Home / Forum / Meine Familie / Unser Sohn will keinen Kontakt mehr..

Unser Sohn will keinen Kontakt mehr..

23. Dezember 2013 um 22:58

Vielleicht geht es hier jemandem ähnlich? Er ist jetzt 21 und hat auch seine Facebook freunde alle gelöscht....auch zu seinem Bruder und seinen liebevollen Großeltern lehnt er ohne einen für uns ersichtlichen Grund den Kontakt ab......wir verstehen die Welt nicht mehr......alles ohne Erklärung....wir zerbrechen fast daran........und müssen uns von außen anhören....na dann ist doch sicherlich auch etwas schlimmes vorgefallen.....aber das ist es nicht.....zu den Schuldgefühlen kommen nun auch noch Rechtfertigungen.....
Ich würde mich auch bei ihm entschuldigen wenn ich wüsste was ich falsch gemacht habe.....aber da er nicht nur mit uns abgebrochen hat gibt es vielleicht nicht einmal eine Schuldfrage......ich könnte echt nur noch heulen...da er genau weiß dass er mich damit am meisten straft....und anscheinend macht es ihm auch noch spass uns leiden zu sehen......wir sind am ende.....

Mehr lesen

28. Dezember 2013 um 16:48

Wie gut ich das Gefühl kenne
man grübelt Tag und Nacht darüber nach was man falsch gemacht hat. Klar gab es auch Probleme, die denke ich, gibt es in jeder Familie, dennoch war ich immer der Meinung ich hätte ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Sohn. Auch er hat sich aus Facebook abgemeldet, kein Kontakt mehr zu niemanden. Muß dazu sagen, das er nicht mehr in Deutschland lebt, ist voriges Jahr ins nordl. Norwegen ausgewandert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2013 um 18:24
In Antwort auf basima_12706324

Wie gut ich das Gefühl kenne
man grübelt Tag und Nacht darüber nach was man falsch gemacht hat. Klar gab es auch Probleme, die denke ich, gibt es in jeder Familie, dennoch war ich immer der Meinung ich hätte ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Sohn. Auch er hat sich aus Facebook abgemeldet, kein Kontakt mehr zu niemanden. Muß dazu sagen, das er nicht mehr in Deutschland lebt, ist voriges Jahr ins nordl. Norwegen ausgewandert.

Es macht alles einfach keinen Sinn.....
und man findet keine Antworten......es gibt noch nicht mal einen Ort zu trauern, denn er lebt ja noch.....das ist so grausam....im Grunde lebt man wie ein Zombie.........mit sehr sehr viel Wut im Bauch.....liebe ramonah7 wenn du magst kannst du mir auch eine PN schicken um sich darüber mal zu unterhalten......du hast mein Mitgefühl.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2013 um 20:05
In Antwort auf amber319

Es macht alles einfach keinen Sinn.....
und man findet keine Antworten......es gibt noch nicht mal einen Ort zu trauern, denn er lebt ja noch.....das ist so grausam....im Grunde lebt man wie ein Zombie.........mit sehr sehr viel Wut im Bauch.....liebe ramonah7 wenn du magst kannst du mir auch eine PN schicken um sich darüber mal zu unterhalten......du hast mein Mitgefühl.....


Hab dir eine pn geschickt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 0:37

Krise?
Hallo,
ich bin zufällig auf den Beitrag gestoßen.

Ich bin alleinerziehende Mutter eines 26 und eines 16 jährigen Sohnes.

Ich habe seit einiger Zeit ein bißchen ähnliche Probleme mit dem 26 jährigen. Zwar hat er den Kontakt nicht ganz abgebrochen, aber er ist extrem kritisch mir und dem Bruder gegenüber und hat den Kontakt zu seiner geliebten Tante (meine Schwester) abgebrochen, weil sie keine Zeit für ihn hatte.

Was ich beobachte ist, dass er eine Krise durch macht. Im Job klappt es zwar sehr gut, aber scheinbar privat nicht so. Auch hat sich sein Freundeskreis so ziemlich verabschiedet. Eigentlich ein normaler Prozess, wenn die Freunde bloß zum Feiern gut waren, sich aber in Krisen verabschieden.

Ich selbst litt jahrelang unter Depressionen und familiär ist kaum Unterstützung da gewesen. Scheinbar neigt mein Ältester auch ein wenig dazu, depressiv zu werden. Ich habe ihn darüber aufgeklärt und ihm immer meine Tür offen gelassen.

Es tut in der Tat sehr, sehr weh, wenn die Kinder Dinge tun, die man nicht versteht. Selbst wenn sie es aussprechen kann es sein, dass man es immer noch nicht versteht. Sie machen nicht nur ihre Pupertät durch, sondern auch noch andere Lebensphasen.

Es kann sein, dass der Kontaktabbruch das Resultat von Grübeleien, Überlegungen ist. Vielleicht braucht er momentan Zeit, ganz bei sich zu sein?

Wenn möglich sollten Sie ihm signalisieren, dass sie immer für ihn da sind und dass sie sich Sorgen um ihn machen, dass sie ihm aber vertrauen, das Richtige zu tun.

Ich wünsche Ihnen jedenfalls ganz viel Kraft in der nächsten Zeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 7:39
In Antwort auf eartha_12177201

Krise?
Hallo,
ich bin zufällig auf den Beitrag gestoßen.

Ich bin alleinerziehende Mutter eines 26 und eines 16 jährigen Sohnes.

Ich habe seit einiger Zeit ein bißchen ähnliche Probleme mit dem 26 jährigen. Zwar hat er den Kontakt nicht ganz abgebrochen, aber er ist extrem kritisch mir und dem Bruder gegenüber und hat den Kontakt zu seiner geliebten Tante (meine Schwester) abgebrochen, weil sie keine Zeit für ihn hatte.

Was ich beobachte ist, dass er eine Krise durch macht. Im Job klappt es zwar sehr gut, aber scheinbar privat nicht so. Auch hat sich sein Freundeskreis so ziemlich verabschiedet. Eigentlich ein normaler Prozess, wenn die Freunde bloß zum Feiern gut waren, sich aber in Krisen verabschieden.

Ich selbst litt jahrelang unter Depressionen und familiär ist kaum Unterstützung da gewesen. Scheinbar neigt mein Ältester auch ein wenig dazu, depressiv zu werden. Ich habe ihn darüber aufgeklärt und ihm immer meine Tür offen gelassen.

Es tut in der Tat sehr, sehr weh, wenn die Kinder Dinge tun, die man nicht versteht. Selbst wenn sie es aussprechen kann es sein, dass man es immer noch nicht versteht. Sie machen nicht nur ihre Pupertät durch, sondern auch noch andere Lebensphasen.

Es kann sein, dass der Kontaktabbruch das Resultat von Grübeleien, Überlegungen ist. Vielleicht braucht er momentan Zeit, ganz bei sich zu sein?

Wenn möglich sollten Sie ihm signalisieren, dass sie immer für ihn da sind und dass sie sich Sorgen um ihn machen, dass sie ihm aber vertrauen, das Richtige zu tun.

Ich wünsche Ihnen jedenfalls ganz viel Kraft in der nächsten Zeit!

Hilflos..
...das weiß er alles liebe whistletree....die Türen stehen immer, immer offen.....egal was immer auch war, bzw...was nicht war...denn wir wissen es einfach nicht und bekommen auch keine Chance auf Erklärung.....!
Er kann alles für oder gegen ihn verwenden, gerade so wie es ihm bliebt. Bei Zurückhaltungen kann er uns Gleichgültigkeit vorwerfen, bei Fürsorge dann Kontrolle. Beklagt sich dass er noch Finanzell abhängig ist und gibt uns gleichzeitig die Schuld dass wir zahlen...
usw...den goldenen Mittelweg lässt er nicht zu....auch eine gewisse Macht die er über uns nun ausübt. Das alles macht fürchterlich hilflos.
Er darf uns beschimpfen, bedrohen, beleidigen....und wir als Eltern müssen mit dem Verstand der Vernunft uns nicht auf die Angriffe einlassen um es nicht eskalieren zu lassen.....

Dabei gleichzeitig Grenzen aufzeigen wie weit er gehen kann....diesen "Übermensch" der das schafft, den möchte ich gerne einmal persönlich kennenlernen.....ich jedenfalls kenne so einen perfekten Elternteil nicht und mir wird auch gerade klar, dass ich so auch nicht sein möchte....
...ich habe den selben Anspruch wie er und genauso habe ich im das in der letzten mail auch geschrieben..

...einfach nur genügen...als Tochter, Mutter, Ehefrau, Arbeitnehmerin, als Freund....als Mensch!

Ich liebe ihn über alles, aber mich als Grenzdebil und unfähig hinzustellen ist einfach nicht fair....denn ich bin nicht perfekt, er aber auch nicht.

Aber er weiß dass ich alles menschenmögliche gemacht habe das ging. Und das, das war eine ganze ganze Menge....
Ich möchte ihn nicht kontrollieren, er soll sein Leben leben wie er mag. Aber das eine hat nichts mit dem anderen zu tun....Selbständigkeit ist und loslassen die eine Sache aber sich nicht mal melden und andere im Unglauben lassen, sie mit ihren Sorgen zu quälen eine andere...es macht einfach nur hilflos......seufz..........

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 11:39
In Antwort auf amber319

Hilflos..
...das weiß er alles liebe whistletree....die Türen stehen immer, immer offen.....egal was immer auch war, bzw...was nicht war...denn wir wissen es einfach nicht und bekommen auch keine Chance auf Erklärung.....!
Er kann alles für oder gegen ihn verwenden, gerade so wie es ihm bliebt. Bei Zurückhaltungen kann er uns Gleichgültigkeit vorwerfen, bei Fürsorge dann Kontrolle. Beklagt sich dass er noch Finanzell abhängig ist und gibt uns gleichzeitig die Schuld dass wir zahlen...
usw...den goldenen Mittelweg lässt er nicht zu....auch eine gewisse Macht die er über uns nun ausübt. Das alles macht fürchterlich hilflos.
Er darf uns beschimpfen, bedrohen, beleidigen....und wir als Eltern müssen mit dem Verstand der Vernunft uns nicht auf die Angriffe einlassen um es nicht eskalieren zu lassen.....

Dabei gleichzeitig Grenzen aufzeigen wie weit er gehen kann....diesen "Übermensch" der das schafft, den möchte ich gerne einmal persönlich kennenlernen.....ich jedenfalls kenne so einen perfekten Elternteil nicht und mir wird auch gerade klar, dass ich so auch nicht sein möchte....
...ich habe den selben Anspruch wie er und genauso habe ich im das in der letzten mail auch geschrieben..

...einfach nur genügen...als Tochter, Mutter, Ehefrau, Arbeitnehmerin, als Freund....als Mensch!

Ich liebe ihn über alles, aber mich als Grenzdebil und unfähig hinzustellen ist einfach nicht fair....denn ich bin nicht perfekt, er aber auch nicht.

Aber er weiß dass ich alles menschenmögliche gemacht habe das ging. Und das, das war eine ganze ganze Menge....
Ich möchte ihn nicht kontrollieren, er soll sein Leben leben wie er mag. Aber das eine hat nichts mit dem anderen zu tun....Selbständigkeit ist und loslassen die eine Sache aber sich nicht mal melden und andere im Unglauben lassen, sie mit ihren Sorgen zu quälen eine andere...es macht einfach nur hilflos......seufz..........

...keiner ist perfekt, wer das behauptet, lügt!
Ja, liebe amber319, ich bin auch ganz und gar nicht perfekt. Wer ist das schon?

In den Diskussionen mit meinem Ältesten ging es immer darum, was ich ihm NICHT gegeben habe. Zählte ich auf, WAS ich ihm gegeben habe, ist er darüber weg gegangen. Das verletzt zutiefst.

Meine Fehler habe ich immer offen zugegeben. Ich habe mich als Mutter dafür entschuldigt und eigentlich meine Kinder auch dazu erzogen. Nur der Älteste hat irgendwann damit aufgehört. Ich überlege zur Zeit ob ich zu viel verlangt und gewollt habe. Meine Schwester ist in dieser Hinsicht viel härter und "egoistischer".

Aber genau du sagst es: können wir uns nicht einfach so nehmen, wie wir sind? Klar kann Kritik immer angebracht werden. Aber doch bitte nur an Handlungen, nicht an der Person.

Vielleicht ist es momentan an der Zeit, an dich bzw. an euch zu denken. Ihn - so schmerzhaft das auch ist - los zu lassen.

Ich wünsche dir, wünsche euch dabei ganz viel Kraft!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2014 um 21:17
In Antwort auf basima_12706324

Wie gut ich das Gefühl kenne
man grübelt Tag und Nacht darüber nach was man falsch gemacht hat. Klar gab es auch Probleme, die denke ich, gibt es in jeder Familie, dennoch war ich immer der Meinung ich hätte ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Sohn. Auch er hat sich aus Facebook abgemeldet, kein Kontakt mehr zu niemanden. Muß dazu sagen, das er nicht mehr in Deutschland lebt, ist voriges Jahr ins nordl. Norwegen ausgewandert.

Ähnelt sich sehr....
Hallo ramonah7, bin gerade durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und habe deinen Post gelesen. Auch mein Sohn (25) hat sich plötzlich sehr verändert. Er lebte auch 2 Jahre in Norwegen, ist aber seit diesen Monat wieder in Deutschland. Bei ihm kam die Änderung, seit er eine Russin (im Internet) kennengelernt hat. Sie hat ihn zweimal besucht, dann stand für beide fest, dass sie zusammen bleiben wollen. Und da es anders nicht möglich war, haben sie kurz entschlossen geheiratet (in Dänemark). Wir (mein Lebensgefährte und ich) waren bei der Hochzeit dabei, dort habe ich sie auch erst kennengelernt. Fand sie sehr nett und die beiden passen gut zusammen. Nun ist er - wie gesagt - wieder zurück (mit ihr), und da kriege ich plötzlich alle möglichen Vorwürfe zu hören, wie z.B. ich hätte mich nicht richtig bemüht, sie kennenzulernen usw. usw.... Ich hatte bisher auch immer ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Sohn, aber jetzt erkenne ich ihn kaum wieder. Wirklich schade....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2014 um 12:07


Habt ihr mal nachgedacht was ihr eurem Sohn alles angetan habt ob jetzt Verbal oder anders ?
Denkt mal bischen zurück und dann solltet ihr wissen was ihr falsch gemacht habt wie z.b anbrüllen etc. das sind dinge die Eltern nicht verstehen zumindest in heutiger zeit ....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2014 um 12:49
In Antwort auf larrie_12376647


Habt ihr mal nachgedacht was ihr eurem Sohn alles angetan habt ob jetzt Verbal oder anders ?
Denkt mal bischen zurück und dann solltet ihr wissen was ihr falsch gemacht habt wie z.b anbrüllen etc. das sind dinge die Eltern nicht verstehen zumindest in heutiger zeit ....

Danke
ach, tatsächlich daran liegt es?Dachte schon es könnte daran liegen,das er nicht seine Nudeln zum Mittag bekommen hat.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen