Home / Forum / Meine Familie / Unterschiedliche Meinung über Erziehung, zerbrechen wir daran ?

Unterschiedliche Meinung über Erziehung, zerbrechen wir daran ?

21. November 2009 um 20:46

Hallo Ihr da draußen. Ich bin mit meinem Freund über ein Jahr zusammen. Ich habe einen 5 jährigen Sohn er hat eine 7 jährige Tochter. Wir wohnen nicht zusammen aber nicht weit voneinander entfernt.

Ich weiß nicht wie weiter. Als wir uns kennengelernt haben, hab ich sehr an ihm geschätzt, dass er ehrlich zu mir ist und unsere Beziehung gestalten wollte.

Wir haben aber von Anfang an, viel gestritten und diskutiert über meine Erziehung. Ich muß dazu sagen, dass mein Sohn ein lieber kleiner Kerl ist. Er hat seine Entwicklungsbedingten Macken und viel. bin ich auch manchmal etwas betriebsblind aber trotzdem muß ich sagen, dass wir gut miteinander zurechtkommen. Und auch vom Kindergarten bekomme ich oft Lob von den Erzieherinnen, dass sie ihn gern in der Gruppe haben und er sehr ausgleichend auf die anderen Kinder wirkt.


Mein Freund hat von Anfang an gemeint, ich wäre zu lasch und hat ihm auf Grund seiner Größe (mein Kleiner hat Übergröße) viel zugemutet, was er noch gar nicht konnte.

Mein Freund meinte, wir müssen zusammen erziehen und er lasse sich nicht nochmal verbiegen wenn ich da anderer Meinung bin. Seine Ehe lief ziehmlich schlecht mit vielen Machtspielen, die auch jetzt noch stattfinden. Mein Kleiner hat einen sehr guten Kontakt zu seinem leiblichen Papa und dessen Familie. Das habe ich die letzten Jahre immer unterstützt und gefördert.

Mein Freund möchte für meinen Sohn da sein und meint, dass es besser wäre, wenn der leibl. Papa nicht da ist und der neue Mann die Rolle übernimmt. Das kann ich gar nicht vertreten.

Ich bin inzwischen so im Zweifel. Ständig sitze ich zwischen den Stühlen. zwischen meinem Sohn und ihm. Ich kann nur so entscheiden, wie ich es auch vertreten kann und das ist oft zu Gunsten meines Sohnes und da meint er, er würde mir auf der Nase rumtanzen und ich würde später mal ganz große Probleme mit ihm bekommen.

Mein Sohn fragt mich jetzt immer, ob er kommt und er möchte nicht mehr dahin.
Ich hab gestern mit meinem Freund darüber geredet und er meinte, da solle ich mir einen anderen suchen, er kann nicht anders. Und seit dem hab ich nichts mehr von ihm gehört.

Ich glaube fast es ist zu Ende. Ich wünsche mir sehr eine Familie, ein zu Hause. Mit dem Papa von meinem Sohn war ich 11 Jahre zusammen mit Haus und allem drum und dran.
Er hat sich im Babyjahr in eine Bekannte von uns verliebt und alles war aus. Ich hab alles zurück gelassen und bin mit meinem Kleinen weggezogen. Wir haben eine schwierige Zeit durchlebt, er war gerade 1 Jahr alt und ich musste ihm in einer auch für mich völligen Umbruchsituation sehr viel Stabilität geben. Manchmal denke ich, das wir auch deshalb so verschweißt sind.
Ich meistere unseren Alltag sehr gut allein aber ich vermisse die Geborgenheit einer Partnerschaft sehr.

Kann ich es überhaupt schaffen, wieder richtig glücklich zu werden ? Gibt es Männer, die für ein nicht leibliches Kind ein richtiger Freund sind ? Wieso ist es so schwer ? Vertraue ich zu wenig oder ist er nicht der richtige für mich ?

Liebe Grüße Traum04

Mehr lesen

22. November 2009 um 17:23

Erst einmal möchte ich Dir mitteilen
dass es mir leid tut was Du bisher so durchgemacht hast. Das war sicherlich nicht einfach auf einmal mit Kind im Babyjahr alleine da zu stehen.
Da bist Du frisch Mutter geworden und wirst gleich betrogen.

Umso mehr tut es mir leid dass Du nun vor solch einem Problem stehst.

Leider hab ich auch keinen wirklichen Rat und kann nur sagen dass es wohl kein Zufall ist, dass nun alles dem Ende nahe scheint.
Er sollte schon Deinen Sohn so akzeptieren können wie er ist. Außerdem wohnt ihr ja nicht einmal zusammen. Er sollte auch akzeptieren, dass der Sohn einen Vater hat, was auch gut so ist.
Denn wenn der andere mal weg ist, ist immer noch der leibliche Vater immer da.

Es hört sich so an, als ob er jetzt in Eurer Beziehung Euch für die Fehler der alten Beziehung büßen lassen will, indem er alles bei Euch wieder gut machen will oder besonders strenge Maßstäbe an den Tag legt.
So geht das nicht und das habt Ihr auch nicht verdient.

Daher würde ich nicht krampfhaft an der Beziehung festhalten und ihn ziehen lassen wenn er gehen will.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2009 um 12:05
In Antwort auf kleinermaulwurff

Erst einmal möchte ich Dir mitteilen
dass es mir leid tut was Du bisher so durchgemacht hast. Das war sicherlich nicht einfach auf einmal mit Kind im Babyjahr alleine da zu stehen.
Da bist Du frisch Mutter geworden und wirst gleich betrogen.

Umso mehr tut es mir leid dass Du nun vor solch einem Problem stehst.

Leider hab ich auch keinen wirklichen Rat und kann nur sagen dass es wohl kein Zufall ist, dass nun alles dem Ende nahe scheint.
Er sollte schon Deinen Sohn so akzeptieren können wie er ist. Außerdem wohnt ihr ja nicht einmal zusammen. Er sollte auch akzeptieren, dass der Sohn einen Vater hat, was auch gut so ist.
Denn wenn der andere mal weg ist, ist immer noch der leibliche Vater immer da.

Es hört sich so an, als ob er jetzt in Eurer Beziehung Euch für die Fehler der alten Beziehung büßen lassen will, indem er alles bei Euch wieder gut machen will oder besonders strenge Maßstäbe an den Tag legt.
So geht das nicht und das habt Ihr auch nicht verdient.

Daher würde ich nicht krampfhaft an der Beziehung festhalten und ihn ziehen lassen wenn er gehen will.

LG

Hallo kleinermaulwurff,
danke für Deine Antwort. Ich hab jetzt eine Woche nichts mehr von ihm gehört. Ich hab viel nachgedacht und in mich hineingespürt. Ich glaube Du hast recht. Vielleicht war er nach der Trennung von seiner Frau nicht lange genug allein um mal zu sich zu finden oder er ist einfach so. Viel. ist auch die Ehe daran mit gescheitert. Die Exfrau sagte immer, sie habe jetzt jemand der sie so akzeptiert wie sie ist und er solle jetzt mal spüren, wie es ist, wenn jemand nicht macht was er will. Mal davon abgesehen, dass sie mir sehr unsympatisch war und ich bei jeglichem Zusammentreffen von seinem Bekanntenkreis gesagt bekam, dass niemand mit ihr klar kam aber wer weiß warum. Ich habe diese Woche an die schönen Zeiten gedacht und aber auch warum ich in dieser Beziehung immer trauriger wurde und gerade das mit meinem Sohn ist mir so wichtig, dass ich sage, wenn das hingehauen hätte, hätte ich versucht mit ihm zu reden aber so beiß ich mir da die Zähne aus und hab kein gutes Gefühl dabei. So ein Abstand bringt vieles hoch, worauf ich vorher nicht gekommen bin. Es sind noch mehr Dinge aber ich denke das Grundproblem ist einfach dass er mich nicht in dem Maße respektiert hat, wie es hätte sein sollen und versucht hat mich in sein Leben zu drücken. Und ich wurde dabei immer bedrückter und war in letzter zeit oft krank und niedergeschlagen. Mein Verstand arbeitet zur Zeit ganz gut, so dass ich mich, wenn ich anfange zu zweifeln, schnell wieder fange. Ich hoffe, dass ich irgendwann jemand finde, der zu uns Beiden passt. Er muß nicht perfekt sein, dass bin ich auch nicht aber mein Bauchgefühl muß einfach stimmen.
Vielen Dank nochmal.
Traum04

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen