Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Vater - Alkohol - ich bin verzweifelt...

Vater - Alkohol - ich bin verzweifelt...

24. Oktober 2005 um 22:16 Letzte Antwort: 31. Oktober 2005 um 8:48

Ich bin gerade 16 geworden und habe zuhause gefeiert, natürlich war da auch alkohol dabei, am ersten tag der großen Feier hat sich mein Vater (eltern geschieden)(46) total daneben benommen! Er dachte wenn wir schon etwas trinken feiert er einfach auch mit, und hat einen freund geholt und zuhause gesoffn, ich hatte richtig angst und musste mich vor meinen Freunden für meinen Vater schämen, er beschimpfte mich hat möbelstücke in der Wohnung umgehauen und liegen gelassen, und ich wusste nicht was ich machen sollte..., ich hab ihm das auch gesagt und am nächsten Tag war er wie ein richtiger vorbildlicher Vater, darauf war ich zwar stolz, aber ein paar wochen später passierte das selbe, wir waren alleine zuhause, mein vater hat schnaps getrunken und hing einige stunden am klodeckel und hat geschrien, ich solte ihm helfen, doch ich konnte einfach nicht mehr! ich bin in meinem Zimmer gelegen und hab einfach nur noch geheult....Ich kann einfach nicht mehr, und hab angst dass so etwas nochmal passiert, ich will meinen vater nicht mehr so sehen...aber was soll ich denn tun?!!? ich brauche dringend hilfe....

Mehr lesen

25. Oktober 2005 um 18:27

Hallo
ich kenne das nur zu gut!!!
schau dass du mit ihm reden kannst eine andere möglichkeit hast du glaub ich nicht...
ich hab meine papa in 18 jahren evtl. 1 woche nüchtern gesehen...

alles liebe
nadja

Gefällt mir
28. Oktober 2005 um 23:02

Du kannst
eigentlich sehr wenig tun. Versuche mit ihm zu reden, sage ihm das du so nicht weitermachen kannst. Ich befürchte, das dein Vater in eine Alkoholsucht steuert. Sieh am besten mal in den gelben seiten deiner Stadt nach, ob es bei euch eine Selbsthilfegruppe gibt. Da kannst du auch anrufen und dir Rat holen.

Es grüßt und umarmt dich muttchen

Gefällt mir
31. Oktober 2005 um 8:48

Das einzig
...für dich richtige wäre, weil du noch nicht volljährig bist, der gang zum jugendamt deiner stadt. die können und müssen dir helfen, wenn du 1. die lage wegen dem vater erklärt hast und 2. du sagst, daß du mit ihm nicht mehr zusammen leben kannst....wegen seiner trinkerei und gewalttätigkeit. du mußt auch kein schlechtes gewissen haben, wenn du diesen weg gehst. selbst dann nicht, wenn dir der vater versucht ein schlechtes gewissen zu machen mit allerlei aussagen. er ist eigentlich derjenige, welcher hilfe bräuchte......rette dich bevor schlimmeres passiert als "nur" möbelwerfen........
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir