Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Vergessen Väter ihre Kinder?

30. Mai 2004 um 11:22 Letzte Antwort: 15. Dezember 2004 um 19:13

Das Thema nehmen Väter ihre Aufgabe wahr? Regte mich zu nem neuen Thema an.

Ich erlebe es selber und höre es auch in meiner Umgebung so.
Bei einer Trennung trennen sich die Väter auch oft von ihren Kindern. Mal geschieht das sofort, mal schleicht es sich ein. Oft wenn Mann dann eine neue Frau, eine neue Familie hat.
Wie sehen andere das?

Mehr lesen

31. Mai 2004 um 1:44

Ich hoffe...
schon das sich diese Väter mal rechtfertigen müssen und das es mal die Quittung dafür gibt.
Vaterwochenende sah bei uns so aus. Von Freitag bis Sonntag. Zeit nach seinen Terminen gelegt. Die Kids mussten rumtelefonieren wo und wann er denn wo ist.
Einige We`s des Jahres war Formel 1. Toll. Freitag Tv Samstag Tv Sonntag Tv und immer Schumi
Das alles im Schrebergarten mit gleichgesinnten des Vaters ohne das es für die Kids was gab.
Inzwischen mit neuer Frau und Familie.
Höre ich meine Jüngste regelmässig am Telefon, wenn sie ihn anruft denn er kann es nicht, betteln wann man sich denn mal wieder sieht.
Geht nicht um Futterneid oder so geht drum sie will ihren Vater sehen, mit ihm zusammen sein.
Ich find es traurig

Birgit

Gefällt mir

31. Mai 2004 um 1:47

Hi Werdandi
du bsit also eine die sagen kann wie es kommt das Vater sein Kind nicht mehr sehen will.
Ich geh erstmal davon aus der ER nichts von den Sternen wusste. Wieso also gab es keinen Kontakt mehr.
War seine Tochter ihm dann doch nicht so wichtig?
Soll nicht provokant oder beschuldigend sein
Ich würde nur gern verstehn wie man von heute auf morgen "sein eigen Fleisch und Blut" vergessen kann

Birgit

Gefällt mir

31. Mai 2004 um 1:49

Ach ja
ich also Mutter ( wie sicher jede Mutter) bin meinen Kindern auch nicht immer grün
Schieb ich sie dann ab?

Gefällt mir

31. Mai 2004 um 10:45

Hast Recht
wieso weshalb es bei deinem Mann so war geht mich nicht an.

Aber den Schuh das es evtl. nicht um die Kids geht sondern eher um mich, zieh ich mir nicht an.
Ich höre wie sie am Telefon bettelt das er vorbei kommt. Ich seh wie sie hier sitzt weil er gsagt hat er kommt vorbei. Und sie wartet wieder vergebens.
Weiss nicht wie es bei dir ist aber mir tut es weh wenn meine Kinder leiden.

Birgit

Gefällt mir

31. Mai 2004 um 11:02

Liebe Werdandi
Sicherlich gibt es solche und solche Männer... aber ich denke, dass ein Vater der seine Kinder wirklich liebt und auch eine Chance seitens der Mutter bekommt, sein Kind nie vernachlässigen wird.

An diese Aussage habe ich auch lange geglaubt, aber ich bin mittlerweile eines Besseren belehrt worden. Und ich bin bestimmt keine von den Müttern, die Du oben beschrieben hast.

Laut seinen eigenen Aussagen liebt mein Ex seine Kinder sehr. Jedoch er zahlt keinen Unterhalt, noch kümmert er sich regelmäßig um seine Kinder(er schiebt immer die Arbeit vor), geschweige denn, sie bekommen mal was zum Geburtstag, Weihnachten oder Ostern...

Der Kontakt hat sich auf Telefonate seinerseits so alle paar Wochen mal reduziert und das dann meistens auch nur, wenn er nach der Arbeit "gut geladen" hat (für Bier und Zigaretten reicht das Geld komischerweise). Besuche beschränken sich auf max. 30 Minuten mittlerweile alle halbe Jahre.

Von mir hat er noch NIE irgendwelche Steine in der Beziehung zu den Kindern in den Weg gelegt bekommen. Eher das Gegenteil war der Fall, was mir von anderen Seiten her schon zum Vorwurf gemacht wurde, da er ja eigentlich jedes Recht auf Besuche verspielt hat, etc...

An diesem Wochenende jedoch, bin ich schwer ins Grübeln gekommen, ob ein weiterer Kontakt seinerseits den Kindern so gut tut. Er hatte nämlich mal wieder seine "Ich vermisse die Kinder" Phase.
Sein Sohn registriert ihn nicht (mehr) und seine Tochter weint, spätestens dann, wenn er sie auf den Arm nimmt und will zur Mama zurück.(wundert mich bei ihr nicht, denn sie hat ihren Erzeuger in den letzten 2 Jahren gerade mal 4 oder 5 Mal gesehen)

Mir geht es nämlich mittlerweile wie Nenja, ich renne ihm schon lange nicht mehr hinterher.

Ich weiß, daß es auch solche Frauen gibt, die die Macht, die sie über ihre Exmänner/Exfreunde haben mißberauchen, aber ich glaube, daß es auch nur ein geringer Teil ist.
Aber seit Samstag bin ich am Überlegen was ich für legale Möglichkeiten habe die Tür für meinen Ex ganz zuzumachen, jedoch meiner Tochter später mal die Möglichkeit offenzulassen, eines Tages den Kontakt zu ihrem "Erzeuger" aufnehmen zu können, wenn sie es denn möchte. Nur im Moment sehe ich für meine Kinder einfach keine Vorteile für sie, wenn sie Kontakt zu ihrem Erzeuger haben, denn es würde nämlich wie immer sein. Ein paar Wochen geht der Kontakt vielleicht gut und dann geht es wieder von vorne los...

In Gegenwart der Kinder ist mein Ex kein Thema und ich werde mich auch in ihrer Gegenwart nicht negativ über ihn auslassen. Es ist unter meinem Niveau.

Ich wünsch Dir schöne Restpfingsten

Liebe Grüße
Buffy


Gefällt mir

31. Mai 2004 um 15:50

Bin eine Zweitfrau!
Hallo Birgit!

Ich kann das überhaupt nicht sagen. Mein LG lebt in Scheidung und hat 2 Kinder im Alter von 5 und 7 Jahren. Und wir/er wollen die Kinder so oft wie möglich haben!
Ich denke, das ist von Vater zu Vater unterschiedlich!

Sternchen114

Gefällt mir

1. Juni 2004 um 9:38

Typisch
erst fängst Du an, Beispiele aus Deinem ach so reichen Lebensschatz zu bringen, und kaum werden sie hinterfragt, ruderst Du in bekannt oberlehrerhafter Manier zurück in Dein Schneckenhaus und hinterläßt Allgemeinplätze und Binsenweisheiten.

Was fängst Du überhaupt von Deinem Mann und seiner Vorgeschichte an, wenn Du Dich letztlich doch nicht darüber austauschen willst?

Immer wieder fängst Du an, Leute hier im Forum zu maßregeln, auch bei Birgit arbeitest Du schon wieder mit Unterstellungen, versuchst ihr die Eifersuchtsklatsche überzuziehen.

Halt doch einfach mal Deinen dämlichen Rand, wenn Du nichts sachdienliches zum Thema beizutragen hast.

1 LikesGefällt mir

1. Juni 2004 um 9:40
In Antwort auf tacey_12757163

Hast Recht
wieso weshalb es bei deinem Mann so war geht mich nicht an.

Aber den Schuh das es evtl. nicht um die Kids geht sondern eher um mich, zieh ich mir nicht an.
Ich höre wie sie am Telefon bettelt das er vorbei kommt. Ich seh wie sie hier sitzt weil er gsagt hat er kommt vorbei. Und sie wartet wieder vergebens.
Weiss nicht wie es bei dir ist aber mir tut es weh wenn meine Kinder leiden.

Birgit

Nein,
den Schuh würde ich mir auch nicht anziehen.

Ist eine alte Masche von Werdandi, mit Unterstellungen zu arbeiten. Wahrscheinlich hat sie in einem der vielen Schmöker, für die sie hier im Forum Produktwerbung treibt, mal gelesen, daß man Menschen auf diese Weise gut provozieren kann, so daß sie anfangen, mehr über sich preiszugeben.

Nicht drauf reinfallen...

Gefällt mir

1. Juni 2004 um 12:39
In Antwort auf an0N_1266352899z

Nein,
den Schuh würde ich mir auch nicht anziehen.

Ist eine alte Masche von Werdandi, mit Unterstellungen zu arbeiten. Wahrscheinlich hat sie in einem der vielen Schmöker, für die sie hier im Forum Produktwerbung treibt, mal gelesen, daß man Menschen auf diese Weise gut provozieren kann, so daß sie anfangen, mehr über sich preiszugeben.

Nicht drauf reinfallen...

Giacomo
...sorry, aber du hast doch einen an der Marmel, oder?!

1. Es handelt sich nicht um Produktwerbung, sondern einfach um nette, bzw. lustige Auszüge aus div. Büchern, mit Quellenangabe.Dann dürfte man im Literatur Forum auch nicht sein Lieblingsbuch vorstellen, oder??

2. Danke für den Tipp "nicht darauf reinfallen", es kann wohl noch jeder hier selber entscheiden, wieviel er preisgibt.

3. Ohne Werdandi wäre das Forum nur halb so wertvoll.

Mußte jetzt mal sein.

Kankra

Gefällt mir

2. Juni 2004 um 10:08
In Antwort auf luanne_12091457

Bin eine Zweitfrau!
Hallo Birgit!

Ich kann das überhaupt nicht sagen. Mein LG lebt in Scheidung und hat 2 Kinder im Alter von 5 und 7 Jahren. Und wir/er wollen die Kinder so oft wie möglich haben!
Ich denke, das ist von Vater zu Vater unterschiedlich!

Sternchen114

Ich bin beides
Hollo Sternchen, hallo Birgit,

ich finde es schön, wie Ihr Euch um die Kinder Deines Lebensgefährten kümmert. Ich denke, das gibt es gar nicht so selten. Wenn die Kinder durch die neue Frau des Vaters etwas hinzugewinnen können und nicht mit Eifersucht und Mißgunst bedacht werden, bietet die neue Verbindung auch die Chance der Bereicherung für die Kinder.
Meine Tochter hat auch noch eine Halbschwester väterlicherseits. Die Verbindung ist gut, obwohl wir inzwischen etwa 800 Km voneinander entfernt wohnen. Als ich mit meinem Ex noch zusammenwohnte, war die andere Tochter auch oft bei uns.
Nachdem wir uns getrennt hatten, suchte er das Weite. Er kam immer seltener, es gab Probleme mit dem Unterhalt, er rief immer seltener an.

Dann ergab sich der Umstand, daß wir in seine Nähe zogen(nur noch 200 km weg) und ich glaubte ernsthaft, daß er jetzt öfter meine Tochter sehen würde. Er hat sie nie mehr gesehen. Er hat ihr gesagt, daß er sie niemals wiedersehen möchte.
Inzwischen hat er auch einen netten Versuch unternommen, sich den Unterhaltsverpflichtungen zu entziehen und ist "abgetaucht". Das Jugendamt hat ihn natürlich wieder auftauchen lassen.
Vergessen Väter ihre Kinder? Ich glaube nicht. Manchmal meine ich aber, sie würden sie gern vergessen, jedenfalls ist bei manchen Männern das Interesse nicht gerade stark ausgeprägt.
Meine Geschichte ist kein Einzelfall. Ich könnte Ähnliches von meiner Freundin, von meiner Nachbarin, von meiner anderen Freundin, von der Mutter des Freundes meiner Tochter, von... erzählen, leider.
Einen schönen Mittwoch wünscht Euch Zauberlilie

1 LikesGefällt mir

15. Dezember 2004 um 19:13

"Vergessen Väter ihre Kinder?"
Nein ein Vater kann nie sein eigenes Kind vergessen es ist auch ein Teil von ihm. Meine Kleine 1.jährige Tochter ist ein Beispiel davon, es war sein Wunschkind und trotzdem will er sie nicht sehen! Nun denkt ihr er hat sie vergessen falsch er leidet sehr aber will sie trotzdem nicht sehen er weiß das er wenn der drang da ist jederzeit kommen kann die Tür steht offen. Nun er kann sie nicht vergessen und hat sich zu weihnachten Fotos von seinem kleinen Engel gewünscht, ich hoffe und wünsche das eins dabei ist was ihm Aufrüttelt und sagt Papa ich brauch nicht dein Geld sondern einfach nur dich und deine Geborgenheit und Liebe.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers