Home / Forum / Meine Familie / Verzweifelt wegen schwieriger Patchworksituation!

Verzweifelt wegen schwieriger Patchworksituation!

21. August 2016 um 1:51

Hallo liebes Forum,

hoffe, hier kann mir vielleicht jemand Tipps geben!

Zu meiner Situation: ich bin seit 7 Jahren mit meinem Mann zusammen. Er brachte eine inzwischen 10-jährige Tochter mit in die Beziehung. Zusammen haben wir zwei Kinder (Tochter 3 1/2 und Sohn 6 Monate alt). Seine Tochter verbringt bei uns jedes 2. Wochende verlängert,Do.-Mo.und die Hälfte der Ferien. Die Kinder verstehen sich alle sehr gut. Meine Tochter freut sich immer sehr auf die Halbschwester und bei der großen gibt es fast immer viele Abschiedstränen bei Trennung von ihrer kleinen Schwester. Beide spielen auch viel und schön miteinander und selbst das kleine Brüderchen gluckst fröhlich auf seiner Decke, wenn Action ist, die großen Schwestern drum herum Playmobil aufbauen etc..
Auch zu der Ex, Mutter meiner " Stieftochter" besteht ein gutes Verhältnis, keine Eifersüchteleien, wir tauschen uns auch oft über die Kids aus bzw. sie bespricht mit mir die Urlaubsplanung, da sie zu ihm kein gutes Verhältnis hat..
Zu meiner " Stieftochter" ist mein Verhältnis ok. Es ist für mich schon teilweise anstrengend, weil eben immer noch eine andere Person da ist und sie auch nicht ganz so einfach ist, oft sehr unruhig, braucht sehr viel Zuwendung, nimmt mich sehr in Beschlag... Aber es sind kein Hass oder andere starke negative Gefühle im Spiel.
Soweit alles gut, aber... Wann immer die Große da ist, früher oder später gibt es massiven Streit zwischen meinem Mann und mir. Es klappt zu fünft überhaupt nicht. Meist versucht er, sich auszuklinken und mir das Feld mit allen drei Kindern zu überlassen. Mich befremdet das. Sie ist ja sein Kind. Finde,er sollte dann auch für Sie da sein. Jetzt fährt er zum dritten Mal in diesem Jahr mit der Großen "allein" in den Urlaub. Allein in Anführungsstrichen, weil er es immer so organisiert, dass er den Urlaub mit ihr und Freunden verbringt, die eine gleichaltrige Tochter haben d.h. seine Tochter ist dann mit dem anderen Mädchen und deren Mutter zusammen, er mit dem Vater und noch ein paar anderen Kumpels, die dann dort auch urlauben.... Es tut irgendwie weh, dass er in den "Familienurlaub" immer ohne die Kleinen und mich aufbricht und die Tage davor ständig am Telefon noch alle möglichen anderen Leute anruft und animiert, auch mitzukommen. Inzwischen bekommt meine kleine Tochter auch alles mit bzw versteht es und ist traurig, dass nur die große Halbschwester mit darf und wir nicht....
Das ist schonmal ein Grund, warum die Ferien nicht einfach sind...
Aber auch an den Wochenenden liegt oft so eine Spannung in der Luft, dass es heftig knallt, es sporadisch sogar zu Trennungsgesprächen kommt, ich schon mehrmals meine Koffer gepackt habe, um mit den Kleinen zu einer Freundin bzw ins Hotel zu gehen... Was dann erst recht zum Eklat führt, weil die Großen Panik bekommt, von der kleinen Schwester getrennt zu werden. Bei mir sehe ich den Hauptfrust darin, dass ich mir wünschen würde, wir könnten eine schöne Zeit zu fünft verbringen, was aber nicht funktionieren will. Entweder ich und alle Kinder oder er und die Große plus Freunde, allenfalls mal er, die beiden Schwestern und Oma und Opa...
Er ist oft sofort sehr gereizt, sobald die Große da ist. Lässt das dann entweder an ihr selbst oder an mir aus. Habe fast das Gefühl, er erträgt ihre Anwesenheit weniger als ich, obwohl sie ja sein Kind ist...
Weiß nicht weiter, hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder vielleicht Ideen, woran es liegt, wie man es ändern könnte? Danke fürs Durchlesen!

Mehr lesen

21. August 2016 um 2:10

Ps
...muss noch dazu erwähnen, dass ich mich eigentlich immer freue, wenn seine Tochter zu uns kommt. Ich war selber Einzelkind und habe mir immer Geschwister, eine Großfamilie, gewünscht und deshalb freue ich mich für meine zwei, wenn noch eine Schwester dazu kommt, was los ist im Haus... Kann insofern nicht sagen, dass ihre Besuche bei mir negativ besetzt sind oder als Eindringen in unser Familienleben empfunden werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2016 um 22:45
In Antwort auf finella7

Ps
...muss noch dazu erwähnen, dass ich mich eigentlich immer freue, wenn seine Tochter zu uns kommt. Ich war selber Einzelkind und habe mir immer Geschwister, eine Großfamilie, gewünscht und deshalb freue ich mich für meine zwei, wenn noch eine Schwester dazu kommt, was los ist im Haus... Kann insofern nicht sagen, dass ihre Besuche bei mir negativ besetzt sind oder als Eindringen in unser Familienleben empfunden werden...

Ähnlichkeiten
Vielleicht sieht er seine Ex in seiner Tochter (nicht bewusst!) und lehnt sie unbewusst ab?
Er sollte wohl mal mit der Ex Frieden machen. Nur wird das nicht, wenn er nicht will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2016 um 13:00

Hilfesuchend für Petschwork
Hallo, zu mir ich habe zwei Kinder die Tochter fast 20 Jahre und der kleine 1 Jahr. Bin mit meinem Mann seit fast drei Jahren zusammen und seit einem Jahr verheiratet. Mein Mann hat auch noch zwei Kinder Sohn ist 13 Jahre und das Mädchen ist 11 Jahre. Wir haben ein Sohn gemeinsam der kleinste. Die Kinder untereinander verstehen sich ganz gut. Sie haben auch alle den kleinen ins Herz geschlossen. Wir haben seine Kinder aller 14 Tage das Wochenende. Muss noch dazu sagen wir wohnen alle in einem Ort und verstehen uns mit der Mutter seiner Kindern relativ gut. Mein Problem ist eigentlich das die Kinder auf mich überhaupt nicht hören. Wenn ich sage macht die Türen leise zu weil der kleine schläft wird es gerade nicht gemacht und ich bekomme zur Antwort ist mir egal. Die 11 jährige Tochter ist manchmal eifersüchtig wenn der kleine mal was bekommt. Ich bekomme dann zur antwort warum bekommt der kleine was und ich nicht. Ich erkläre ihr das in ruhe und sie geht hoch wie eine Rakete. Bin mit mein Latein auch am ende und meine Kraft geht auch zu ende. Mit meinem Mann kann man auch nicht richtig darüber reden weil er seine Kinder immer in Schutz und sie dürfen auch alles wo ich auch sehr oft mit ihm schreite. Weiß jemand einen Rat Tipp für mich. Danke schon mal und auch danke fürs durchlesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2016 um 14:31

Will er das Kind den überhaupt um sich haben?
Das klingt nicht wirklich danach o.O

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Meine Tochter haut,ist eifersüchtig
Von: marlene7611
neu
24. August 2016 um 8:38
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram