Home / Forum / Meine Familie / Verständnistest in der 3. Klasse

Verständnistest in der 3. Klasse

19. November 2009 um 17:32

Mein Sohn ließt eigentlich ganz gerne Bücher aus der Bücherei. Aber sobald er in der Schule einen Verständnistest schreibt, klickt es komplett aus. Auf eine bessere Note als eine 4 kommt er nicht. Er kann eine Geschicht, die er gelesen hat, einwandfrei erzählen. Aber wenn dazu im Test fragen gestellt werden, verwechselt er vieles. Wie kann ich mit ihm diese Tests üben. Er steht dabei komplett auf einer Leitung und weiß nicht, wie er die Anworten im Text finden soll.

Mehr lesen

1. Dezember 2009 um 13:04

Danke
Deine Anwort hört sich ja sehr interessant ein. Von dieser Seite habe ich die ganze Angelegenheit auch noch nie betrachtet. Das bedeutet also, dass ich meinen Sohn für Talente loben soll, so dass seine Persönlichkeit sich besser entwickeln kann. Dies kann ich auch machen, wenn er schläft. Also ich suggeriere seinem Unterbewußtsein sozusagen den Erfolg. Ich kann mir gut vorstellen, dass das klappt und werde mich in nächster Zeit daran halten. Es läuft sozusagen in die Richtung "Murphy". Ich bin gespannt. Auf jeden Fall recht herzlichen Dank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2009 um 0:00

Der kleine Rabe
Hallöchen,
es gibt Bücher für die Lesestufe 1, 2 und 3, ich glaube vom "kleinen Raben" (stöber mal bei thalia) da sind zum Schluß mehrere Fragen zum Text. Damit kann man sowas ganz gut üben. Viel wichtiger als das Üben ist aber, dass Du ihm seinen eigenen Erwartungsdruck nimmst. Er ist bestimmt total aufgeregt vor so einem Test (ich kenne das von meiner Tochter, sie ist jetzt 11 und geht in die 5.Kl.), Ich versuche immer, ihr klar zu machen, dass die Zensur nicht das Primäre ist, sondern das sie den Lernstoff verstanden hat ! Wichtig ist, dass sie selbst an sich glaubt, dass sie selbst für sich versteht und sich selbst sagt: "ich kann das, ich habe geübt und ich gebe mein Bestes". Seit ich sie so "beeinflusse", steigt ihr Selbstbewusstsein (langsam, aber es wird) und sie ist auch in den Tests nicht mehr so aufgeregt und schreibt deshalb bessere Zensuren. Es ist ein langer Weg, aber erfolg versprechend. Du kannst auch zusätzlich mit der Lehrerin sprechen und ihr die Situation erklären. Vielleicht kann er dann durch aktive Mitarbeit zusätzliche gute Zensuren "einheimsen und somit eine $ wieder ausbügeln. Das motiviert zusätzlich und er wird sehen, es ist kein Drama, mal eine 4 zu schreiben.
Viel Erfolg und erholsame Weihnachtsferien

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2011 um 12:42

Tipp
Scheinbar liest dein Sohn zwar gerne (und das ist wirklich toll) aber kann er auch dir erzählen was er gelesen hat? Stelle ihm am besten regelmäßig Fragen zu den Büchern die er liest "Na, um was geht es denn?"; "Wie heißt noch mal der Hund", "Wer war der Dieb?". Es gibt viele Bücher die am Ende der Kapitel fragen stellen, wie Kommissar Kugelblitz, das Tigerteam, aber auch aus Lehrerverlagen wie Niekao zum Beispiel "Maxi in Südamerika". - Das kam in meiner Klasse super an (grade bei den Jungs) und trainiert das Leseverstehen. Denn da hilft wirklich nur: Üben, üben, üben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook