Home / Forum / Meine Familie / Verbot der körperlichen Züchtigung von Kindern in Schweden

Verbot der körperlichen Züchtigung von Kindern in Schweden

26. September 2013 um 15:43

In schweden wird die Prügelstrafe seit 30 Jahren gerichtlich verfolgt, d.h. eltern die Kinder schlagen kommen in den Knast.

Seit ihr der meinung man sollte diese gesetz in deutschland auch umetzen? Welche Auswirkung hätte dies ?

nächste Frage: Bedeutet für Euch ein Verbot der Prügelstrafe eine Absage an die autoritäre Erziehung oder hat das eine mit dem anderen nichts zu tun? d.h. eltern können auch eine Autorität ohne Prügelstrafe darstellen.

Ist schweden somit ein Kinderparadies?

Mehr lesen

26. September 2013 um 15:44

Link
ein FIlm von Arte dazu:
http://www.youtube.com/watch?v=FPjWfx1q698

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2013 um 15:52

Man muss...
...gerade bei dem Beispiel in Schweden differenzieren. Nicht jedem, dem die "Hand ausrutscht" droht gleich eine Strafe.
Dieses Gesetz ist auf die bezogen, die so etwas geplant und bewusst angehen. So etwas ist absolut gerechtfertigt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2013 um 16:17
In Antwort auf jamal_12958555

Man muss...
...gerade bei dem Beispiel in Schweden differenzieren. Nicht jedem, dem die "Hand ausrutscht" droht gleich eine Strafe.
Dieses Gesetz ist auf die bezogen, die so etwas geplant und bewusst angehen. So etwas ist absolut gerechtfertigt!

Aha
also eine hand kann Reflexartig ausrutschen, sry aber das it doch kein Reflex das ist Überforderung mit der Situation.
Ich bin auch nicht der ansicht wenn das mal passiert das die Eltern in den Knast sollten das finde ich total übertrieben !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2013 um 16:31
In Antwort auf maddogx29

Aha
also eine hand kann Reflexartig ausrutschen, sry aber das it doch kein Reflex das ist Überforderung mit der Situation.
Ich bin auch nicht der ansicht wenn das mal passiert das die Eltern in den Knast sollten das finde ich total übertrieben !

Nun ja...
Jemand der bewusst schlägt, ist wohl auch absolut überfordert mit seinem
Kind. Gewaltausbrüche sind ja nun immer ein Resultat von Hilflosigkeit und Überforderung. Die Frage ist nur, wie man damit umgeht. Ist der Person bewusst, was er/sie tut oder getan hat? Lernt diese Person anders mit solchen Situationen umzugehen oder wird es eben zur "Gewohnheit".
Juristisch wird da sicherlich auch ein Unterschied zwischen "Einmal Nervendurchgebrannt=Klaps auf den Po" und "Prügeln als Strafe, weil beim Essen gekleckert wurde" gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2013 um 13:08
In Antwort auf jamal_12958555

Man muss...
...gerade bei dem Beispiel in Schweden differenzieren. Nicht jedem, dem die "Hand ausrutscht" droht gleich eine Strafe.
Dieses Gesetz ist auf die bezogen, die so etwas geplant und bewusst angehen. So etwas ist absolut gerechtfertigt!

Bitte?
sogar Androhung von gewalt ist verboten, und wenn das Jugendamt informiert weg dann kann es schlimme Konsequenzen haben!

Im Film wird deutlich, wie eine Erzieherin im Kindergarten eine Mutter verwanrt, weil die Mutter zum Kind sagte "wenn du nicht das tust was ich sage, passiert was", die Erzieherin warnte die Mutter wegen diesem Vorfall das Jugendamt zu verständigen.

ich finde das echt Hammer. Gewalt hat ihre Ursachen aber es nützt nichts, nur die Symptome zu bekämpfen, weil Gewalt überall gegenwärtig ist (Im Fernsehen usw) insofern halte ich das für paradox, dass obwohl Erscheinungen der Gewalt in der Gesellschaft und Familien verurteilt werden,
Gewalt im Fernsehen gedulded und gefördert wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2013 um 8:43

...
Und im Gefängnis werden aus den Eltern dann bestimmt bessere Mütter und Väter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen