Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Verzweifelt

Verzweifelt

13. August 2009 um 8:57 Letzte Antwort: 13. August 2009 um 18:35

Hallo Ihr lieben !!!

Ich hab große Probleme mit meinem Sohn, er ist 9Jahre und geht in die 3 Klasse !!!
Er hat AD(H)S aber es ist bei ihm nicht so schlimm wie bei manschen anderen Kindern, er ist sehr aufgeschlossen, hilfsbereit und eigentlich Kontaktfreudig.

Wir sind vor einem Monat umgezogen sehr weit von der alten Heimat 600km.
Ich habe meinen Sohn früh genug darauf vorbereitet das wir Umziehen werden >> ungefähr 6 Monate vor her. Vielleicht zu früh? Um so näher der Umzugs Tag kam um so Trauriger wurde mein Sohn, er weinte viel und sagte immer wieder ,, Ich möchte hier nicht weg ziehen, hab hier Freunde, die Schule ist toll" und Wurf mir immer wieder vor, dass mir das egal sei, aber das stimmte ja gar nicht und immer wieder erklärte ich ihm das es nicht so sei, versuchte ihn auf zu heitern und sagte du findest neue freunde die genauso toll sind wie deine alten und die Schule bestimmt genauso schön ist !!! Und das er in den Ferien seine Freunde besuchen kann und auch die alte Schule, weil wir dort ja noch Familie haben, werden wir öfter zu alten Heimat Fahren. Aber das wollte er nicht hören und blockte total ab.. ,,Nein ich will meine alten Freunde und keine neuen"

Na ja bevor wir umgezogen sind, ging er total gerne in die Schule, er war immer sehr traurig wenn er zuhause bleiben musste, weil er krank war und wollte trotz Fieber und starker Erkältung immer die Schule besuchen, für ihm war es immer schwer zu verstehen das er zuhause bleiben musste. Er hat im 2 Schuljahr auch nur 3 Entschuldigte fehl Stunden. Seine Leistungen waren auch total ok er verstand sich mit seinen Mitschülern und Lehrern sehr gut besonders die Klassenlehrerin, war seine liebste!! Aber jetzt ist alles ganz anders, seit 2 Wochen ist wieder Schule!!!
Er geht gar nicht gerne in dieser Schule und seine Klassenlehrerin mag er auch nicht so gerne, sie ist anders wie die alte, sehr streng Komplett anderes Wesen hat sie, gut was soll ich dazu sagen? Er muss sich daran gewöhnen oder? Jedenfalls er kam gestern nach hause und zeigte mir 2 Diktate jedes Diktat bestand ungefähr aus 5 Sätzen das ist nicht viel und er haute in jedem Diktat 5 Fehler rein, Fehler die total unnötig waren Wörter die er kannte und mal Fehlerfrei schreiben konnte, er weiß wo man was groß schreibt, konnte ( Kommers und punkte ) Sätzen ohne das man ihm das sagte und jetzt.. es sind nicht nur die Diktate er ist momentan so schlecht war er nie in der Schule er bemüht sich nicht und hat einfach keine Lust. Vielleicht sollte ich ihm noch zeit geben???? Oder bei den Hausaufgaben, er kommt heim isst Mittag und nach 1er Stunde fangen wir meistens an Hausaufgaben zu machen.. Und immer wieder kommt der Satz Mama ich weiß nicht wie das geht , immer wieder, dass war früher nie so!!! Ich fragte ihn passt du in der Schule nicht auf oder erklärt eure Lehrerin auch nicht wie das geht? Er Antwortet mit ,,doch aber ich hab es vergessen". Er ist auch ständig schlecht gelaunt zickig und Aggressiv, weiß nicht ob das eine Fase ist oder ob das mit allem zusammen hängt.. Er lässt sich nichts erklären, nimmt einfach nichts an. Möchte die Hausaufgaben nicht machen Weint ständig und wenn ich mit ihm reden möchte, kommt nur lass mich in ruhe und schon knallt die Zimmertüre.. Ich bin mit meinen nerven am ende und weiß mir keinen rat bzw wie ich damit umgehen kann, wie ich ihm helfen kann mit allem klar zu kommen, ich versuche ständig für ihn da zu sein aber er blockt ab und ich komm nicht an ihn rann.. Ich glaub auch nicht das es was mit dem AD(H)S zu tun hat.. Ich weiß wie schlecht es ihm gehen muss, meine Eltern sind damals 5 mal mit mir umgezogen, ständig neue Freunde neue Schulen das war sehr schlimm !!!! Er brauch wahrscheinlich noch zeit, die neue Umgebung neue Leute und Kinder!!! Es kommt noch dazu das er bis jetzt noch keine neuen Freunde gefunden hat - nicht bei uns zuhause weder in der Schule!!! Oder raus Spielen gehen, ist bei uns zum großen Thema geworden, mein Sohn ging so gerne raus Fahrrad fahren hinterm haus spielen und jetzt total das Gegenteil er möchte einfach nicht rausgehen!!! Es tut mir so weh ihn so zu sehen und ihm nicht helfen zu können, es gibt Momente da Wein ich, weil mir das alles soooo unendlich leid tut das ich ihn aus seiner vertrauten Umgebung raus gezogen hab. Aber es ging leider nicht anders !!! Mein Mann ist Hubschrauber-Pilot beim Bund wir mussten umziehen, weil er versetzt wurde!!! Ich bin für jeden rat dankbar, was ich machen kann, wie ich ihn unterstützen und für ihn da sein kann...
Ich wünsche mir meinen alten Sohn zurück

LG Snow

Mehr lesen

13. August 2009 um 16:00

Psychologie?
ich hege die starke Vermutung, dass sich Deine Ängste auf Dein Kind übertragen. Diese Beobachtung habe ich an meinen Kindern schon oft gemacht und sehe sie bei anderen auch. Dinge, die immer wieder zur Sprache kommen (von den Eltern aus) und mit roher Gewalt als "völlig problemlos" hingestellt werden, in Kinderaugen besonders problematisch werden. Das soll keine Kritik sein, ist wahrscheinlich auch keine Hilfe, aber evtl. eine Erklärung.

Gefällt mir
13. August 2009 um 18:35


Danke für eure Antworten.. Werde mir das alles zu Herzen nehmen!!

LG

Gefällt mir