Home / Forum / Meine Familie / Vater stellt mich hinter Stieffamilie

Vater stellt mich hinter Stieffamilie

26. Dezember 2019 um 13:22 Letzte Antwort: 31. Januar um 18:01

Hallo ihr Lieben, vielen Dank, dass ihr euch meine Geschichte anhört. 
Etwas über mich :
Ich bin Einzelkind, 23 Jahre alt und studiere 200km entfernt von meiner Heimat. Meine leibliche Mutter starb vor 8 Jahren an gebärmutterhalskrebs. Meine Eltern haben sich zwei Jahre vorher zerstritten und getrennt. Verwandtschaft hab ich außer meinen Vater kaum. 
Meine Stiefmutter kam ein Jahr nach der Trennung meiner Eltern in unser Leben. 
Sie hat zwei Töchter in meinem Alter.
Mein Problem :
Jetzt habe ich alle Jahre wieder das Problem, dass ich eingeladen wurde von der Familie meiner Stiefmutter. Die Familie ist sehr weitläufig und es suind gut 30 Personen vertreten. Allgemein läuft es jedes Jahr gleich ab: wir kommen, werden begrüßt, mein Vater setzt sich zu meiner stiefmutter und ich sitze alleine zwischen allen. Natürlich versuche ich immer ins Gespräch zu kommen aber ich hab immer das Gefühl, dass ich die Leute von einem anderen Gespräch abhalte. Anders gesagt :Wenn ich kein Gespräch beginne spricht niemand mit mir. 
Wie so oft versuche ich mit meinem Vater darüber zu reden. Das ich dort nur geduldet werde und ich mich nicht wohlfühle. Mal abgesehen davon, dass dann immer Bescherung ist und ich in mitten von Leuten sitze die auspacken und ich nie etwas bekomme. Vor zwei Jahren hab ich mal einen Gutschein vom Müller bekommen. Jejey.
Mein Vater hat die Angewohnheit immer erstmal alles abzustreiten was ich zu bedenken habe. Heute hat er mir kurz darauf sogar recht gegeben, dass wir nur toleriert werden in der Familie.
Aber kurz danach gab er mir die Schuld daran und meinte ich müsste mich mehr bemühen. 
Jetzt muss ich entscheiden ob ich heute Abend mitkomme oder zuhause bleibe, was mein Vater als trotzig und unerwachsen interpretiert. Seine Meinung ist mir aber sehr wichtig. 
Ich weiß einfach nicht was ich tun soll.

Grüße, 
Giggi

Mehr lesen

26. Dezember 2019 um 17:08

wie oft warst du schon dort?  und noch immer kommst du mit ihnen nicht klar?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Januar um 18:01

Und warst du da gewesen? Ich weiss wie du dich fühlst... im jahr 2017... geburtstag meiner schwiegermutter , gerundet. Sämtliche familie und freunde waren da und ja ich kannte sie alle... seit 2011. Mein kleinster zu dem tag nicht mal1 monat alt. Es lief wie folgt ab. Meine kinder waren im gästezimmer nebenher lief dort der TV . Die männer waren aufm balkon am rauchen und unterhalten. Meine SM sass mit einem teil der familie am tisch und die andere hälfte auf der couch am anderen tisch. Ich habe mehrere anläufe versucht mit jemanden ins gespräch zu kommen - nix. Wurde nur kurz geantwortet dann wieder weg gedreht ich habe mich so unwohl gefühlt. Innerlich hab ich überlegt wie ich jetzt mit säugling und 2 kinder am besten dort weg komme ohne das es jemand merkt. Ich war den ganzen abend alleine mein mann bekam nix von mit.

Wir waren auch mal weihnachten dort das war auch sehr interessant. Ich war schwanger mit meiner tochter. 3 tage vor geburt. Meine schwiegereltern schenkten uns babysachen - für jungs! Der mann seiner schwester bekam von unseren schwiegereltern eine sattelitenschüssel geschenkt. Mein mann bekam kurz vorher auch eine musste diese aber bezahlen bei ihnen. Ja da fühlt man sich dann auch sehr - nennen wir es geduldet.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook