Home / Forum / Meine Familie / Unter Druck!

Unter Druck!

26. Juli 2010 um 9:51

Hallo zusammen,

da ich das letzte Wochenende nur Bauchschmerzen hatte, möchte ich mein Problem einfach mal jemand anvertrauen und hoffe auf einen Rat.

Ich bin mit meinem Freund nun fast ein Jahr zusammen. Er ist 4 Jahre jünger als ich, aber das war bei uns nie ein Thema, da wir einfach komplett auf einer Wellenänge liegen.

Er hat einen älteren Bruder (der aber immernoch ein jahr jünger ist als ich) und dieser eine Freundin. Und diese Freundin ist irgendwie das Problem.

Mit seinen Eletern versteh ich mich eigentlich ganz gut. Das ganze is ne super Familienbande. Für mein persönliches Empfinden manchmal etwas zu viel, da ich nie so richtig eng mit meiner Familie war, aber das hab ich nie geäußert, weil es ja eigentlich voll schön ist, ne Familie zu haben, die einem Rückhalt bietet.

Also, seit ich das erste mal die Eltern besucht hab und den Bruder samt Freundin kennengelenr habe, war es irgendwie komisch. Sie sind einfach komplett anders als mein Freund. Sie wirken fast perfekt und besonders sie erzählte immer von ihrem tollen Job, einer Weiterbildung in NY, ihrer tollen Wohnung und dem schönen Garten. Sie hat wirklich nen guten Job in einer sehr angesehenen Fimra. Auch der Bruder meines Freundes. Sie verdienen gut Geld, sehen gut aus (legen Wert auf Markenkleidung etc.), sind vernünftig und einfach irgendwie perfekt.

Ich hab versucht mit ihnen warm zu werden, aber anfangs sind so ein paar Sachen passiert, die mich einfach gewurmt haben. Nach der Geburtstagsparty meines Freundes sollten wir die Wohnung aufräumen (also die Wohnung er Eltern, wo wir alle gefeiert hatten), während sie ne Fahrradtour gemacht haben. Gut und schön, dass seh ich auch voll ein. Mein Freund hatte dann noch diverse Geburtstagstelefonate, also hab ich schonmal allein angefangen und alles, was ich konnte gemacht. Dazu muss ich sagen, dass ich gerade zum zweiten Mal überhaupt in der Wohnung war und gar nicht wusste, wo alle shingehört und wo ich Staubsauger etc. find. Ich hab also mein bestes gegeben. Nach zwei Stunden telefonierte mein Freund noch immer (war aber auch okay, war sein bester Freund, der jetzt in den USA lebt) und die beiden kamen wieder und sie macht mich erstmal rund, weil ich das "gute Besteck" mit zu dem "normalen Besteck" gelegt hab und so weiter. Das komt öfter vor, dass sie irgendwie den Ton angibt oder meinem Freund irgendwelche Ansagen macht.

Ich fand das sehr unsympathisch und hab mich deswegen dann auch bissl zurückgezogen. Ich meine, wir sehen uns ohnehin nur 4-5 Mal im Jahr und wenn man da einfach nur gut auskommt, is ja okay.

Aber sie ist nun der Meinung, seit mein Freund mit mir zusammen sei, wäre auch das Verhältnis der Brüder voll komisch und die ganze Beziehung äußerst steif. Das hat mich natürlich verletzt. Ich soll also das "Übel" sein. Zu Ostern, als wir uns das letzte mal getroffen hatten, hat sie mich darauf angesprochen. Sie dachte ich könne die beiden nicht leiden, aber eigentlich hatte ich eher ganz oft das Gefühl, die beiden haben etwas gegen mich. Schließlich war der Bruder auch nicht begeistert als mein Freund mit mir zusammen gekommen ist. ER kannte mich, weil ich zuvor mit meinem Freund einfach als Mitbewohnerin zusammen gewohnt hatte. Wobei, er hatte mich einmal gesehen und ich weiß, dass er ziemlich über mich abgelästert hat, weil ich eben nicht so schick rumrenne wie die beiden.

Ich sagte jedenfalls zu Ostern, dass ich einfach bissl vorsichtig bin insgesamt und ne Gewisse Zeit brauche um mit Leuten warm zu werden, aber das es nicht so ist, dass ich sie überhaupt nicht leiden könne. Manchmal hat sie auch echt was nettes. Und danach haben wir uns bis letztes Wochenende nicht gesehen. Omas 75. Geburtstag. Ich und mein Freund begrüßten die beiden. Ich war wirklich darauf eingestellt, das ganze mal etwas lockerer anzugehen, aber noch bevor der Abend richtig losging und ich mit ihnen auch nur den kleinsten Small Talk reden konnte, rief sie meinen Freund und wollte mit ihm dringen unter 4 augen reden . Mir war natürlich klar warum.

Jedenfalls sagte sie auch ihm, dass die Beziehung zwischen uns4en komisch sei, sie wöllte, dass wir uns gut verstehen und auch mal was zusammen machen, aber seit dem ich da bin, wäre alles komisch. Dabei hatte ich an diesem Abend noch nicht mal die GELEGENHEIT mit ihnen besser klar zu kommen. Mein Freund hat mir das dann erzählt und irgendwie setzt es mich langsam ganz schön unter Druck. Man kann doch so ein Gut-klar-kommen nicht erzwingen. Außerdem, was sagt eigentlich der Bruder dazu. Der fängt auch nicht mal ein Gespräch mit mir an oder sagt irgendwas meinem Freund, also dass er sich unwohl fühlt oder so. Warum kommt seine Freundin zu mir und die Geschwister reden nicht mal miteinander.

Mich stört ihre überhebliche Art und wie sie mit meinem Freund umgeht nur weil sie 2 Jahre älter ist als er. Ich mag eher bescheidene Menschen. Und ich kann mich eben auch nicht so gut über Autos, Markenklamotten oder den Job unterhalten. Ich hab selbst studiert (mein Freund studiert noch) und arbeite seit einem Jahr. Für mich ist mein Job schön, ich mag ihn auch, aber ich muss nicht ständig drüber reden oder mich irgendwie hervortun.

Mir mach das ganze ziemliche Magenschmerzen. Ich würde einfach gern, dass es entspannter wird. Aber wenn mir jemand ständig unter die Nase reibt, das ich schuld sei und dann aber fordert, dass alles gut werden soll, dann fühl ich mich natürlich angegriffen. Und locker kann ich auch nicht werden.

Ich weiß nicht, wie ich mit der situation umgehen soll.
Ich hab zum Beispiel nicht das Gefühl, dass ich den Bruder nicht leiden kann oder so, wir haben einfach kein adäquates Gesprächsthema, über das wir reden können. Ist auch meist so, dass am Tisch über die Familie, Freunde, Autos oder irgendwas gesprochen wird, wo ich nicht mitreden kann.

Fühl mich jetzt schon durch so Kleinigkeiten provozier, zum Beispiel durch die Art wie sie mit dem Vater meines Freundes umgeht. Die geben sich immer nen Gute-Nacht-Kuss und so. Etwas, was ich nie machen würde von mir aus und das hat sie mir ja dann auch noch so erzählt, als wäre es was besonderes und als müsste sie mir beweisen, dass sie ja nicht das Problem ist, weil sie ja klar kommt.

Wir sehen uns Anfang September wieder, weil es in der Familie eine Hochzeit gibt. Ich grübel seit gestern Abend, wie ich das ganze angehen soll. Ob ich nochmal mit ihr rede, oder mal mit demBruder, der bisher noch gar nix gesagt hat. Oder ob mein Freund mal mit seinem Bruder reden sollte. Aber ich hab auch keine Lust, dass es dann wieder so ausgelegt wird, als hätte ich einen schlechten Einfluss auf ihn. Mir graut es jetzt schon vor dem Zusammentreffen.

Dazu hab ich mit meinem Freund nur eine Fernbeziehung. Also während die beiden nach dem Wochenende einfach nach Hause fahren und Zeit für sich haben, müssen mein Freund und ich an den Wochenende immer alles unter einen Hut kriegen. Familie, Freunde und uns. Das ist schon belastend genug, weil meist nicht viel Zeit für uns ist. Jetzt fühl ich mich auch noch unwohl in der Familie. Weiß ja auch nicht, was die Eltern über mich denken. Vielleicht das selbe?

Hat jemand einen Rat für mich?
Ich wäre unendlich dankbar!

Grüße,
Narea

Mehr lesen

28. Juli 2010 um 9:29

Mein Freund
...hat auch Angst, dass sich die Frontenzu stark verhärten.

Erstmal danke für deinen Beitrag. Bin erleichtert, dass sich jemand meine lange Geschichte durchgelsen hat.

Ich hab mit meinem Freund geredet und ihm gesagt, dass ich eine gute Beziehung zu diesem Mädel nicht erzwingen kann. Irgendwie stimmt die Chemie nicht und die Art wie sie mit der Situation umgeht. Sie will das wir mal was zusammen machen, aber anstatt uns einfach mal zu fargen: "Hey, wollen wir heute nicht mal...", macht sie mir solche Vorwürfe. Der Bruder denkt ja, nach ihren Aussagen das selbe über mich, hat sich ja nur noch nicht geäußert.

Mein Freund hat Angst zwischen die Fronten zu geraten, weil er will schon, dass es ein entspanntes Verhältnis ist. Er mag seinen Bruder, auch wenn sie - das sieht er auch selbst ein - fast nix gemeinsam haben. Geschwisterliebe eben. Kann ich auch gut verstehen. Meine Schwester und ich könnten unterschiedlicher nicht sein und trotzdem kommt man immer weider gern zusammen.

Jedenfalls wünscht er sich, dass ich ihre spitzen Bemerkungen einfach nicht so ersnt nehme und mich nicht so angegriffen fühle. Das ist leider leichter gesagt als getan, da sie echt ein rotes Tuch für mich ist. Ich will einfach nicht, dass sie meinen Freund rumkommandiert. Das kann sie mit ihrem eigenen machen. Oder diese hochnäsigen Bemerkungen...

Bräuchte irgendwas, womit ich trotzdem freundlich, aber chlagfertig zeigen kann, dass es mir trotzdem gut geht, egal was sie über mich denkt.... seuzf...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club