Home / Forum / Meine Familie / Ungehöriges Verhalten

Ungehöriges Verhalten

4. November 2007 um 21:55 Letzte Antwort: 5. November 2007 um 16:00

Hallo zusammen,

ich hoffe, mein Beitrag ist hier richtig, denke aber schon.

Folgendes trug sich heute zu:

Ich stolperte im Flur über einen Schuh des Sohnes meines Mannes. An der Wortwahl merkt man sicher schon, dass es hier kein gutes Verhältnis gibt. Der Junge ist knapp 16.
Jedenfalls stolperte ich und konnte mich gerade noch so auffangen, sonst hätte es mich hingeschmissen. Ich habe es irgendwie geschafft, den Schuh, in den ich quasi reinschlüpfte, von meinem Fuß zu bekommen. Ich habe ihn dann anschließend weggeschoben. Wem der Schuh gehörte, sah ich erst hinterher.

Kurze Zeit danach kam die Reaktion von dem Jungen. Wer denn seinen Schuh "weggekickt" habe. Ich sagte, dass ich das war, weil darüber gestolpert war. Na, dann kam es aber. Was mir denn das Recht gebe, so etwas zu tun. Als ich sagte, dass ich mich beinahe lang gelegt hätte und mir zudem jetzt wieder mein mühsam eingerenkter Rücken wieder weh täte, kam mit einem extrem sarkastischen Ton nur "ach Gottchen, nun tu mal nicht so. Du hast kein Recht meinen Schuh in irgendeiner Weise anzufassen!".
Es gab noch einen kurzen Wortwechsel, der aber nicht dazu führte, dass hier mal irgendwie eine Einsicht von ihm rüberkam.

Ich bat meinen Mann, da doch etwas zu zu sagen. Es kam, wir sollten beide Rücksicht nehmen. Ok, nächstes Mal werde ich mir nicht anmaßen, über einen Schuh des Jungen zu fallen, sondern suche mir einen anderen aus!

Mir tut mein Rücken wieder richtig schön weh und ich darf wohl wieder zur Physio gehen.

Bin ich im falschen Film oder habe ich etwas nicht mitbekommen? Reagiert man heute so daraus, wenn man anderen - auch unabsichtlich - Schaden zugefügt hat? Und könnte ein Erziehungsberechtigter nicht anders reagieren?

Kommt noch dazu, dass wir zusammen den Jungen wegbringen und danach noch woanders hinfahren wollten und mein Mann sagte, ich solle doch besser warten, er holt mich später ab. Mit uns beiden zusammen im Auto wollte er nun nicht mehr sitzen.

Hm, meine Reaktion als Mutter, deren Kind so ne Sache abgezogen hat, wäre gewesen, das Kind ob seines Verhaltens gerügt, zur U-Bahn gefahren und mit meinem Mann alleine weiter. Ende der Geschichte.

Ich meine, habe ich evtl. überzogene Erwartungen? Ich lasse den Jungen in Frieden, auch wenn er - wie so oft - patzig ist.

Ich weiß nicht, was noch draus werden soll, von meinem Mann kann ich keine Unterstützung erwarten. Meinem Mann gegenüber legt der Junge ja auch öfter ma einen unangemessenen Ton an den Tag. Bisher dachte ich mir, das ist seine Sache, aber nun merke ich, dass ich es mindestens genauso abkriege. Darauf habe ich keine Lust.

Was tun?

LG

Susanna

Mehr lesen

5. November 2007 um 16:00

Ohjee..
Hallo Susanna,

ohjee..das haste aber ein Problem...
Wie lange bist du denn schon mit deinem Mann zusammen und wie lange lebt der Sohn von ihm denn in eurer Beziehung? Von Anfang an?..Ist die Mutter noch irgendwo aufzufinden?
Lebt er ständig bei euch im Haushalt? Habt ihr noch gemeinsame Kinder?

Ich hatte auch mal den Stiefsohn von meinem Mann bei uns in der Beziehung..er ist aber voriges Jahr zu seiner Mutter gezogen, die nicht mehr in Deutschland lebt...bei uns gab es auch manchmal Reibereien oder Streitigkeiten, aber sowas wie bei euch, ist bei uns zum Glück noch nie vorgekommen.
Er wusste eigentlich genau, wie weit er gehen konnte und wann bei mir der Zenit überschritten war...
Außerdem muss ich dazu sagen, das mein Mann in vielen Fällen mir den Rücken gestärkt hatte....
Das ist bei euch leider wohl nicht der Fall....
Ist dein Stiefsohn in der Pubertät?Hat er Probleme mit sich oder den Anderen? War er schon immer so abweisend dir gegenüber? Hat er Aufgaben, Rechte oder Pflichten bei euch?Habt ihr ganz klare Regeln aufgestellt?
Ohjee.. du siehst schon, viele Fragen....aber ich kann dir erstmal sonst keinen Rat geben, da ich nicht weiß, wie ihr euer Leben vorher gelebt habt...mit oder ohne Sohn...
Wenn es ganz hart kommen würde, hätte ich zu ihm gesagt: "Wenn ich dein Schuh nicht anfassen darf, darf ich zukünftig auch nicht mehr deine Dreckwäsche sowie dein Essen anfassen!"

lg
eisfee

Gefällt mir