Home / Forum / Meine Familie / Unser Sohn 7 Jahre hat Aggressionen in der Schule

Unser Sohn 7 Jahre hat Aggressionen in der Schule

30. April 2017 um 13:05

Hallo,
da wir ( meine frau und ich ) so langsam nicht mehr weiter wissen, wollte ich mich mal in einem Forum erkundigen. Also erstmal zu uns. Ich der Papa bin 27 Jahre alt Arbeite in 2 schichten bzw. Früh und Spät, meine Frau ist 26 und ist Hausfrau und Mama also immer Zuhause, zu unserer Familie gehören dann der älteste Sohn 7 Jahre (problem Kind) der 2te Sohn ist 5 Jahre alt und der letze im Bunde auch ein Junge mit 3 Jahren. das Problem besteht nur bei dem großen die 2 anderen werden in der kita geliebt und es läuft alles super.
Dann fangen wir mal an.:
Unser Sohn ist nun seit dem 1.9.2016 in der ersten Klasse. Es hat dann auch relativ schnell angefangen das er aggressiv wird und andere mitschüler beleidigt oder auch mal haut/tritt, als dann aber die lehrerin langsam zu ihm fand und er zu ihr und es dann etwas ruhiger wurde musste die Lehrerin die Klasse wegen Ihrer eigenen Schwangerschaft abgeben. ( Das fand ich dann auch gleich mal sehr entäuschend da die Kinder endlich zu Ihr gefunden haben und dann Sie wieder dem Vertrauen und allem entrissen werden). Am letzten tag der alten Lehrerin wurde ich dann auch angerufen um meinen Sohn bitte abzuholen er würde durch drehen haut andere Kinder und schmeist sachen durch die gegend. Dies war der letzte tag vor den Weihnachtsferien, wir haben dann mit unserem Sohn geredet und waren zu diesem zeitpunkt auch bei der Carritas wegen unseres Sohnes den habe ich dann direkt nach dem abholen von der Schule mitgebracht zu dem Berater. Dieser war dann ganz erstaunt den unser Sohn war sehr Hilfsbereit und zuvorkommend und Nett. Er sagte dann ( der berater) das er jetzt mit einem Aggressiven Kind gerechnet habe das nichts sagt oder gleich durch dreht aber nichts davon.Er meinte er sei eher ruhig und zurückhaltend. Nach den Ferien ging es dann weiter mit dem verhalten aber bei einer neuen Lehrerin die auch dann fast jeden Tag angerufen hat oder in das Hausaufgabenheft rein geschrieben hat. Die Lehrerin war daduch auch schon mal komplett anders wie die erste den diese hat mehr probiert zu reden die rief uns nur selten an oder schrieb was ins heft. Durch das mehrfache Aggressive verhalten und das er nicht hört oder wenn er ein aufgaben blatt bekam und dieses nicht lösen konnt nahm er es zerknüllte es und wurf es in den Müll. Das regte die Lehrerin auf da es schuleigentum war sagte sie und sie es nicht einsieht blätter zu kopieren und diese werden dann in den Müll geschmissen. Natürlich gab es darauf auch wieder einen Anruf wie anschließend und davor fast jeden tag. Das mit dem wegschmeissen von Blättern hat aufgehört. Wir wurden dann auch zu einem gespräch mit dem Direktor geladen anfang Februar da ja wieder zu viel vorgefallen ist. Dort hat unser Sohn dann auch bereits in der 1. Klasse eine abmahnung bekommen. Vor den Osterferien wurde es dann aber auch ruhig um ihn und wir hatten dann wieder ein gespäch mit der Lehrerin, dort hieß es dann es macht ihr sorgen es sei auf einmal so ruhig und leise und stellt nichts mehr an ( dort dachte ich mir auch ist er zu aufbrausend passt es nicht macht er nichts mehr und ist lieb passt es auch nicht ) die Lehrer und auch die mitschüler haben dann auch angefangen ihn zu loben und alles das er so lieb geworden ist da dachten wir dann es ist endlich vorbei und es klappt nun, aber dann waren ja Osterferien. Nach den Ferien also er war nun eine woche in der schule ging das Aggressive verhalten wie auch die Schimpfwörter und das ignorieren der Lehrer auf einmal wieder los und wir wurden jeden tag angerufen oder wieder über das schlechte verhalten informiert. Die Lehrerin meinte nun auch das ihm jetzt warscheinlich ein Schulverweis droht für gewisse zeit. Wir fragen auch unseren Sohn was den los sei und warum er wieder so ist oder was passiert ist , aber er meinte nur er wird von andern geärgert und dreht dann durch, kann uns aber keine namen nennen. Dazu muss ich noch sagen das er von anfang an dann natürlich gleich bei den Mitschülern unten durch war und nur wenige bis gar keine freunde hatte. Ich hab dann auch mal ein klassenkammerad angesprochen dieser meinte das es nicht immer unser Junge ist sondern andere kinder auch sagen er hätte das und das gesagt oder getan nur damit er ärger bekommt bzw. denke ich das sie ihn ärgern damit sie sehen wie er ausrastet weil sie ja wissen wie schnell er hoch geht.

Ich würde mich wirklich freuen über hilfreiche antworten und oder auch was wir tun und machen könnten
vielen dank

Mfg Xpanther02

Mehr lesen

30. April 2017 um 20:26

Oh man..,
die Geschichte könnte eins zu eins von unserem Großen sein..
der Mittlere und Kleine (6 und 18 Mon) beliebt, der Große (9) ein Außenseiter..
darf ich fragen, wie euer Kind im KiGa klar kam?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2017 um 20:45
In Antwort auf sisasausemaus

Oh man..,
die Geschichte könnte eins zu eins von unserem Großen sein..
der Mittlere und Kleine (6 und 18 Mon) beliebt, der Große (9) ein Außenseiter..
darf ich fragen, wie euer Kind im KiGa klar kam?

Hallo also er hatte auch sls schon in der Kita mal seine fase aber das nur wirklich ganz selten erst seit der Schule ist es so extrem schlimm dagegen der mittlere wirklich ein Engel laut Kita Erzieherin und auch sonst ist unser großer nicht auffällig es ist wirklich NUR in der Schule. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2017 um 22:51

Hm..
mein Großer ist vor allem in Kombi mit mehreren Kindern auffällig, da er Reize nicht filtern kann und nicht weiß, wie er mit anderen Kindern umzugehen hat. Allein mit Erwachsenen und viel jüngeren Kindern klappt es dagegen super. In der 2. Klasse erhielten wir die Diagnose Asperger Autismus. Sowohl Kindergarten als auch Schule sind ein Spießrutenlauf, aber seit der Diagnose haben wir den Rückhalt seitens der Schule. Die Kinder hauen ihn immer noch in die Pfanne, wo es nur geht. Die Lehrerin verdreht auch nur noch genervt die Augen, weil er oft provoziert wird

Ich würde mich an ein gutes (!) SPZ wenden. So sieht die Schule, dass ihr etwas tut und hoffentlich findet sich dann auch die Ursache
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2017 um 22:46

Muss man sich mal überlegen aber uns ist auch schon aufgefallen das wenn er auf dem Spielplatz meinem Freund spielt alles kein Problem und super und wenn aber noch ein 2ter dazukommt dann wird es anders und er verliert dann auch schnell die Lust oder wird sauer. Ich denke mal das er ihn dann nicht mehr für auch hat uns sich dann ausgegrenzt fühlt. Aber das Verhalten mit der wut und so ist wirklich nur in der Schule wenn wir auf festen oder sonstigem sind ist er nicht so auch zuhause oder so sind keine Aggressionen da. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2017 um 9:55

Mein Kind ist in der ersten Klasse auch total abgedreht. Mittlerweile hat sie sich wieder einigermassen gefangen.

Ich würde nicht immer nur auf dein Problemkind gucken. Gibt es in der Klasse vielleicht Kinder, die sich einen Spass daraus machen, ihn gezielt zu provozieren? Hat er enge Freunde in seiner Klasse? Die neue Lehrerin scheint auch nicht die einfühlsamste zu sein.

Das einzige, was du machen kannst, ist reden, reden, reden. Mit ihm, mit seinen Freunden, Lehrern, Horterziehern, Therapeuten, wenn du denkst, dass er einen braucht. Wenn du den Eindruck hast, dass dein Kind gemobbt wird, schnell reagieren. Und rechne nicht damut, dass alles schnell wieder gut wird. Das kann dauern.

Und man muss auch lernen, zu akzeptieren, wenn das eigene Kind so ganz anders ist, als man selbst. Ich hatte immer viele Freunde und meine Grosse, ist eher ein Einzelgänger, damit aber nicht unbedingt unglücklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen