Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Verzweifele an 7jähriger Stieftochter

24. Oktober 2009 um 12:15 Letzte Antwort: 2. November 2009 um 21:30

Hallo,
ich verzweifel langsam an der ganzen Situation. Jeder Tag ist total angespannt und die Beziehung zu meinem Freund leidet darunter sehr, so dass ich schon überlege die Beziehung zu beenden.

Es geht um seine Tochter die seit 3 Jahren bei uns lebt. Sie ist mittlerweile 7 Jahre alt, im Sommer in die Schule gekommen. Ich habe den Eindruck, dass sie die ersten 4 Jahre keine "Regeln&Grenzen" kennengelernt hat. Ich habe einige Regeln eingeführt die bis heute nicht umgesetzt werden können, ich mache jeden, wirklich jeden Tag auf ganz viele Dinge aufmerksam. Ich kann langsam nicht mehr. Hier einige Beispiele:

1. Umziehen. Sie zieht sich um und die "dreckigen" Klamotten werden einfach auf den Boden geschmissen und bleiben liegen, es wird nichts weggeräumt. Sie bunkert dreckige Sachen auf ihrem Bett. Ich habe sie wochenlang nicht gewaschen. Auf die BItte alles auf einen Haufen zu legen damit ich das waschen kann, nach der 4. Aufforderung wurde es widerwillig gemacht.

2. Kinderzimmer aufräumen. Mehrmals erklärt, dass wenn sie sofort alles wegräumt, sie nicht viel aufräumen muss. Interessiert nicht. Es wird soviel Dreck gemacht, dass ich irgendwann alles auf einen Haufen lege und dann wird alles sofort weggeräumt. Das gibt natürlich ärger ohne Ende. Wir räumen mit ihr auf, sie lernt es trotzdem nicht.

3. Macht man was, was sie nicht möchte. z.B. in die Stadt gehen, wenn sie nicht will lässt sie ihre schlechte Laune an uns erwachsenen aus. Sie schafft es jedesmal so arg, dass sie mir den ganzen Tag versaut. Läuft was nicht nach ihrer Nase gibts schlechte laune pur.

3. Widerworte.. Es gibt widerworte ohne Ende. Der Arzt wollte eine Urinprobe haben. Der Arzt wollte diese Probe unbedingt haben. Ich musste es wieder ausbaden. Sie sollte wasser trinken, Ich trinke das nicht, ich mag das nicht, ich will das nicht, ich mach das nicht, das find ich gar nicht schön hier. Total bockig und ich weiß einfach nicht mehr weiter..

4. Egal welche Forderung man von ihr verlangt, es wird nichts sofort gemacht. nach 3 - 4 mal aufforderung wird alles wiederwillig gemacht. Vernünftig am Esstisch sitzen geht gar nicht mit 7 jahren. Man will sie überraschen das passt ihr dann auch nicht, sie freut sich nicht sie meckert.
Nächste woche gehts mit der Schule das erste mal zum schwimmen (KIGA-Geb) sie freute sich nicht, das erste was war, aber nicht mit der schwimmweste sonst geh ich nicht mit.
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll...

Mehr lesen

24. Oktober 2009 um 16:34

Ich würde bei der Sache mit dem Schwimmen es so machen:
Du möchtest nicht mit Schwimmweste ins Wasser gehen? Gut, dann bleibst du am Beckenrand (die meisten Schwimmbäde haben ja Bänke in Wassernähe) sitzen und guckst den anderen Kindern zu. Du wirst sehen, wie schnell ihr das langweilig wird.
Meine Tochter ist auch 7 und sie hatte so eine Phase mit 4 Jahren. Damals ging es um das Tragen eines Fahrradhelmes. Sie wollte auf keinem Fall einen aufsetzen. Ich habe ihr erklärt, dass wir nur dann Fahrrad fahren, wenn sie einen Helm trägt (ja, ich bin hier Vorbild und trage auch einen), sonst gehen wir zu Fuß. Sie wollte nicht. Sind wir halt zu Fuß zur Kita gegangen. Das hat 3 Tage gedauert, dann hat sie von alleine einen Helm aufsetzen wollen.

Gefällt mir

24. Oktober 2009 um 17:23
In Antwort auf ivonne_12252311

Ich würde bei der Sache mit dem Schwimmen es so machen:
Du möchtest nicht mit Schwimmweste ins Wasser gehen? Gut, dann bleibst du am Beckenrand (die meisten Schwimmbäde haben ja Bänke in Wassernähe) sitzen und guckst den anderen Kindern zu. Du wirst sehen, wie schnell ihr das langweilig wird.
Meine Tochter ist auch 7 und sie hatte so eine Phase mit 4 Jahren. Damals ging es um das Tragen eines Fahrradhelmes. Sie wollte auf keinem Fall einen aufsetzen. Ich habe ihr erklärt, dass wir nur dann Fahrrad fahren, wenn sie einen Helm trägt (ja, ich bin hier Vorbild und trage auch einen), sonst gehen wir zu Fuß. Sie wollte nicht. Sind wir halt zu Fuß zur Kita gegangen. Das hat 3 Tage gedauert, dann hat sie von alleine einen Helm aufsetzen wollen.

Danke für deine antwort...
Wenns nur um diese "blöde" Schwimmweste gehen würde... Es geht eher darum, dass man sie nicht zufrieden stellen kann. Die feiern einen Kindergeburtstag dort anstatt sich zu freuen meckert sie rum und lässt ihre laune an uns ab.

Es geht generell um ihr verhalten und launen. Sie sieht in allem was ihr nicht passt die Schuld bei uns und lässt uns das auch spüren.

Man kann ihre keine Freude machen, in dem man iwo hinfährt und es ihr nicht sagt, damit es ne überraschung wird. Erfährt sie es nicht ist der Tag gelaufen und die Überraschung hätte man sich sparen können.

Gefällt mir

24. Oktober 2009 um 23:08

....
Soviel ich weiß, sollten KInder die nicht schwimmen können mit Schwimmhilfe ins Wasser gehen. Jeder darf selber entscheiden was für eine Schwimmhilfe gewählt wird. Wir haben uns beraten lassen zusammen mit dem Kind wurde auch die Schwimmweste gewählt. Seit 2 Jahren gehts nur mit Schwimmweste zum schwimmen es gibt auch keine Mucken..

Schwimmflügel sind peinlich und einen Ring?? Die Weste ist wesentlich "angenehmer" als der RIng.. Aber darum gehts ja garnicht. Es geht auch nicht um die Weste, es geht einfach darum das gemeckert wird statt sich zu freuen, dass man mit mehreren KIndern schwimmen kann.

@amelie3117
natürlich gibts auch Dinge wo wir dran schuld sind. Aber wir tun auch nur unser bestes. Ich kann nichts dafür, dass die Eltern sich getrennt haben und nach der Trennung ein solchen Rosenkrieg geführt haben. Die kleine hat seit über 1 Jahr ihre Mutter nicht mehr gesehen, dass ist auch alles verständlich. Die kleine kann es nicht wirklich verarbeiten auch durch das Alter geh ich mal von aus. Ich bin 23 und habe die kleine von jetzt auf gleich bei mir gehabt, ich war 20 und hatte ein 4 jähriges Kind von jetzt auf gleich, tag und Nacht. Ich habe viele Fehler mit sicherheit aber man darf doch noch ein "schönes" Leben führen und das klappt nicht ...

MIt den Überraschungen.. Bei ihr ist es so, dass wenn wir irgendwo hin fahren ihr sagen müssen/sollen wo wir hinfahren. Sie will alles wissen, mischt sich überall ein wenn man ihr das dann nicht sagt ist sie beleidigt.

Sie ist schon allein aus dem Grund beleidigt weil sie nicht wieß wo hin es geht und das zieht sie dann teilweise auch bis zum ende durch. Am Donnerstag hat mein Freund ihr erzählt, dass wir auf ein Fest fahren. Wir haben ihn von der Arbeit abgeholt und sie fragte die ganze Zeit, ich sagte ihr nur Lass dich überraschen, der papa hat dir schon was erzählt. Das passte ihr natürlich nicht und was war das ende vom lied? Sie ist total zickig und genervt mit uns dort durch gelaufen.

Gefällt mir

25. Oktober 2009 um 18:58

@amelie3117
Sag mal was bist du denn für eine Person?? Kennst du mich?? Du liest einen Teil aus meinem Leben, der gerade für mich sehr schwer ist und du kommst daher und meinst über mich urteilen zu können??

Weißt du wie wir leben?? Ich glaube kaum! Hast du keine schwierige Zeit in deinem Leben wo du mal Rat gebrauchen könntest?? Oder einfach nur mal dass dir jemand sagt, dass du das schaffst wenn du das so und so machst??

Ich glaube nicht, du bist die perfekte Frau, Mutter was auch immer. In deinem Leben darf man anscheinend keine Fehler machen.

Du nimmst dir das Recht raus schlecht über mich zu reden, dann darf ich das ja auch.. Aber da ich dich nicht kenne werde ich das nicht tun und mich auf diese Schiene runterlassen.

Du solltest dir mal gedanken darüber machen wie du über andere Leute "schreibst" die du nicht kennst... Echt unverschämt sowas.

Gefällt mir

26. Oktober 2009 um 13:41
In Antwort auf chava_11881775

@amelie3117
Sag mal was bist du denn für eine Person?? Kennst du mich?? Du liest einen Teil aus meinem Leben, der gerade für mich sehr schwer ist und du kommst daher und meinst über mich urteilen zu können??

Weißt du wie wir leben?? Ich glaube kaum! Hast du keine schwierige Zeit in deinem Leben wo du mal Rat gebrauchen könntest?? Oder einfach nur mal dass dir jemand sagt, dass du das schaffst wenn du das so und so machst??

Ich glaube nicht, du bist die perfekte Frau, Mutter was auch immer. In deinem Leben darf man anscheinend keine Fehler machen.

Du nimmst dir das Recht raus schlecht über mich zu reden, dann darf ich das ja auch.. Aber da ich dich nicht kenne werde ich das nicht tun und mich auf diese Schiene runterlassen.

Du solltest dir mal gedanken darüber machen wie du über andere Leute "schreibst" die du nicht kennst... Echt unverschämt sowas.

Jaja, das kenne ich auch alles
Ich habe eine 9jährige Stieftochter... Ich habe meinen Mann über einen Chat kennengelernt und wir haben ca. 10 Mon. lang eine Fernbeziehung geführt, bis ich mich gewagt habe, 603 km weit weg von meinem Zuhause ins ferne Berlin zu ziehen... Und damit fingen auch schon bald die Probleme an...

Meine Stieftochter wohnt eigentlich bei ihrer Mutter ist jedoch jedes Wochenende oder in den Ferien auch mal mehrere Wochen lang bei ihrem Vater. Die Mutter hatte eine Zeitlang richtig viel Kohle, sodass meine Stieftochter schon in jungen Jahren sehr viele Länder bereist hat und auch vom Klamottenstil her sehr verwöhnt ist... Sie hat soviele Spielsachen in ihrem Zimmer, dass man 5 Kinder damit glücklich machen könnte... Leider hat sie dies ein bisschen verdorben. Sie sieht den Wert einer Sache einfach nicht mehr und man kann ihr nur sehr schwer eine Freude machen, da sie ja alles schon von Mama bekommen hat und ihr nichts neu ist...

Ich bin ein sehr sehr aufbrausender Mensch, der ehrlich und direkt immer seine Meinung vertritt... Ich habe auch kein Problem damit, mal anzuecken, solange ich von mir selbst immer behaupten kann, dass ich ein ehrlicher Mensch bin.

Mit meiner Stieftochter habe ich sehr viele Probleme, die aber - so denke ich - nicht an ihr selbst liegen, sondern an der Art des Erziehungsstils ihrer Eltern... Sie wird nicht bestraft, muss niemals für ihr Handeln eine Konsequenz erfahren, sie wird höchstens einmal gemaßregelt... so etwas wie Fernsehverbot, DS-Verbot o. Stubenarrest kennt sie gar nicht. Und das weiß sie doch sehr geschickt auszunutzen. Klar, wenn man nie irgendetwas zu befürchten hat, kann man ja auch tun, was man will. Wer würde das nicht ausnutzen?

Mich hat die Kleine damals von anfang an abgestempelt... Wir hatten auch sehr gute Zeiten... Dann aber auch mindestens 1 1/2 Jahre sehr schlechte Zeiten, in denen es überhaupt nicht geklappt hat... Wenn die Kleine nämlich hier ist, dann ist sie die Prinzessin und führt sich hier auf wie Cheffe persönlich... Und da Papa ihr alles erlaubt, außer dass sie zu laut ist oder zu doll aufstampft, sind meine persönlichen Wochenenden hier oft nur noch HORROR pur...

Sie äfft mich nach, sie fällt mir permanent ins Wort, wenn ich mit meinem Mann etwas diskutiere, dann mischt sie sich immer ein und sagt: Na und? Ist doch egal!!!... Worüber wir auch reden oder was wir auch machen, sie hängt sich immer mit rein... Klar kann man jetzt sagen, dass es uns auch schmeicheln könnte, denn sie will ja an allem teilhaben, was wir machen... Aber leider ist es oft auch eine große Boshaftigkeit von ihr... Man sieht es an ihren Augen... Auch wenn man sie mehrmals ermahnt, sich doch bitte nicht immer einzumischen, wird dies ignoriert... Und da Konsequenzen - wie oben schon erwähnt - nicht gezogen werden, geht das hier natürlich munter weiter... Ich bin diejenige, die sich sowas aber auch verbietet... Woraufhin mein Mann wieder sauer auf mich ist, weil ich es gewagt habe, meiner Stieftochter etwas zu sagen...

Selbst die Mutter der Kleinen (sonst echt eine gute Freundin von mir) kümmert sich nicht darum, wie Sophie mit mir redet und das sie null Respekt an den Tag legt... Nein man lässt es einfach so laufen...

Eine Zeitlang habe ich mich am Wochenende immer ins Schlafzimmer verzogen und meinen Mann + seine Tochter machen lassen, aber jetzt, wo ich selbst eine kleine Tochter habe, geht das natürlich nicht...

Meine Stieftochter erzählt bei andern Leuten über mich, dass ich sie hungern lasse, dass ich es ihr nicht erlaube, sich zuzudecken, oder das ich eine Alkoholikerin bin... Mein Mann bekommt das alles mit, aber er steht nie hinter mir... Er sagt der kleinen auch niemals etwas dazu... Er denkt, dass man es ignorieren muss. Ich selbst hab mich hingesetzt und mit Sophie darüber gesprochen, ihr gesagt, dass mich das sehr verletzt und ich das nicht in Ordnung finde... Dann sieht sie es kurz ein und entschuldigt sich und beim nächsten mal haben wir die gleiche Situation wieder...

Dabei mache ich wirklich viel mit ihr... Ich bastel mit ihr, ich backe mit ihr, ich gehe mit ihr raus und auf Spielplätze... Wir gehen zusammen in den Wald usw usw... Ich beziehe sie ständig ein, ich erfülle ihr ganz kleine Wünsche wie z. B. den Brotaufstrich, der ihr selbstgemacht immer am Besten schmeckt, oder aber mal ein ausgedrucktes Diddl-Bild oder aber eine Stunde Spielzeit oder aber mit mir zusammen am PC ein Sims-Spiel machen und und und... Ich denke, sie kann sich da echt nicht beschweren... Aber als Dank bekommt man kurz danach immer einen Arschtritt...

Ich habe auch meine Fehler gemacht... Klar, wer macht die nicht... Dann hat man da mal zu heftig reagiert, weil es sich einfach aufgestaut hatte, dann hat man dort wieder etwas falsches gesagt, weil man es nicht mehr ertragen konnte... Mensch wie schnell hat man mal etwas von sich gegeben, was man hinterher bereut... Ich denke, davon kann sich keiner freisprechen... Auch ich nicht... In meiner Ehrlichkeit bin ich nämlich oft auch ganz schön brutal... Und das ist ein Punkt den ich wirklich bearbeiten muss..

Jedenfalls kann ich laracharlene gut verstehen, dass sie oft einfach nicht weiter weiß... Ich kenne das zu gut, mit den Missverständnissen und dem Gedanken, dass das Leben verpatzt ist... Ich hab das nur am Wochenende, aber sie hat es jeden Tag...

Gefällt mir

2. November 2009 um 21:30
In Antwort auf houda_12858281

Jaja, das kenne ich auch alles
Ich habe eine 9jährige Stieftochter... Ich habe meinen Mann über einen Chat kennengelernt und wir haben ca. 10 Mon. lang eine Fernbeziehung geführt, bis ich mich gewagt habe, 603 km weit weg von meinem Zuhause ins ferne Berlin zu ziehen... Und damit fingen auch schon bald die Probleme an...

Meine Stieftochter wohnt eigentlich bei ihrer Mutter ist jedoch jedes Wochenende oder in den Ferien auch mal mehrere Wochen lang bei ihrem Vater. Die Mutter hatte eine Zeitlang richtig viel Kohle, sodass meine Stieftochter schon in jungen Jahren sehr viele Länder bereist hat und auch vom Klamottenstil her sehr verwöhnt ist... Sie hat soviele Spielsachen in ihrem Zimmer, dass man 5 Kinder damit glücklich machen könnte... Leider hat sie dies ein bisschen verdorben. Sie sieht den Wert einer Sache einfach nicht mehr und man kann ihr nur sehr schwer eine Freude machen, da sie ja alles schon von Mama bekommen hat und ihr nichts neu ist...

Ich bin ein sehr sehr aufbrausender Mensch, der ehrlich und direkt immer seine Meinung vertritt... Ich habe auch kein Problem damit, mal anzuecken, solange ich von mir selbst immer behaupten kann, dass ich ein ehrlicher Mensch bin.

Mit meiner Stieftochter habe ich sehr viele Probleme, die aber - so denke ich - nicht an ihr selbst liegen, sondern an der Art des Erziehungsstils ihrer Eltern... Sie wird nicht bestraft, muss niemals für ihr Handeln eine Konsequenz erfahren, sie wird höchstens einmal gemaßregelt... so etwas wie Fernsehverbot, DS-Verbot o. Stubenarrest kennt sie gar nicht. Und das weiß sie doch sehr geschickt auszunutzen. Klar, wenn man nie irgendetwas zu befürchten hat, kann man ja auch tun, was man will. Wer würde das nicht ausnutzen?

Mich hat die Kleine damals von anfang an abgestempelt... Wir hatten auch sehr gute Zeiten... Dann aber auch mindestens 1 1/2 Jahre sehr schlechte Zeiten, in denen es überhaupt nicht geklappt hat... Wenn die Kleine nämlich hier ist, dann ist sie die Prinzessin und führt sich hier auf wie Cheffe persönlich... Und da Papa ihr alles erlaubt, außer dass sie zu laut ist oder zu doll aufstampft, sind meine persönlichen Wochenenden hier oft nur noch HORROR pur...

Sie äfft mich nach, sie fällt mir permanent ins Wort, wenn ich mit meinem Mann etwas diskutiere, dann mischt sie sich immer ein und sagt: Na und? Ist doch egal!!!... Worüber wir auch reden oder was wir auch machen, sie hängt sich immer mit rein... Klar kann man jetzt sagen, dass es uns auch schmeicheln könnte, denn sie will ja an allem teilhaben, was wir machen... Aber leider ist es oft auch eine große Boshaftigkeit von ihr... Man sieht es an ihren Augen... Auch wenn man sie mehrmals ermahnt, sich doch bitte nicht immer einzumischen, wird dies ignoriert... Und da Konsequenzen - wie oben schon erwähnt - nicht gezogen werden, geht das hier natürlich munter weiter... Ich bin diejenige, die sich sowas aber auch verbietet... Woraufhin mein Mann wieder sauer auf mich ist, weil ich es gewagt habe, meiner Stieftochter etwas zu sagen...

Selbst die Mutter der Kleinen (sonst echt eine gute Freundin von mir) kümmert sich nicht darum, wie Sophie mit mir redet und das sie null Respekt an den Tag legt... Nein man lässt es einfach so laufen...

Eine Zeitlang habe ich mich am Wochenende immer ins Schlafzimmer verzogen und meinen Mann + seine Tochter machen lassen, aber jetzt, wo ich selbst eine kleine Tochter habe, geht das natürlich nicht...

Meine Stieftochter erzählt bei andern Leuten über mich, dass ich sie hungern lasse, dass ich es ihr nicht erlaube, sich zuzudecken, oder das ich eine Alkoholikerin bin... Mein Mann bekommt das alles mit, aber er steht nie hinter mir... Er sagt der kleinen auch niemals etwas dazu... Er denkt, dass man es ignorieren muss. Ich selbst hab mich hingesetzt und mit Sophie darüber gesprochen, ihr gesagt, dass mich das sehr verletzt und ich das nicht in Ordnung finde... Dann sieht sie es kurz ein und entschuldigt sich und beim nächsten mal haben wir die gleiche Situation wieder...

Dabei mache ich wirklich viel mit ihr... Ich bastel mit ihr, ich backe mit ihr, ich gehe mit ihr raus und auf Spielplätze... Wir gehen zusammen in den Wald usw usw... Ich beziehe sie ständig ein, ich erfülle ihr ganz kleine Wünsche wie z. B. den Brotaufstrich, der ihr selbstgemacht immer am Besten schmeckt, oder aber mal ein ausgedrucktes Diddl-Bild oder aber eine Stunde Spielzeit oder aber mit mir zusammen am PC ein Sims-Spiel machen und und und... Ich denke, sie kann sich da echt nicht beschweren... Aber als Dank bekommt man kurz danach immer einen Arschtritt...

Ich habe auch meine Fehler gemacht... Klar, wer macht die nicht... Dann hat man da mal zu heftig reagiert, weil es sich einfach aufgestaut hatte, dann hat man dort wieder etwas falsches gesagt, weil man es nicht mehr ertragen konnte... Mensch wie schnell hat man mal etwas von sich gegeben, was man hinterher bereut... Ich denke, davon kann sich keiner freisprechen... Auch ich nicht... In meiner Ehrlichkeit bin ich nämlich oft auch ganz schön brutal... Und das ist ein Punkt den ich wirklich bearbeiten muss..

Jedenfalls kann ich laracharlene gut verstehen, dass sie oft einfach nicht weiter weiß... Ich kenne das zu gut, mit den Missverständnissen und dem Gedanken, dass das Leben verpatzt ist... Ich hab das nur am Wochenende, aber sie hat es jeden Tag...

Stieftochter
wenn das dein Leibliches Kind wäre würdest du das alles toleranter sehen.Was du beschreibst haben auch andere. Nur bist du ihr gegenüber strenger. Mein mann ist zzu meinem sohn auch strenger als zu seiner tochter. Bei ihr stört ihn weniger .

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers