Home / Forum / Meine Familie / Verhalten von 15jährigem noch normal?

Verhalten von 15jährigem noch normal?

27. Januar 2013 um 13:03

Hallo zusammen!
Habe eine Frage zu folgendem Problemfall:
Mein Freund (58) hat einen 15jährigen Sohn, der nach der Trennung von seiner Noch-Ehefrau (Frau hat ihn vor 1 Jahr verlassen)bei ihm lebt.
Die Frau lebt jedoch nur einen Steinwurf von ihm entfernt, sodaß der Sohn immer hin und her pendeln kann.
Die Ehe ist schon gestört, seid Sohn auf der Welt.Vater schläft im Kinderzimmer, weil Sohn mit Mutter im Ehebett.
Sohn wird mehr von der Oma ( Mutter der Frau), die auch in der Nähe lebt großgezogen.
Nun zu HEUTE!!!
1: Junge schläft in Vaters Ehebett, anstatt in seinem Zimmer.
2: Er fragt jeden Tag den Vater mehrmals, ob er ihn noch lieb hat. Wenn Vater unterwegs beruflich etc. dann schreibt er sms mit : Kussi! Hab dich lieb!...mehrmals täglich!
3: Junge hat Essstörung:
Frühstückt nicht! Isst nur Pommes, Nudeln ohne Alles und Schnitzel ohne Alles.Manchmal auch 2 große Fruchtzwerge.
Wenn ich was koche, ißt er nichts davon.
Auch kein Brot oder Brötchen! Keinen Käse, keine Wurst.
Kein Nutella oder anderes Süßkram, worauf alle Kinder abfahren.
Bei der Oma bekommt er nach der Schule sein Mittagessen.
Aber er ißt auch dort nur Spinat, Reis und 2 Fischstäbchen.
Abends jeden Tag läßt er von Vater Pommes von Mc.Donalds holen.
Unsere Beziehung wird dadurch gestört (sind seid 1Jahr zusammen).
Wenn ich das WE bei ihnen verbringe, ist er so anhänglich, dass wir keine Zeit mal für uns haben. Er hat mich zwar gerne,sagt auch er hat mich lieb, aber ist trotzdem eifersüchtig.
Man kann mit ihm nicht zusammen frühstücken, essen oder etwas unternehmen.
Er hängt den ganzen Tag nur an seinem Computer oder guckt Fernsehen. Hat auch nur 2 Freunde, die er immer nur zu sich kommen läßt, damit sie gemeinsam am Computer spielen können.
Er wird jeden Tag vom Vater zur Schule gefahren und meißt auch abgeholt. Er ist sowas von unselbständig.
Abends kann ich mit meinem Freund nichts unternehmen, wenn die Mutter nicht da ist, weil der Junge nicht alleine sein kann. Wenn wir mal unterwegs sind, ruft er an, wo er ist und wann er kommt.
Junge wird nie bestraft....im Gegenteil....bekommt Alles was er sich wünscht.
Taschengeld? Fehlanzeige!
Mein Freund ist mit der Situation und der Erziehung total überfordert.
Ist das noch normal? Sehe ich vielleicht vieles zu eng?
Der Junge bestimmt das Leben seines Vaters und der ist unglücklich mit der Situation.
Die Mutter, die auch einen neuen Partner hat, lebt ihr Leben und hat sich noch nie richtig um den Jungen gekümmert.
Wie soll es nur weitergehen?

Mehr lesen

31. Januar 2013 um 20:32

Erziehungsproblem
Er weiß, dass es nicht richtig ist , aber er schafft es nicht , ihm etwas abzuschlagen oder ihm mehr zuzutrauen. Er glaubt, wenn er andere Maßnahmen ergreift, dass er seinen Sohn verletzen könnte, weil er so an ihm hängt. Er hat Probleme damit, sich durchzusetzen. Wir beide sind der Meinung, dass es besser wäre, die Mutter würde den Jungen erziehen, aber was ist , wenn der Junge beim Vater bleiben will? Außerdem scheint es der Mutter zu reichen, wenn sie nur stundenweise bzw. für ein We die Mutterrolle übernimmt, damit sie mehr Zeit für ihre eigenen Bedürfnisse hat. Dazu kommt, sie ist strenger, was die schulischen Leistungen betrifft , da sie Lehrerin ist.
Aber für den Jungen wäre eine strengere Hand besser , da er sonst nicht lernt worauf es im Leben ankommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen