Home / Forum / Meine Familie / Unruhiger Schlaf ? (2jähriges Kind)

Unruhiger Schlaf ? (2jähriges Kind)

27. August 2014 um 14:00

Meine Kleine ist 2 und hat noch nie wirklich durchgeschlafen. Sie schläft zwar seit ihrem 5. Lebensmonat in ihrem eigenen Zimmer, der Wechsel vom Elternzimmer zum Kinderzimmer damals hat auch super geklappt. Seit ihrem 15. Lebensmonat geht sie immer um 20 Uhr zu Bett, manchmal steht sie nur 1 Mal auf was akzeptabel ist, aber des Öfteren steht sie bis zu 3 Mal nachts auf. Seit ca. 2 Wochen wacht sie nachts fast stündlich auf. Manchmal verlangt sie eine Milch, aber meistens wacht sie nur auf und weint bisschen, schläft dann wieder weiter. Neuerdings verweigert sie ihr eigenes Bett, sobald ich sie abends zu Bett bringe, weint sie fürchterlich, sie zwingt mich bei ihr zu bleiben, wenn ich dann irgendwann den Raum verlasse, schreit sie so laut wie wenn sie Angst hat. Seit 3 Tagen schläft sie in unserem Bett, sie schläft zwar fix und ruhig ein, wacht aber trotzdem bis zu 2 Mal auf und weint. Manchmal will sie dann auch schon um 5 Uhr morgens aufstehen die letzte Nacht war so extrem stressig das ich sie um 4 Uhr morgens in ihr Bett gebracht hat, dort hat sie dann bis zu 2 Stunden gebrüllt soll ich sie da einfach weinen lassen oder was soll ich tun. Möchte auch nicht das es jetzt zur Angewohnheit in unserem Bett wird

Mehr lesen

28. August 2014 um 17:56

Hi
ja das habe ich, obwohl ich mir auch mal meine Gedanken darüber gemacht ob es schlimm ist oder nicht. Ich sag mal so, irgendwann muss man es mal schreien lasse, wenn es älter ist und beabsichtigt trotzt oder versucht seine Meinung durch zu setzen. Gut jetzt ist sie 2 und versteht so viel, sodass ich mich schon auch frage ob es richtig ist oder nicht. Meine Hebamme und mein Kinderarzt meinten das man auch so kleine mal schreien lassen soll. Bin da irgendwie auch ratlos ob es richtig oder falsch ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 22:15

Hi
Mein Kind ist sicherlich nicht arm dran, nur weil ich es mal für 2 Stunden hab schreien lassen! Du tust so wie wenn ich es mit Stolz getan hätte! Ich habe mal den professionellen Rat meiner Hebamme & Kinderarzt befolgt. Es ist nicht so das ich das permanent so mache, nein ich habe auch andere Methoden auf Lager und auch ein Buch gelesen (jedes Kind kann schlafen lernen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 23:40

.
Vielleicht weint dein Kind weil es Angst hat? Sie wacht auf, hatte vielleicht einen schlechten Traum gehabt, und weint dann eben. Sie braucht dich dann, zum trösten und auch einfach um wieder Sicherheit zu bekommen. Die Kleine ist erst zwei Jahre alt, da hat man eben noch vor vielen Dingen Angst, besonders wenn es auch noch dunkel ist und man alleine im Bett liegt. Probiers doch mal mit einem Nachtlicht, damit sie was sieht wenn sie nachts aufwacht, oder du lässt ihre Tür etwas offen, so hat sie das Gefühl, dass ihr sie besser hören könnt, und sie hört euch auch. Aber bitte, bitte, bitte lass deine kleine Maus NIE WIEDER zwei Stunden weinen! Sie hatte Angst und hätte dich gebraucht, aber du hast sie einfach alleine gelassen! Sie konnte ihre Gefühle halt nicht mit Worten ausdrücken, vergiss nicht, dass sie erst zwei Jahre alt ist, und hat dann geweint, weil SIE DICH BRAUCHT! Kinder weinen zu lassen ist KEINE Erziehungsmethode, es sollte überhaupt niemand darüber nachdenken, ob man sein Kind weinen lassen sollte! Wenn du um Hilfe schreist möchtest du doch auch, dass dir geholfen wird oder?
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2014 um 9:38

Hi
Danke werde sie nicht mehr alleine weinen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2014 um 9:42

Hi
Natürlich habe ich aus Unwissenheit gehandelt, jedoch erziehe ich mein Kind nicht mit der Ferber Methode, dieses Buch steht stark in der Kritik, das ist mir bekannt, aber ich habe dieses Buch gelesen, bevor ich von der Kritik gegen dieses Buch erfahren habe. Ich lasse mein Kind nicht schreien, natürlich habe ich es in dieser Nacht schreien lassen, weil ich eben den Ratschlägen befolgt habe. Mein Kind wäre arm dran, wenn ich es immer ferbern lassen würde, aber dies ist nicht so. Werde mir dieses Buch trotzdem mal aufsuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2014 um 10:54

Nicht gleich so angreifen Mädels
Hallo also gleich vorweg, meine Tochter hat mir nie Probleme beim Einschlafen gemacht, aber ich hatte auch so ein paar "Kniffe" wenn ich merkte, sie wollte noch nicht richtig schlafen.

Also

1. gibts beim DM oder auch Rossmann (jeweilige Eigenmarke) ein Babybad mit Lavendel (die heißen beide irgendwas mit Gute-Nacht) und die passende Bodylotion dazu. Meine Tochter liebte das vor dem Schlafen Gehen und hat wirklich wesentlich ruhiger und auch tiefer geschlafen. Haben wir mind. 2mal die Woche gemacht.

2. Nachtlicht mit Gegensprechanlage bzw. Babyphon. Wenn meine Tochter was brauchte oder wollte, konnte sie mich so rufen, so hatte sie immer das Gefühl "Mama ist eigentlich da."

3. So 2-3mal die Woche durfte meine Tochter lange Zeit auch bei mir mit im Bett schlafen. Gerade wenn ich merkte, sie braucht heute etwas mehr Nähe als sonst. Da hat sie sich immer sehr drauf gefreut und ist wesentlich ruhiger in ihr eigenes Bettchen an den anderen Tagen. Man muss ja nicht strikt das eine oder andere "anlernen". Solange dein Kind weiß, es ist nicht die Regel alles gut

Das halte ich im Übrigen noch heute so und meine Tochter ist inzwischen 6 Jahre. Sie kommt 1-2 im Monat Abends immer mal an und frag "Mama kann ich mit dir noch ein bißchen im Bett kuscheln?" und dann legt sie sich zu mir und schläft neben mir ein. Da weiß ich dann auch einfach meine Tochter braucht heute etwas mehr Nähe und hat ein erhöhtes Kuschelbedürfnis. Mein Mann trägt sie dann rüber in ihr Bett. Oder am Wochenende wenn wir nach wie vor mal Mittagsschlaf machen, fragt sie ob sie bei mir schlafen kann. Dann sage ich auch nicht nein. Das mit den Baden machen wir auch entweder von Fr auf Sa oder von Sa auf So. Sie schläft danach Ruck Zuck ein.

Im Prinzip kennst du ja dein Kind. Ich weiß bei meiner auch, wann sie heult aus lauter Ärger und Frust, weil sie ihren Kopf nicht durchgesetzt bekommt. Aber ich sage mal mit 2 Jahren hält sich da eigentlich ja echt noch in Grenzen und ich weiß noch, wenn meine Tochter da nicht schlafen wollte, dann passte irgendwas wirklich nicht und daher habe ich sie dann auch nicht ignoriert

LG



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2014 um 13:35
In Antwort auf widdergirl85

Nicht gleich so angreifen Mädels
Hallo also gleich vorweg, meine Tochter hat mir nie Probleme beim Einschlafen gemacht, aber ich hatte auch so ein paar "Kniffe" wenn ich merkte, sie wollte noch nicht richtig schlafen.

Also

1. gibts beim DM oder auch Rossmann (jeweilige Eigenmarke) ein Babybad mit Lavendel (die heißen beide irgendwas mit Gute-Nacht) und die passende Bodylotion dazu. Meine Tochter liebte das vor dem Schlafen Gehen und hat wirklich wesentlich ruhiger und auch tiefer geschlafen. Haben wir mind. 2mal die Woche gemacht.

2. Nachtlicht mit Gegensprechanlage bzw. Babyphon. Wenn meine Tochter was brauchte oder wollte, konnte sie mich so rufen, so hatte sie immer das Gefühl "Mama ist eigentlich da."

3. So 2-3mal die Woche durfte meine Tochter lange Zeit auch bei mir mit im Bett schlafen. Gerade wenn ich merkte, sie braucht heute etwas mehr Nähe als sonst. Da hat sie sich immer sehr drauf gefreut und ist wesentlich ruhiger in ihr eigenes Bettchen an den anderen Tagen. Man muss ja nicht strikt das eine oder andere "anlernen". Solange dein Kind weiß, es ist nicht die Regel alles gut

Das halte ich im Übrigen noch heute so und meine Tochter ist inzwischen 6 Jahre. Sie kommt 1-2 im Monat Abends immer mal an und frag "Mama kann ich mit dir noch ein bißchen im Bett kuscheln?" und dann legt sie sich zu mir und schläft neben mir ein. Da weiß ich dann auch einfach meine Tochter braucht heute etwas mehr Nähe und hat ein erhöhtes Kuschelbedürfnis. Mein Mann trägt sie dann rüber in ihr Bett. Oder am Wochenende wenn wir nach wie vor mal Mittagsschlaf machen, fragt sie ob sie bei mir schlafen kann. Dann sage ich auch nicht nein. Das mit den Baden machen wir auch entweder von Fr auf Sa oder von Sa auf So. Sie schläft danach Ruck Zuck ein.

Im Prinzip kennst du ja dein Kind. Ich weiß bei meiner auch, wann sie heult aus lauter Ärger und Frust, weil sie ihren Kopf nicht durchgesetzt bekommt. Aber ich sage mal mit 2 Jahren hält sich da eigentlich ja echt noch in Grenzen und ich weiß noch, wenn meine Tochter da nicht schlafen wollte, dann passte irgendwas wirklich nicht und daher habe ich sie dann auch nicht ignoriert

LG




Vielen lieben Dank für deine netten Worte. Werde das mit dem Bad auch mal versuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest