Home / Forum / Meine Familie / Verhalten der Tochter meines Lebensgefährten

Verhalten der Tochter meines Lebensgefährten

21. Mai 2016 um 21:25

Hallo,
ich bräuchte mal eine neutrale Antwort von euch ob ich das zu streng sehe oder nicht.
Die Tochter meines Lebensgefährten ist 7 Jahre meine Tochter 8 Jahre. Meine Tochter hat zwar ein Handicap (körperliches Handicap und im Sozialverhalten ADHS, ehem Frühchen 25SSW), ist aber trotz allem sehr wissbegierig und muss alles genau wissen und ist geistig soweit fit. Nun zu meiner Frage, zu der mein Freund meint, dass sei normal bei nicht behinderten kindern.
Seine Tochter ist mit meiner Tochter im Kinderzimmer. Meine Tochter möchte eigentlich lieber etwas allein spielen, seine möchte mitspielen und sagt in bestimmerischem Ton"ich spiel aber auch mit und ich will diese Figuren". Darauf meine Tochter"nein, ich will alleine spielen". Seine bearbeitet meine so lange bis sie mitspielen darf und lässt nicht locker welche Figuren sie will. Nun hat sie ihren willen, aber meine Tochter hat mehr Glück beim würfeln. Worauf hin sie die bekannten Spielregeln für falsch erklärt, was meine Tochter aber dann wirklich nicht mehr zulässt. Worauf hin seine Tochter rumbockt und behauptet es würde stimmen. Bevor es eskaliert habe ich mich dazu gesetzt und darauf geachtet, dass nicht geschummelt wird.
Generell möchte sie immer über meine Tochter bestimmen. Und hat sie schon versucht zu "erpressen": "wenn du mich zu deinem Geburtstag einlädst lad ich dich zu meinem ein". Das sagt sie seit 2 Jahren und hat sie nie eingeladen. Darauf hin hat meine gesagt sie lädt sie dieses Jahr nicht ein zum Kindergeburtstag (was mein Freund ihr am liebsten verbieten würde, aber ich gesagt habe es ist ihr Geburtstag und sie muss nicht wenn sie nicht will).
Des weiteren sagt sie immer wieder und gibt dass auch immer zu spüren, dass sie etwas besseres sei und sowie so alles besser könnte. Was aber trotz dem Handicap meiner Tochter nicht zutrifft.
Wenn sie auf kleinere Spielsachen neidisch war hat sie auch schon dinge mit gehen lassen, was nur dadurch noch gekrönt wurde, dass sie an meinen Geldbeutel gegangen ist und 20 raus hat. Was nur raus kam, da mein Freund für mich auf der Bank war und eine besondere Art hat Scheine zu falten, es gleich gesehen hat und mich anrief.

Dies ist die Kurzfassung (ich Weis kaum zu glauben).
Möchte jetzt gerne wissen ob ihr das noch normal findet. Bis jetzt hab ich mich zurück gehalten, da seine Tochter angeblich so sensibel sei. Aber da meine Tochter nun sagt sie soll nicht mehr kommen, überlege ich doch sie mal in die Schranken zu weisen und zu sagen, dass niemand ein besser Mensch ist als der andere und sie nicht über meine Tochter bestimmen kann. In der Hoffnung dass es nicht doch in der heutigen Zeit normal sein sollte. Allerdings bin ich denke ich mit 26jahren auch noch jung und zu meiner Kindheit war ein solches Kind verzogen und nicht erzogen. Sie ist zwar nur einmal die Woche da und schläft in den Ferien als da, aber nach 3 Jahren Beziehung zu meinem Lebensgefährten platzt mir da so langsam die Hutschnur auch auf die Gefahr hin, dass ich mich mit meinem Freund streite.

Mehr lesen

22. Mai 2016 um 8:19

Ich würde
sagen, dass es kein unnormales Verhalten ist. Allerdings ist es richtig und auch wichtig, dass du das Kind (bzw. ist das Aufgabe der Eltern) in die Schranken weist. Kinder müssen lernen, dass sie nicht über den Willen anderer bestimmen können. Natürlich ist das frustrierend und endet öfters mit viel Geschrei. Es ist aber sehr wichtig für die Entwicklung des Kindes und ihre eigene Zufriedenheit als Erwachsener.
Ihr als Erwachsene müsst konsequent sein und klar stellen, dass Bestechung, Lügen, Erpressung etc. Nicht akzeptiert werden und man damit auch nicht belohnt wird in dem man das bekommt was man möchte.
Ihr soziales Verhalten scheint nicht sehr gut zu sein und ihre Frustrationsgrenze ist nicht sehr hoch.
Das hat sie so bisher gelernt und das ist nicht richtig. Wird ihr später sicher Probleme bescheren.
Grad wenn sie sensibel ist, braucht sie klare Grenzen.
Jetzt etwas zu ändern, wird hart werden und erstmal sicher zu mehr Frust führen. Auf lange Sicht ist es aber richtig.
Schon kleinere Kinder sollten z.b. lernen dass sie bei spielen nicht immer gewinnen könnenm Das bringt erstmal Tränen, aber fördert sie für die Zukunft.

Allerdings ist es schwierig, wenn der Vater da nicht mitzìeht und immer eine Entschuldigung parat hat.
Deswegen verhält sich das Kind wahrscheinlich auch so.
Steh da zu deiner Tochter und weise sie in ihre Schranken. Beide müssen das lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2016 um 15:34

Ja es ist normal in dem Alter
aber du solltest sie natürlich in die Schranken weisen, denn sonst lernt sie es ja nicht. Viele Kinder klauen und lügen viel mit 7. Die meisten hören damit irgendwann wieder auf, weil sie merken, dass es ihnen mehr Nachteile als Vorteil verschafft. Wenn ihr gar nicht reagiert, hat sie auch keinen Grund, damit aufzuhören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2016 um 16:19

Lass die Tochter deines Freundes mal auf eine Verhaltensstörung testen.
Hallo erst mal

Du sagst ihr seid jetzt schon ein paar Jahre zusammen,
hat die Tochter deines Freundes schon damals so ein verhalten an den Tag gelegt ?? Oder ist das erst seit kurzem so?? Dieses Verhalten einer 7 Jährigen finde ich nicht normal was ich dir raten kann geht zur Erziehungsberatung und wenn das nicht fruchtet dann
Lasst sie mal auf eine Verhaltensstörung testen!!
Ich sage das deshalb weil ich in dem alter mit 6-7 genauso wie die Tochter deines Freundes war bis bei mir mit fast 8 Jahren ADS mischtyp diagnostiziert wurde auch hab ich leichtes Asperger
. natürlich müsst ihr der kleinen auch grenzen aufweisen
Denn deine Tochter zu erpressen so lange bis sie ihren willen bekommt geht gar nicht.
Ich wünsche mir das es für euch bald besser wird.
LG Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2016 um 19:08

Stehlen ist nicht normal in dem Alter
Wir hatten viele Kinder bei uns zu Hause und die Einzige die wirklich gestohlen hat - war ein Kind aus der Nachbarschaft - inzwischen ist sie älter und es läuft eine Anzeige wegen Diebstahl (sie hat es dieses Mal nicht beim Spielzeug belassen, sondern ging an die wertvolle Schmuckdose) .

Sie war einmal in unserer Wohnung und danach haben Gegenstände aus dem Kinderzimmer meiner Tochter gefehlt . Mein Sohn ist in der Pubertät (also schon älter) - meine Tochter ist älter als deine - also kann stehlen nicht als normal abgetan werden - da es bei uns wirklich nur einmal vorkam und ich mich nicht entsinnen kann, dass meine Kinder überhaupt mal gestohlen haben in dem Alter .

Ein Kind das in die Schule eintritt MUSS zwischen Mein und Dein unterscheiden können . Also ging es ja bewusst an deine Geldtasche - es weiß, dass man das nicht tun darf .

Zum anderen - der Bestimmungston den sie gegenüber deiner Tochter anbringt und dass sie offensichtlich die Regeln verändert - weil sie am Verlieren ist - bedeutet 2 Sachen - einmal, dass sie offensichtlich nicht verlieren kann und zweitens dass sie zwar über ein großes Ego verfügt, allerdings kein Selbstwertgefühl hat . Darum muss sie deine Tochter herumschubsen . Diese Gangart ist mir bei Mädchen weitaus mehr geläufig als bei Jungen . Erpressen würde ich das mit der Einladung zum Kindergeburtstag nicht nennen - das machen viele Kinder . Sie werden aber auch von zu Hause so gesteuert, dass sie nur Kinder einladen dürfen, bei denen sie selbst eingeladen wurden .

Der Bestimmungston ist normal - allerdings würde ich als Mutter eingreifen . Das Lügen ist für die Kinder KEIN lügen, sie nehmen die Welt anders wahr - im Klartext - das Mädchen legt es sich so zurecht, wie sie am besten zum Ziel kommt .

Weise sie in die Schranken - ich hätte das schon lange gemacht und notfalls auch ausgesprochen eine Pause einzulegen .

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2016 um 19:20

Aufmerksamkeit
Ich denke, sie versucht, ihren Platz zu behaupten. Einmal die Woche Gast sein ist etwas anderes, als immer dort zu sein. Sie sucht sich Sonderrechte. Ich halte es für eine normale Reaktion in diesem Alter, mit allen Einzelheiten. Wichtig ist, eine Bindung aufzubauen. Klare, gleiche Regeln für alle. Es ist nicht leicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mutter hasst mich, manipulation leben am arsch ?
Von: sweetdreamer4
neu
31. Mai 2016 um 20:08
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen