Home / Forum / Meine Familie / Verzweifle an meinem leben als mutter

Verzweifle an meinem leben als mutter

9. August 2008 um 15:35

hallo,
ich habe folgendes problem, vielleicht hat jemand einen tipp, wo es hilfe oder beratung oder was auch immer gibt:
-hintergrund: ich lebte in einer 12jährigen beziehung, habe ganztags gearbeitet, schicke eigentumswohnung, zweisitzer-cabrio usw. wie aus dem klischee... "kinder kommen später" war immer mein gedanke und so hätte ich wohl auch weiter gedacht, bis es irgendwann zu spät gewesen wäre (also auch mist)

juni 2007 geburt meiner tochter: ich habe mich von beginn meiner schwangerschaft an gefreut, ebenso mein partner, aber heute sieht es so aus:

beziehung auseinander, job weg, 30kg zugenommen,keine freunde mehr, kein kontakt zur außenwelt, jeden tag heulerei ohne ende... ich weiß nicht mehr weiter, zweifle jeden tag am sinn... meine tochter macht mich wahnsinnig!!! ich liebe sie abgöttisch, aber ich komme einfach nicht mit ihr zurecht (vielleicht, weil ich nie freundinnen mit kindern hatte, von denen ich etwas hätte lernen können).
gehe ich nur zum wc, sitze ich kaum, da höre ich sie fallen und weinen. duschen oder ähnliches kann ich nur noch, wenn meine mutter zu besuch kommt, das ist doch nicht normal! den fernseher im wohnzimmer habe ich abgeschafft, habe doch eh keine chance, ihn zu benutzen. seit sage und schreibe 14 monaten habe ich nicht mehr gekocht, weil es einfach nicht möglich ist! ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das bei jedem so sein soll. ich war ein paar mal bei einer krabbelgruppe, diese mütter waren ausnahmslos pünktlich, gestyled, frisch frisiert, manikürt und entspannt. ich kam grundsätzlich zu spät, abgehetzt, hab mich während der fahrt halbwegs geschminkt und stand kurz vorm infarkt...
sorry, das mein beitrag jetzt so ewig lang geworden ist, ist alles so schwer zuerklären...

Mehr lesen

9. August 2008 um 15:48

Zusatz
ähm, kann man hier keine beiträge editieren?

ich wollte noch hinzufügen, dass meine tochter jetzt bereits keinen mittagsschlaf mehr hält, und durchgehend beschäftigung benötigt (inwiefern das normal ist, vermag ich aber nicht zu beurteilen). sie sitzt nicht 1min. ruhig da und spielt oder sowas, nein, sie läuft und läuft und läuft (und wirft alles herunter was sie finden kann, klettert auf alle stühle und tische...). meine wohnung ist schon fast leer, jetzt muss ich scheinbar auch noch die möbel rausstellen (letztens saß sie OBEN auf dem katzenkratzbaum!). ich meine, spielt jede andere mutter 12stdn. am tag mit ihrem kind? sehen die alle keine nachrichten mehr oder lesen ein buch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 15:57
In Antwort auf agneta_12077584

Zusatz
ähm, kann man hier keine beiträge editieren?

ich wollte noch hinzufügen, dass meine tochter jetzt bereits keinen mittagsschlaf mehr hält, und durchgehend beschäftigung benötigt (inwiefern das normal ist, vermag ich aber nicht zu beurteilen). sie sitzt nicht 1min. ruhig da und spielt oder sowas, nein, sie läuft und läuft und läuft (und wirft alles herunter was sie finden kann, klettert auf alle stühle und tische...). meine wohnung ist schon fast leer, jetzt muss ich scheinbar auch noch die möbel rausstellen (letztens saß sie OBEN auf dem katzenkratzbaum!). ich meine, spielt jede andere mutter 12stdn. am tag mit ihrem kind? sehen die alle keine nachrichten mehr oder lesen ein buch?

Hab Dir gerade...
..eine PN geschickt!

Liebe Grüße
trulla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 16:05

Grundsätzlich stimme ich Dir zu!
Nur in einem Punkt nicht:
Ich habe auch drei Kinder, bin jetzt 40 und mein Kleinster ist drei und ich habe festgestellt, dass ich jetzt viel ruhiger und belastbarer bin, als ich es als junge Mutter war!
Mag aber daran gelegen haben, dass ich da schon Erfahrungen mit zwei großen Söhenn hatte und genau wusste, was auf mich zukommt!

liebe Grüße
trulla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 16:43

Das aufstehen....
...war wirklich nicht besonders prickelnd - aber selbst da hat die innere Ruhe sich wohl auf den Zwerg übertragen, denn mit 8 Wochen hat er durchgeschlafen.
Muss zugen, dass ich in dieser Zeit zwar nicht krank wurde, aber auch sehr stark abgenommen habe - was aber nicht so sehr mit dem Baby, als viel mehr mit der häuslichen Situation zu tun hatte.
Deshalb ist der gedanke an Kind Nummer 4 auch noch nicht ganz vom Tisch - schaun wir mal!

Liebe Grüße
Trulla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2008 um 9:12

Noch ein Tipp
bringe Deiner Tochter den Sinn des Wortes "Nein" bei - vielleicht auch mit dem Zusatz "Jetzt nicht".
Das wirkt Wunder.
Natürlich musst Du Dich nicht 24 Stunden mit Deiner Tochter beschäftigen und Du musst auch Deine Wohnung nicht ausräumen, nur weil Du ein Kind hast. Mach einfach mal die Kinderzimmertür mittels eines Türgitters zu. Wenn sie lautstark protstiert - lass Dich sehen, aber nimm sie nicht hoch und geh nicht zu ihr. Falls es zu laut wird - in jedem Supermarkt gibts Gehörschutzstöpsel.
Und versuche, nicht perfekt sein zu wollen. Ist leichter gesagt als getan, ich weiß, aber man kann es lernen.
Such Dir einen Therapeuten Deines Vertrauens - man kann die Kurze auch mal für einige Stunden bei einer Tagesmutter unterbringen um Zeit für sich zu haben. Erkundige Dich mal beim Jugendamt.

Und nun: tiiieef durchatmen, Kaffee oder Tee kochen (vielleicht auch nen Sekt)
Kind angucken und sagen: ISt doch alles nicht soo schlimm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2008 um 21:30
In Antwort auf agneta_12077584

Zusatz
ähm, kann man hier keine beiträge editieren?

ich wollte noch hinzufügen, dass meine tochter jetzt bereits keinen mittagsschlaf mehr hält, und durchgehend beschäftigung benötigt (inwiefern das normal ist, vermag ich aber nicht zu beurteilen). sie sitzt nicht 1min. ruhig da und spielt oder sowas, nein, sie läuft und läuft und läuft (und wirft alles herunter was sie finden kann, klettert auf alle stühle und tische...). meine wohnung ist schon fast leer, jetzt muss ich scheinbar auch noch die möbel rausstellen (letztens saß sie OBEN auf dem katzenkratzbaum!). ich meine, spielt jede andere mutter 12stdn. am tag mit ihrem kind? sehen die alle keine nachrichten mehr oder lesen ein buch?

Hallo
meine kleine ist auch 14 monate und läuft schon seit sie 7 monate ist. habe auch reichlich zugenommen aber schon vorher, da ich mit dem rauchen aufgehört habe und es ist nicht einfach die kilos wieder los zu werden. ich bin zwar verheiratet aber mein mann macht nur nachtschicht und ca.260 stunden im monat, da heißt er ist nur zum schlafen zu hause und hat wenig zeit. also bin ich fast auch wie allein erziehend. ich muss dir aber sagen, das du deinem kind grenzen setzen mußt. meine kleine jhat einen geregelten tagesablauf. jeden tag der selbe trott. das ist zwar für mich auch deprimierend, aber für kinder istz es ein segen. und du darfst nicht alles rausräumen aus der wohnung nur damit sie nicht irgendwas falsch macht. setz deiner tocvhter grenzen. ich muss jeden tag kochen, da mein mann sonst sauer wäre und ich dusche mich auch, und lese zwischendurch mal ein buch oder gehe auch mal raus. auf dem spielplatz kann man sehr schnell kontakte knüpfen mit anderen muttis oder vatis. das geht ganz schnell. hatte auch einen hänger vor ein paar tagen , gib die kleine doch mal für ein paar stunden deiner mutter und geh zum frisör. ich beschäftige mich auch viel mit meinen kind und fern gesehen wird auch erst wenn die kleine im bett ist, aber ich habe trotzdem freiraum. das muss auch sein. und mittagsschlaf macht sie bestimmt auch, wenn du nach dem mittagessen dich ein wenig mit ihr hinlegst und eine geschichte erzählst. glaub mir ich habe auch gedacht das ich einen wirbelsturm als tochter habe aber man muss ihm einhalt gebieten sonst gehst du unter. liebe grüße und halt die ohren steif zara501

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2008 um 0:01

Woher
kommst du denn?

Vielleicht gibt es über das Forum die Möglichkeit wieder ein paar Kontakte zu netten Leuten zu knüpfen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2008 um 17:52

Na dann...
also, wenn das funktioniert, stelle ich mir das folgendermaßen vor: du kommst also von sagen wir mal 8 stdn. arbeit+-stunde fahrt nach hause, weckst deine kinder und bringst sie zur kita (nochmal ne stunde, obwohl ich mich frag, wie kurz der weg da sein muss). kita geht doch afaik von 8-12uhr, oder? wenn du also gegen 08:10uhr nach hause kommst und um 11:50uhr wieder los musst zum abholen schaffst du es in 4 stunden das alles zu machen was du beschreibst?? ah ja, du kommst also mit 2stunden schlaf täglich aus? und viele fenster habt ihr auch nicht die geputzt werden müssen, oder? und sowas wie täglich staubsaugen und toillettenputzen geht auch in 10minuten? gut, dann geb ich mich geschlagen, meine schuld... jetzt sehe ich, dass mach das doch alles sooo einfach machen kann, wie gesagt: mein fehler!!! sorry, wegen meinem anfangspost, hätte ich mir denken sollen, dass das doch alles so simpel ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2008 um 17:58
In Antwort auf dottie_12740462

Hallo
meine kleine ist auch 14 monate und läuft schon seit sie 7 monate ist. habe auch reichlich zugenommen aber schon vorher, da ich mit dem rauchen aufgehört habe und es ist nicht einfach die kilos wieder los zu werden. ich bin zwar verheiratet aber mein mann macht nur nachtschicht und ca.260 stunden im monat, da heißt er ist nur zum schlafen zu hause und hat wenig zeit. also bin ich fast auch wie allein erziehend. ich muss dir aber sagen, das du deinem kind grenzen setzen mußt. meine kleine jhat einen geregelten tagesablauf. jeden tag der selbe trott. das ist zwar für mich auch deprimierend, aber für kinder istz es ein segen. und du darfst nicht alles rausräumen aus der wohnung nur damit sie nicht irgendwas falsch macht. setz deiner tocvhter grenzen. ich muss jeden tag kochen, da mein mann sonst sauer wäre und ich dusche mich auch, und lese zwischendurch mal ein buch oder gehe auch mal raus. auf dem spielplatz kann man sehr schnell kontakte knüpfen mit anderen muttis oder vatis. das geht ganz schnell. hatte auch einen hänger vor ein paar tagen , gib die kleine doch mal für ein paar stunden deiner mutter und geh zum frisör. ich beschäftige mich auch viel mit meinen kind und fern gesehen wird auch erst wenn die kleine im bett ist, aber ich habe trotzdem freiraum. das muss auch sein. und mittagsschlaf macht sie bestimmt auch, wenn du nach dem mittagessen dich ein wenig mit ihr hinlegst und eine geschichte erzählst. glaub mir ich habe auch gedacht das ich einen wirbelsturm als tochter habe aber man muss ihm einhalt gebieten sonst gehst du unter. liebe grüße und halt die ohren steif zara501

Danke
ich bin dir und den meisten andern sehr dankbar für solch aufbauende nachrichte, nur hab ich gerade den text von "eishockeyluder" gelesen und gemerkt, dass es doch sowieso alles an mir liegt und ich anscheinden eh nur zu verweichlicht bin. also von daher, kein weiterer kommentar von mir, aber nochmals danke an dich zara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2008 um 11:01
In Antwort auf agneta_12077584

Zusatz
ähm, kann man hier keine beiträge editieren?

ich wollte noch hinzufügen, dass meine tochter jetzt bereits keinen mittagsschlaf mehr hält, und durchgehend beschäftigung benötigt (inwiefern das normal ist, vermag ich aber nicht zu beurteilen). sie sitzt nicht 1min. ruhig da und spielt oder sowas, nein, sie läuft und läuft und läuft (und wirft alles herunter was sie finden kann, klettert auf alle stühle und tische...). meine wohnung ist schon fast leer, jetzt muss ich scheinbar auch noch die möbel rausstellen (letztens saß sie OBEN auf dem katzenkratzbaum!). ich meine, spielt jede andere mutter 12stdn. am tag mit ihrem kind? sehen die alle keine nachrichten mehr oder lesen ein buch?

Entschuldige mal,
aber dein Kind BRAUCHT ihren Mittagsschlaf!!! Ob sie sich nun dagegen sträubt oder nicht!!
Weisst du eigentlich, wie gefährlich meine Tochter durch die Wohnung wusert, wenn sie nicht gepennt hat? Dann haut sie sich überall an, quengelt, stolpert, hängt mir am Rockzipfel... Es können viele Sachen genau dann passieren, wenn Kinder nicht genug Schlaf haben.
Leg sie ins Bettchen und leg dich dazu, ganz einfach. Nutz die Zeit, um dich mit ihr zusammen auszuruhen. Natürlich braucht es ein wenig Geduld, bis sie den Rhythmus hat, etwa 2-3 Wochen wirst du schon mit ihr üben müssen, aber ansonsten, du tust DIR und deiner TOchter nichts gutes damit, wenn du den ganzen Tag dann nur noch wie ein Zombie durch die Wohnung schleichst.

Gruss, Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2008 um 21:54

Ob du es nun glaubst oder nicht, ...
solche ausnahmen gibt es!
mein sohn hat auch mit 6 monaten angefangen zu laufen.
es war immer lustig anzusehen, er war der jüngste in der pekip gruppe und war weiter als die anderen
seine grosse schwester wie die kleine schwester waren aber erst später dran
es gibt immer ausnahmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 14:58

Vergiß bitte nicht
das du alleinerziehend bist, wenn du dich mit anderen Müttern vergleichtst: Ich kann von mir sagen, dass mir viele Hobbies nur möglich sind, weil ich in einer Partnerschaft lebe. Gibt es niemanden der dir die Kleine mal abnhehmen kann? Eine Freundin? Deine Mutter? Das du einen Tag in der Woche für dich hast? Oder du holst du ein Au pair/ eine Tagespflegemutter? Ich denke es ist wirklich wichtig das du mal wieder rausgehst unter andere Leute! Und ein kleiner Trost: Es wird entspannter! Mit 5 wollen die Kinder auch gern mal eine Stunde allein spielen...

Lg und viele Kraft! Finde wieder zu dir selbst!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2008 um 15:16
In Antwort auf agneta_12077584

Zusatz
ähm, kann man hier keine beiträge editieren?

ich wollte noch hinzufügen, dass meine tochter jetzt bereits keinen mittagsschlaf mehr hält, und durchgehend beschäftigung benötigt (inwiefern das normal ist, vermag ich aber nicht zu beurteilen). sie sitzt nicht 1min. ruhig da und spielt oder sowas, nein, sie läuft und läuft und läuft (und wirft alles herunter was sie finden kann, klettert auf alle stühle und tische...). meine wohnung ist schon fast leer, jetzt muss ich scheinbar auch noch die möbel rausstellen (letztens saß sie OBEN auf dem katzenkratzbaum!). ich meine, spielt jede andere mutter 12stdn. am tag mit ihrem kind? sehen die alle keine nachrichten mehr oder lesen ein buch?

Denke das Du ein Problem mit Dir selber hast.
Hallo,

verfolge die Diskussion schon ein paar Tage und muss jetzt auch mal meinen Senf dazugeben. Mir ging es bei meinem 1. Kind teilweise ähnlich. Der Vater hatte mich 7 Woch nach der Geburt sitzen lassen, ich hatte viel zugenommen und war echt überfordert...

Du solltest Dir zuerst mal Deinen Tag etwas planen und feste Zeiten für Mahlzeiten, spielen, Haushalt, einkaufen, schlafen, usw. überlegen und diese dann auch so gut es geht konsequent einhalten.

Was das Essen kochen angeht, würde ich das Kind einfach solange mit in die Küche nehmen, notfalls Schränke ausräumen lassen oder solange mit Töpfen, Schüsseln o.ä. spielen lassen. Die erste Zeit war das bei uns auch stressig, weil ich wenn das Essen dann fertig war, erst mal alles wieder einigermaßen aufräumen musste, aber mein Sohn hat alle Gläschen verweigert, so dass ich einfach kochen MUSSTE. Wenn es gar nicht ging, musste er so lange ins Laufgitter.

Dann solltest Du unbedingt unter Leute gehen. Vielleicht kannst Du sie 1x die Woche für 1-2 Stunden zu jemandem geben (Eltern, Tagesmutti)? Geh in der Zeit shoppen o. lass es Dir irgendwie gutgehen (Friseur, Kosmetik, Sport machen). Du brauchst unbedingt mal etwas Abwechslung.

Fernsehen u. lesen waren bei uns auch nie ein Problem. Irgendwann muss Dein Kind doch auch mal schlafen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen