Home / Forum / Meine Familie / Unser Sohn (27 Monate) spricht einfach nicht...

Unser Sohn (27 Monate) spricht einfach nicht...

27. Juli 2008 um 20:20

Hallo!

Durch eine Bekannte bin ich auf euer Forum gestoßen und da mich momentan eines sehr beschäftigt, hoffe ich auf einen Erfahrungsaustausch mit euch.

Unser David wurde im April 2006 geboren, hat sich eigentlich ganz normal entwickelt. Er ist nie gekrabbelt, nie gestanden, hat sich nie am Tisch lang gezogen, sondern ist mit 15 Monaten von heute auf morgen einfach losgelaufen. Er ist motorisch sehr fit, rennen, klettern, auf einem Bein hüpfen, Bobby Car, Dreirad und Laufrad fahren - alles kein Problem für ihn.
Der Kinderarzt war bei der U7 sehr zufrieden mit ihm, keine besonderen Vorkommnisse.
ABER - David spricht einfach nicht!!! Sein Wortschatz beschränkt sich auf Mama, Papa, Sophie (seine Oma), Wau-Wau, Mau (Katze), Ba (Bagger), das da, Ham (essen), tinken (trinken), Ball, Baby, Audo (Auto), auf, Eis, heiß - das wars.

Von Zwei-Wort-Sätzen oder gar ganzen Sätzen wagen wir nicht zu träumen.

Er hört einwandfrei und der Kinderarzt meinte, das sich das Sprechen bei ihm wohl genauso explosionsartig von heute auf morgen entwickelt wie das Laufen, denn er wäre in seinen Augen ein intelligenter kleiner Kerl. Deshalb sieht er auch keine Veranlassung, David zum Logopäden etc. zu überweisen.

Ich versuche im Alltag alles in Sprache zu "kleiden", benenne jede Handlung, spreche viel mit ihm, lese Bilderbücher etc.

Fragt man ihn, wo ein Gegenstand oder Tier in den Büchern ist, zeigt er sofort darauf. Auch auf Aufforderungen wie "Hol mal bitte das Telefon/Jacke/Schlüssel usw. " reagiert er sofort. Er verständigt sich viel durch Gesten (Finger in den Mund ist z.B. "Schnuller fehlt"). Ich frage dann immer, was er möchte, aber er bennent es nicht.

Mein Mann und ich sind mit unserem Latein ziemlich am Ende...

Wem ging es auch so? Wer kann vielleicht weiterhelfen?

DANKE für eure Antworten!!!

Viele Grüße, Isabell

Mehr lesen

28. Juli 2008 um 12:40

Hallöchen,
wenn sichergestellt ist, dass er richtig hören kann und kümmern tut ihr Euch ja, so wie ich das rauslese, wird wohl alles ok sein. Mach Dir nicht zu viele Sorgen. Von meiner Tochter kenne ich das Problem zwar nicht, dafür aber von meinem Neffen. Der war weit über zwei Jahre und hat auch nur das nötigste von sich gegeben und auf alles gedeutet. Versuch mal hart zu bleiben und nicht auf alles zu reagieren was er deutet. Wenn Du sagst, er benennt es nicht, gehe ich davon aus, dass er den Schnuller aber früher oder später doch bekommt. Bleib mal hart und gib ihm den Schnuller erst, wenn er ihn auch benennt. Hat bei meinem Neffen super funktioniert und wir waren alle erstaunt, wieviel er schon sprechen kann, er war einfach nur zu faul.

LG Ninusch

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2008 um 19:07

Kleine Geschichte
vom Cousin meiner Freundin. Der hat kein Wort gesagt, bis er 4 Jahre alt war. Eltern haben alles versucht, über sämtliche Ärzte etc.

Mit 4 jahren schließlich waren sie em Ende und sind mit dem Kind nach Hamburg zum Intelligenztest gefahren. Dachten, der Kleine ist vieleicht geistig zurückgeblieben. Der Psychologe versicherte ihnen das genaue Gegenteil. Der Junge ist hochbegabt.

Ok, zurück im Auto, völlig entnervt auf der Autobahn, fragt der Kerl plötzlich "Mama, warum waren wir jetzt eigentlich in Hamburg?"

Kein Scherz!!! Ich kenne den Cousin (heute knapp 30) persönlich, seine Eltern auch. Seit diesem Tag hat er gesprochen, vorher hatte er wohl einfach keinen Grund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2008 um 20:27

Hallo,
also ich kann méinen vorrednern nur zustimmen, ich Arbeite beim Kinderarzt und ich kann dir sagen es ist gaaaanz normal, manche kinder reden halt einfach nicht vor dem 3 geburtstag... aber in der Regek fangen sie spätestens damit an wenn sie in den Kindergarten kommen... und ich würde dir auch raten nicht gleich "zu springen" wenn er auf was zeigt...bei alltäglichen sachen wi etrinken oder schnuller dann warte einfach im grunde weis er ja wie es heißt nur wenn er wirklich verzweifelt dann helfen z.b. er will denn Nuckel... wenn er nicht weiter weis einfach fragen: was möchtest du? den Nuckel oder... dann muss er Antworten...
Liebe Grüße und viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 9:43

Sprechen lernen
Hallo Isabell,ich bin Heilpraktikerin und habe schon häufiger dieses Problem in der Praxis gehabt.Eine klssisch homöopathische Behandlung könnte dem Grund auf die Spur kommen.Wenn noch Fragen sind bitte melden.
Viele Grüße
Elisabeth

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 15:27

Ähnliche Erfahrungen gemacht
Unser mittlerer Sohn war auch "so einer" - reden war irgendwie nicht seins!hab vor kurzem noch gesehen, dass im U-Heft unterstrichen war "keine altersgemäße Entwicklung - spricht keine Zweiwortsätze" !

Mit 3,5 jahren ging es plötzlich los - aber wie! Er sprach plötzlich lange vollständige, grammatikalisch korrekte Sätze - von heute auf morgen! Und wir waren einfach nur baff!

Jahre später wurde er auf HB untersucht - und es stellte sich heraus, dass sein höchster IQ-Wert in der Sprachbegabung lag! Ich fand das komisch, der artz fand es total normal, dass besonders intelligente Kinder den Wortschatz erst sammeln und sortieren, bevor sie loslegen.
Also, erst einmal abwarten , ihm möglichst viel "Wortfutter" geben, viel vorlesen - und nicht verzweifeln.

Liebe Grüße
trulla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 17:59

...
Es ist besser den Mund zu halten und für einen Narren gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und alle Zweifel zu beseitigen


(Hat zwart nix mit deiner Frage zu tun, aber finde ich drollig)

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper