Home / Forum / Meine Familie / Umzug oder nicht?

Umzug oder nicht?

24. Mai um 15:43 Letzte Antwort: 25. Mai um 11:43

Hallo,
ich bin neu hier und war auch noch nie in einem Forum unterwegs. Ich bin etwas durcheinander und brauche Entscheidungshilfe, bzw jmd der klarer sehen kann.
Ich bin 29 Jahre alt und stolze Mutter von drei, zauberhaften (meistens), Kindern.

Mein Mann und ich haben uns während unserer Ausbildung (Wir sind beide Jugend-und Heimerzieher) kennen gelernt, in einer Stadt 1 1/2 Stunden von seiner Heimat und 5 von meiner Heimat entfernt.
Wir haben von Anfang an gewusst das Wir hier nicht auf Dauer bleiben wollen da die Stadt weder besonders schön ist, wir hier keine Familie haben und die Mieten unglaublich hoch sind. Aber wie das so ist nun sind wir doch schon seit über 10 Jahren hier und haben doch auch schon einige Wurzeln geschlagen.

Unsere Kinder sind 5,3 und knapp 1 Jahr alt. Wir leben aktuell auf 75 qm in drei Zimmern ohne Garten. Erstaunlicher weise geht das (NOCH!) ganz gut. Wir wohnen in einer Toplage und sind viel Draußen. Mein Mann hat eine ganz tolle Arbeit um die Ecke wo er verhältnismäßig gut verdient. Der Kindergarten unserer Tochter hat leider zu Weihnachten geschlossen und wir haben noch keinen neuen Platz.

In dieser Stadt müssten wir uns wenn wir umziehen wollen entscheiden ob wir eine größere Wohnung wollen aber dann irgendwo in einem schwierigen Umfeld oder eine kleine Wohnung und diese Umgebung.

So das zur IST Situation.

Wir haben in meiner Heimat nun ein wahnsinnig gutes Wohnungsangebot bekommen. Eine Wohnung im Haus von Bekannten (nur durch einen Garten vom Haus meiner Eltern getrennt), 5 Zimmer 120 qm Terasse und riesen Garten für einen absoluten Traumpreis (würde hier aber auch da MINDESTENS das doppelte Kosten).Wir haben dort einen Kindergartenplatz ab Sommer für die beiden Großen sicher und ich einen 450 euro Job wo ich meinen Kleinen mitnehmen könnte und später aufstocken kann! Mein Mann hat auch eine Arbeit gefunden Aber (und jetzt kommt der erste Haken) nicht ganz so gut bezahlt und wesentlich mehr Aufwand!

Meine Eltern sind die besten Großeltern der Welt und haben trotz der Entfernung ein sehr inniges Verhälntnis zu unseren Kindern, aber (Haken 2) ich habe ein sehr ambilvalentes Verhältnis zu meiner Mutter, sie ist mir gegnüber sehr kritisch und kann mich sehr gut verletzen (sie meint es nicht böse, es ist aber so). Ich bin eigentlich nicht extrem empfindlich aber bei meiner Mutter... . Es sind Kleinigkeiten und auf die Entfernung ist das kein Problem aber sobald wir mal länger zusammen hocken geht es mir schlecht.

Und (Haken Nummer 3) Wir werden natürlich einige gute Freunde zurück lassen. Dort müssetn wir praktisch von null anfangen.

Haken 4: Mein Mann ist für den Umzug, aaaaber er jammert die ganze Zerit rum was er alles vermissen wird, wie schwer das wird, wie anstrengend die Arbeit usw. Ich war zwischendurch drauf und dran alles abzublasen aber da hat er vehement prostetiert, weil es doch so praktisch ist. Ich habe das Gefühl alleine Die Verantwortung für diese Entscheidung zu tragen und verantwortlich gemacht zu werden wenn es nicht funktioniert... .

Puh sorry das war lang, falls jmd bis hier durchgehalten hat vielen Dank fürs Lesen. Was würdet Ihr tun???
 

Mehr lesen

24. Mai um 17:01

Ich würde mir nicht die Meinung anderer einholen. Das musst Du und dein Mann entscheiden. Keiner von uns muss die Entscheidung und die Konsequenzen tragen. Überlegt gut. Es ist eure Leben. 

Gefällt mir
24. Mai um 20:08
In Antwort auf lilalumama

Hallo,
ich bin neu hier und war auch noch nie in einem Forum unterwegs. Ich bin etwas durcheinander und brauche Entscheidungshilfe, bzw jmd der klarer sehen kann.
Ich bin 29 Jahre alt und stolze Mutter von drei, zauberhaften (meistens), Kindern.

Mein Mann und ich haben uns während unserer Ausbildung (Wir sind beide Jugend-und Heimerzieher) kennen gelernt, in einer Stadt 1 1/2 Stunden von seiner Heimat und 5 von meiner Heimat entfernt.
Wir haben von Anfang an gewusst das Wir hier nicht auf Dauer bleiben wollen da die Stadt weder besonders schön ist, wir hier keine Familie haben und die Mieten unglaublich hoch sind. Aber wie das so ist nun sind wir doch schon seit über 10 Jahren hier und haben doch auch schon einige Wurzeln geschlagen.

Unsere Kinder sind 5,3 und knapp 1 Jahr alt. Wir leben aktuell auf 75 qm in drei Zimmern ohne Garten. Erstaunlicher weise geht das (NOCH!) ganz gut. Wir wohnen in einer Toplage und sind viel Draußen. Mein Mann hat eine ganz tolle Arbeit um die Ecke wo er verhältnismäßig gut verdient. Der Kindergarten unserer Tochter hat leider zu Weihnachten geschlossen und wir haben noch keinen neuen Platz.

In dieser Stadt müssten wir uns wenn wir umziehen wollen entscheiden ob wir eine größere Wohnung wollen aber dann irgendwo in einem schwierigen Umfeld oder eine kleine Wohnung und diese Umgebung.

So das zur IST Situation.

Wir haben in meiner Heimat nun ein wahnsinnig gutes Wohnungsangebot bekommen. Eine Wohnung im Haus von Bekannten (nur durch einen Garten vom Haus meiner Eltern getrennt), 5 Zimmer 120 qm Terasse und riesen Garten für einen absoluten Traumpreis (würde hier aber auch da MINDESTENS das doppelte Kosten).Wir haben dort einen Kindergartenplatz ab Sommer für die beiden Großen sicher und ich einen 450 euro Job wo ich meinen Kleinen mitnehmen könnte und später aufstocken kann! Mein Mann hat auch eine Arbeit gefunden Aber (und jetzt kommt der erste Haken) nicht ganz so gut bezahlt und wesentlich mehr Aufwand!

Meine Eltern sind die besten Großeltern der Welt und haben trotz der Entfernung ein sehr inniges Verhälntnis zu unseren Kindern, aber (Haken 2) ich habe ein sehr ambilvalentes Verhältnis zu meiner Mutter, sie ist mir gegnüber sehr kritisch und kann mich sehr gut verletzen (sie meint es nicht böse, es ist aber so). Ich bin eigentlich nicht extrem empfindlich aber bei meiner Mutter... . Es sind Kleinigkeiten und auf die Entfernung ist das kein Problem aber sobald wir mal länger zusammen hocken geht es mir schlecht.

Und (Haken Nummer 3) Wir werden natürlich einige gute Freunde zurück lassen. Dort müssetn wir praktisch von null anfangen.

Haken 4: Mein Mann ist für den Umzug, aaaaber er jammert die ganze Zerit rum was er alles vermissen wird, wie schwer das wird, wie anstrengend die Arbeit usw. Ich war zwischendurch drauf und dran alles abzublasen aber da hat er vehement prostetiert, weil es doch so praktisch ist. Ich habe das Gefühl alleine Die Verantwortung für diese Entscheidung zu tragen und verantwortlich gemacht zu werden wenn es nicht funktioniert... .

Puh sorry das war lang, falls jmd bis hier durchgehalten hat vielen Dank fürs Lesen. Was würdet Ihr tun???
 

Es geht ja nur ums Geld. (und /also praktisch )

Wurzeln schlagen finde ich wichtiger. das ist eine Eigenständigkeit die ich nicht nur bei mir, auch bei anderen liebe.

Ich würde umziehen, ich bin aber auch ein Wandervogel.

Gefällt mir
25. Mai um 11:43

Ich persönlich würde auch umziehen, würde aber keine andere Meinung einholen. Das beeinflusst zu sehr und ihr müsst beide sehen was euch am besten tut. 

Gefällt mir