Home / Forum / Meine Familie / Verzweifelt, Eltern lassen mich nicht selbstständiger werden und sagen zu allem nein

Verzweifelt, Eltern lassen mich nicht selbstständiger werden und sagen zu allem nein

31. März um 13:02 Letzte Antwort: 6. Mai um 7:35

Hallo, 
Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wo ich genau anfangen soll..
Also ich bin 17 Jahre ( werde im Dezember 18) und komme aus einer eher strengeren Familie. Ich habe immer ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern und meiner jüngeren Schwester gehabt und kann mich in vielen Dingen wirklich nicht beklagen. Allerdings beschäftigt mich seit geraumer Zeit ein Thema, und zwar meine eigene Selbstständigkeit. Ich muss jedes mal meine Eltern darum anbetteln länger draußen zu bleiben und allgemein bekomme ich auf jede Frage die ich stelle oft ein nein zu hören. Ich darf mich nicht eigenständig darum kümmern nachhause zu kommen und Dinge für mich selber entscheiden ( versteht mich nicht falsch ich beschwere mich bestimmt nicht darüber dass meine Eltern sich Sorgen um mich machen oder mich abholen, das wäre ziemlich undankbar, aber sie geben mir keine Möglichkeit mal eigenständiger zu werden). Ich bekomme immer ihre Meinung reingedrückt zu der ich jedes mal ja und Amen sagen muss sonst gibt es wieder Stress Zuhause.
Seit 2 Monaten habe ich nun einen Freund (19)und könnte nicht glücklicher sein. Ich habe ihm auch viele Dinge bereits anvertraut und er hat auch selber gemerkt dass man mit mir nicht besonders spontan sein kann da ich jedes mal alles mit meinen Eltern abklären muss. Ich darf nicht bei ihm übernachten, er muss jedes mal meinetwegen früher von Geburtstagen oder seinen Freunden nachhause weil er mich nachhause bringt und ich weiß dass es auch für ihn nicht so einfach ist damit umzugehen, da er eher eine lockere Beziehung genossen hat. Er sagte auch mal Dinge wie ich bin doch mit dir zusammen und nicht mit deinen Eltern. 
Er hatte auch einen ziemlich guten Start mit meinen Eltern und sie haben mir auch gesagt dass sie ihn sehr gerne haben. Dann verstehe ich aber wiederum nicht wieso sie mir dann nicht vertrauen können und mich einfach mal machen lasse mit dem Wissen dass er mich immer heil nachhause bringt und auf mich aufpasst. 
Ein weiteres Thema ist momentan nun aufgrund von corona dass wir uns jetzt 2 Wochen nicht gesehen haben wegen des Kontaltverbotes. Gestern hatte ich meine Eltern gefragt wie sie denn dazu stehen dass ich wenigstens ihn mal sehen darf, da meine Eltern sehr auf diesem kontaktverbot beharren, woran ich mich auch halte. Aber ich kann es nicht verstehen wie sie von mir erwarten können dass ich ihn wochenlang nicht sehe und stattdessen die Gesundheit anderer über meine Zufriedenheit stellen ( als kleinen Hintergrund: ich und mein Freund haben beide seit 2 Wochen nicht mehr das Haus verlassen, seine Eltern arbeiten von Zuhause aus gehen nur zum einkaufen raus und meine Eltern müssen nur ganz selten zur Arbeit losfahren). 
ich habe einfach oft das Gefühl eingeengt zu werden und immer alles akzeptieren zu müssen was meine Eltern von mir abverlangen, dabei erwarte ich wirklich nicht viel. Ich habe mein Leben lang gemacht was sie gesagt haben und sie hatten nie Probleme mit mir. (ich habe letztes Jahr schon mein Abitur gemacht, dieses Jahr begonnen zu studieren und mich würde ich sagen immer wir eine vorbildliche Tochter verhalten) 
Reden half bisher auch leider nichts, ich habe mich entweder mit ihnen gestritten oder sie haben es so hingedreht bekommen dass ich mich im Nachhinein schlecht gefühlt habe überhaupt gefragt zu haben, als wäre es so absurd bei meinem Freund übernachten zu wollen (was ich nicht darf, weil sie sich noch nicht bereit dazu fühlen und sie es besser finden wenn man damit noch wartet), ihn sehen zu können oder mal länger als bis 1 bei Freunden bleiben zu können...
Der Grund dafür dass ich diesen Roman hier schreibe ist einfach dass ich nicht mehr weiter weiß und ratlos bin was ich tun soll. Sie lassen partout nicht mit sich reden, sind meiner Meinung nach ziemlich egoistisch und das letzte was ich will, dass unser Verhältnis kaputt geht wenn ich mich ihnen widersetze... Kann mir irgendjemand einen rat geben oder mir seine Meinung dazu sagen? Bin wirklich so verzweifelt dass ich manchmal nachts nicht schlafen kann und mir nur nach weinen zumute ist... danke schon mal an die jenigen die sich für meine Probleme Zeit nehmen 😅😬

Mehr lesen

31. März um 13:39

Natürlich hast du dich nach dem Kontaktverbot zu richten, so wie alle anderen Menschen auch. Wenn es noch Wochen dauert, dann ist es so. Es gibt so viele Möglichkeiten Kontakt zu halten. 

verdiene dein eigenes Geld, dann kannst du ausziehen. So lange du abhängig bist, musst du tun, was Deine Eltern vorgeben. Du bist auch minderjährig.  Vergiss das nicht.  

3 LikesGefällt mir
31. März um 15:10

Wie kommst du darauf, dass für dich dieses Verbot nicht gilt? Er ist ja schließlich kein Lebenspartner von dir. 

Warum suchst du dir nicht einen Nebenjob? Im Supermarkt? Dann könntest du dir Geld zusammen sparen für deinen Auszug. Dann kannst du vö so oft du möchtest in deinem WG Zimmer 

Gefällt mir
31. März um 16:15
In Antwort auf joie_18825562

Wie kommst du darauf, dass für dich dieses Verbot nicht gilt? Er ist ja schließlich kein Lebenspartner von dir. 

Warum suchst du dir nicht einen Nebenjob? Im Supermarkt? Dann könntest du dir Geld zusammen sparen für deinen Auszug. Dann kannst du vö so oft du möchtest in deinem WG Zimmer 

Ich finde diese Antworten ehrlich gesagt ziemlich respektlos und frech... also wenn es mir darum gehen würde auszuziehen würde ich es tun, allerdings hatte ich nach einer Lösung gesucht die vielleicht nicht ganz so drastisch ist. Ich rede ja auch nicht davon dass für mich dieses kontaktverbot nicht gilt, allerdings hieß es auch eingeschränkt und nicht komplett sonst hätten wir ja schließlich eine ausgangssperre, da wäre eine bisschen Verständnis schöner. Außerdem ging es mir nicht darum sondern um die schwierige Situation zwischen mir und meinen Eltern dass sie mir wenig zugestehen und nicht die Möglichkeit geben Dinge zu tun die mit 17 und fast 18 wohl völlig normal sind... 
Unnötige Kommentare wie "dann kannst du vö so oft du möchtest in deinem WG Zimmer" müssen einfach nicht sein danke dass ist bei uns kein Problem 😉

Gefällt mir
1. April um 0:57
In Antwort auf helenahsg

Ich finde diese Antworten ehrlich gesagt ziemlich respektlos und frech... also wenn es mir darum gehen würde auszuziehen würde ich es tun, allerdings hatte ich nach einer Lösung gesucht die vielleicht nicht ganz so drastisch ist. Ich rede ja auch nicht davon dass für mich dieses kontaktverbot nicht gilt, allerdings hieß es auch eingeschränkt und nicht komplett sonst hätten wir ja schließlich eine ausgangssperre, da wäre eine bisschen Verständnis schöner. Außerdem ging es mir nicht darum sondern um die schwierige Situation zwischen mir und meinen Eltern dass sie mir wenig zugestehen und nicht die Möglichkeit geben Dinge zu tun die mit 17 und fast 18 wohl völlig normal sind... 
Unnötige Kommentare wie "dann kannst du vö so oft du möchtest in deinem WG Zimmer" müssen einfach nicht sein danke dass ist bei uns kein Problem 😉

Kleiner Tipp am Rande: Respekt muss man sich verdienen.

Ja, es ist keine Ausgangssperre, aber wirklich jeder vernünftige Mensch hält sich jetzt zurück.

Wenn alle anderen sich genau so verhalten würden wie du und Kontakte nicht einschränken,  wo wären wir da?

Wenn du so erwachsen bist, wie du vorgibst zu sein, dann müsstest du den Ernst der Lage erkannt haben und jeder, der sich darüber hinweg setzt,verlängert die ganze Situation.

Abschließend: Warum sollte man als Erwachsener vor einer egoistischen 17 jährigen Respekt haben? 

Deine Eltern machen das Alles nicht zum Spaß und wenn du ihnen beweisen willst, dass du reif und erwachsen bist, dann verhalte dich auch so und nicht wie eine 4 jährigen die ihr Lieblingsspielzeug nicht bekommt.

Gefällt mir
1. April um 8:51
In Antwort auf helenahsg

Hallo, 
Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wo ich genau anfangen soll..
Also ich bin 17 Jahre ( werde im Dezember 18) und komme aus einer eher strengeren Familie. Ich habe immer ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern und meiner jüngeren Schwester gehabt und kann mich in vielen Dingen wirklich nicht beklagen. Allerdings beschäftigt mich seit geraumer Zeit ein Thema, und zwar meine eigene Selbstständigkeit. Ich muss jedes mal meine Eltern darum anbetteln länger draußen zu bleiben und allgemein bekomme ich auf jede Frage die ich stelle oft ein nein zu hören. Ich darf mich nicht eigenständig darum kümmern nachhause zu kommen und Dinge für mich selber entscheiden ( versteht mich nicht falsch ich beschwere mich bestimmt nicht darüber dass meine Eltern sich Sorgen um mich machen oder mich abholen, das wäre ziemlich undankbar, aber sie geben mir keine Möglichkeit mal eigenständiger zu werden). Ich bekomme immer ihre Meinung reingedrückt zu der ich jedes mal ja und Amen sagen muss sonst gibt es wieder Stress Zuhause.
Seit 2 Monaten habe ich nun einen Freund (19)und könnte nicht glücklicher sein. Ich habe ihm auch viele Dinge bereits anvertraut und er hat auch selber gemerkt dass man mit mir nicht besonders spontan sein kann da ich jedes mal alles mit meinen Eltern abklären muss. Ich darf nicht bei ihm übernachten, er muss jedes mal meinetwegen früher von Geburtstagen oder seinen Freunden nachhause weil er mich nachhause bringt und ich weiß dass es auch für ihn nicht so einfach ist damit umzugehen, da er eher eine lockere Beziehung genossen hat. Er sagte auch mal Dinge wie ich bin doch mit dir zusammen und nicht mit deinen Eltern. 
Er hatte auch einen ziemlich guten Start mit meinen Eltern und sie haben mir auch gesagt dass sie ihn sehr gerne haben. Dann verstehe ich aber wiederum nicht wieso sie mir dann nicht vertrauen können und mich einfach mal machen lasse mit dem Wissen dass er mich immer heil nachhause bringt und auf mich aufpasst. 
Ein weiteres Thema ist momentan nun aufgrund von corona dass wir uns jetzt 2 Wochen nicht gesehen haben wegen des Kontaltverbotes. Gestern hatte ich meine Eltern gefragt wie sie denn dazu stehen dass ich wenigstens ihn mal sehen darf, da meine Eltern sehr auf diesem kontaktverbot beharren, woran ich mich auch halte. Aber ich kann es nicht verstehen wie sie von mir erwarten können dass ich ihn wochenlang nicht sehe und stattdessen die Gesundheit anderer über meine Zufriedenheit stellen ( als kleinen Hintergrund: ich und mein Freund haben beide seit 2 Wochen nicht mehr das Haus verlassen, seine Eltern arbeiten von Zuhause aus gehen nur zum einkaufen raus und meine Eltern müssen nur ganz selten zur Arbeit losfahren). 
ich habe einfach oft das Gefühl eingeengt zu werden und immer alles akzeptieren zu müssen was meine Eltern von mir abverlangen, dabei erwarte ich wirklich nicht viel. Ich habe mein Leben lang gemacht was sie gesagt haben und sie hatten nie Probleme mit mir. (ich habe letztes Jahr schon mein Abitur gemacht, dieses Jahr begonnen zu studieren und mich würde ich sagen immer wir eine vorbildliche Tochter verhalten) 
Reden half bisher auch leider nichts, ich habe mich entweder mit ihnen gestritten oder sie haben es so hingedreht bekommen dass ich mich im Nachhinein schlecht gefühlt habe überhaupt gefragt zu haben, als wäre es so absurd bei meinem Freund übernachten zu wollen (was ich nicht darf, weil sie sich noch nicht bereit dazu fühlen und sie es besser finden wenn man damit noch wartet), ihn sehen zu können oder mal länger als bis 1 bei Freunden bleiben zu können...
Der Grund dafür dass ich diesen Roman hier schreibe ist einfach dass ich nicht mehr weiter weiß und ratlos bin was ich tun soll. Sie lassen partout nicht mit sich reden, sind meiner Meinung nach ziemlich egoistisch und das letzte was ich will, dass unser Verhältnis kaputt geht wenn ich mich ihnen widersetze... Kann mir irgendjemand einen rat geben oder mir seine Meinung dazu sagen? Bin wirklich so verzweifelt dass ich manchmal nachts nicht schlafen kann und mir nur nach weinen zumute ist... danke schon mal an die jenigen die sich für meine Probleme Zeit nehmen 😅😬

Es sterben nicht nur alte Menschen an den Corona Virus...

Ausserdem könntest du durch Kontakt deine Eltern ansteckend. Willst du das?

1 LikesGefällt mir
1. April um 10:34
In Antwort auf old_nick

Kleiner Tipp am Rande: Respekt muss man sich verdienen.

Ja, es ist keine Ausgangssperre, aber wirklich jeder vernünftige Mensch hält sich jetzt zurück.

Wenn alle anderen sich genau so verhalten würden wie du und Kontakte nicht einschränken,  wo wären wir da?

Wenn du so erwachsen bist, wie du vorgibst zu sein, dann müsstest du den Ernst der Lage erkannt haben und jeder, der sich darüber hinweg setzt,verlängert die ganze Situation.

Abschließend: Warum sollte man als Erwachsener vor einer egoistischen 17 jährigen Respekt haben? 

Deine Eltern machen das Alles nicht zum Spaß und wenn du ihnen beweisen willst, dass du reif und erwachsen bist, dann verhalte dich auch so und nicht wie eine 4 jährigen die ihr Lieblingsspielzeug nicht bekommt.

Man sollte meiner Meinung nach vor jedem Menschen einen gewissen Respekt haben... ich glaube es geht nicht so ganz hervor was meine eigentliche Frage war. Es geht mir hier nicht um Corona oder so, der ernst der Lage ist mir schon bewusst. Es ging mir eher um die Situation im allgemeinen zwischen mir und meinen Eltern dass sie mir generell schon immer wenig erlaubt haben und mir wenig Eigenständigkeit die ich mir wünschen würde zugestehen. Das ist alles und mich macht es sehr unglücklich das sie mir so wenig vertrauen und erlauben obwohl ich nie etwas falsch gemacht habe..

Gefällt mir
1. April um 11:04
Beste Antwort
In Antwort auf helenahsg

Man sollte meiner Meinung nach vor jedem Menschen einen gewissen Respekt haben... ich glaube es geht nicht so ganz hervor was meine eigentliche Frage war. Es geht mir hier nicht um Corona oder so, der ernst der Lage ist mir schon bewusst. Es ging mir eher um die Situation im allgemeinen zwischen mir und meinen Eltern dass sie mir generell schon immer wenig erlaubt haben und mir wenig Eigenständigkeit die ich mir wünschen würde zugestehen. Das ist alles und mich macht es sehr unglücklich das sie mir so wenig vertrauen und erlauben obwohl ich nie etwas falsch gemacht habe..

Du beweist deinen Eltern gerade jetzt, dass du ganz weit weg bist vom Erwachsensein.

Deine Eltern kann man gut verstehen.

Gefällt mir
12. April um 19:45
Beste Antwort
In Antwort auf helenahsg

Hallo, 
Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wo ich genau anfangen soll..
Also ich bin 17 Jahre ( werde im Dezember 18) und komme aus einer eher strengeren Familie. Ich habe immer ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern und meiner jüngeren Schwester gehabt und kann mich in vielen Dingen wirklich nicht beklagen. Allerdings beschäftigt mich seit geraumer Zeit ein Thema, und zwar meine eigene Selbstständigkeit. Ich muss jedes mal meine Eltern darum anbetteln länger draußen zu bleiben und allgemein bekomme ich auf jede Frage die ich stelle oft ein nein zu hören. Ich darf mich nicht eigenständig darum kümmern nachhause zu kommen und Dinge für mich selber entscheiden ( versteht mich nicht falsch ich beschwere mich bestimmt nicht darüber dass meine Eltern sich Sorgen um mich machen oder mich abholen, das wäre ziemlich undankbar, aber sie geben mir keine Möglichkeit mal eigenständiger zu werden). Ich bekomme immer ihre Meinung reingedrückt zu der ich jedes mal ja und Amen sagen muss sonst gibt es wieder Stress Zuhause.
Seit 2 Monaten habe ich nun einen Freund (19)und könnte nicht glücklicher sein. Ich habe ihm auch viele Dinge bereits anvertraut und er hat auch selber gemerkt dass man mit mir nicht besonders spontan sein kann da ich jedes mal alles mit meinen Eltern abklären muss. Ich darf nicht bei ihm übernachten, er muss jedes mal meinetwegen früher von Geburtstagen oder seinen Freunden nachhause weil er mich nachhause bringt und ich weiß dass es auch für ihn nicht so einfach ist damit umzugehen, da er eher eine lockere Beziehung genossen hat. Er sagte auch mal Dinge wie ich bin doch mit dir zusammen und nicht mit deinen Eltern. 
Er hatte auch einen ziemlich guten Start mit meinen Eltern und sie haben mir auch gesagt dass sie ihn sehr gerne haben. Dann verstehe ich aber wiederum nicht wieso sie mir dann nicht vertrauen können und mich einfach mal machen lasse mit dem Wissen dass er mich immer heil nachhause bringt und auf mich aufpasst. 
Ein weiteres Thema ist momentan nun aufgrund von corona dass wir uns jetzt 2 Wochen nicht gesehen haben wegen des Kontaltverbotes. Gestern hatte ich meine Eltern gefragt wie sie denn dazu stehen dass ich wenigstens ihn mal sehen darf, da meine Eltern sehr auf diesem kontaktverbot beharren, woran ich mich auch halte. Aber ich kann es nicht verstehen wie sie von mir erwarten können dass ich ihn wochenlang nicht sehe und stattdessen die Gesundheit anderer über meine Zufriedenheit stellen ( als kleinen Hintergrund: ich und mein Freund haben beide seit 2 Wochen nicht mehr das Haus verlassen, seine Eltern arbeiten von Zuhause aus gehen nur zum einkaufen raus und meine Eltern müssen nur ganz selten zur Arbeit losfahren). 
ich habe einfach oft das Gefühl eingeengt zu werden und immer alles akzeptieren zu müssen was meine Eltern von mir abverlangen, dabei erwarte ich wirklich nicht viel. Ich habe mein Leben lang gemacht was sie gesagt haben und sie hatten nie Probleme mit mir. (ich habe letztes Jahr schon mein Abitur gemacht, dieses Jahr begonnen zu studieren und mich würde ich sagen immer wir eine vorbildliche Tochter verhalten) 
Reden half bisher auch leider nichts, ich habe mich entweder mit ihnen gestritten oder sie haben es so hingedreht bekommen dass ich mich im Nachhinein schlecht gefühlt habe überhaupt gefragt zu haben, als wäre es so absurd bei meinem Freund übernachten zu wollen (was ich nicht darf, weil sie sich noch nicht bereit dazu fühlen und sie es besser finden wenn man damit noch wartet), ihn sehen zu können oder mal länger als bis 1 bei Freunden bleiben zu können...
Der Grund dafür dass ich diesen Roman hier schreibe ist einfach dass ich nicht mehr weiter weiß und ratlos bin was ich tun soll. Sie lassen partout nicht mit sich reden, sind meiner Meinung nach ziemlich egoistisch und das letzte was ich will, dass unser Verhältnis kaputt geht wenn ich mich ihnen widersetze... Kann mir irgendjemand einen rat geben oder mir seine Meinung dazu sagen? Bin wirklich so verzweifelt dass ich manchmal nachts nicht schlafen kann und mir nur nach weinen zumute ist... danke schon mal an die jenigen die sich für meine Probleme Zeit nehmen 😅😬

wenn du dich etwas hier und da emanzipierst, wird das Verhältnis schon nicht kaputt gehen. Vielleicht fragst du auch zu oft ... . Bei eher simplen Sachen, musst du nicht mehr fragen. Gehe, tue was du wolltest und komme wieder.

Den Segen deiner Familie / Eltern brauchst du für viele Situationen sowieso nicht. Da stört es dann, wenn man jedes Mal die Eltern abfragt und das routinemäßige nein kommt dann sowieso. Da macht man den Fehler schon selbst. Schaue, wo du noch fragen musst, und bei allen anderen eher einfachen Dingen machst du einfach ohne zu fragen.

Wenn du 18 bist, ist es dann eh völlig egal und du kannst machen was du willst. 

Gefällt mir
12. April um 19:46
In Antwort auf helenahsg

Man sollte meiner Meinung nach vor jedem Menschen einen gewissen Respekt haben... ich glaube es geht nicht so ganz hervor was meine eigentliche Frage war. Es geht mir hier nicht um Corona oder so, der ernst der Lage ist mir schon bewusst. Es ging mir eher um die Situation im allgemeinen zwischen mir und meinen Eltern dass sie mir generell schon immer wenig erlaubt haben und mir wenig Eigenständigkeit die ich mir wünschen würde zugestehen. Das ist alles und mich macht es sehr unglücklich das sie mir so wenig vertrauen und erlauben obwohl ich nie etwas falsch gemacht habe..

Frag einfach nicht soviel deine Eltern und mache einfach drauflos, dann werden sie schon sehen, dass alles bei dir klappt.

Gefällt mir
16. April um 16:30
In Antwort auf jabr_19260321

wenn du dich etwas hier und da emanzipierst, wird das Verhältnis schon nicht kaputt gehen. Vielleicht fragst du auch zu oft ... . Bei eher simplen Sachen, musst du nicht mehr fragen. Gehe, tue was du wolltest und komme wieder.

Den Segen deiner Familie / Eltern brauchst du für viele Situationen sowieso nicht. Da stört es dann, wenn man jedes Mal die Eltern abfragt und das routinemäßige nein kommt dann sowieso. Da macht man den Fehler schon selbst. Schaue, wo du noch fragen musst, und bei allen anderen eher einfachen Dingen machst du einfach ohne zu fragen.

Wenn du 18 bist, ist es dann eh völlig egal und du kannst machen was du willst. 

Vielen Dank für deine Meinung, wahrscheinlich mache ich das wirklich zu viel😅

Gefällt mir
16. April um 17:33
In Antwort auf jabr_19260321

wenn du dich etwas hier und da emanzipierst, wird das Verhältnis schon nicht kaputt gehen. Vielleicht fragst du auch zu oft ... . Bei eher simplen Sachen, musst du nicht mehr fragen. Gehe, tue was du wolltest und komme wieder.

Den Segen deiner Familie / Eltern brauchst du für viele Situationen sowieso nicht. Da stört es dann, wenn man jedes Mal die Eltern abfragt und das routinemäßige nein kommt dann sowieso. Da macht man den Fehler schon selbst. Schaue, wo du noch fragen musst, und bei allen anderen eher einfachen Dingen machst du einfach ohne zu fragen.

Wenn du 18 bist, ist es dann eh völlig egal und du kannst machen was du willst. 

Was wäre denn deiner Meinung nach so eine einfache Sache? Also wie war es bei dir wenn ich fragen darf?

Gefällt mir
26. April um 13:00
In Antwort auf helenahsg

Was wäre denn deiner Meinung nach so eine einfache Sache? Also wie war es bei dir wenn ich fragen darf?

Probleme gibts in jedem Haushalt. Nur die wenigsten sind frei von Elternstress. Deinen Fall wird es so selten nicht geben.

Gefällt mir
28. April um 13:54
Beste Antwort

Also Leute wenn ich so manches hier lese geht mir das Messer im Sack auf.

Keiner von euch steckt in ihrer Haut oder hat schon mal ne Weile bei ihr Zuhause verbracht, dementsprechend ist es sehr schwierig sich überhaupt eine Meinung zu bilden oder nicht ? Hier fragte jemand nach Rat und nicht nach einem Arschtritt.

Jetzt zum Wesentlichen...

Hast du denn schonmal versucht mit deinen Eltern über das Thema oder deine Gefühle zu sprechen?  

Mit 17 steht einem eine Gewisse Selbstverständlichkeit zu, inwiefern diese wirklich bei dir gegeben ist oder nicht weiß ich nicht.

Fass dir deinen Mut zusammen und vor allem all das Selbstvertrauen das du aufbringen kannst und setze dich für das ein was du möchtest. Suche Kontakt und Gespräch zu deinen Eltern.

Liebe Grüße 
 

Gefällt mir
29. April um 9:03
In Antwort auf calypso1091

Also Leute wenn ich so manches hier lese geht mir das Messer im Sack auf.

Keiner von euch steckt in ihrer Haut oder hat schon mal ne Weile bei ihr Zuhause verbracht, dementsprechend ist es sehr schwierig sich überhaupt eine Meinung zu bilden oder nicht ? Hier fragte jemand nach Rat und nicht nach einem Arschtritt.

Jetzt zum Wesentlichen...

Hast du denn schonmal versucht mit deinen Eltern über das Thema oder deine Gefühle zu sprechen?  

Mit 17 steht einem eine Gewisse Selbstverständlichkeit zu, inwiefern diese wirklich bei dir gegeben ist oder nicht weiß ich nicht.

Fass dir deinen Mut zusammen und vor allem all das Selbstvertrauen das du aufbringen kannst und setze dich für das ein was du möchtest. Suche Kontakt und Gespräch zu deinen Eltern.

Liebe Grüße 
 

Erst einmal danke für deine Antwort. Ja ich glaube alleine das man hier um Rat fragt sollte denke ich zeigen wie verzweifelt ich mit der Situation wirklich bin. 
Ich habe bereits des öfteren zu meinen Eltern gesagt und vor allem in letzter Zeit dass ich gerne eigenständiger behandelt werden würde und bin bei ihnen leider nicht auf Verständnis gestoßen. Für sie bin ich momentan nur die egoistische Tochter die alles so haben will wie es für sie selber am besten ist und die gegen alles ein wiederwort hat. Dabei versuche ich ihnen nur mitzuteilen wie es mir geht und stimme mit einigen Dingen wirklich nicht mehr über ein. Ist es egoistisch sich für sein Glück einzusetzen? Ich meine ich denke so viel darüber nach wie es meinen Eltern geht...
In den letzten Wochen habe ich angefangen nicht mehr zu fragen ob ich meinen Freund sehen darf sondern einfach gesagt ich treffe mich heute und fertig, habe ihnen dann immer irgendwann geschrieben wann ich ungefähr wieder da bin und er hat mich immer nachhause gebracht. Trotzdem wenn ich dann mal um viertel vor 10 "erst" wieder da war kamen Sprüche wie "wir dachten schon du kommst gar nicht mehr wieder" 🤦‍♀️ Gefühlt bringt das ganze reden nichts mehr weil sie nur sich selber sehen und nicht loslassen können. Sie denken wahrscheinlich noch ich bin 12 und das für immer aber so langsam habe ich da eben keine Lust mehr drauf was ja verständlich ist. Ich wünschte es gibt einen weg das ganze ohne Streit und Zoff zu bekommen aber da reden nicht hilft und sie mich wirklich wenig verstehen, vor allem meine Mama, muss ich wohl entweder alles so machen wie sie es wollen oder einfach tun was ich will mit der Konsequenz dass die beiden genervt sind...

Gefällt mir
29. April um 9:19

Ich würde es aber auch so machen wie du es eben beschrieben hast... nicht aggressiv an die Sache ran zu gehen sondern sich einfach etwas mehr Freiheiten nehmen und Bescheid sagen damit sich keiner sorgen macht.
Eltern müssen sich abnabeln können wenn die Kinder flügge werden ... manche haben damit eben Probleme. 
Mach dir keinen Kopf irgendwann wird das sicherlich kein Streitpunkt mehr sein 

Gefällt mir
29. April um 22:31
In Antwort auf calypso1091

Ich würde es aber auch so machen wie du es eben beschrieben hast... nicht aggressiv an die Sache ran zu gehen sondern sich einfach etwas mehr Freiheiten nehmen und Bescheid sagen damit sich keiner sorgen macht.
Eltern müssen sich abnabeln können wenn die Kinder flügge werden ... manche haben damit eben Probleme. 
Mach dir keinen Kopf irgendwann wird das sicherlich kein Streitpunkt mehr sein 

Dankeschön! 
Ja meine scheinen damit ein sehr großes Problem zu haben 😂🤦‍♀️
Freue mich schon wenn es vorbei ist...es könnte ja so einfach sein...

Gefällt mir
4. Mai um 8:33
In Antwort auf calypso1091

Also Leute wenn ich so manches hier lese geht mir das Messer im Sack auf.

Keiner von euch steckt in ihrer Haut oder hat schon mal ne Weile bei ihr Zuhause verbracht, dementsprechend ist es sehr schwierig sich überhaupt eine Meinung zu bilden oder nicht ? Hier fragte jemand nach Rat und nicht nach einem Arschtritt.

Jetzt zum Wesentlichen...

Hast du denn schonmal versucht mit deinen Eltern über das Thema oder deine Gefühle zu sprechen?  

Mit 17 steht einem eine Gewisse Selbstverständlichkeit zu, inwiefern diese wirklich bei dir gegeben ist oder nicht weiß ich nicht.

Fass dir deinen Mut zusammen und vor allem all das Selbstvertrauen das du aufbringen kannst und setze dich für das ein was du möchtest. Suche Kontakt und Gespräch zu deinen Eltern.

Liebe Grüße 
 

Eine vernünftige Antwort ! ☺️
War auch erst leicht geschockt , bei den Aussagen davor .

Gefällt mir
4. Mai um 8:35
In Antwort auf helenahsg

Erst einmal danke für deine Antwort. Ja ich glaube alleine das man hier um Rat fragt sollte denke ich zeigen wie verzweifelt ich mit der Situation wirklich bin. 
Ich habe bereits des öfteren zu meinen Eltern gesagt und vor allem in letzter Zeit dass ich gerne eigenständiger behandelt werden würde und bin bei ihnen leider nicht auf Verständnis gestoßen. Für sie bin ich momentan nur die egoistische Tochter die alles so haben will wie es für sie selber am besten ist und die gegen alles ein wiederwort hat. Dabei versuche ich ihnen nur mitzuteilen wie es mir geht und stimme mit einigen Dingen wirklich nicht mehr über ein. Ist es egoistisch sich für sein Glück einzusetzen? Ich meine ich denke so viel darüber nach wie es meinen Eltern geht...
In den letzten Wochen habe ich angefangen nicht mehr zu fragen ob ich meinen Freund sehen darf sondern einfach gesagt ich treffe mich heute und fertig, habe ihnen dann immer irgendwann geschrieben wann ich ungefähr wieder da bin und er hat mich immer nachhause gebracht. Trotzdem wenn ich dann mal um viertel vor 10 "erst" wieder da war kamen Sprüche wie "wir dachten schon du kommst gar nicht mehr wieder" 🤦‍♀️ Gefühlt bringt das ganze reden nichts mehr weil sie nur sich selber sehen und nicht loslassen können. Sie denken wahrscheinlich noch ich bin 12 und das für immer aber so langsam habe ich da eben keine Lust mehr drauf was ja verständlich ist. Ich wünschte es gibt einen weg das ganze ohne Streit und Zoff zu bekommen aber da reden nicht hilft und sie mich wirklich wenig verstehen, vor allem meine Mama, muss ich wohl entweder alles so machen wie sie es wollen oder einfach tun was ich will mit der Konsequenz dass die beiden genervt sind...

Ich hatte damals in meiner Jugend ähnliche Probleme.
Google mal narzisstische Mutter/ narzisstischer Vater.


vllt trifft es bei dir nicht zu , aber du kannst ja mal schauen ...
LG


 

Gefällt mir
6. Mai um 7:35
In Antwort auf keinname2020

Ich hatte damals in meiner Jugend ähnliche Probleme.
Google mal narzisstische Mutter/ narzisstischer Vater.


vllt trifft es bei dir nicht zu , aber du kannst ja mal schauen ...
LG


 

Das tut mir leid für dich...ich habe mir mal was dazu durchgelesen und so krass ist das bei uns auch nicht obwohl ich meine Familie in manchen Situationen schon wiedererkenne in einer etwas abgeschwächten Form. Wie hast du dich denn daraus gelöst? 

Gefällt mir