Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Vernachlässigung was tun??

Vernachlässigung was tun??

19. März 2009 um 10:03 Letzte Antwort: 31. März 2009 um 20:39

Hallo,
ich habe eine Frage in unserem Bekanntenkreis ist eine alleinerziehende Mutter (Kids 6 und fast 3 Jahre) wir haben einige Sachen im Umgang mit ihren Kinderen festgestellt die unserer Meinung nach nicht in Ordnung sind. Beispiel die Kids sind Abends alleine in der Wohnung - es wird der älteren gesasgt wenn etwas ist geh zur Nachbarin - als diese dann versucht die Mutter über Handy zu erreichen geht diese bewusst nicht ran, die Kids laufen tagsüber auf die Straße eine Nachbarin sieht sie bringt die Kids zurück und die Mutter sitzt vorm PC und chattet, es wird nicht regelmäßig gekocht meist gibt es Brot - die älteste fragt schon bei Spielkameraden ob sie da mal warm essen darf, der Umganston ist recht rauh - es wird viel geschrieen, die jüngste schläft Nachts vor der Badezimmertür - dort bekommt sie mit wenn Mama die Wohnung verläßt. Nach außen wirkt die Mutter recht toll (Mitglied im Elternausschuß des KIGAS) etc. Wir haben auch schon mehrfach versucht mit der Mutter darüber zu reden - sie lächelt immer nur und tut alles ab.....
Eben haben wir beim Kinderschutzbund angerufen um uns Tips geben zu lassen, die meinten das sei alles "grenzwertig" aber das Jugendamt würde wohl nicht eingreifen. Hat jemand noch einen Tip für uns was wir machen können??
Danke

Mehr lesen

19. März 2009 um 11:30

Kümmert euch um die Kinder...
... damit die versorgt sind. Und versucht euren Blickwinkel zu ändern. Es ist sicherlich nicht alles schlecht.

Alle winken immer nur mit dem Jugendamt.

Stellt euch vor es kommt, nimmt die Kinder mit. Was geschieht dann?
Die Kinder verstehen diese Situtation nicht, sie kommen evtl in ein 'Heim, bestenfalls zu Angehörigen oder in eine Pflegefmilie, sie verlieren ihre Mutter und ihr Umfeld, dass ihnen vertraut ist so wie es ist. Das wäre eine große traumatische Erfahrung für die Kinder.

In wie vielen Familien ist der Umgangston rauh? Wollen wir nun alle diese Kinder rausholen?
In wie vielen Familien versorgen die Kinder sich selber? Wollen wir die alle auch rausholen???

Sie werden nicht misshandelt, was sofortige Maßnahmen erfordern würde. Die Versorgung ist, nach eurer Ansicht, nicht optimal. Aber sie haben ihre Mutter, sie haben ihre gewohntes Umfeld. Und vielleicht erziehen die Kinder eines Tages ihre Mutter und zeigen ihr, wie es geht sie zu versorgen. Man darf Kinder nicht unterschätzen, die haben viel auf dem Kasten.

Grüße

Isa, Pädagogin seit Jahren in der Kinder- und Jugendhilfe tätig mit massiv Verhaltensauffälligen

Gefällt mir
19. März 2009 um 12:34

Nicht viele Möglichkeiten
Aus Deiner Beschreibung kann ich herauslesen, dass die Mutter nicht aus Unwissen handelt, sondern "geplant". Daher kann ich von dem Tipp "kümmert Euch um die Kinder" nur abraten. Im Endeffekt werdet ihr die Arschkarte haben. So schlimm es klingt, mehr als auf die Mutter einzureden oder ans Jugendamt zu wenden, werdet ihr nicht machen können..
Das einzige wirkliche NO GO ist, dass die kinder abends alleine sind, hier würde ich ansetzen. Alles andere ist wirklich -nicht dramatisch-.

Gefällt mir
19. März 2009 um 15:50

Schon - aber
das Problem ist aber, dass der Elternführerschein ja quasi schon mit geschlechtsreife erteilt sein müsste
bzw. Wie will man das Gebären bis zur Erteilung verhindern? Zwangssterilisation? Die Pille könnte man ja vergessen - aber das wäre ein etwas gewaltiger eingriff in die Persönlichkeit. Da wären wir ja schon leicht wieder in der Vergangenheit versunken - böse.
ich stimme Dir aber in allen Punkten zu.
Eine Lösung habe ich jedoch nicht.

Gefällt mir
31. März 2009 um 20:39

Handeln
ich habe deinen beitrag nicht zu ende gelesen aber wenn sie ihre kinder alleine lässt und zur nachbarin geht ist das verletzung der aufsichtspflicht. das reicht schon. sie brauch eine familienhelferin damit sie mit ihren kindern zurecht kommt. so etwas ist gefährlich. wenn ich so etwas höre klingeln bei mir die alarm glocken. im vertrauen mit ihr sprechen und sie überreden, das sie hilfe vom jugendamt bekommt.

Gefällt mir