Home / Forum / Meine Familie / "Verhauen"

"Verhauen"

28. April 2006 um 14:39

Leute, euch ist sicher aufgefallen wie sehr dieses Thema hier diskutiert wird. Jetzt geht mal in euch Eltern: hat das vielleicht etwas mit sexualität zu tun? Nein? Schläge gibt es meist auf den po.Das kind ist dabei "ausgeliefert". das ist die einzige gesellschaftlich noch halbwegs akzeptierte methode zu seinen kindern einen sexuellen kontakt herzustellen.
Werdet euch darüber mal bewusst!!
Wichtig ist, denke ich, seine Kinder nicht unbewusst zum Objekt seiner sexuellen begierde zu machen. Sprecht doch mal mit eurem parnter darüber, wie es bei ihm früher mit "verhauen" in der Erziehung war. Vielleicht eröffnet sich ja dadruch eine ganz neue perspektive die eignen sexuellen bedürfnisse zu entdecken/befriedigen? cu

Mehr lesen

28. April 2006 um 15:57

Hallo,
auch ich bin sehr erschrocken über die ganzen Diskusionen übers Schlagen. Ich bin ein totaler Gegener davon. Das hab ich hier schon mehrfach betont.
Aber , Klaus, ich glaube das mit sexuellen Bedürfnissen in Verbindung zu bringen find ich ein Schritt zu weit.
Eltern schlagen aus Hilfslosigkeit, das konnte ich hier schon oft feststellen. Die meisten sind völlig überfordert und am Ende Ihrer Kräfte. Oftmals ist es so das von Anfang an den Kindern keine Grenzen gezeigt worden sind, was im Alter bis 3 noch lustig war, ist im Alter von 6 nicht mehr lustig. Das können Kinder aber dann nicht mehr verstehen und nehmen ihre Eltern nicht mehr Ernst und dann versuchen die Eltern den Kindern mit Schlägen Respekt beizubringen obwohl die meisten Eltern sich schon bewußt sind das das mit Angst verursachen zusammen hängt. Aber viele verwechseln eben Angst und Respekt.
Ich finds auch ganz schlimm das es soviele Erwachsene gibt, die anscheinend im Kopf nicht weiter als kleine Kinder sind und schlagen. Aber sie quasi als `Triebtäter` abzustempeln ist ne Spur zu hart.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2006 um 17:22

Richtig
Deine Einstellung finde ich klasse, mirscheint es fast so als ob du ach Psychologie Studiert hättest.
Ich finde es klasse, dass noch so viel Diskutiert wird, es ist wichtig über solche Tabuthemen zu reden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2006 um 15:04
In Antwort auf haesin3

Hallo,
auch ich bin sehr erschrocken über die ganzen Diskusionen übers Schlagen. Ich bin ein totaler Gegener davon. Das hab ich hier schon mehrfach betont.
Aber , Klaus, ich glaube das mit sexuellen Bedürfnissen in Verbindung zu bringen find ich ein Schritt zu weit.
Eltern schlagen aus Hilfslosigkeit, das konnte ich hier schon oft feststellen. Die meisten sind völlig überfordert und am Ende Ihrer Kräfte. Oftmals ist es so das von Anfang an den Kindern keine Grenzen gezeigt worden sind, was im Alter bis 3 noch lustig war, ist im Alter von 6 nicht mehr lustig. Das können Kinder aber dann nicht mehr verstehen und nehmen ihre Eltern nicht mehr Ernst und dann versuchen die Eltern den Kindern mit Schlägen Respekt beizubringen obwohl die meisten Eltern sich schon bewußt sind das das mit Angst verursachen zusammen hängt. Aber viele verwechseln eben Angst und Respekt.
Ich finds auch ganz schlimm das es soviele Erwachsene gibt, die anscheinend im Kopf nicht weiter als kleine Kinder sind und schlagen. Aber sie quasi als `Triebtäter` abzustempeln ist ne Spur zu hart.

Hi
Hi Haesin3 und die anderen. hatte leider mein pseudonym vergessen, deshalb nochmal angemeldet.
Also Häsin, ich glaube hier im forum sind einige leute unterwegs, die auf "spanking" (verhauen) (kannst mal bei wikipedia nachschauen) als sexuelle Spielart stehen. Deshalb posten diese leute hier geschichten übers kinder schlagen, weil es sie heiß macht von Eltern echte Geschichten darüber zu hören.
Solche Leute beuten ihre Kinder IMMER dann sexuell aus, wenn sie sie schlagen.
Darauf wollt ich nur mal hingewiesen haben. Meine Botschaft ist ausserdem: einen "spanking"-fetisch zu haben ist ok ,aber seine Kinder dafür auszubeuten ist
ein Verbrechen. Bis bald

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2006 um 15:15
In Antwort auf fido_12361430

Hi
Hi Haesin3 und die anderen. hatte leider mein pseudonym vergessen, deshalb nochmal angemeldet.
Also Häsin, ich glaube hier im forum sind einige leute unterwegs, die auf "spanking" (verhauen) (kannst mal bei wikipedia nachschauen) als sexuelle Spielart stehen. Deshalb posten diese leute hier geschichten übers kinder schlagen, weil es sie heiß macht von Eltern echte Geschichten darüber zu hören.
Solche Leute beuten ihre Kinder IMMER dann sexuell aus, wenn sie sie schlagen.
Darauf wollt ich nur mal hingewiesen haben. Meine Botschaft ist ausserdem: einen "spanking"-fetisch zu haben ist ok ,aber seine Kinder dafür auszubeuten ist
ein Verbrechen. Bis bald

Meine Meinung:
Ich denke da ist was dran. Vielleicht nicht unbedingt, das die Eltern wirklich ein sexuelles Bedürfnis haben, aber ich- als Opfer einer Sexuellen Straftat(im Erwachsenenalter)- verbinde seltsamer Weise mein zu tragendes Päckchen mit dem geprügelter Kinder, weil ich weiß wie es sich anfühlt ausgeliefert zu sein, hilflos, mishandelt. dasselbe tuen prügelnde Eltern ihren kindern an. Vorallem wenn, wie bei einigen Paaren üblich, die Frau festhält und der Mann reinschlägt (oanderesherum) das ist krank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2006 um 19:29
In Antwort auf fido_12361430

Hi
Hi Haesin3 und die anderen. hatte leider mein pseudonym vergessen, deshalb nochmal angemeldet.
Also Häsin, ich glaube hier im forum sind einige leute unterwegs, die auf "spanking" (verhauen) (kannst mal bei wikipedia nachschauen) als sexuelle Spielart stehen. Deshalb posten diese leute hier geschichten übers kinder schlagen, weil es sie heiß macht von Eltern echte Geschichten darüber zu hören.
Solche Leute beuten ihre Kinder IMMER dann sexuell aus, wenn sie sie schlagen.
Darauf wollt ich nur mal hingewiesen haben. Meine Botschaft ist ausserdem: einen "spanking"-fetisch zu haben ist ok ,aber seine Kinder dafür auszubeuten ist
ein Verbrechen. Bis bald

Hallo Klaus,
ich denke du hast schon recht. Solche Leute gibt es auf jeden Fall. Das ist mir auch bewußt. Und das hier auch vieles nur ein Fake ist und man garantiert nicht alles glauben kann seh ich genauso. Aber ich glaube schon das hier einige Mütter oder auch Väter einfach nur verzweifelt sind. Da ich selber Mutter bin weiß ich auch wie schwer es ist da manchmal vernünftig zu handeln.. Und dann erwägen Eltern manchmal solche Schritte (ich denke ich muß es nicht nocheinmal erwähnen das ich weder dafür bin noch das nachvollziehen kann!!!)Allerdings hörte sich das auch für mich so an als ob du alle über einen Strang ziehst. So erklärt wie zuletzt von dir denke ich hast du bestimmt recht das der eine oder der andere der hier reinschreibst sich wahrscheinlich vor dem PC einen runterh... Aber ich glaube und hoffe das sind die wenigsten!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2006 um 12:49

Jo war so auch nicht gemeint
klar, oft wird einfach aus hilflosigkeit und dummheit geschlagen.
Sexualität hat mit Macht und Unterwerfung zu tun. So ist vielen eltern vielleicht nur halbbewusst welche rolle ihre sexualität beim schlagen spielt. Auch die sexualität der kinder.
Die bewusstmachung der eigenen sexualität und das verantwortungsvolle ausleben derselben würde vielleicht dazu beitragen, das die "grauzone" sexueller ausbeutung in familien verschwindet. Hier besteht ja auch viel unsicherheit. beispiel aus dem wahren leben: mutter cremt 4,5 jährige zwischen den beinen ein. "darf die das?" Ja, nein, oder das kommt drauf an kann man sagen. Aber letztlich ist doch das wichtigste das diese mutter sich darüber gedanken macht. cu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2006 um 18:56
In Antwort auf fido_12361430

Jo war so auch nicht gemeint
klar, oft wird einfach aus hilflosigkeit und dummheit geschlagen.
Sexualität hat mit Macht und Unterwerfung zu tun. So ist vielen eltern vielleicht nur halbbewusst welche rolle ihre sexualität beim schlagen spielt. Auch die sexualität der kinder.
Die bewusstmachung der eigenen sexualität und das verantwortungsvolle ausleben derselben würde vielleicht dazu beitragen, das die "grauzone" sexueller ausbeutung in familien verschwindet. Hier besteht ja auch viel unsicherheit. beispiel aus dem wahren leben: mutter cremt 4,5 jährige zwischen den beinen ein. "darf die das?" Ja, nein, oder das kommt drauf an kann man sagen. Aber letztlich ist doch das wichtigste das diese mutter sich darüber gedanken macht. cu

Richtig!!!
Aber in der heutigen Zeit kommt man ja gar nicht mehr drumherum sich Gedanken zu machen. Ich bin z.B. immer gern mit meinen Kindern in die Wanne gegangen. Seid mein Großer 3,5 Jahre alt ist hab ich damit bei ihm aufgehört. Beim Duschen können meine Kinder sich schon ganz lange selber einseifen...Fieber messen tun wir nur unterm Arm....wir denken drüber nach! Wenn ich dann denke das es immer noch Väter gibt die sich einfach nehmen worauf sie Bock haben...die nett4esten NAchbarn und keinem fällts auf!!Das die Gesellschaft da die Ohren spitzt wenn man erzählt: Ich creme mein Kind noch überall mit 4,5 Jahren ein is klar.
Aber genauso schlecht wird mir wenn ich ne Mutter seh die ihren 2 Jährigen noch stillt (ich kenn tatsächlich eine!!!) da kann man doch ganz sicher sagen: Nicht das Kind brauch es sondern die Mutter. Denn Nähe kann man sich auch anders holen. Ich bin meinen Söhnen ganz nah, ohne solche Klamotten.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2006 um 20:59
In Antwort auf haesin3

Richtig!!!
Aber in der heutigen Zeit kommt man ja gar nicht mehr drumherum sich Gedanken zu machen. Ich bin z.B. immer gern mit meinen Kindern in die Wanne gegangen. Seid mein Großer 3,5 Jahre alt ist hab ich damit bei ihm aufgehört. Beim Duschen können meine Kinder sich schon ganz lange selber einseifen...Fieber messen tun wir nur unterm Arm....wir denken drüber nach! Wenn ich dann denke das es immer noch Väter gibt die sich einfach nehmen worauf sie Bock haben...die nett4esten NAchbarn und keinem fällts auf!!Das die Gesellschaft da die Ohren spitzt wenn man erzählt: Ich creme mein Kind noch überall mit 4,5 Jahren ein is klar.
Aber genauso schlecht wird mir wenn ich ne Mutter seh die ihren 2 Jährigen noch stillt (ich kenn tatsächlich eine!!!) da kann man doch ganz sicher sagen: Nicht das Kind brauch es sondern die Mutter. Denn Nähe kann man sich auch anders holen. Ich bin meinen Söhnen ganz nah, ohne solche Klamotten.
Lg

Jo
Ja danke allen, besonders dir Häsin , für die nette diskussion hier, war interessant. Ich hab gesagt was ich loswerden wollte. Vielleicht noch:
leute die sich über sowas garkeine gedanken machen, findet man in so einem forum wohl hoffentlich selten. und: körperlicher kontakt zum kind ist wichtig und gut!!, aber man achte die grenzen. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2006 um 12:34

RICHTIG!!!
Das stimmt!!! Guter Beitrag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen