Home / Forum / Meine Familie / Unsere Tochter nutzt uns aus

Unsere Tochter nutzt uns aus

18. Januar 2014 um 23:38

Hallo da draußen!

Ich wende mich das erste Mal um Hilfe an ein Forum und hoffe, dass das jemand liest.
Ich bin 56, mein Mann wird bald 60 und wir haben zwei erwachsene Kinder, die nicht selbstständig werden wollen. Unser Sohn ist 30 und leidet an einer Psychose. Er braucht unsere Hilfe, die wir ihm auch gern gewähren und ist auch eher bescheiden in seinen Ansprüchen. Er hat eine eigene Wohnung und wir respektieren unsere Privatsphären.
Was uns aber mehr Sorgen macht, ist unsere Tochter. Sie wird bald 34, hat Kunst studiert und macht seit Jahren auf sensible Künstlerin, die bei einer geldbringenden Arbeit gleich umkippt. Meistens lässt sie ihr Einkommen vom Staat aufstocken, was wir sehr missbilligen, und natürlich von uns Eltern.Sie hat seit ihrem 17. Lebensjahr mit wechselnden Freunden in verschiedenen Wohnungen gewohnt. Die letzte Wohnung hat sie einfach verlassen und von uns räumen lassen, weil sie angeblich von Nachbarn gemobbt wurde und es psychisch nicht mehr aushielt. Seither (2012) wohnt sie immer wieder mal für 1-2 Monate bei uns. Sie war über ein Jahr (mit Unterbrechungen, da sie nur ein Touristenvisum bekommen konnte) im Ausland. Immer wieder kamen Geldforderungen, die ganze Chose hat mich 5000 gekostet. Sie hat sich einen richtig erpresserischen Stil angeeignet, es ist unglaublich, und sie sieht es nicht ein. Seit Mitte Dezember ist sie wieder aus dem Ausland zurück und wohnt seither bei uns. Vor ihrer letzten Abreise hatte sie hoch und heilig versprochen, sie würde in die freistehende Wohnung eines Freundes einziehen und uns nicht mehr " belagern". Inzwischen haben die beiden einen Mietvertrag aufgesetzt, aber unsere Tochter verschiebt den Auszug von einem Tag auf den anderen. Was soll ich nur tun? Ich dachte, es gibt noch ein Leben nach der Kindererziehung, aber so wies aussieht... Haben wir denn kein Recht mehr auf ein eigenständiges Leben?

Ratlos und mit dem Latein am Ende

Zizabella

Mehr lesen

19. Januar 2014 um 11:08

Hallo!
Ich kann deine Sorge als Mutter verstehen. So eine Situation ist sehr belastend.
Darf ich fragen, wie lange dein Sohn schon an diesen Psychosen leidet?
Wenn in einer Familie ein Kind in irgendeiner Form chronisch krank ist, brauch es natürlich die volle Aufmerksamkeit, bzw. Es passiert dann unbewusst das, dass andere Kind automatisch zurück stecken muss und zu einem "Schattenkind" wird.
Vielleicht ist das der Grund wieso sich ihre Tochter nicht von ihnen lösen kann? Vielleicht fordert Sie jetzt die Aufmerksamkeit die sie vorher in irgendeiner Form unterbewusst zurück Stecken musste?
Reden sie mit ihr mal darüber!
Vielleicht kann es helfen?
Und wenn nicht, dann müssen sie klare Grenzen setzen.

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2014 um 14:30
In Antwort auf rim_12294348

Hallo!
Ich kann deine Sorge als Mutter verstehen. So eine Situation ist sehr belastend.
Darf ich fragen, wie lange dein Sohn schon an diesen Psychosen leidet?
Wenn in einer Familie ein Kind in irgendeiner Form chronisch krank ist, brauch es natürlich die volle Aufmerksamkeit, bzw. Es passiert dann unbewusst das, dass andere Kind automatisch zurück stecken muss und zu einem "Schattenkind" wird.
Vielleicht ist das der Grund wieso sich ihre Tochter nicht von ihnen lösen kann? Vielleicht fordert Sie jetzt die Aufmerksamkeit die sie vorher in irgendeiner Form unterbewusst zurück Stecken musste?
Reden sie mit ihr mal darüber!
Vielleicht kann es helfen?
Und wenn nicht, dann müssen sie klare Grenzen setzen.

Liebe Grüße!

Unsere Tochter nutzt uns aus
Hallo Jennsonfeir!
Unser Sohn war schon immer etwas eigen, war oft krank u. mein Mann hat ihn wie ein rohes Ei behandelt. Ich hab immer versucht, meine Zuwendung gleich zwischen den Kindern zu verteilen. Vor 11 Jahren - unser Sohn war 19- ist dann die Psychose ausgebrochen. Dass unsere Tochter eifersüchtig/neidisch auf ihren Bruder ist, das ist mir auch schon aufgefallen. Aber da sie so überlegen tut und schon so lange bei uns ausgezogen ist, habe ich diesen Grund ( dass sie unsere Aufmerksamkeit u. Zuwendung einfordert) nicht in Betracht gezogen. Das scheint mir aber sehr wahrscheinlich und ich bedanke mich dafür, dass Sie mich mit der Nase darauf stoßen. Irreführend ist nur, dass unsere Tochter meist so abweisend ist, oft fast feindselig- besonders ihrem Vater gegenüber- und an inserem Familienleben u. Haushalt gar keinen Anteil nimmt. Ihrem Bruder gegenüber aber hab ich sie schon sagen hören, sie würde gern wieder hier einziehen, wenn nur der Vater nicht wäre.
Ich bedanke mich nochmal für den Wink mit dem Zaunpfahl. Bin selbst gespannt, wie wir das Problem lösen werden.

Gruß

Zizabella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2014 um 21:27
In Antwort auf mohini_12107335

Unsere Tochter nutzt uns aus
Hallo Jennsonfeir!
Unser Sohn war schon immer etwas eigen, war oft krank u. mein Mann hat ihn wie ein rohes Ei behandelt. Ich hab immer versucht, meine Zuwendung gleich zwischen den Kindern zu verteilen. Vor 11 Jahren - unser Sohn war 19- ist dann die Psychose ausgebrochen. Dass unsere Tochter eifersüchtig/neidisch auf ihren Bruder ist, das ist mir auch schon aufgefallen. Aber da sie so überlegen tut und schon so lange bei uns ausgezogen ist, habe ich diesen Grund ( dass sie unsere Aufmerksamkeit u. Zuwendung einfordert) nicht in Betracht gezogen. Das scheint mir aber sehr wahrscheinlich und ich bedanke mich dafür, dass Sie mich mit der Nase darauf stoßen. Irreführend ist nur, dass unsere Tochter meist so abweisend ist, oft fast feindselig- besonders ihrem Vater gegenüber- und an inserem Familienleben u. Haushalt gar keinen Anteil nimmt. Ihrem Bruder gegenüber aber hab ich sie schon sagen hören, sie würde gern wieder hier einziehen, wenn nur der Vater nicht wäre.
Ich bedanke mich nochmal für den Wink mit dem Zaunpfahl. Bin selbst gespannt, wie wir das Problem lösen werden.

Gruß

Zizabella

Antwort
Hallo
Schön, dass meine Aussage ihnen helfen konnte- ein bisschen zumindest.
Dieses Thema ist sehr kompliziert, ich spreche da aus eigener Erfahrung.
ich habe noch 3 Brüder, 2 ältere und einen jüngeren. Der jüngste ist ein Autist mit vielen psychischen und wahrnehmungsstörungen.
Im Laufe der Jahre mussten wir älteren Geschwister natürlich immer in gewisser Weise zurück stecken oftmals auch unterbewusst. Was das mit einem Kind macht zeigt sich meist erst Jahre später, bei uns zumindest war es so. Deshalb mein Verdacht. Ich bin meinen Eltern um Gottes Willen auch nicht böse, dass ist eben eine schwierige Situation.
Haben sie einen konkreten Verdacht woher die Feindseligkeit rührt?
Es wäre toll zu erfahren wie die Sache ausgegangen ist.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen