Home / Forum / Meine Familie / Verzweifelt, hilflos, ängstlich ... ich kann meinem baby nichts bieten

Verzweifelt, hilflos, ängstlich ... ich kann meinem baby nichts bieten

22. Juni 2008 um 14:25

ich bin schwanger, am 13. Oktober ist ET, und ich bin total verzweifelt.
ich bin werde im august erst 18 und gehe noch zur schule.
ich wollte doch studieren, karriere machen und erst kinder bekommen wenn ich ein haus gekauft habe und die umstände gut sind.
wie soll ich denn nur meine schule und eine ausbildung schaffen mit einem baby?
der vater ist auch nur ein jahr älter als ich und muss auch noch zur schule.
meine und seine eltern haben nur wenig geld und keine zeit um uns das kind abzunehmen, wennn wir zur schule müssen. sonst haben wir keine verwandten, die uns helfen können.
nichtmal genug platz ist da für ein hübsches kinderzimmer.
wie soll mein kind nur glücklich werden?
ich kann doch nie richtig für es da sein, ich hab doch schon jetzt kaum zeit durch die schule.
wie soll ich meinem kind aufmerksamkeit und liebe schenken, wenn ich lernen muss, damit es später eine schöne zukunft hat?
ich werde die kindheit nicht so intensiv miterleben können und nie einfach nur genißen können. ich werde immer im stress sein, wegen schule oder studium, ich werde geldsorgen haben und außerdem noch oft umziehen müssen. wegen der universität und einem job später. da muss mein armes kind dann immer mit und seine freunde und vertraute umgebung verlassen.
was tue ich diesem kleinen wesen nur an?
ich habe ja nichtmal ahnung, wie man mit einem baby umgeht. ich weiß nicht von geburten, weiß nicht, wann ich zum arzt gehen muss zur untersuchung, weiß wo ich kindergeld und alles beantragen muss.
ich bin doch noch selbst so schüchtern, ahnunglos und habe kaum selbstbewusstsein. wie soll ich denn einem kleinen lebewesen all das vermitteltn, wenn ich es selbst nicht nicht habe?
ich kann meinem kind keine stabilen verhältnisse bieten. ich liebe meinen freund sehr, aber wir sind noch so jung und wollten noch so viel ausprobieren.
ich mache mir solche sorgen.
und immer diese leute, die mich mit verachtendem blick ansehen wenn sie von meiner ss hören, die ich tuscheln höre hinter meinem rücken.
die leute in der schule, die über mich lachen, die mich anstarren und ausfragen, um sich dann das maul über mich und meinen freund zerreißen.
die lehrer die mich fragen, wie ich mir denn jetzt meine zkunft vorstelle.
meine eltern, die wütend auf mich sind.
ich bin so verzweifelt.
ich will meinem kind doch ein schönes leben geben und genießen, wie es aufwächst.
ich will nicht ständig angst wegen geldproblemen haben oder stress wegen prüfungen.
ich will nicht angestarrt werden und die einzige in der babygruppe sein, die nichtmal die schule fertig hat.
ich will nicht bei elternabenden in der grundschule als ausenseiterin und asoziale dastehen.
ich möchte die nachmittage auf dem spielplatz verbringen, mit anderen befreundeten müttern quatschen und glücklich meinem kind beim spielen zusehen.
ich will zeit haben, um meinem kind aufmerksamkeit zu schenken und mit ihm zu spielen.
ich möchte die spielsachen selbst bezahlen können und ich möchte, dass mein kind in einer hübschen wohnung groß wird.
ich fühle mich so schlecht. was soll ich bloß tun?
ich liebe dieses kleine wesen in mir so sehr ...

Mehr lesen

22. Juni 2008 um 14:26

Nochwas
ich beneide die mütter hier im forum so sehr, die sich "nur" sorgen um die entwicklung ihres baby machen braucen. die ein jahr zu hause bleiben können und bei denen der mann geld verdient. ... =(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2008 um 11:12

Mh
klar nützen dir jetzt sprüche nichts wie "das hättest du dir vorher überlegen können". aber ich verstehe es einfach nicht wie larifari viele und grad minderjährige mit verhütung umgehen. soviel dummheit und jetzt jammern! ich hoffe dass du draus lernst und ab sofort IMMER mit gummi & co verhütest!!!

es gibt genug hilfen für junge frauen, musst dich nur im internet erkundigen. wenn du das kind liebst ist es auch gut - streng dich an und schau dass du dem baby eine liebevolle mutter wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2008 um 11:15

Seh
ich genauso...jetzt sieh zu wie du klarkommst!!
das arme kind-abtreibung oder verhütung wäre besser gewesen!

ich hoffe dein kind macht dir eines tages vorwürfe unter solchen umständen zu leben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2008 um 19:51

Unterste Schublade!
Mit deinen 22 Jährchen würde ich sagen hast du wahrscheinlich noch nicht einmal eine vernünftige Ausbildung fertig gebracht.
Ich wette Du wohnst noch hübsch fein bei Muttern und lässt Dir anständig bei der Kindererziehung helfen!
Oder Du lässt Dich von Deinem Freund vieleicht auch schon Mann aushalten.
Und Dich hier über andere Frauen auslassen, die es nicht so einfach haben wie Du oder nicht so abgebrüht sind, finde ich echt das Allerletzte. Vieliehct solltest Du mal nachdenken bevor Du so einen schwachsinnigen Kommentar von Dir gibst. Eine Mutter von zwei Kindern die einer anderen werdenden Mutter zur Abtreibungs rät , kann keine Liebe in sich tragen oder ist restlos mit Ihren eigenen Kindern überfordert! Außerdem bezweifle ich dass Deine Kleinen gewollt waren, ich finde es nicht erstrebenswert wenn man in diesem Alter gewollt schwanger wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2008 um 0:02

Ich packs nicht .Sch.
was manche Leute hier schreiben.

Ich bin selbst erst 21 Jahre jung, habe keine Kinder ....

aber sorry, wer weiß warum sie schwanger ist ... vielleicht hat die Pille einfach nicht gewirkt (trotz richtiger Einnahme)

sie macht sich so viele Gedanken!

Du liebst dein Kind ja jetzt schon, wie könnte man an Abtreibung denken. Eine Freundin von mir hat selber in der Schule ein Kind bekommen - sie war damals 17.
Jetzt ist die Kleine so eine süsse ... sie hatten auch nicht viel Geld, aber die Liebe zählt! nicht die materiellen Dinge!!


Du wirst deinem Kind eine gute Mutter sein ... !

Ich denke im Internet gibt es viele Info Möglichkeiten, aber am besten wirst du sicher bei Profamilia oder so beraten!

Geh dort hin, die kennen sich genau aus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2008 um 0:08

Hallo viola
hoer dir das geschwaetz von den anderen nicht an. die sind nur neidisch oder sonstwas.
klar wirst du es schwer haben, aber du scheinst ein guter mensch zu sein, der nur das beste fuer sein kind will. abtreiben oder weggeben wuerd ich es auf keinen fall, irgendwie wirst du es schon schaffen.
vielleicht kannst du hilfe von caritas kriegen oder mal bei der kirche nachfragen, vielleicht koennen die dir sagen, was du alles machen musst, wegen kindergeld usw.

wenn die anderen hinter dir labern, lass sie doch. wenn einer was dummes sagt, dann sagst einfach, ich bin zwar jung, aber trotzdem werd ich ne tolle mama sein und werd ein tolles baby haben, dass ich liebe und mich liebt.

du wirst eine junge mama sein, die ihr kind alles gibt,was sie kann. irgendwie wirds schon, du bist nicht die erste junge mama in so ner situation. ich bin ne alte mama, lol, 32, kind zweieinhalb, junge mamas sind laenger mama, lol.

ich finds nicht schlimm, dass du deine sorgen reinschreibst, fuer mich ist das kein geweine und gejammere.

kopf hoch.

highwaygirl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2008 um 9:51

Deine ängste sind ganz normal
ich bin 30 geworden und hatte fast genau die gleichen ängste.ich rate dir geh zur pro familia..die können dir weiter helfen..
du kannst da ganz offen und ehrlich mit dennen sprechen dass du keine ahnung hast und nicht weisst wo du alles beantragen musst die geben dir auskunft.das kostet auch nichts .dafür sind diese leute da um genau solchen menschen wie dir zu helfen.google mal nach pro familia..LG sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2008 um 13:50

Liebe Viola
ich würde dir auch ganz dringend raten eine Beratungsstelle aufzusuchen, die dir sagen kann welche Gelder dir zustehen - z.B. für die Erstausstattung bei Caritas, eine Tagesmutter wird (bei uns) z.B. während der Ausbildung vom Jugendamt mitfinanziert, so dass du die Möglichkeit hättest deine Schule zuende zu machen. Und Uni geht auch mit Kind - Teilzeit oder viele Unis haben Kinderkrippen. Es gibt jede Menge Möglichkeiten und das du dir Gedanken machst zeigt doch, dass du deinem Kind eine Menge zu bieten hast Nur nicht die Nerven verlieren ! Kopf hoch !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2008 um 17:38

Du hast doch so viel zu bieten
Ich kann Deine Verzweifelung verstehen. Aber: ich finde Du hast doch sehr viel zu bieten.

1. Du machst Deine Unfähigkeit daran fest, dass Du dem Kind materiell nichts bieten kannst. Ist das Materielle denn so wichtig? Ganz abgesehen davon, dass ein Kind in den ersten Jahren relativ kostengünstig ist (hübsche Babyklamotten gibt es oft sehr günstig und Spielzeug auch) - den Kindern selbst ist das doch ganz egal. Alles, was sie wollen ist Aufmerksamkeit und Liebe. Und warum solltest Du davon nicht genug haben?

2. Du machst Deine Unfähigkeit daran fest, dass Du wenig Zeit haben wirst. Hier würde ich Dir erstmal vorschlagen, Dir schlicht die Zeit zu nehmen. Deine Ausbildung oder Dein Studium kann die 3 Jahre warten. Du hast Dein ganzes Leben noch vor Dir, nimm Dir die Zeit.

3. Du findest Dich zu jung für ein Kind. Das Alter ist erstens ziemlich egal. Und zweitens finde ich es eher besser, wenn man die Kinder früh bekommt. Ich bin schon deutlich älter als Du und kann meinem Kind materiell viel bieten. Aber ich hätte es besser gefunden, wenn ich das Kind früher bekommen hätte.

4. Im Übrigen ist es doch toll, dass Du Dir soviele Gedanken machst. Das hebt Dich positiv von den vielen anderen Müttern ab, die früh schwanger werden und nicht die geringsten Selbstzweifel haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2008 um 23:41

Du machst das schon
Mal ganz ehrlich, dass die Leute sich ihren Teil denken und hinter dir tuscheln ist doch normal, ich glaube da muss man als so junge Mutter durch. Also versuch darüber zu stehen.
Auch später ist es immer schwierig genug Zeit mit seinem Kind zu verbringen. Mütter gehen heute ganz oft schnell wieder arbeiten. Aber ich bin der Meinung was die Zeit mit seinem Kind angeht, geht es um Qualität nicht um Quantität. Ich bin etwas älter wie du und habe meine Ausbildung schon hinter mir, gehe aber auch nach einem Jahr Pause wieder arbeiten, mache aber in diesem Jahr eine Weiterbildung via Fernstudium. Was ich dir eigentlich raten möchte, vielleicht etwas Kürzer treten in der nächsten Zeit, lass dir einfach etwas länger Zeit für die Schule und die Ausbildung. Das liest sich immer so leicht, ist in der Umsetzung aber immer etwas schwieriger. Setz dich mit dem Jugendamt in Verbindung und mit Profamilia wegen finazieller Hilfen und wegen einer optimalen Betreuung für Krümelchen.
Der Papa hat recht du hast eine ganze Menge zu bieten. Und die Liebe zu deinem Kind lässt dich deinen Weg finden. Und habe keine Angst das du jetzt vielleicht etwas Zeit verlierst, weil dafür fällst du später im Beruf nicht mehr wegen der Babypause aus. Ich fnde es eigentlich immer ganz schlimm ein Kind von Sozialhilfe großzuziehen, aber es ist nun mal ein Notfall und bei dir handelt es sich da ja nicht um eine Dauerlösung. Gehe auf jeden Fall zu allen Ämtern und lass dich in allen Bereichen in denen du Angst hast beraten. das es nicht einfach wird, weißt du selber. Und such dir eine Hebamme, die dich schon während der SS betreut und dich auf alles vorbereitet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2008 um 10:13

Mach dich mal niht verrückt
ich will mich jetzt hier nicht wiederholen. kann dir nur auch den tip geben dich ans jugendamt und andere beratungsstellen zu wenden. es gibt heute soviele möglichkeiten. und wenn du an deinem plan festhälts was studium und solche dinge angeht, kannst du deinem kind später auch sehr viel bieten.
ich drück dir die daumen das alles gut läuft und lass zwischen durch mal was von dir hören

lg connie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2009 um 12:16

Du schaffst das!
Die wichtigsten Dinge kannst Du Deinem Kind bieten: Liebe, Geborgenheit, Zuwendung...
Du zeigst schon mit Deinen Überlegungen, dass Du für Dein Alter sehr reif bist und nicht wie viele in diesem Alter mit "wird schon werden" oder "mir ist alles egal, hauptsache ich habe meinen Spaß" an die Sache herangehst. Dass Du Dir diese Gedanken machst und sie auch so äußern kannst, zeigt, dass Du das ganze auch meistern kannst. Wenn Du es zulässt, wird Dich die Schwangerschaft erwachsener machen. Ich selbst habe noch keine Kinder. Aber ich habe es anhand einer Bekannten sehr gut verfolgen können: Sie war sehr schüchtern und hat sich immer schwer getan "normale" Dinge zu meistern. Sie hat selten den Mut aufgebracht auf andere zuzugehen oder auch nur ungerne irgendwo angerufen. Als ich erfahren habe, dass sie schwanger ist (und das mit 20, gerade das Studium begonnen) habe ich nur gedacht: Oh mein Gott - das arme Kind! Sie hat ein Jahr Pause gemacht und ist nun wieder gut dabei. Sie hat sich innerhalb ihrer Schwangerschaft um 180 gedreht. Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben. Sie hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Organisationstalent entwickelt, von ihrer Schüchternheit kaum noch eine Spur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2009 um 17:18

Mensch, bist du eine tolle Mama...
...was du alles für deine Kinder geschafft hast.

Hast du geerbt? Oder bist du Vermögend irgendwie?

Wovon lebst du? Von Luft und Liebe???

Nicht jeder kann so toll sein wie du. Ist schade, aber ist so! Und wenn ein Mensch eben nicht so toll ist und einen Fehler macht, der dir sicherlich nicht passiert ist, dann darf er doch wohl um Rat fragen und auch mal verzweifelt sein. Nicht jeder kann so gut mit Stress umgehen wie du!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2009 um 23:04
In Antwort auf asya_12251900

Seh
ich genauso...jetzt sieh zu wie du klarkommst!!
das arme kind-abtreibung oder verhütung wäre besser gewesen!

ich hoffe dein kind macht dir eines tages vorwürfe unter solchen umständen zu leben!


ABtreibung?
Ich kann das nicht verstehen, ich finde nicht, dass sie jammert, sondern es wird ihr grad mal zu viel.
BRAVO!!!! dass sie sich entschieden hat, das KInd zu bekommen, dies ist zwar der schwierigere WEg, aber der bessere.
Eine Abtreibung ist keine Lösung!!!!

Und dieses KInd wird ihr keine Vorwürfe machen, weil sie sich dafür entschieden hat, und diesem Kind das Leben geschenkt hat.

Also deine Bemerkung ist für mich mehr als daneben, sorry, kein Verständnis für so eine Lieblosigkeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 16:02

Ich kann Deine Ängste verstehen...
aber weißt Du, was? Ich glaube, an diesen Punkt kommen (fast!) alle Schwangeren einmal

Hab keine Angst, Du hörst Dich so an, als wenn Du nur das Beste für Dein Baby wolltest und das ist doch wirklich am Wichtigsten! Es erwärmt mir das Herz, dass Du schreibst, wie sehr Du dieses kleine Wesen bereits jetzt liebst

Viele in Deiner Situation würden vielleicht verzagen und mit ihrem Schicksal hadern oder hätten vielleicht abgetrieben.

Bleib dran, versuche Deine Schule zu beenden und nach ner Pause ne Ausbildung zu machen oder zu studieren. Das ist sicher ganz wichtig und das hast Du ja auch selbst erkannt

Alles Gute für Euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 17:18

Heiiii viola
ich hab leider das Problem das du hast in schlimmerer Version.
Ich hab eine schwierige Krankheit und konnte meine Schule nicht beenden.
Ich werd eine Lange Zeit nicht in der Lage sein zu arbeiten.
Mein Mann wollte unbedingt ein Baby mit mir, obwohl er weiß wie schewierig die Situation ist.
Nicht mal das hat ihn kalt gemacht, nach dem GV hat er das condom ausgezogen, ich war fassungslos.
Ich hatte meine AOK karte dummerweise nicht dabei und wir waren im Urlaub in Wien, also war ich schon darauf vor bereitet, das jetzt das eintritt, wovor ich immer Angst hatte.
Paar Wochen später erfuhren wir dass ich schwanger bin.
Mein Mann strahlte undendlich und knutschte mich ab, während ich weinte.
Da wir muslims sind alhamdulillah hab ich selbstverständlich nicht abgetrieben.
Ich lebe von ALG 2 aufgrund meiner Krankheit und gehr zum armen Teil in Deutschland, muss jeden Cent 3 mal um drehen und denk manchmal schon das ich krass von der Weide fressen muss.
Meiner Wohnung ist viel zu klein für ein Baby, meinen Mann und mich.
25 qm .. also 1 Zimmer.
Die reicht noch nicht mal für uns 2.
Ich hab vom Jobcenter 850 euro, für meine Umstandsmode und Erstaustattung bekommen. Alles neu gekauft wär niemals drin gewesen, darum musste ich einiges gebraucht kaufen.
Ich suche verzweifelt nach einer Wohnung und bin beim Wohnungsamt seid 3 Monaten gemeldet und es tut sich NIX.
Mittlerweile hab ich die Sache selbst in dir Hand genommen, aber viele Vermieter wollen Berufstätige und ich kann nur hoffen, dass ich auf einen mit Herz treffe.
Oft weine ich und bin verzweifelt.
Trotzdem hab ich meinen Sohn nicht abgetrieben und ihm ein Leben geschenkt.
Er kommt am 2 Februar zur Welt und ich versuche alles zu Managen, so gut ich kann bis dahin.
Ich liebe meinen Sohn unendlich und kann es mir ohne ihn nicht vorstellen.
Jeden Tag sehe ich mir seine Bilder an.
Jeden Tag bete ich für ihn.
Ich werde ihm alle Liebe schenken die ich besitze.

Letzendlich denke ich das ist die hauptsache und so solltest du auh denken.
An mir siehst du, es gibt Menschen denen geht es noch viel schlechter und trotzdem freuen sie sich unendlich auf ihr Baby.
Mein Stinker ist alles für mich :*
Alles gute euvh beiden !
während du deinen Abschluss machst, kannst du dein Baby in eine Krabbelgruppe oder Kindertagestätte geben.
Nach deinem Abschluss kannst ddu arbeiten und dein Kind kann in die kita gehen.
Wenn du aber lieber fulltime mom sein willst, solltest du deinen Abschluss machen, dannach Elternzeit beantragen, um ganz für dein Kind da sein zu können, was ich persönlich so machen würde.
Du bekommst Geld vom Amt für Erstausttung, sowie das nötigr Geld für dich und das Baby zum Leben.
Die ganzen Gelder für dein Baby kannst du nach der Geburt bei den Ämtern beantragen.
Das Geld für dich zum leben und Erstaustattung bekommst du ab sofort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram