Home / Forum / Meine Familie / Verzweifelt wegen Probleme mit Mitschüler

Verzweifelt wegen Probleme mit Mitschüler

21. Februar 2013 um 12:40

Hallo alle Zusammen,

ich habe eine Tochter von fast 7 Jahren und Sie geht in die 1.Klasse. Sie hat sich in das Schulsystem ganz gut eingefunden. Die Lehrerin muss meine kleine Quasseltante ab und zu ermahnen aber ansonsten kommt Sie gut klar. Sie hatte auch schon eine Freundin gefunden Ihr Name ist Mala und eine weitere kam noch hinzu Ihr Name ist Myra. Wie es nun mal so ist bei 3 ist einer zuviel und teilweise wird meine Tochter ausgeschlossen oder Sie versucht Myra oder Mala auf Ihre Seite zu ziehen. Ich muss dazu sagen, dass es letztes Jahre eine schwierige Zeit gab. Es war so ca. nach den Herbstferien. Jeden Abend lag Sie weinend im Bett und beklagte das Sie keine Freunde hätte. Sie hat starke verlust Ängste und ich versuche Ihr immer wieder zu erklären, dass Sie einfach so sein soll wie Sie ist und das Sie ein tolles Mädchen ist. Na ja, meine Worte spiegeln aber nicht das wider, was Sie von den anderen Vermittelt bekommt. Ihr wird nach gesagt, dass Sie eine Zicke ist und immer alles bestimmen will. Ich kenne meine Tochter aber so nicht. Ich habe Ihr aber auch klar gemacht, dass Sie nicht immer alles bestimmen kann und Kompromisse eingehen muss, wenn Sie nicht als Zicke gesehen werden möchte.

Ein anderes Problem ist diese Mala. Mala war das erste Mädchen, was sich mit meiner Tochter angefreundet hat. Ich habe Mala sogar in der 1. Schulwoche mit zu uns nach Hause genommen, damit die beiden sich kennenlernen und anfreunden. Der Vater holte Mala ab und versprach meiner Tochter, dass wenn Mala Ihr neues Zimmer hat, Sie zu Ihr spielen kommen darf. Das ist fast 6 Monate her. Meine Tochter fragt mich immer wieder wann Sie zu Mala dürfe und ich versuchte Sie immer wieder zu vertrösten. Genauso, dass Mala im Dezember Geburtstag hatte und Sie 10 Kinder einladen durfte aber für meine Tochter kein Platz war
Ich will nicht, dass meine Tochter überall dabei sein muss, aber wenn man sich doch "beste Freundin" schimpft gehört es doch dazu Eingeladen zu werden oder? Meine Tochter nimmt Sie aber in Schutz und sucht eine Erklärung wieso, weshalb, warum Mala Sie nicht zu sich nach Hause einladet oder nicht beim Geburtstag dabei sein durft. Was noch hinzu kommt ist, dass Maya in der Zeit schon bei Mala war und Maya sogar bei Ihr geschlafen hat. Was läuft falsch? Ich will es verstehen!!!
Ich habe den Vater am Telefon darauf angesprochen und er meinte nur ... naja er will seine Tochter nichts aufzwingen!!!
Äm ich habe da eine andere Erziehung. Anstand ist für mich eines der wichtigsten Sachen und dazu gehört auch, wenn meine Tochter irgendwo zum Spielen war, dass Kind auch einzuladen vor allem dann wenn die Chemie passte. Ich will meiner Tochter natürlich nichts aufzwingen aber ich erinnere Sie an Solche Situationen.

WAS MACHE ICH FALSCH???

LG Janna

Mehr lesen

21. Februar 2013 um 22:30

...
Hallo Janna,

das kann man als Mutter nicht gut haben wenn die Tochter augenscheinlich ausgegrenzt wird. Das verstehe ich! Das tut weh ...
Aber du bist in der Schule nicht dabei, bekommst vieles nicht mit. Vielleicht verstehen sich Mala und Myra einfach sehr gut inzwischen. Da ist ein 3. Mädel oft über
Man kann eben nichts erzwingen... Deine Tochter sollte sich einfach etwas rar machen und mit den anderen Mädels in der Klasse Kontakt aufnehmen.
Hat sie denn außerhalb der Schule noch Freunde?
Wenn nicht, würde ich sie zum Sport, Tanzen, Musikkurs etc. anmelden wenn sie mag. Dort könnte sie ja auch ein nettes Mädel kennenlernen.
Zur Not würde ich auch einfach mal den Klassenlehrer fragen. Der wird ja auch einiges mitbekommen.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2013 um 8:53
In Antwort auf bodo_12348219

...
Hallo Janna,

das kann man als Mutter nicht gut haben wenn die Tochter augenscheinlich ausgegrenzt wird. Das verstehe ich! Das tut weh ...
Aber du bist in der Schule nicht dabei, bekommst vieles nicht mit. Vielleicht verstehen sich Mala und Myra einfach sehr gut inzwischen. Da ist ein 3. Mädel oft über
Man kann eben nichts erzwingen... Deine Tochter sollte sich einfach etwas rar machen und mit den anderen Mädels in der Klasse Kontakt aufnehmen.
Hat sie denn außerhalb der Schule noch Freunde?
Wenn nicht, würde ich sie zum Sport, Tanzen, Musikkurs etc. anmelden wenn sie mag. Dort könnte sie ja auch ein nettes Mädel kennenlernen.
Zur Not würde ich auch einfach mal den Klassenlehrer fragen. Der wird ja auch einiges mitbekommen.

Alles Gute

Danke Sunshineworld
Guten Morgen,

danke, dass Du mich verstehst
Ich habe gestern noch einige Tränen vergossen, weil es mir sooooo nahe geht .

Du hast recht Myra und Mala verstehen sich sehr gut und das freut mich natürlich für die Beiden, wirklich. Ich habe meiner Tochter auch schon gesagt, dass wenn Sie sieht, dass die Beiden miteinander spielen und Sie nicht dazu holen, Sie etwas anderes machen soll. Daraufhin sagte meine Tochter, Sie könnte das nicht, weil Sie Angst hat Mala schlecht über Sie sprechen könnte. Ich fragte Sie, wie Sie darauf komme und die Antwort war, dass Sie schonmal mitbekommen hat wie Mala über Sie gesprochen hätte. Ich habe meiner Tochter daraufhin zu verstehen gegeben, dass sowas keine Freundin ist.

Ich habe auch gestern von meiner Tochter erfahren, warum Sie bis jetzt nicht zu Mala spielen durfte,konnte und meine Tochter sagte, dass Malas Stiefmutter das nicht wolle. GRRRRRRR sowas macht mich echt wütend, wenn man zu feige ist für klare Verhältnise zu sorgen. Ich habe meiner Tochter gesagt, dass die "Freundschaft" zu Mala sich ab sofort nur noch auf die Schulzeit beschränkt *Punkt*
Ich habe doch mit der Stiefmutter telefoniert, wo ich mein Anliegen vor getragen hat und was machte Sie??? Sie reichte das Telefon kommentarlos an den Vater weiter.

Natürlich hat meine Tochter noch weitere Freundinnen. Sie geht auch zum Ballett und zu einem Turm und Springverein. Dort hat Sie auch schon Freundinnen gefunden und ich verstehe mich mit den Müttern super. Es geht sich auch nicht darum, dass meine Tochter 20 Freunde haben soll,NEIN!! Es geht sich darum, dass der Vater die Aussage gemacht hat, dass wenn Malas Zimmer fertig ist, meine Tochter zum Spielen kommen darf. Ich hasse es wie die Pest, wenn "Erwachsene" ein versprechen oder Aussage machen und sich nicht daran halten Da werde ich echt zum Teufel!!!

LG Janna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2013 um 16:46
In Antwort auf clea_12082488

Danke Sunshineworld
Guten Morgen,

danke, dass Du mich verstehst
Ich habe gestern noch einige Tränen vergossen, weil es mir sooooo nahe geht .

Du hast recht Myra und Mala verstehen sich sehr gut und das freut mich natürlich für die Beiden, wirklich. Ich habe meiner Tochter auch schon gesagt, dass wenn Sie sieht, dass die Beiden miteinander spielen und Sie nicht dazu holen, Sie etwas anderes machen soll. Daraufhin sagte meine Tochter, Sie könnte das nicht, weil Sie Angst hat Mala schlecht über Sie sprechen könnte. Ich fragte Sie, wie Sie darauf komme und die Antwort war, dass Sie schonmal mitbekommen hat wie Mala über Sie gesprochen hätte. Ich habe meiner Tochter daraufhin zu verstehen gegeben, dass sowas keine Freundin ist.

Ich habe auch gestern von meiner Tochter erfahren, warum Sie bis jetzt nicht zu Mala spielen durfte,konnte und meine Tochter sagte, dass Malas Stiefmutter das nicht wolle. GRRRRRRR sowas macht mich echt wütend, wenn man zu feige ist für klare Verhältnise zu sorgen. Ich habe meiner Tochter gesagt, dass die "Freundschaft" zu Mala sich ab sofort nur noch auf die Schulzeit beschränkt *Punkt*
Ich habe doch mit der Stiefmutter telefoniert, wo ich mein Anliegen vor getragen hat und was machte Sie??? Sie reichte das Telefon kommentarlos an den Vater weiter.

Natürlich hat meine Tochter noch weitere Freundinnen. Sie geht auch zum Ballett und zu einem Turm und Springverein. Dort hat Sie auch schon Freundinnen gefunden und ich verstehe mich mit den Müttern super. Es geht sich auch nicht darum, dass meine Tochter 20 Freunde haben soll,NEIN!! Es geht sich darum, dass der Vater die Aussage gemacht hat, dass wenn Malas Zimmer fertig ist, meine Tochter zum Spielen kommen darf. Ich hasse es wie die Pest, wenn "Erwachsene" ein versprechen oder Aussage machen und sich nicht daran halten Da werde ich echt zum Teufel!!!

LG Janna

...
... Und was hat dann der Vater von Mala am Telefon gesagt?

... Ok, das hört sich jetzt ja nun ganz anders an...
Ich dachte, deine Tochter hätte keine richtige Freundin weil du dass in deinem Beitrag so formuliert hast.

Dann verstehe ich allerdings nicht, warum du mit der Brechstange etwas 'erzwingen' willst. Wenn halt keine Einladung erfolgt, dann hat das sicher einen Grund. Vielleicht reicht den Eltern der Kontakt mit Myra. Und wenn deine Tochter sagt, dass Mala schlecht über sie redet, dann macht sie es vielleicht auch zu Hause. Vielleicht liegt's daran.

Ich persönlich habe momentan eine ähnliche Situation die sehr unangenehm ist. Nur halt umgekehrt. Eine Mutter möchte ständig dass ihre Tochter mit meiner spielt. Die Kleine ist eigentlich ganz lieb und kann ja nichts dafür. Aber die Mutter ist nicht mein Fall und sie sucht auch Kontakt zu mir. Sie ist relativ penetrant und fängt mich ständig ab. Was soll man da sagen ohne verletzend zu werden?! "Lass mich in Ruhe, habe kein Interesse!"??? Das geht ja auch nicht. Ausserdem spielen die Mädels im KiGa nicht miteinander...

Eltern können schon ganz schön anstrengend sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2013 um 18:21
In Antwort auf bodo_12348219

...
... Und was hat dann der Vater von Mala am Telefon gesagt?

... Ok, das hört sich jetzt ja nun ganz anders an...
Ich dachte, deine Tochter hätte keine richtige Freundin weil du dass in deinem Beitrag so formuliert hast.

Dann verstehe ich allerdings nicht, warum du mit der Brechstange etwas 'erzwingen' willst. Wenn halt keine Einladung erfolgt, dann hat das sicher einen Grund. Vielleicht reicht den Eltern der Kontakt mit Myra. Und wenn deine Tochter sagt, dass Mala schlecht über sie redet, dann macht sie es vielleicht auch zu Hause. Vielleicht liegt's daran.

Ich persönlich habe momentan eine ähnliche Situation die sehr unangenehm ist. Nur halt umgekehrt. Eine Mutter möchte ständig dass ihre Tochter mit meiner spielt. Die Kleine ist eigentlich ganz lieb und kann ja nichts dafür. Aber die Mutter ist nicht mein Fall und sie sucht auch Kontakt zu mir. Sie ist relativ penetrant und fängt mich ständig ab. Was soll man da sagen ohne verletzend zu werden?! "Lass mich in Ruhe, habe kein Interesse!"??? Das geht ja auch nicht. Ausserdem spielen die Mädels im KiGa nicht miteinander...

Eltern können schon ganz schön anstrengend sein

OOOKAAAYYYY
Alsooo ...

ich will absolut nichts erzwingen, wirklich nicht!!!
Im Gegenteil, ich wünsche mir so sehr, dass meine Tochter das Interesse an Mala verliehrt!!
Ich war und bin nicht die jenige, die umbedingt zu Mala nach Hause möchte sondern meine Tochter!! WEIL dieser gedankenlose Vater die Aussage gemacht hat, dass meine Tochter zu Mala mal spielen kommen darf. Das ist das Problem. Meine Tochter kennt solch leeren Versprechungen nicht, weil alle meine Freundinnen Ihr Wort halten, wenn diese meiner Tochter ein Versprechen geben bzw. so eine Aussage machen. Der Vater hat sich am telefon schön raus geredet. Er sagte, dass es keine Grund gibt warum meine Tochter nicht kommen darf. Es wäre halt so, dass Sie Mala zu nichts drängen, zwingen möchten. Ich würde auch nicht meine Tochter zwingen. Wenn ich aber einem anderen Kind eine Zusage mache, dann frage ich hin und wieder meine Tochter wie es aussieht das Kind einzuladen. Wenn meine Tochter sagen würde: Ich will nicht das, das KInd zu mir spielen kommt! Dann würde ich mit dem Kind oder der Mutter sprechen und Ihr sagen, dass die Chemie zwischen den beiden doch nicht so toll ist wie am gedacht. Genau so würde ich es auch in deiner Situation machen. Geh zu der Mutter und drücke dein Bedauern aus, dass leider kein Treffen statt finden wird, weil dein Kind sich mit Ihrem nicht so gut versteht, nzw Sie kein Interesse aneinander zeigen so das es nicht für ein Treffen ausreicht. Ich würde es durch die Blume sagen, aber ehrlich.

Ich weiß nicht, ob ich geschrieben habe, dass Mala meiner Tochter gesagt hat, dass die Stiefmutter es nicht will? Aber so ist es! So dreißt wie meine Tochter ist ist Sie zu der Stiefmutter am Freitag hin gegangen und hat Sie gefragt warum die Stiefmutter es nicht wolle!! Die Stiefmutter meinte nur das,das nicht stimmen würde, sondern es wäre einfach keine Zeit jaaa klaaaar!!
Ich habe meiner Tochter klar gemacht, dass diese Thema Mala endgültig vorbei ist und das diese sog. Freundschaft nur noch in der Schule statt findet. Ich bin ehrlich, ich habe geweint als ich es meiner Tochter gesagt habe, weil es mir so an die Nieren geht. Ich kenne es einfach nicht, dass meine Tochter so behandelt wird und solche Leute meide ich einfach.

Lass es mich wissen, wie deine Geschichte ausgeht

schönes WE LG Janna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook