Home / Forum / Meine Familie / Unser Sohn ist sehr verhaltensauffällig

Unser Sohn ist sehr verhaltensauffällig

5. November 2009 um 20:25

Hallo,
unser ist fast 4 Jahre und akzeptiert nicht eine Regel!
Die Geschichte unserer Familie ist lang, aber ich versuche
es etwas abzukürzen.
Es fing ca. vor zwei Jahren an, als unser Jüngster in den Kindergarten kam und zeitgleich meine Mutter nach schwerer Krankheit ihrem Leiden erlag.
Unser Junge ist ein sehr lebhaftes Kind und auch schon als einjähriger konnte er schon alle in Bewegung halten.
Nach ca. einem Jahr teilten mir die Erzieherinnen mit, dass er nicht nach den Regeln spielt. Er haut andere Kinder und
zerstörte alles. Wir waren dann mit ihm bei der Frühförderung, die uns angeraten hatte unseren Jungen in eine kleine Gruppe für Kinder von 1-3 Jahren zu geben.
Das haben wir auch gemacht, sein Verhalten jüngeren Kindern gegenüber wurde echt besser, doch im August diesen Jahres musste er erneut wechseln und jetzt fängt die Odyssee erst an.
Nach einer Eingewöhnungszeit von vier Wochen verfällt er wieder in seine Verhaltensstruktur wie in der ersten Einrichtung. Er nimmt sich Spielzeug mit brachialer Gewalt und schubst andere Kinder, um an sein Ziel kommen. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass er in einer Heilpädagogischen Einrichtung besser aufgehoben ist.
Alle Anträge laufen, aber das kann ja dauern........
Nun ist es so, dass mir die Kita mitteilte, das Kind darf nicht mehr in die Einrichtung kommen, da er einen Wutanfall bekommen hat und das Geschirr flog und er seine Erzieherin getreten hat. Die anderen sind in großer Gefahr und müssten vor unserem Jungen geschützt werden.
Das ist ja auch ok, aber wir sind berufstätig und haben keine Möglichkeit einfachso zu Hause zu bleiben.
Noch eine Anmerkung zu Hause lief es die letzten Tage auffällig gut und sehr entspannt. Mich traf die Nachricht wie eine Pfanne vor den Kopf. Jetzt ist erstmal organisieren angesagt, wir wissen, dass man uns laut Rechtslage nicht so einfach aus dem Kindergarten verweisen kann, aber es geht einfach nicht mehr.
Vielleicht hat irgendjemand eine gute Idee, wie unser Junge es begreift sich in Einrichtungen gewissen Regeln zu unterwerfen.
Bin für jeden Beitrag oder Efahrungswert sehr dankbar

Mehr lesen

15. Dezember 2009 um 11:03

Hallo....
.....also kleinere gruppen sind immer sehr gut für lebhafte kinder, klare regeln und konsequenz.....ich weiß, dass das kraft kostet...habe auch einen fast 4jährigen wildfang zuhause....seit november arbeite ich nicht mehr und bei uns zu hause ist es viel entspannter....kinder spiegeln oft unsere gefühle und anspannungen wieder....ich bin jetzt ganz relaxed und suche mir eine arbeit nur für vormittags...war immer sehr egoistsch, habe immer gearbeitet, auf kosten meines sohnes....habe ihn und mich verheizt....kommt für mich nicht mehr in frage.....alles gute und liebe für euch lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2012 um 4:17

Verhaltensauffälligkeiten bei kindern
ich habe deinen beitrag gelesen und möchte dir gerne mitteilen, dass du keinesfalls alleine bist mit deinen problemen. hierzu kann ich dir folgendes raten:
1. gut achtgeben bzw. kontrollieren lassen, ob du bei deinem kind irgendwelche probleme bemerktst bezogen auf die sinnesorgane (schlechtes hören, schlechtes sehen usw.)

2. dein Kind von einem Entwicklungspsychologen checken lassen, der sich ein Bild davon macht, wie das kind auf verschiedene situationen reagiert (gibt es welche mit kassenvertrag)

3. Ergotherapie, in der das kind genau angeschaut wird (Fähigkeiten, Mankos, Entwicklungsstand) und du dann mit dem therapeuten eine gezielte speziell auf dein kind ausgerichtete verhaltensweise in solchen situationen ausarbeiten kannst bzw. auch methoden erarbeitet werden, um dein kind in seiner entwicklung zu unterstützen. Gibt es ebenfalls mit Kassenvertrag.

Ohne Hilfe wird das sehr sehr schwierig werden, hier was auszurichten. man holt sich meinungen ein von anderen leuten, die dieses problem nicht haben und entsetzt sind über die reaktionen deines kindes. das bringt dich nicht weiter. du musst dich mit menschen zusammentun, die erfahrung mit verhaltensauffälligen kindern haben und wissen, was zu tun ist. dann weisst auch du, wie du reagieren sollst, fühlst dich sicherer in deiner eigenen haut und dem kind gibt es stabilität.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2012 um 18:50

Nanana....
Teilweise hast du sicher recht - nämlich damit, dass die Erzieherinnnen EIGENTLICH auch für "solche" Kinder da sein sollten und auch mit ihnen fertig werden sollten! Ich habe ein ähnliches Problem mit meinem Sohn gehabt im KIGa (und es geht noch weiter)...
Er brauchte immer extrem viel _aufmerksamkeit von den Tanten und wenns nicht nach seiner Pfeife ging, wurde geweint und protestiert und natürlich war er das "opfer" (aus seiner sicht). Wenn ein anders Kind nicht ihn beleidigte oder angriff (was wieder nur ihm so vorkam), wurde ebenfalls geschlagen.
ABER mann kann dieses Verhalten nicht einfach auf die Familie schieben und behaupten, das Kind bekäme keine Aufmerksamtkeit oder kein Lob!!!!!

(Das kann ja durchaus sein aber es MUSS nicht so sein!. Würde sich die mama keine gedanken machen und ihrem kind zu wenig aufmerksamkeit schenken, käme sie auf die idee sich in diesem forum hilfe zu holen?!?!

Wir unternehmen viel mit unserem Sohn (schwimmen, Zoo andere Ausflüge usw usw.) und trotzdem führt er sich auf, wie er es eben tut!

Was ich empfehlen kann, ist früh genug hilfe von aussen zu suchen, da man selber als Mama in der Situation überfordert ist. Man will seinem Kind helfen, weiß aber nicht wie. Ein furchtbares Gefühl...
Geh zu einem Kinderpsychologen, der sagt dir wie du und deine Umwelt mit deinem Sohn umgehen können, um ihm zu helfen, KEIN PROBLEMKIND zu werden!!

Alles Gute und denk dran, du bist nicht allein!
Vielen Eltern geht es so!

Toi toi toi

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen