Home / Forum / Meine Familie / Unsere Schule und die Probleme drumherum HILFE ( achtung lang)

Unsere Schule und die Probleme drumherum HILFE ( achtung lang)

1. März 2011 um 17:01

Hallo

Ich habe mich hier heute angemeldet,weil ich im moment keinen klaren gedanken fassen kann,und nicht weiter weiß.
So etwas ist mir in meinem ganzen Leben noch nicht passiert,und jeder der diese geschichte hört schüttelt den kopf.

Also,wir sind leztes Jahr im April hier her gezogen,und brauchten einen Schulplatz für unsere beiden kleinsten.
Meine Tochter ist 8 und mein Sohn ist 10 Jahre alt.Wir hatten glück und haben eine Schule gefunden,alle anderen waren voll.
Nunja meine Kinder gehen also seit April lezten Jahres auf die besagte Schule,und zu Anfang war auch noch alles naja okay .

Dann fing es an,das es plötzlich hieß,die kinder dürfen nur noch wasser oder ungesüßten Tee mit zur Schule bringen.Die Kinder durften im Winter nach dem Schwimmen die Haare nicht fönen,wegen schlechter Luft.Immer öfter kam meine Tochter nach hause und erzählte mir das sie geschlagen wurde.Ich habe mich dann auch mit den Eltern dieser beiden Jungs unterhalten,und der Vater versprach das dies nicht mehr vorkomme.Immer öfter hatte mein Tochter bauchweh,ich rannte dem Kinderazt die Türe ein,bis raus kam,sie hat scheinbar schulstress.Ich war 3 mal in der schule habe mit der sozialarbeiterin geredet und sie versprach mir die dinge zu regeln,und aufzupassen,das solche dinge wie schlagen nicht mehr passieren.
Dann kam meine tochter nach hause,und erzählte sie wird erpresst es ging dabei um Spielekarten.
Dann wurden wir angemacht und das ist nicht übertrieben,weil wir wegen einer unwetterwarnung nicht zum St.Martin gehen konnten.( wir haben einen schulweg von einer halben Std. )
Die dinge lepperten sich.Vor drei wochen kam mein sohn mit einer schramme am bein nach hause und erzählte,das die rektorin ihn vom Fahrrad gerissen hat.Naja ich bin dann wieder zur schule und die rektorin boxte mit der faust auf den tisch und meinte das wäre nicht wahr,sie war nicht mal bei der radprüfung bei.( ich habe aber im nachhinein rausbekommen das sie sehr wohl dabei war)
Aus lauter verzweiflung,nachdem dann meine tochter auch noch mit einem loch im kopf nach hause kam,das Schulamt nichts machen konnte ,hat meine frau sich dann an das Schulministerium gewendet.Die haben dann auch reagiert und sich an die schule gewendet.Am samstag habe ich einen brief im postkasten gehabt,von der schule,wo drin stand das ich alle dinge die ich klären möchte schriftlich einreichen muss.Gesagt getan,ich brauchte einen termin um meine tochter bei der schulpsychologin vorzustellen,weil si emitlerweile einnässt und einkotet,und nur noch motzich ist.Mir wurde der termin schriftlich verweigert.

Gestern dann erzählte meine tochter mir,das sie aus der klasse genommen wurde und nun in der vierten klasse bei der rektorin unterricht machen muss,weil sie zu viel stört.Mir wurde das nicht mitgeteilt.Ich habe dann heute in der schule angerufen und gefragt warum das so sei,und warum meine tochter nicht mehr in die klasse darf,auch diese antwort wurde mir verweigert.

Nun habe ich beschlossen,das ich meine tochter zu hause lasse,zum mindest bis donnerstag weil dann dort in der schule ein gespräch mit dem jugendamt stattfindent.

Uff heiliges durcheinander ich weiss,aber ich musste das nun loswerden.
Wenn noch fragen oder unklarheiten sind,bitte sagen...

Was haltet ihr davon?

Mehr lesen

1. März 2011 um 20:17

????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club