brei und fläschen und zum einschlafen die brust,aber nie im bett!sondern nur auf dem sofa,und ich hab ihn als er fast 4 monate war nicht an meiner brust einschlafen lasen sondern noch wach ins bett gelegt,ihn die spieluhr angemacht und ihn einen dicken gute nachtkuss gegeben.er hat zwar immer etwas gequängelt,hat sich dann aber schnell drann gewöhnt wach ins bett gelegt zu werden.hab ihn die ersten wochen immer an meiner brust einschlafen lassen und dann ins bett gelegt,das hab ich mir aber schnell abgewöhnt,ist besser so sonst ist man sklave den kindes.ich würde das bett vondeinem sohn direkt neben deines stellen,hab ich auch so,mein kleiner hat noch nie bei uns im bett geschlafen,bin immer zum stillen nachts aufs sofa gegangen,damit der kleine sich nicht drann gewöhnt bei mir im bett zu liegen,bin auch manchmal mit ihm auf dem sofa eingeschlafen,das ist aber nicht schlimm.also meiner kann schon seid er 3 monate ist ohne brust einschlafen,klappt wunderbar,ich denke dein problem löst sich von selbst,wenndu ihn abstillst,auch wenns schwer fällt,er muss auf jeden fall auch andere nahrung haben und du kannst ihn ja noch ein paar monate in eurem zimmer schlafen lassen,aber in seinem eigenen bett.du musst da konziquent sein,sonst liegt er noch im grundschulalter ien euch im bett und an deiner brust

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 11:28
In Antwort auf runa_12850644

Dito: Moment mal...
Wer nun von euch der Streithahn ist, macht mal schön unter euch aus...

"Stille nach Bedarf und richte dich nach dem Rhythmus des Kindes" ist sicherlich richtig, insbesondere in der ersten Zeit. Aber - wie gesagt - ich glaube einfach nicht, dass in diesem Fall primär ums Stillen, also füttern, geht. Er will nuckeln und in diesem Fall muss man sich schon überlegen, ob man ihm die Brust anbieten soll. Halbstündlich geweckt zu werden ist nun wahrlich kein Spaß!

Und ob die Brust nun ein Schnullerersatz oder der Schnuller ein Brustersatz ist, ist wie die Frage nach der Henne und dem Ei.

Ich gebe dir Recht wenn du schreibst, dass man ein Kind mit Liebe nicht verwöhnen kann. Verwöhnen ist ein absolut fieses Wort und impliziert Auszunutzen und Egoismus. Ich bin aber sehr wohl der Meinung, dass man Kindern ein Verhalten antrainieren kann (naja...ob antrainieren jetzt so ein schöneres Wort ist... ).
Mein Sohn schläft mittlerweile durch. Wird er nachts ab und an wach, gebe ich ihm ein wenig Tee, er will meist nur nuckeln. Würde ich ihm jedes mal die Flasche anbieten würde er wahrscheinlich irgendwann darauf "trainiert" werden wieder Hunger zu haben. Wenn wir nachts aufwachen und jedes mal etwas essen würden, würden wir doch irgendwann auch aufgrund des Hungers aufwachen.

Gruß
kratzamkopp

Zusatz - Frage
Passt wohl hierher, denke ich. Unsere Kiddis sind 2 1/2 Jahre und fast 12 Monate. Haben immer bei uns geschlafen, sollen jetzt aus diversen Gründen in ihr eigenes Bett / Zimmer umgesiedelt werden. Allerdings wollen wir a)eine möglichst sanfte "Tour", die aber auf jeden Fall klappt. HELP! Suchen nach Hinweisen, Tipps, Ratschlägen und Erfahrungsberichten!!!

LG

Matthias

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 20:51
In Antwort auf dana_12839274

Hi
wieso hast du überhapt deinen kleinen zu dir ins bett gehohlt?finde es zwar gut das du deinen noch stillst,hätte auhc gerne noch länger gestillt,aber du musst ihn auf jeden fall zufüttern,hab meinen mit drei monaten zugefüttert,ich hab ihm mittags glässchen gegeben,abends brei und fläschen und zum einschlafen die brust,aber nie im bett!sondern nur auf dem sofa,und ich hab ihn als er fast 4 monate war nicht an meiner brust einschlafen lasen sondern noch wach ins bett gelegt,ihn die spieluhr angemacht und ihn einen dicken gute nachtkuss gegeben.er hat zwar immer etwas gequängelt,hat sich dann aber schnell drann gewöhnt wach ins bett gelegt zu werden.hab ihn die ersten wochen immer an meiner brust einschlafen lassen und dann ins bett gelegt,das hab ich mir aber schnell abgewöhnt,ist besser so sonst ist man sklave den kindes.ich würde das bett vondeinem sohn direkt neben deines stellen,hab ich auch so,mein kleiner hat noch nie bei uns im bett geschlafen,bin immer zum stillen nachts aufs sofa gegangen,damit der kleine sich nicht drann gewöhnt bei mir im bett zu liegen,bin auch manchmal mit ihm auf dem sofa eingeschlafen,das ist aber nicht schlimm.also meiner kann schon seid er 3 monate ist ohne brust einschlafen,klappt wunderbar,ich denke dein problem löst sich von selbst,wenndu ihn abstillst,auch wenns schwer fällt,er muss auf jeden fall auch andere nahrung haben und du kannst ihn ja noch ein paar monate in eurem zimmer schlafen lassen,aber in seinem eigenen bett.du musst da konziquent sein,sonst liegt er noch im grundschulalter ien euch im bett und an deiner brust

Wieso abstillen...?!
Hääää???
Hast du sie noch alle? Wieso soll sie den Kleinen jetzt mit 10 1/2 Wochen schon abstillen?
Ist doch gut, wenn sie ihn solange wie möglich stillt. Es gibt nichts besseres für ein Kind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 8:29
In Antwort auf klatscher

Zusatz - Frage
Passt wohl hierher, denke ich. Unsere Kiddis sind 2 1/2 Jahre und fast 12 Monate. Haben immer bei uns geschlafen, sollen jetzt aus diversen Gründen in ihr eigenes Bett / Zimmer umgesiedelt werden. Allerdings wollen wir a)eine möglichst sanfte "Tour", die aber auf jeden Fall klappt. HELP! Suchen nach Hinweisen, Tipps, Ratschlägen und Erfahrungsberichten!!!

LG

Matthias

Hallo,...

da machst du besser einen neuen Thread auf, der vom Anfang ist ja schon älter...


Grüssle von flammendesherz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen