Home / Forum / Meine Familie / Versteckte leere Verpackungen von Süßigkeiten

Versteckte leere Verpackungen von Süßigkeiten

16. Mai 2014 um 12:01

Hallo liebe Mamas,

schön, dass man sich in so einem Forum austauschen kann. Ich hoffe sehr auf Eure Tips.

Heute beim Putzen habe ich hinter dem Schrank massenweise leere Verpackungen von Süßigkeiten unserer 6jährigen Tochter gefunden. Gummibärchen, Schokolade, angekaute Maoams.... Ich habe das in eine Supermarkttüte eingepackt, die ist halb voll

Zu der Hintergrundgeschichte: die kleine Maus ist laut BMI adipös. Man sieht es ihr nicht so richtig an, die Oberschenkel und Po sind überproportional groß. Letztes Jahr bin ich damit zum Doc (musste den wechseln, unser Kinderarzt meinte die ganze Zeit sie wächst da schon raus....). Nun haben wir eine Ernährungsberatung verschrieben bekommen, einen Termin beim Endokrinologen haben wir auch schon.

Seit Herbst letzten Jahres habe ich meine Tochter darauf sensibilisiert, sie weiß auch, dass wir auf das Gewicht achten müssen.

Die Ernährungsberaterin hat folgendes vorgeschlagen. Sie soll sich eine Box aussuchen, diese mit ihren Lieblingssüssigkeiten füllen. Einmal am Tag darf sie direkt nach dem Essen sich was aussuchen. Wir halten uns daran. Natürlich kaufe ich ihr auch ab und zu ein Eis. Brötchen mit. Marmelade, Eierkuchen oder Milchreis mit Apfelmus stehen auch ab und zu auf dem Programm.

Es entwickelt sich langsam zu einem Kampf um jedes Stück mehr an Brot, sie sagt oft, sie hat Hunger, ist noch nicht satt.
Fast nach jeder Mahlzeit fragt sie nach Süßigkeiten, ich erkläre ihr, dass das nicht geht. Wir haben eine Abmachung, ich versuche sie abzulenken, spiele mit ihr, gehe raus.

Leider mag sie überhaupt kein Gemüse, nicht mal Paprika schmeckt ihr.

Und nun dieser Haufen an leeren Verpackungen. Ich muss am We in Ruhe mit ihr sprechen. Den Süssigkeitenschrank habe ich schon ausgeräumt.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen? Was habt Ihr unternommen, um dieses Problem in den Griff zu kriegen? Ich bin momentan ratlos.

Liebe Grüße

Besorgte Mama

Mehr lesen

16. Mai 2014 um 13:23

Hallo
Wie sieht es denn mit Obst aus? Darf sie davon reichlich essen und schmeckt es ihr? Dann würde ich ihr öfter am Tag Obst anbieten.

Sie scheint sehr gerne Süßes zu essen, und da es verboten ist - wohl umso mehr. Weißt Du, wie sie zu den ganzen Süßigkeiten gekommen ist? Wenn sie sie von Kindergeburtstagen aus dem Kiga hat, würde ich da mal mit den Erziehern sprechen, dass sie ihren Anteil an Dich weitergeben. Oder hat sie Taschengeld, von dem sie etwas gekauft haben könnte?

Erklär ihr auch, dass sie von so vielen Süßigkeiten krank werden kann, und Du es ihr deswegen nur in kleinen Portionen gibst.
Ich würde ihr jedenfalls keine Kinderschokolade geben, sondern lieber ein Stück Schokolade mit 70%-igem Kakaoanteil, oder selbstgebackenen Kuchen mit sehr wenig Zucker. Ich backe zB. Apfelkuchen aus Vollkornmehl, und gebe in den ganzen Kuchen kein Körnchen Zucker hinein. Trotzdem schmeckt er gut, denn die Äpfel enthalten genug Fruchtzucker. Oder Dattelplätzchen - da ist selbst in ungezuckerten Datteln ausreichen Zucker drin. Versuch mal mit ihr zusammen solche Sachen zu kreiieren - vielleicht schmeckt es ihr dann auch.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass -je öfter man Süßes ist- desto größer ist das Verlangen danach. Nach ca. 1-2 Wochen komplettem Süßigkeitenentzug ist auch das Bedürfnis danach weg, und es fällt leicht darauf zu verzichten. Vielleicht probierst Du es mal mit ihr aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2014 um 16:40

Steht doch da
Sie ist 6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2014 um 14:30

Xxx
Vielen lieben Dank für Eure Antworten!

Sie ist 6 und hat sich die Süßigkeiten aus dem Küchenschrank geholt. Mittlerweile habe ich sie woanders "versteckt", sodass sie unkontrolliert keine mehr bekommt - es sei denn in der Kita.

Ich konnte sie für kreativen Tanz begeistern. Seit drei Wochen gehen wir einmal wöchentlich dahin, es macht ihr großen Spaß. Letztes Jahr sind wir auch geritten, das möchte ich auf jeden Fall ab Herbst wieder aktivieren. Wir fahren auch jeden Tag mit den Fahrräder zur Kita, der Weg dauert jedoch 10 min, bisschen zu wenig....

Soarece, das was Du über volti schreibst, hört sich interessant an. Hatte Deine Kleine Erfahrung im Reiten? Ist es Voraussetzung, um damit anzufangen? Meine Tochter liebt das Reiten und auch Akrobatik, ich sollte mal auf jeden Fall mit ihr dahin fahren, damit wir uns das anschauen.

Das, was auf den Teller kommt wird gegessen. Ich stelle mir gerade einen Machtkampf am Esstisch vor Hat sicherlich am Anfang etwas länger gedauert oder?

Eine Schale mit Obst und Gemüse ständig stehenzulassen, sehe ich als problematisch an. Mir geht's ja ich darum, dass die Zeiträume zwischen den Mahlzeiten eingehalten werden.

Du bist also der Meinung, dass sie das essen sollte, was auf den Tisch kommt. Verhungern wird sie schon nicht, wenn sie erstmal bockig wird und nichts isst. Sie wird sicherlich mit der Zeit feststellen, dass kein Weg daran vorbei führt. Ich war sicherlich zu nachgiebig in der Vergangenheit, wollte mich auf keine Machtkämpfe einlassen.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag. Werde berichten, wie es läuft

LG

Besorgte Mama

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram