Home / Forum / Meine Familie / Vater will nicht das tochter freund papa nennt

Vater will nicht das tochter freund papa nennt

25. September um 10:37

Hallo meine Lieben
nun habe ich ein problem das meine Tochter (5) mich vor ein paar wochen gefragt hat ob mein Freund (seit 3 jahren) auch ihr papa sei. Ich hatte gesagt nei er sei der papa von Jasmin (seine Tochter) und sie habe ja schon einen papa, aber wenn sie es will kann ja mein freund ihr ZWEITER papa sein.
sie fand das toll und mein freund war anwesend und hat damit kein probelm. Wir ziehen nächstes jahr zusammen und planen ein kind zusammen. so dachte ich das dies eine gute lösung für die zukunft sein wird.

Nun macht ihr biologischer papa zu sen sie alle 2 wochenenden geht ein riesen streit und behauptet ich zwinge meiner tochter meinen freund papa zu nennen und ich nehme ihnen das vater sein weg.
er bringt sämtliche themen mit rein die nichts zur sache tun.
er hatte sogat das vor meiner tochter letzten freitag diskutieren wollen obwohl ich ihn gesagt habe nein nicht jetzt und wir haben schon alles gesagt gehabt. es ist eskaliert das ich ihn gebeten habe zu gehen.

meine tochter weiss ganz genau er ist PAPA und wenn ich von papa rede das er und nicht mein freund gemeint ist.

meine tochter hat nur wenige male meinen freund papa genannt und zuvor hatten wir sie jedes mal korregiert.

Ich habe meine tochter gesagt wenn sie es will kann mein freund auch ihr papa nummer zwei sein sie hat ja auch drei omas usw... (seine mutter nennt sie schon immer oma da sie alt ist)

Ihr Vater besteht darauf das sie meinen freund als meinen freund bezwichnen muss. (das ist mamas freund)

Ich habe ihn angeboten dies mit dem Jugendamt zu klären wenn es nicht gesittet geht, da er mit familie droht usw... und meinen freund beschuldigt sich um sein egenes kind (das nicht bei ihn lebt) kümmern soll.

ich weiss einfach nicht weiter und er behauptet ständig das er im rechten ist da er auch auf der uhrkunde steht und das jugendamt auf seiner seite sei. das sollte ich zum jugendamt gehen es nicht gut für mich enden wird....

was soll ich machen? habe ich flsch gehandelt wo ich gesagt habe das mein freund ja ihr zweiter papa sein kann wenn sie es will.?

 

Mehr lesen

25. September um 10:40

sorry wegen den tipp fehlern aber ich glaube man versteht alles?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September um 12:02

Guck mal hier

https://www.t-online.de/leben/familie/erziehung/id_78886834/wenn-der-stiefvater-auch-papa-genannt-werden-will.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September um 12:06

Ist wohl ein häufiges Problem, google Mal unter pAPA STIEFVATER NAME


https://www.rund-ums-baby.de/forenarchiv/alleinerziehend/Sohn-sagt-Papa-zum-Stiefpapa_19919.htm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September um 18:26

aber die Tochter möchte es doch

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. September um 23:02

Also ich bin schon länger mit den “neuen stecher” zusammen als was ich es mit ihren vater war. Zum einen. Zum anderen nehmenich das Papa sein ja nicht vom leiblichen Vater weg. Er ist und bleibt Papa. Wenn ich von meinem Freund mit ihr rede dann nenne ich ihn immer beim Namen. Ich zwinge ihr keinen anderen Papa auf. Dies kam von ihr ganz alleine. Ich habe es ihr angeboten das er der zweite Papa sein kann wenn sie es   will. Ich habe es am Ende als ihre Entscheidung gelassen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September um 23:16

Durchgelesen und interessant. Der eine sagt das der andere dies, oh oh oh....
im Prinzip verstehe ich’s so das nur der stolz verletzt wird und am Ende es das Kind entscheiden sollte, was bei mir ja der Fall ist. Es ist die Entscheidung meiner Tochter wie sie es will. Mein Freund ist damit einverstanden egal ob sie ihn Papa nennt oder nicht. Ich kann ja sagen er kann Papi sein und ihr Vater Papa....

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. September um 15:49
In Antwort auf bunguhulu1986

Hallo meine Lieben
nun habe ich ein problem das meine Tochter (5) mich vor ein paar wochen gefragt hat ob mein Freund (seit 3 jahren) auch ihr papa sei. Ich hatte gesagt nei er sei der papa von Jasmin (seine Tochter) und sie habe ja schon einen papa, aber wenn sie es will kann ja mein freund ihr ZWEITER papa sein.
sie fand das toll und mein freund war anwesend und hat damit kein probelm. Wir ziehen nächstes jahr zusammen und planen ein kind zusammen. so dachte ich das dies eine gute lösung für die zukunft sein wird.

Nun macht ihr biologischer papa zu sen sie alle 2 wochenenden geht ein riesen streit und behauptet ich zwinge meiner tochter meinen freund papa zu nennen und ich nehme ihnen das vater sein weg.
er bringt sämtliche themen mit rein die nichts zur sache tun.
er hatte sogat das vor meiner tochter letzten freitag diskutieren wollen obwohl ich ihn gesagt habe nein nicht jetzt und wir haben schon alles gesagt gehabt. es ist eskaliert das ich ihn gebeten habe zu gehen.

meine tochter weiss ganz genau er ist PAPA und wenn ich von papa rede das er und nicht mein freund gemeint ist.

meine tochter hat nur wenige male meinen freund papa genannt und zuvor hatten wir sie jedes mal korregiert.

Ich habe meine tochter gesagt wenn sie es will kann mein freund auch ihr papa nummer zwei sein sie hat ja auch drei omas usw... (seine mutter nennt sie schon immer oma da sie alt ist)

Ihr Vater besteht darauf das sie meinen freund als meinen freund bezwichnen muss. (das ist mamas freund)

Ich habe ihn angeboten dies mit dem Jugendamt zu klären wenn es nicht gesittet geht, da er mit familie droht usw... und meinen freund beschuldigt sich um sein egenes kind (das nicht bei ihn lebt) kümmern soll.

ich weiss einfach nicht weiter und er behauptet ständig das er im rechten ist da er auch auf der uhrkunde steht und das jugendamt auf seiner seite sei. das sollte ich zum jugendamt gehen es nicht gut für mich enden wird....

was soll ich machen? habe ich flsch gehandelt wo ich gesagt habe das mein freund ja ihr zweiter papa sein kann wenn sie es will.?

 

Der Wunsch deiner Tochter ist verständlich. Auch, dass ihr das als schön empfindet und euch dann noch familiärer fühlt, kann ich nachvollziehen . Ebenso verstehe ich aber auch deinen Ex. Eines Tages hat er auch eine feste Partnerin..... darf die dann, die zweite Mama deiner Tochter sein und  auch so genannt ? Würde das nichts mit dir machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September um 19:43

Meine Nichte hat auch zwei "Papas". Natürlich passte es ihrem Erzeuger auch nicht aber meine Schwester lässt sich da nicht verunsichern! Der, der erzieht und mit der Familie lebt, ist der Papa, der andere der Vater. Zumal ihre drei jüngeren Halbgeschwister den zweiten Mann meiner Schwester natürlich alle Papa nennen (..werden, der jüngste ist noch ein Baby ).
Soll die Große ihn jetzt als einzige beim Vornamen nennen, wenn er gefühlsmäßig ihr Papa ist?! NEIN! Sicher nicht!
Ihren echten Vater sieht sie vielleicht 1-2x im Monat sporadisch.. ihre Bindung zum Stiefvater ist 1000x inniger! Sie war, wie bei euch, viel zu klein, als er einige Monate in sein Heimatland (Südamerika) flog und wieder kam (dadurch zerbrach auch die Ehe nach 9 Jahren). Ihren Stiefvater kennt sie seit 8 Jahren, also seit sie grade 2 wurde!

Macht es so, wie es sich für EUCH - ganz besonders eurem KIND (!) - richtig anfühlt und lass dir da nicht von ihm oder sonstwem rein reden, da hat er halt einfach Pech gehabt, wenn ihm das nicht passt!!!

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

28. September um 19:50
In Antwort auf user14131

Der Wunsch deiner Tochter ist verständlich. Auch, dass ihr das als schön empfindet und euch dann noch familiärer fühlt, kann ich nachvollziehen . Ebenso verstehe ich aber auch deinen Ex. Eines Tages hat er auch eine feste Partnerin..... darf die dann, die zweite Mama deiner Tochter sein und  auch so genannt ? Würde das nichts mit dir machen?

Der Exmann meiner Schwester ist inzwischen auch wieder verheiratet und natürlich nennt sie diese Frau nicht auch Mama. Dazu sieht sie sie viel zu selten, lebt da nicht und kennt sie im Grunde gar nicht. Das kann man gar nicht vergleichen. 
Anders wäre es vermutlich, wenn sie die halbe Zeit dort leben würde und eine tolle Bindung zu ihr aufbauen würde, dem ist aber nicht so. Von daher nicht das selbe. Wäre es aber so, denk ich, würde meine Schwester damit kein Problem haben.
Im Fall der TS sieht es für mich auch so aus, als haben Vater und Tochter nicht diese innige Bindung wie zum neuen Partner. Das ist Äpfel mit Birnen vergleichen...

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. Oktober um 12:14

ich kann den vater verstehen. warum sagst du deiner tochter sie soll deinen freund auch papa nennen? verscuhst du einen keil zwischen deine tochter und den vater zu treiben?? ich finde so etwas echt hinterhältig

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. Oktober um 13:49
In Antwort auf hasi2004

ich kann den vater verstehen. warum sagst du deiner tochter sie soll deinen freund auch papa nennen? verscuhst du einen keil zwischen deine tochter und den vater zu treiben?? ich finde so etwas echt hinterhältig

Wer lesen kann ist klar im Vorteil  sie hat doch eindeutig geschrieben, dass ihre Tochter gefragt hat, ob sie den Freund auch Papa nennen DARF. Zwischen dürfen und müssen besteht ja wohl ein riesiger Unterschied. Warum ist die TE also hinterhältig, wenn sie es ihrer Tochter freistellt, wie sie den Freund nennt?

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

5. Oktober um 17:18
In Antwort auf hasi2004

ich kann den vater verstehen. warum sagst du deiner tochter sie soll deinen freund auch papa nennen? verscuhst du einen keil zwischen deine tochter und den vater zu treiben?? ich finde so etwas echt hinterhältig

hast du überhaupt gelesen?

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 11:21

also im text steht nirgends etwas von dürfen. und außerdem hat sie dem vater auch noch verboten mit seiner tochter darüber zu reden das sagt ja wohl alles über ihre pläne

zitat von ihr dazu: er hatte sogat das vor meiner tochter letzten freitag diskutieren wollen obwohl ich ihn gesagt habe nein nicht jetzt und wir haben schon alles gesagt gehabt. es ist eskaliert das ich ihn gebeten habe zu gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 13:08
In Antwort auf hasi2004

also im text steht nirgends etwas von dürfen. und außerdem hat sie dem vater auch noch verboten mit seiner tochter darüber zu reden das sagt ja wohl alles über ihre pläne

zitat von ihr dazu: er hatte sogat das vor meiner tochter letzten freitag diskutieren wollen obwohl ich ihn gesagt habe nein nicht jetzt und wir haben schon alles gesagt gehabt. es ist eskaliert das ich ihn gebeten habe zu gehen.

Du scheinst des sinnerfassenden Lesens wirklich nicht mächtig zu sein, oder?
Niemand zwingt das Kind, den Freund Papa zu nennen, im Gegenteil, bisher wurde sie immer korrigiert, wenn sie es doch getan hat.
Und vor einer 5-Jährigen einen Streit mit der Mutter anzufangen hätte ich aber auch ganz schnell unterbunden. Man kann darüber zivilisiert reden, aber vor meiner Tochter bedroht mich keiner!

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 13:08
In Antwort auf hasi2004

also im text steht nirgends etwas von dürfen. und außerdem hat sie dem vater auch noch verboten mit seiner tochter darüber zu reden das sagt ja wohl alles über ihre pläne

zitat von ihr dazu: er hatte sogat das vor meiner tochter letzten freitag diskutieren wollen obwohl ich ihn gesagt habe nein nicht jetzt und wir haben schon alles gesagt gehabt. es ist eskaliert das ich ihn gebeten habe zu gehen.

Du schreibst absoluten Müll. Du interpretierst da Sachen rein, die so nicht sind, völlig unglaublich, was du aus ihren Zeilen machst!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 13:10
In Antwort auf juko89

Du scheinst des sinnerfassenden Lesens wirklich nicht mächtig zu sein, oder?
Niemand zwingt das Kind, den Freund Papa zu nennen, im Gegenteil, bisher wurde sie immer korrigiert, wenn sie es doch getan hat.
Und vor einer 5-Jährigen einen Streit mit der Mutter anzufangen hätte ich aber auch ganz schnell unterbunden. Man kann darüber zivilisiert reden, aber vor meiner Tochter bedroht mich keiner!

So sieht es aus. Aber ich vermute, hier möchte jemand nur provozieren. Einfach nur, naja....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober um 12:54
In Antwort auf juko89

Du scheinst des sinnerfassenden Lesens wirklich nicht mächtig zu sein, oder?
Niemand zwingt das Kind, den Freund Papa zu nennen, im Gegenteil, bisher wurde sie immer korrigiert, wenn sie es doch getan hat.
Und vor einer 5-Jährigen einen Streit mit der Mutter anzufangen hätte ich aber auch ganz schnell unterbunden. Man kann darüber zivilisiert reden, aber vor meiner Tochter bedroht mich keiner!

falsch, sie hätte dem kind klar machen müssen wer der papa ist da das kind es wohl scheinbar nicht versteht.
und zu dem anderen: es geht hier nicht um bedrohen sondern einfach nur darum dass sie scheinbar ein falsches spiel spielt, weil er das nicht diskutieren darf wenn das kind dabei ist. das bedeutet dass sie etwas verheimlicht

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

7. Oktober um 18:16
In Antwort auf hasi2004

falsch, sie hätte dem kind klar machen müssen wer der papa ist da das kind es wohl scheinbar nicht versteht.
und zu dem anderen: es geht hier nicht um bedrohen sondern einfach nur darum dass sie scheinbar ein falsches spiel spielt, weil er das nicht diskutieren darf wenn das kind dabei ist. das bedeutet dass sie etwas verheimlicht

"meine tochter weiss ganz genau er ist PAPA und wenn ich von papa rede das er und nicht mein freund gemeint ist."

was genau ist daran jetzt so missverständlich geschrieben, dass du es partout nicht begreifen willst?
So langsam möchte man denken, du seist so ein Elternteil, das dem Expartner das neue Glück nicht gönnt 

Außerdem kann eine 5-Jährige mit Sicherheit schon ganz gut unterscheiden, wer der Papa ist und wer eben nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober um 12:08

ja sie behauptet dass das kind es weiß nur um jetzt besser dazustehen. daran merkt man dass du keinerlei menschenkenntnis hast. und wenn das kind es wissen würde hätte der vater ja auch mit ihr drüber reden können. sollte er aber komischerweise nicht
leider falsch ich hab zwar einen freund aber wir haben noch keine kinder. noch ein beweis von schlechter menschenkenntnis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober um 13:19
In Antwort auf hasi2004

ja sie behauptet dass das kind es weiß nur um jetzt besser dazustehen. daran merkt man dass du keinerlei menschenkenntnis hast. und wenn das kind es wissen würde hätte der vater ja auch mit ihr drüber reden können. sollte er aber komischerweise nicht
leider falsch ich hab zwar einen freund aber wir haben noch keine kinder. noch ein beweis von schlechter menschenkenntnis

sie hat behauptet?
wieso gehst du davon aus dass sie lügt?

ach weil sonst dein argument nicht stimmt

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

8. Oktober um 19:23
In Antwort auf hasi2004

ja sie behauptet dass das kind es weiß nur um jetzt besser dazustehen. daran merkt man dass du keinerlei menschenkenntnis hast. und wenn das kind es wissen würde hätte der vater ja auch mit ihr drüber reden können. sollte er aber komischerweise nicht
leider falsch ich hab zwar einen freund aber wir haben noch keine kinder. noch ein beweis von schlechter menschenkenntnis

Na klar, aber du hast im anonymen Internet ganz allein den vollen Durchblick  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 9:55

ist eine frage von menschenkenntnis. außerdem geht es mir um das kindeswohl und das kind sollte beide elternteile sehen dürfen. aber euch interessiert das scheinbar nicht.schlimm diese ich bezogene welt

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 11:12
In Antwort auf hasi2004

ist eine frage von menschenkenntnis. außerdem geht es mir um das kindeswohl und das kind sollte beide elternteile sehen dürfen. aber euch interessiert das scheinbar nicht.schlimm diese ich bezogene welt

Sag das mal den Vätern, die sich aus dem Staub machen oder generell kaum/kein Interesse am leiblichen Kind haben! Davon gibt es mehr als genug!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 13:40
In Antwort auf hasi2004

ist eine frage von menschenkenntnis. außerdem geht es mir um das kindeswohl und das kind sollte beide elternteile sehen dürfen. aber euch interessiert das scheinbar nicht.schlimm diese ich bezogene welt

menschenkenntnis übers forum... mit anonymen leute... die nicht mal selbst hier schreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 16:05
In Antwort auf hasi2004

ist eine frage von menschenkenntnis. außerdem geht es mir um das kindeswohl und das kind sollte beide elternteile sehen dürfen. aber euch interessiert das scheinbar nicht.schlimm diese ich bezogene welt

Hä???? Wo steht denn bitte, dass das Kind einen Elternteil nicht sehen darf??? Das hat absolut gar nichts mit Menschenkenntnis zu tun liebe hasi... Reininterpretieren ist nicht mit Menschenkenntnis gleichzusetzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 16:26
In Antwort auf skadiru

Sag das mal den Vätern, die sich aus dem Staub machen oder generell kaum/kein Interesse am leiblichen Kind haben! Davon gibt es mehr als genug!

du soltlest richtig lesen lernen der vater hat sich hier nicht aus dem staub gemacht

und wenn man leute gut psychologisch analysieren kann merkt man auch beim geschriebenen wo jetzt gelogen wird usw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 17:29
In Antwort auf hasi2004

du soltlest richtig lesen lernen der vater hat sich hier nicht aus dem staub gemacht

und wenn man leute gut psychologisch analysieren kann merkt man auch beim geschriebenen wo jetzt gelogen wird usw

Ich sprach nicht von dem Ex der TS! 
Deine Antwort, auf die ich mich bezog, klang auch eher allgemein ("diese ich bezogene Welt", so und da gibt es genug Väter, die sich einen Dreck um ihre leiblichen Kinder scheren.

Warum sollte die TS lügen? Ich glaube ihr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 17:30

= Klammer zu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 19:02

naja nicht direkt lügen aber sie hat es schon sehr so dargestellt dass sie als die ausschließlich gute da steht. man sollte bei solchen themen die lage realistisch einschätzen können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober um 21:59

Ich finde es um ehrlich zu sein völlig verständlich, dass ihn das stört und verletzt. Finde, man sollte ein ruhiges Gespräch darüber führen, in dem beide Seiten versuchen, einander zu verstehen anstatt miteinander zu streiten und die eigene Sichtweise durchsetzen zu wollen. Die “Wenn ihm das nicht gefällt, hat er halt Pech gehabt“- Einstellung der Antworten hier finde ich auch echt...na ja. Hätte ich ein Kind, würde es mich verletzen, wenn es die Stiefmutter Mama nennt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober um 10:09
In Antwort auf jamewii

Ich finde es um ehrlich zu sein völlig verständlich, dass ihn das stört und verletzt. Finde, man sollte ein ruhiges Gespräch darüber führen, in dem beide Seiten versuchen, einander zu verstehen anstatt miteinander zu streiten und die eigene Sichtweise durchsetzen zu wollen. Die “Wenn ihm das nicht gefällt, hat er halt Pech gehabt“- Einstellung der Antworten hier finde ich auch echt...na ja. Hätte ich ein Kind, würde es mich verletzen, wenn es die Stiefmutter Mama nennt.

Warum?! Ist doch so. Sich kaum kümmern und hinterher dann rum jammern, wenn das Kind verständlichetweise eine väterliche Bindung zum Stiefpapa aufbaut, ist doch selbst schuld 🤷‍♀️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober um 12:31
In Antwort auf skadiru

Warum?! Ist doch so. Sich kaum kümmern und hinterher dann rum jammern, wenn das Kind verständlichetweise eine väterliche Bindung zum Stiefpapa aufbaut, ist doch selbst schuld 🤷‍♀️

Dass er sich nicht kümmert, habe ich wohl überlesen. Ich denke trotzdem, dass mit dem sturen "Darüber wird jetzt nicht mehr geredet, ist jetzt halt so, komm damit klar" beiden Seiten nicht geholfen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen